Mit einem deutlichen 4:0 konnte konnte der TSV 1860 München beim Halleschen FC ein Ausrufezeichen gegenüber allen Kritikern der letzten Wochen setzen. Die Löwen fuhren mit 4:0 einen auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg in Halle ein.

Gerade einmal eine Minute brauchte es und schon lagen die Löwen in Führung: Neuzugang Keanu Staude hämmerte bei seinem Startelfdebüt eine Hereingabe von Steinhart in die Maschen. Auch im weiteren Verlauf des Spiels ließen die Löwen nichts anbrennen. Zwar verschoss Philipp Steinhart in der 31. Minute einen Foulelfmeter. Dann konnten jedoch Merv Biankadi (37.) und Dennis Dressel (45.) mit zwei sehenswerten Distanzschüssen den 3:0 -Halbzeitstand festschnüren.

Die zweite Hälfte änderte am Spielverlauf nichts. Sascha Mölders konnte ein Rückpassgeschenk zum 0:4 verwerten. Ansonsten ließen die Löwen einige gute Chancen liegen. Als das Spiel entschieden war, durften mit Djayo, Lang und Mannhardt drei Youngsters noch ein paar Minuten ran.

Durch den Auswärtssieg in Halle liegen die Löwen in der Tabelle nun auf Rang 5. Damit haben sie aktuell 7 Punkte Rückstand auf den Relegationsrang.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments