Schwache Leistung von Löwen & Referee

Zur Leistung der Löwen beim Auswärtsspiel in Elversberg am Samstag gibt es eine eindeutige Bewertung: Verdiente deutliche Niederlage im Spitzenspiel. Punkt. Dass die Leistung von Schiedrichter Dr. Arne Aarnink ebenfalls mindestens kritikwürdig war, gilt genauso als Konsens in der Nachbetrachtung. Und obwohl die vielen Fehlentscheidungen des Unparteiischen nicht als Ausrede für die Niederlage des TSV 1860 herhalten dürfen, möchten wir die Beobachtungen eines unserer Leser teilen, welche die Wettquoten beim Spitzenspiel der 3. Liga am Samstag Mittag betreffen und die zumindest Fragen aufwerfen.

Verbunden ist dieses Interview mit einem Aufruf an unsere Leser, die Matthias’ Beobachtungen teilen und vielleicht sogar dokumentieren können, sich bei uns zu melden.

Drastische Veränderung der Wettquoten

Sechzger.de: Servus Matthias! Mal abgesehen von der Leistung unserer Löwen am Samstag in Elversberg, über die es ja keine zwei Meinungen gibt, hast Du am Rande des Spiels eine Beobachtung gemacht, die die Wettquoten betrifft. Erzähl doch mal kurz, bitte.

Matthias: Hallo Christian, als ehemaliger operativer Mitarbeiter eines großen Wettanbieters, bin ich vor den Spielen unserer Löwen immer an den ausgegebenen Quoten interessiert. Nicht selten geben sie vorab bereits ein zu erwartendes Bild für das Spiel ab. So habe ich mir auch die Woche vor Spielbeginn die Quoten für das Spiel in Elversberg angesehen. Aufgrund der Quoten war von einem 50:50-Spiel auszugehen, was anhand der bisher gezeigten Leistungen beider Teams auch als realistisch galt. Über den Wochenverlauf sank die Quote auf einen Heimsieg dann bereits von 2,70 auf 2,10 was einer starken, jedoch gerade noch marktüblichen Schwankung entspricht. Zu Spielbeginn, als die Quoten live geschalten wurden, war die Quote auf einen Heimsieg bereits bei 1,6 bzw. teilweise 1,55 (Stand 14:00 Uhr) angelangt. Für einen Auswärtssieg unserer Löwen hätte man zu diesem Zeitpunkt bereits das 5-fache seines Einsatzes erhalten.
Um es auf den Punkt zu bringen: Die Quoten waren bereits zu Spielbeginn so, als ob Elversberg mit 1:0 führen würde.
Als dann tatsächlich das erste Tor für Elversberg fiel, war die Quote auf einen Heimsieg bereits bei 1,12 angelangt. Auf einen Löwensieg gab es – obwohl noch über eine Stunde zu spielen war – bereits das 15-20-fache des Einsatzes.

Sechzger.de: Vielleicht noch für unsere weniger “Zock”-affinen Leser: Was bedeutet denn das konkret, wenn eine Quote so absinkt (bzw. steigt), obwohl auf dem Feld noch gar nichts passiert ist bzw. noch nicht einmal der Ball rollt?

Matthias: Die Wettquoten passen sich dem zu erwartenden Spielausgang bzw. den darauf getätigten Einsätzen an. Würde sich z.B. ein Großteil der Mannschaft mit Corona infizieren und es müsste mit einer B-Elf gespielt werden, würde es zu einer starken Veränderung kommen. Da es hierfür am Samstag keinerlei Ansatzpunkte gab, ist die andere Möglichkeit, dass unverhältnismäßig hohe Einsätze auf ein Ergebnis abgegeben wurden – welche die Quote entsprechend beeinflussten.

Vorsichtig geäußerter Verdacht

Sechzger.de: Und welchen – mal ganz vorsichtig formulierten – Verdacht könnte man eventuell daraus ableiten?

Matthias: Da die ersten beiden Ligen aufgrund des VAR für Manipulationen mittlerweile ungeeignet sind, ist es nicht auszuschließen, dass sich das Ganze in Richtung 3. Liga verlagert hat. Jeder kann sich die Situationen zum 2:0, 3:0 oder auch das nicht gegebene 3:1 selbst nochmals anschauen… Man muss mit Manipulationsvorwürfen wirklich sehr vorsichtig sein. Aber aufgefallen sind mir diese zwei Tatsachen: Quote und Schiedsrichterleistung. Natürlich kann das auch ganz andere Gründe haben. Buchmacher sind im Regelfalle ja sehr gut informiert. Die können die taktische Umstellung der Elversberger genauso erfahren haben wie die lange Anreise der Stau-Löwen im Bus, angeschlagene Löwenspieler oder ähnliches. Hier kann ganz vieles einfließen. Aufgefallen ist mir persönlich auf jeden Fall der Quotenabsturz.

Sechzger.de: Deine Beobachtung muss nicht, aber könnte in einen krassen Vorwurf münden. Gibt es denn irgendeinen schriftlichen Beleg (einen Screenshot o.ä.), der diesen von dir beobachteten Quotensturz nachweisbar dokumentiert?

Matthias: Den Quotenabsturz habe ich selbst leider nicht dokumentiert. Dies sollte aber jedem Fan, der noch seine kleine Wette auf 1860 abgeben wollte, aufgefallen sein. Evtl. hat tatsächlich der ein oder andere Leser die vermeintlich gute Quote von 5,0 für einen Löwensieg zu Spielbeginn für seine Wette genutzt. Verdient hat er damit natürlich leider nichts.

Sechzger.de:  Mal jenseits dieser seltsamen Quotenbewegungen am Samstag rund um das Spiel: Unter’m Strich haben wir das Spiel aber nicht wegen des Schiedsrichters verloren, sondern wegen einem ganz schwachen Auftritt unserer Mannschaft. Da stimmst du zu, oder?

Matthias: Dass die Leistung am vergangenen Samstag nicht ausreichend war, darüber gibt es keine Zweifel.

Schlugen Frühwarnsysteme an?

Sechzger.de: Nochmal zu diesem Quotensturz: Denkst Du, dass im Hintergrund schon die entsprechenden Alarm-Systeme, die es ja seit dem Hoyzer-Skandal gibt, angeschlagen haben und vielleicht schon recherchiert wird?

Matthias: Auszuschließen ist das nicht. Die Vergangenheit zeigt jedoch, dass es sehr viel Zeit benötigt, um die Manipulationen zweifelsfrei nachzuweisen. Auch den Betrügern ist das System nicht verborgen geblieben und es wird mit einem Großteil des Einsatzes auf Buchmacher im asiatischen Raum ausgewichen, welche nicht in den gängigen Alarm-Systemen registriert sind.

Sechzger.de: Dann schauen wir mal, ob da noch irgendwas dabei rauskommt. Auf jeden Fall vielen Dank an Dich, dass Du uns über Deine Beobachtungen informiert hast. Sollten sich bei uns Leser melden, die das auch beobachtet haben oder sogar dokumentieren können, dann wäre das toll. Wir bleiben auf jeden Fall dran!

Matthias: Sehr gerne und vielen Dank für eure tolle Arbeit bei sechzger.de. ELIL

 

Bei unserem Leser, den wir hier – aus gutem Grund – nicht bei seinem richtigen Namen nennen, handelt es sich um einen Löwenfan, der in der Vergangenheit drei Wettbüros geleitet hat und nicht zuletzt aus diesem Grund mit der Materie Sportwetten eng vertraut ist.

3.8 11 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

@Lion: welche Wahrnehmungen hattest du?

Lion

Zufällig war das Schiedsrichtergespann im gleichen Hotel in Neunkirchen. Sind bereits am Freitag angereist. Ganz unabhängig davon was in diesem Artikel hier angesprochen wird (von Tippspiel und Quoten habe ich keinen blassen Schimmer) lassen mich meine Wahrnehmungen die ich machen konnte an der Professionalität der drei Herren zweifeln.

Da Bianga

Warum lässt du uns an diesen Wahrnehmungen nicht teilhaben?

Christian Jung

Kannst Du das ein bisschen präzisieren?
Gerne auch per Mail direkt an mich (Link im Text oben)

Lion

Mail ist raus.

Eurasburger

Ich würde dieses Ereignis in den Kontext mit der Aussage von Lex sehen…
Bin kein “Wetter” aber dafür mein Kollege relativ extrem und er meinte sowas hat er in einer deutschen Liga noch nie gesehen.

Sechzig ist einzigartig, egal wo… :-/

Was gegen eine Manipulation spricht ist der hohe Grad der Beachtung des Spiels.
Andererseits vermutet man da halt dann auch eher nichts…

Siggi

Am 08.09.2022 um 14:15 Uhr habe ich bei bwin und einer Quote von 2,70 auf Sieg Sechzig gesetzt, wobei mir das schon etwas komisch vorkam. Ein Sieg der Heimmannschaft stand da, glaube ich, gerade auf 2,35. Am nächsten Tag war die Quote ein kleines bisschen weiter Richtung Sieg Elversberg gewandert: 2,30:2,75. Später habe ich da nicht mehr reingeschaut, sonst könnte ich jetzt mehr zum Thema beitragen. Sorry.

Mira Dor

Ich hab am Spieltag um 13:53, also kurz vor Spielbeginn auf bwin eine Wette für Sechzig platziert, da war die Quote 3,25

HansG

Mir kommt da einiges sehr komisch vor: die im Bericht genannte Entwicklung der Wettquoten, die Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und dann noch dieser dubiose DFB-Mann mit Kamera in unserer Coaching-Zone…

Die Entwicklung habe ich auch zum Teil mitbekommen. Elversberg war in der Quote zuerst leicht besser gestellt als wir. Dann ich denke es war Freitag war der Unterschied schon größer geworden. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht mehr wie der Unterschied am Freitag war. Ich hab mir dabei nichts gedacht, da ich eh nicht Wette. Ich nehme die Quoten nur für das Tippspiel her…

Schorsche

Ich hatte während der ersten Hälfte interessehalber mal bei sportingbet geschaut.
Da war die Tippabgabe eine Zeit lang komplett gesperrt, danach konnte man nur noch auf ein Unentschieden setzen. Kam mir im ersten Moment komisch vor aber hatte dem
Ganzen dann keine weitere Beachtung geschenkt. Jetzt das zu lesen natürlich schon seltsam.

Kraiburger

Wenn ich ein Spiel manipulieren will, dann nutze ich nicht das höchste Spiel, das ausserhalb des VAR´s ausgetragen wird, sondern irgendeinen Dreckskick, für den sich niemand interessiert.

Mit Verlaub: Ich kanns mir nicht vorstellen dass dieses hochbeachtete Spiel unter Wettmanipulation gestanden hat. Wir hatten einfach einen rabenschwarzen Tag und brauchen hierfür die Schuld nicht woanders suchen!

lustiger_hans

Im Prinzip hast du recht.

Aber das Zusammenspiel der Quoten mit der seltsamen Leistung der Schiedsrichter ist zumindest auffällig. Es schadet nicht, hier im Zweifelsfall lieber einmal mehr hinzuschauen, unter konsequenter Beachtung der Unschuldsvermutung.

Auch unter dem Gesichtspunkt, dass man immer mal potentielle Täter abschrecken muss indem man ihnen zeigt, dass man einen Anfangsverdacht nicht abtut, sondern auch mal hinschaut. Wobei ich davon ausgehe, dass eine solche “Normabweichung” bei den Quoten eigentlich automatisch das Warnsystem triggern müsste.

Aichinger

Wäre nicht das Wettaufkommen ein Indikator? Weil bei einem “Dreckskick” höheres Wettaufkommen ja mehr auffällt. Sorry wenn mein Frage oben ein Schmarrn ist, aber ich hab vom Wetten soviel Ahnung wie die Kuh vom Sonntag!

Groeber

Für mich ist das etwas dünne. Sehr viel Vermutung, wenig Substanz. Verschwörungstheorien sind ja nicht erst seit Corona wieder in. Aber ausgerechnet hier?

Müller Wolfgang

Während des Spiels habe ich die Quoten nicht mehr beobachtet. Was mir aber auch aufgefallen ist ist das wir von Anfang der Wettmöglichkeit als Aussenseiter beurteilt worden. Was als klarer Tabellenführer (3 Punkte Vorsprung) gegen einen zugegebenerweise starken Aufsteiger doch sehr ungewöhnlich ist und die Quoten bis Spielgewinn weiter gefalllen sind…

andreas de Biasio

ich kann mich auch nicht erinnern das ein Sicherheitsbeauftragter des dfb in einer coachinzone einer Mannschaft mit fotoaparat überhaupt aufgetaucht ist. so lange ich mich für fußball interessiere. was wollte dieser Herr dort überhaupt?

Bennos1860

Da zu diesem Zeitpunkt Pyro im Gästeblock gezündet wurde, vermute ich mal, dass er das dokumentieren wollte.

Impact

Aber dazu muss er doch nicht in der Coaching Zone rum eiern? Das macht man doch wenn dann von der Tribüne aus, ich glaube auch nicht, mit der Anzahl an Kameras, die da mittlerweile von TV, Presse , dem Stadion selbst und der Polizei vorhanden sind, dass es da jemand braucht, der dies “oldschool” mit der Kodak dokumentiert.

Last edited 1 Jahr zuvor by Impact
Stefan Kranzberg

Sehe ich auch so. Trainer werden angepampt, sobald sie mal einen Meter rausgehen und der kommt rein und filmt. Was soll das?

Mich würde ja interessieren, ob der Mann bei 1860 vorgestellt wurde, Köllner also wusste, wer er ist.

Impact

Hm🤔, das eröffnet zumindest auch nochmal einen anderen Aspekt, ganz ehrlich, wundern würde es mich nicht, der Unparteiische hatte ja wirklich einen Katastrophalen Tag – aber, ich glaubs nicht, wir waren schon selbsr Schuld.

Themawechel: ich habe gelesen, dieser vermeintliche, DFB Sicherheitsbeauftragte, hat einen Sonderbericht zu unserem Cheftrainer, Michael Köllner, verfasst.
Ich bin sehr überrascht, dass allernorts, dieses Thema garnicht behandelt wird und dieses Verhalten – auch der nutzen – des DFB Mitarbeiters, in Frage gestellt wird. Ich gucke jetzt seit mehr als 30 Jahren Fußball, ich habe noch nie gesehen, dass abseits des 4. offiziellen oder des Linienrichters, sich irgendwer, vor der Bank eines Teams, oder in der Coaching Zone des Trainers, aufhält und da – was auch immer – filmt, dies kann doch nicht der Richtigkeit, und schon garnicht, der Normalität entsprechen?

juergen

Sehr verwunderlich das ganze
Und danke, dass ihr das hier ansprechen…
Soll ja keine Dolchstoßlegende werden, aber beobachten muss man sowas…