In der heutigen LÖWENRUNDE äußerte sich Michael Köllner auch zum aktuellen Abstiegskampf. Auf Nachfrage von sechzger.de erläuterte der Trainer des TSV 1860 München, dass er den MSV Duisburg in offensiver Grundausrichtung erwartet.

Auf Grund der äußerst engen Situation im Tabellenkeller geht Köllner davon aus, dass die Zebras auf Sieg spielen werden. “Den Mannschaften, die hinten drin stehen, bringt ein Punkt nichts”, führte er aus. Außerdem schätzt er sein Duisburger Pendant Pavel Dotchev als einen Trainer ein, “der grundsätzlich offensiv spielen lässt”. Michi Köllner geht also von einem offensiven Schlagabtausch im Wedaustadion aus. Spielen die Duisburger tatsächlich in offensiver Grundausrichtung, wäre sicher nicht schlecht für die Löwen. Damit sollte es in und um den gegnerischen Strafraum mehr Platz geben.

Wir sind gespannt, wie die Zebras den Löwen entgegentreten, bei denen Spielmacher Richy Neudecker wegen seiner fünften gelben Karte gesperrt ist. Köllner sieht Greilinger als die wahrscheinlichste Option an, um den “Kampfzwerg” zu ersetzen. Der Coach blieb aber wie immer vage, was die Aufstellung angeht und deutete sogar an, dass die taktische Grundausrichtung geändert werden könnte. Wer sich über das 4-1-4-1 System von Michi Köllner informieren will, kann diese in Winningers TAKTIKTAFEL-Lexikon tun. Die aktuelle Vorstellung des Meidericher SV in der TAKTIKTAFEL kommt wie immer am Freitag, den Vorbericht zum Spiel in Duisburg gibt’s dann am Samstag morgen und ab Samstag Mittag könnt Ihr das Spiel wieder im Liveticker bei uns verfolgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here