Kaum hatte Merveille Biankadi bei seinem Debüt für den TSV 1860 zum 2:0 gegen den FC Bayern II eingenetzt, wurde er ausgewechselt und durch Maxim Gresler ersetzt. Für viele wohl nur eine Randnotiz, für den 17-Jährigen aus dem NLZ jedoch etwas Besonderes. Mit seiner Einwechslung durfte er erstmals Drittligaluft schnuppern. Im Derby. Mit einem Sieg. Gehts besser?

Von der JFG zum TSV

Geboren wurde Gresler im Juni 2003 in Berlin, mit dem Fußballspielen begann er jedoch in Oberbayern. Sein erster Verein war die JFG Wolfratshausen Oberland, von der er 2016 nach Giesing wechselte und seitdem diverse Mannschaften des Nachwuchsleistungszentrums durchlief.

Zwei Debüts in einer Saison

Nachdem er Ende 2020 bereits fünfmal ohne Einsatz auf der Bank der Profis gesessen war, war es am Samstag endlich so weit. Unsere Nummer 32 durfte erstmals in der 3. Liga ran und ist nun sicher heiß auf mehr. Ganz nebenbei ein weiterer Nachweis für die starke Nachwuchsarbeit beim TSV 1860. Kurios: Es war bereits das zweite Debüt Greslers in der laufenden Saison, denn auch in der Bayernliga Süd gab er am 31.10.2020 beim 3:3 in Pullach seinen Einstand für die U23.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here