Premiere beim TSV 1860 – Corona-bedingt fand heute die erste Online-Mitgliederversammlung statt. Das Fazit?

Technische Umsetzung:

Technisch war das einwandfrei – Login mit Name und Mitgliedsnummer funktionierte sehr gut, auch die Tonqualität war die ganze Zeit über hervorragend.

Interesse der Mitglieder:

Leider sehr überschaubar. Rund 400 Mitglieder im Schnitt sahen den Ausführungen von Präsidium & Verwaltungsrat zu.

Dauer:

Ziemlich exakt zwei Stunden – Das dürfte der Rekord für eine 1860-Mitgliederversammlung sein.

Darstellung:

Anfangs wirkte 1860-Präsident Robert Reisinger nervös, verhaspelte sich. Später erklärte er: Das Skript mit der Rede schaltete um, ohne Brille tat er sich eher schwer beim lesen. Als es dem Ende zu wieder ins freie Reden ging und die Fragen der Mitglieder beantwortet wurden, war Robert Reisinger so souverän wie er auch auf den Mitgliederversammlungen immer wirkt. Robert spricht vor großem Publikum deutlich besser als vor einer Kamera – und frei viel besser als bei einer vorbereiteten Rede.

Inhalt:

Neben dem üblichen – Mitgliederehrung, Totenehrung, Berichte – besonders Interessant für alle Löwenfans: Die neue Turnhalle kommt – sie soll an der Stelle des jetzigen Parkplatzes stehen. Faszinierend: Obwohl es z.B. in dieser Woche schon Veranstaltungen mit den Anwohnern gab, ist im Vorfeld nichts an die Presse gedrungen und das Konzept wurde heute erstmalig vorgestellt. Benötigt wird allerdings die Zustimmung der KGaA – diese ist jedoch laut Vertrag verpflichtet, dem e.V. einen Platz für eine Turnhalle zur Verfügung zu stellen.

Außerdem interessant: Das Präsidium hat inzwischen wieder direkten E-Mail-Kontakt zu Hasan Ismaik – außerdem ist ein Treffen mit Ismaik vereinbart, wenn er das nächste mal in München ist.

Mitglieder:

Aktuell hat der TSV 1860 München 22788 Mitglieder – alleine 37 neue Lebensmitglieder sind beim TSV 1860 eingetreten. Ein starkes Signal.

Dauerkarten:

Der TSV 1860 hat inzwischen fast 10 000 Dauerkarten verkauft – wie die Karten verteilt werden bei Spielen mit Zuschauerbeschränkung steht noch nicht endgültig fest.

Fragerunde:

Es konnten online Fragen gestellt werden, besonders kritische Fragen waren nicht dabei. Angenehm: Keine Ellenlangen Vorträge die nicht zum Thema gehören wie bei Präsenzveranstaltungen.

Fazit: Technisch gut gelöst, schnell und effizient. Ähnlich wie ein Fußballspiel im Fernsehen: Man sieht alles, es kostet nicht soviel Zeit – aber es fehlt  halt trotzdem etwas.

Auch wenn heute keine Online-Abstimmungen waren, war das doch der Beweis dafür dass es vermutlich nicht tausende Löwenfans in der Republik gibt, die gerne bei einer Mitgliederversammlung des TSV 1860 live dabei wären, wenn es doch nicht nur so weit, teuer und aufwändig wäre.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here