Mit gemischten Gefühlen gingen die meisten Löwen-Fans am ersten Spieltag der Saison 2023/24 zum Drittliga-Auftakt gegen den SV Waldhof Mannheim ins heiß und innig geliebte Grünwalder Stadion auf Giesings Höhen. Löwen-Coach Maurizio Jacobacci hatte vor dem Spiel gefordert, die Fans müssten “wie eine Wand” hinter dem Team stehen und das taten die Löwen-Anhänger im ausverkauften Schmuckstück am Giesinger Berg von der ersten Sekunde an. Und was sie zu sehen bekamen war sicherlich mehr, als die meisten erwartet hatten… Bissige Löwen bezwingen Mannheim mit 2:0 – und das auch noch völlig verdient!

Überraschungen in Startelf und Trikotwahl

In der Startelf gab es einige Überraschungen, mit denen nicht unbedingt zu rechnen war. Niklas Lang, Fynn Lakenmacher und Eroll Zejnullahu saßen erst einmal auf der Bank. Dafür startete Leroy Kwadwo, der in Stockheim Gelb-Rot gesehen hatte neben Kapitän Jesper Verlaat in der Innenverteidigung. Im Sturm bot Jacobacci Valmir Sulejmani auf. Die Stimmung auf den Rängen passte dennoch und pünktlich zum Anpfiff verzogen sich auch die Regenwolken erst einmal. Die Schiedsrichter ernteten bereits vor dem Anpfiff die ersten Pfiffe, denn zumal Mannheim in weiß spielte, mussten die Löwen das erste Heimspiel in den neuen Auswärtstrikots bestreiten.

Wunderkiste auf beiden Seiten

Die 13.600 Löwen-Fans wussten vor dem Spiel genauso wenig was sie erwartet, wie die 1.400 angereisten Waldhöfer. Beide Vereine hatten einen großen Umbruch vollzogen und das Spiel begann mit einigen Unstimmigkeiten und Nicklichkeiten. Die Fans beider Seiten präsentierten sich hingegen von Beginn an in Bestform. Für die Löwen leitete Morris Schröter die ersten beiden Angriffe auf dem rechten Flügel ein. Die Löwen begannen spielbestimmend und erspielten sich erste Möglichkeiten. Guttau scheiterte per Kopf, Sulejmani bekam das Leder im Strafraum nicht unter Kontrolle.

Einfach stark, dieser Starke

Und nach zwölf Minuten lag der Ball plötzlich im Netz der Gäste! Einfach stark dieser Manfred Starke. Der Neuzugang erobert sich den Ball überlegt in der Angriffshälfte, zog aus etwa 30 Metern einfach mal ab und das Leder sprang von der Latte an den Rücken von Mannheims Keeper Bartels, sowie von dort in den Kasten. 1:0 für die Löwen – wer hätte das gedacht oder erwartet? Die ersten 20 Minuten gehörten zu weiten Teilen den Hausherren und das Team hielt das, was Jacobacci in der Löwenrunde versprochen hatte: Die Löwen agierten bissig, aggressiv und setzten die Gäste früh unter Druck. Auch wenn das 1:0 unter tatkräftiger Mithilfe des Waldhof-Keepers fiel, war die Führung verdient, denn 1860 war deutlich aktiver. Die Löwen setzten Mannheim unter Druck und auch wenn noch nicht alle Aktionen klappten, der Wille und der Einsatz stimmten zu 100 Prozent.

Mannheim ohne jegliche Torgefahr

Die Löwen blieben am Drücker, es gab einige Ecken und Halbchancen. Auf Torgefahr von Seiten der Gäste wartete man aber vergebens. Die Löwen-Defensive stand sicher und musste nur selten eingreifen. Zu unsortiert wirken die Angriffsversuche der Gäste, die oft schon im Mittelfeld abgefangen werden konnten. Bis auf eine Faustabwehr nach einer Ecke musste Marco Hiller in der ersten halben Stunde nicht eingreifen. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit gab es eine kurze Druckphase der Gäste, doch die Löwen warfen oder grätschten sich in jeden Abschlussversuch. Zwar wurden die Mannheimer bis zur Pause stärker, doch die Löwen gingen mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabinen.

Lakenmacher kommt für Sulejmani

Zur Pause brachte Jacobacci dann Fynn Lakenmacher für Valmir Sulejmani und die Waldhof-Fans versuchten ihr Team mit einem kleinen Feuerwerk zu wecken, dieses führte aber erst einmal zu einer Spielunterbrechung. Dann machte Mannheim Druck, doch die Löwen verteidigten im strömenden Regen weiterhin leidenschaftlich, um dann eiskalt zuzuschlagen.

So geht Konter!

Gute zehn Minuten waren gespielt, da waren die Löwen mit dem zweiten Treffer zur Stelle. Da konnte nicht mal mehr die Regen die Löwen-Fans auf den Sitzen halten. Vrenezi setzte Guttau per Steckpass stark in Szene, der legte ab zum eingewechselten Lakenmacher, der seine Ladehemmung mit dem 2:0 ins leere Tor hoffentlich endgültig überwand. Und schon stand Giesing Kopf. So einfach kann Fußball sein, so spielt man einen Konter mustergültig aus.

2:0 macht den Deckel drauf

Abgesehen von einigen Fouls kam von Mannheim nicht mehr viel. Mit den nun wirklich enthusiastischen Löwen-Fans im Rücken ließen die kampfstarken Hausherren nicht mehr viel anbrennen. Man zog sich zurück, stand defensiv weitgehend sicher und konterte mit schnellen und klar ausgespielten Gegenstößen. Betrachtet man die Tormöglichkeiten, so waren die Löwen dem dritten Treffer jederzeit näher, als die Waldhöfer deren ersten. Morris Schröter war nah am 3:0, wurde aber im letzten Moment abgegrätscht, und Lakenmacher scheiterte aus kurzer Distanz, ehe wiederum der kampfstarke Morris Schröter das Tor knapp verfehlte. Erst in der Nachspielzeit kam Mannheim noch zu zwei gefährlichen Szenen die Marco Hiller und seine Kollegen aber allesamt klären konnten. Da wurde auf der Haupttribüne von den Fans längst wieder der obligatorische Brasilianer für den vakante Stürmerstelle verpflichtet. “Jetz kaff ma an Brasilianer und dann…” – aber das wäre dann doch zu weit gegriffen.

Bissige Löwen bezwingen Mannheim

Die Hausherren spielten die Zeit überraschend routiniert herunter und bezwangen am Ende den SV Waldhof Mannheim, der weitgehend konfus agierte, absolut verdient mit 2:0. Letztlich waren die Gäste mit diesem Resultat sogar noch gut bedient. Aus einer sehr kompakten Mannschaft ist es schwer, einzelne Spieler herauszugreifen, Starke, Schröter und Guttau wussten auf jeden Fall zu überzeugen. Auch Kwadwo machte neben Vrenezi ein richtig gutes Spiel und wer hätte Fynn Lakenmacher diesen so wichtigen Treffer nach der langen Durststrecke nicht gegönnt. Seis drum, auch wenn wie erwartet noch nicht alles klappte, diesen Teamgeist, diesen Kampfgeist und diesen Einsatzwillen und nicht zuletzt auch diese klaren Angriffe in der zweiten Halbzeit hätte der neu zusammengewürfelten Löwen-Truppe kaum jemand zugetraut. Ein perfekter Start in die neue Runde, mit drei hochverdienten Punkten und enthusiastischen Fans, die sich jetzt erst so richtig auf die neue Spielzeit freuen! Weiter so Löwen – das macht Lust auf mehr!

5 16 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
78 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Eurasburger

Das Spiel hat 0,0 Aussagekraft! Es haben die vermutlich am schlechtesten eingespielten Teams der Liga gegeneinander gespielt.
Mannheim war offensiv beinahe nicht vorhanden. Positiv bewerte ich die Leidenschaft der Mannschaft! Wenn man sich so weiter reinhaut und dann 12. wird, kann ich gut damit leben! Besser als mit einem 8 Platz und der Mentalität der Vorsaison.

Ludwig

Er wieder, der schon vor dem Spiel über die Aufstellung vom Kwadwo geschimpft hat. Weil dadurch die Abwehr wackelig wird. Und jetzt meint er , er kann Mannheim und 60 richtig einschätzen.
Vermutlich täuschst dich auch da wieder

Loewe2004

Ich freue mich einfach über den Sieg und das gute und kämpferische Spiel unserer Löwen – trotz aller Unkenrufe, die hier noch immer nicht ganz verstummen.
Wir können uns glücklich schätzen, dass wir eine Meinungsvielfalt haben und müssen auch mal anderslautende Kommentare aushalten.
Muss zugeben, dass ich schon nach der Vorbereitung nicht gedacht habe, dass sich die völlig neu zusammengestellte Mannschaft so schnell finden wird.
Es freut mich auch für den Trainer, der unaufgeregt und höchst sympathisch seine Linie durchzieht. Fehler sind menschlich und werden auch nicht ausbleiben. Aber schön, dass der Anfang gemacht ist und die Spieler positiv in die weiteren Spiele gehen können.

Dennis M.

Positiv wäre, wenn mal eine gewisse Konstanz reinkäme. Aber ja, der Trainer gefällt mir in seiner unaufgeregten und kompetenten Art auch. Mag ihn auch und find ihn sympathisch. Find manche Kommentare ungerecht. Der Mann hat sich in der Sommerpause Mühe gegeben für uns eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Die Mannschaft hat heute gekämpft und gebissen, das finde ich klasse. Wie Greilinger gesagt hat… Alle von Anfang an und von der Bank haben alles gegeben. Das muss in jedem Spiel so sein, dass man alles gibt. Dann schauen wir mal zu was es führt.

Last edited 10 Monate zuvor by Dennis M.
Loewe2004

Konstanz ist schon wichtig. Aber nach dem ersten Punktspiel mit einem neu zusammengestellten Kader – ist das nicht ein bisschen Zuviel verlangt?

Dennis M.

Konstanz wäre die ersten Spiele mal, dass jeder kämpft so wie heute. Dann bekommst nach und nach auch Konstanz in die Ergebnisse rein. Nach a kommt b.

Loewe2004

dann passt es, hab es falsch aufgefasst – sorry.

Dennis M.

Alles gut:). Ich habe mich glaube auch nicht deutlich genug ausgedrückt in meiner Ausführung 👍.

Alexander Schlegel

Drei Dinge haben mich heute überrascht: Der Kampfgeist (den ich letzte Saison sooo vermisst habe), das ausgezeichnete Stellungsspiel (da ist eindeutig Jacobaccis Handschrift erkennbar) und die schon vorhandene Cleverness und Routiniertheit den Vorsprung über die Runden zu bringen. Ich hatte heute zu keinem Zeitpunkt die Angst, die ich letzte Saison eigentlich immer hatte, dass da noch was schiefgehen könnte, so stabil stand die Mannschaft. Ich möchte angesichts dieser Kompaktheit und kämpferischen Einstellung gar niemanden groß hervorheben. Jeder hat heute einen wichtigen Beitrag geleistet, dass die Punkte auf Giesings Höhen bleiben.

Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme, aber wann hat ein Heimspiel in letzter Zeit so Spaß gemacht? Und was wurde gerade an Jacobacci hier immer herumgemäkelt? Er ist für mich auch einer der großen Gewinner des heutigen Nachmittags. Für mich haben wir einen erstklassigen Trainer geholt, der auch in der Öffentlichkeit eine sehr gute Figur abgibt.

Dennis M.

Ich halte ihn auch für sehr kompetent und auch gut. Da sind wir definitiv einer Meinung. Ich fands klasse, dass alle Spieler bedingungslos gefightet haben für den Löwen auf der Brust. Das war nicht immer so!

Groeber

Klaro. Ein Spiel gewonnen und schon ist der Trainer der grosse Gewinner. Dann muss ja der Michael Köllner letzte Saison nach vier Spieltagen der grösste Gewinner aller Zeiten gewesen sein.

Der Löwe schiesst ein Tor, wie er es in der letzten Saison eher kassiert hätte. Wir erinnern an das Spiel in Oldenburg. Es war übrigens der Torschütze des heutigen 1:0, der damals gegen uns getroffen hat. Aus über 40 Metern. Heute hat er es für uns geschossen. Sehr schön.

Danach steht der Löwe stabil. Hat auch etwas Glück und verwandelt einen Konter eiskalt.

Solide Leistung, aber so ein Spiel kann auch anders ausgehen. An meiner Beurteilung von Trainer und Transferpolitik ändert das heute leider noch gar nichts.

Pfeffersen

Du bist halt nicht nur grob, sondern … 😉

Alexander Schlegel

Es ist mir schon klar, dass eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, aber schaun wir mal, wie es nach den nächsten Spielen aussieht. Du scheinst ja eher skeptisch zu sein, ich dagegen bin eher positiv gestimmt nach dem heutigen Spiel. Da habe ich schon sehr viel Gutes gesehen heute, was für mich eindeutig die Handschrift des Trainers trägt.

Und was Du da mit Starke erklären willst, erschließt sich mir nicht. Auch wenn das ein Glückstor war, ändert doch das nichts an der Tatsache, dass der Sieg überaus verdient war.

Dass ich den Trainer zum heutigen Gewinner erkläre, bezieht sich übrigens darauf, dass ihm diese Leistung der Mannschaft kaum jemand zugetraut hätte. Ich war ja da teilweise auch schon im Zweifeln. Will mich da gar nicht groß als Schlauberger aufspielen.

Last edited 10 Monate zuvor by Alexander Schlegel
Groeber

Natürlich war der Sieg über das Spiel betrachtet verdient. Aber dennoch etwas glücklich. Wenn es blöd läuft, verlierst so ein Spiel auch gegen harmlose Waldhöfer.

Ich habe mir nur erlaubt darauf hinzuweisen dass wir auch letztes Jahr nach den ersten Spielen überwiegend eine andere Erwartung an die Saison hatten. Als sie letztlich gelaufen ist.

Wenn es dafür reihenweise minus hagelt, dann ist es eben so. Ganz normal bei Sechzig, dass nach einem gewonnen Spiel alles super ist. Wenn wir dann wieder verlieren, war alles schlecht. Wird sich nie ändern.

Posicelli

Das erste Spiel gewonnen und schon ist alles Super?
Wir haben gegen eine sehr schwache Mannheimer Mannschaft gewonnen, mit einem sehr glücklichen Eigentor.
Suleymani, ein Ausfall und für die 3. Liga unbrauchbar.
Bei aller Freude über den guten Saisonstart sollte man auch realistisch bleiben. Da kommen noch andere Gegner.

Dennis M.

Es wird bis zum 1. September noch ein Stürmer kommen schätze ich.

Posicelli

Das hört man jetzt schon seit Wochen und welche Qualität er dann hat weiß auch keiner.
Ich will hier auch nicht den Miesepeter spielen aber dieses schön Reden geht mir auf den Geist. Wir haben gegen einen Gegner, mit etwas Glück, der nicht zur Elite der 3.Liga zählen dürfte gewonnen. Nicht mehr und nicht weniger. Deshalb war die Leistung aber nicht Großartig.

Dennis M.

Ich rede ja auch nicht von einer großartigen Leistung. Wer oben und unten mitspielt weiß man nach dem 1. Spieltag nicht. Lass uns einfach von Spiel zu Spiel schauen und kämpfen /punkten. Heute haben wir jetzt mal 3 Punkte auf der Habenseite.

Wer hat dich bisher denn überzeugt?
Regensburg und Sandhausen haben gg Lübeck und Haching nicht gewonnen. Da hieß es bei uns dann “Wir können nicht mal gegen Absteiger gewinnen”. Bielefeld ist auch kein Überflieger. Lass uns von Spiel zu Spiel schauen. Alle Spieler kämpfen, das war letzte Saison nicht so.

Saschinho

Das erste Spiel und schon ist ein Spieler unbrauchbar…
Du tust mir leid!

Dennis M.

Weiß gar nicht, was manche gegen unsere Spieler haben. Haben alle gekämpft, spielerische Lösungen gefunden und zu Null gewonnen. Was will man denn mehr? Kein Neuzugang hat mich heute enttäuscht. Sulejmani nicht richtig eingebunden ok. Es war aber das erste Spiel meine Güte.

Posicelli

Weiß nicht was du gesehen hast aber hat unser “Mittelstürmer” 😂einmal ein zuspiel aufs Tor gebracht? Gegen Suleymani ist Lackenmacher ein Goalgetter.
Das ist einfach zu wenig und das war auch schon in der Verbreitung so.

Saschinho

Ich habe einen Menschen und Spieler gesehen, der sich reingehauen hat und sicher noch etwas Zeit braucht, aber du bezeichnest ihn als unbrauchbar nach einem Spiel. Hoffe du hast in deinem Job keinen unbrauchbaren Tag…

Posicelli

Er war stets bemüht! Und das seid mehreren Spielen.

Dennis M.

Seit*
Es war ein Spiel jetzt. Die Vorbereitung interessiert null. Es zählen die Pflichtspiele. Gib dem Jungen doch Zeit? Wir gewinnen 2:0 zum Saisonauftakt, spielen Fußball und kämpfen und ihr meckert. Ich verstehe es wirklich nicht.

tomandcherry

Servus Dennis,

auch wenn ich in der Vergangenheit nicht immer jeden Kommentar von Dir mit “+” bewertet hatte, muss ich bei den zum gestrigen Spiel von Dir verfassten meine Zustimmung äußern.

Ich war – bzw. bin es nach wie vor – ein sehr skeptischer Beobachter des Treibens rund um die 114 und nicht nach einem gewonnenen Spiel sofort wieder euphorisch und vollkommen kritiklos gegenüber den derzeit in sämtlichen Bereichen (sportlich und kaufmännisch) handelnden Personen eingestellt.

Aber Du hast vollkommen recht:

Es zählen die Pflichtspiele. Punkt.

Und dass nach dem gestrigen Spiel nach wie vor gemeckert wird, kann ich ebensowenig nachvollziehen, wie eine vollkommen unangemessene Überhöhung des Ergebnisses.

Spiel 1 von insgesamt 38.

Auf dem Boden bleiben, konzentriert weiterarbeiten, fokussiert auf das nächste Spiel in Duisburg sein.

Und keine Wolkenkuckucksheime bzw. Untergangsszenarien aufbauen.

Mit Geduld und Demut kann etwas Nachhaltiges entstehen.

Dennis M.

Alles gut, man muss nicht immer einer Meinung sein:). Freut mich, dass wir dann diesesmal eine Meinung teilen! Ich sehe es genau wie du in deinem Kommentar gerade treffend beschrieben hast. Es war ein Spiel von 38. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Selbstzufriedenheit braucht sich keine mehr einschleichen, wie schon so oft geschehen in der Vergangenheit. Es zählt nach dem 38. Spieltag, nicht nach dem ersten und auch nicht nach dem 16. Spieltag. Wie du sagst.. Demütig bleiben und hart arbeiten. Diese Einstellung von gestern möchte ich in allen 38 Spielen sehen. Dann ist mal viel gewonnen, wenn der Kampf und die Einstellung immer passen.

Bin ja auch oft ein Kritiker, aber gestern gabs für mich nur Lob auszusprechen. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was man von ihr erwarten konnte. Der Kampf und die Einstellung haben bei ALLEN Akteuren gestimmt. Vom Spielerischen war ich sogar positiv überrascht. Da kam mehr als ich gedacht habe zum 1. Spieltag. Dass noch nicht alles klappt ist ja irgendwo auch klar.

Freuen wir uns über den Startsieg erstmal ⚪🔵💪.

Alexander Schlegel

Dass alles super ist, habe ich wo geschrieben? Mannheim war überhaupt nicht schwach, aber so eine Aussage ist so typisch für gewisse Löwenfans. Nein, man korrigiert nicht seine Meinung. Wo kommen wir da hin? Da redet man lieber den Gegner schwach und sucht und sucht und sucht noch nach irgendeiner Schwachstelle. Ha, der Suleymani hat doch tatsächlich nicht überragend gespielt. Gut, dass man doch nichts revidieren muss. Wo kommen wir denn da auch hin, mal eigene Denkschablonen zu überprüfen …

Ja, ist schon recht. Ich freue mich einfach über einen überraschend schönen Nachmittag und Du kannst gerne weiter die Haare in der Suppe suchen …

Posicelli

“Gewisse Löwenfans” haben auch eine hellblaue Brille auf und den Bezug zur Realität verloren.

In welchem der Vorbereitungsspiele inclusive heute hat den Suleymani deine Ansprüche erfüllt? Aber wenn du Mannheim heute stark gesehen hast sind deine Ansprüche auch nicht sehr hoch.
Und nochwas, ich würde meine Meinung gerne revidieren, dazu muss aber noch ein wenig mehr kommen. Meine Ansprüche sind eben etwas höher.

TheScufton

Was sind denn deine Ansprüche? 6:0 Sieg mit 20:0 Torschüssen und 80% Ballbesitz? Das nach einem Spiel noch nicht alles passt, ist normal aber ein erster Schritt ist gemacht.

Auch das Argument mit der hellblauen Brille ist einfach Quatsch. Das war heute keine schlechte Leistung. Wer das anders sieht, ist meiner Meinung nach besser bei den Roten aufgehoben. Da kriegt man jedes Wochenende vielleicht hohe Siege.

Manchen Leuten wie dir geht es anscheinend nur ums Meckern. Anders kann ich solche Kommentare nicht verstehen.

Posicelli

Du kannst anscheinend so manches nicht verstehen.
Ich habe nicht gesagt dass es heute eine schlechte Leistung war!
Ich habe nur angemerkt und da war ich nicht der einzige, das man die Leistung nicht überbewerten soll.
Und das Mannheim harmlos war sehe ich nicht als einziger so.
Also genau hinschauen und richtig Lesen.

Dennis M.

2:0 Auftaktsieg, jeder hat gekämpft und spielerische Elemente waren sich zu sehen. Wir können nicht jedes Spiel 6:0 gewinnen wie du sagst. Aufm Teppich bleiben.

Dennis M.

Meine Ansprüche sind auch höher. Ich habe ja auch schon öfters gesagt, dass man wieder in die ersten 2 Ligen kommen sollte. Trotzdem ists nicht gerecht gegenüber den Spielern momentan. Haben doch heute kein schlechtes Spiel gemacht. Ich wurde nicht enttäuscht heute.

Vorbereitungsspiele interessieren doch nicht. Auch da hat Greilinger heute Recht gehabt. Punktspiele zählen. In Vorbereitungsspielen wird getestet. Zudem spielst die Spiele öfters nach Trainingseinheiten davor. Das ist völlig irrelevant. Wichtig sind die Ligaspiele. Da wurde heute ein Anfang gemacht.

Last edited 10 Monate zuvor by Dennis M.
tomandcherry

Erstes Spiel, erster Dreier.

Sehr erfreulich.

Wobei man bei aller berechtigten Freude über den gelungenen Saisonauftakt nicht wieder in die altbekannten Verhaltensweisen verfallen sollte, dass nach einem Sieg alles weiß-blau und wunderbar ist und nach einer Niederlage wieder die schwärzeste Tristesse im Löwen-Kosmos Einzug hält.

Dennis hat es mit seinem Kommentar von 16:11 Uhr perfekt ausgedrückt.

Ein neu zusammengestelltes Team hat kämpferisch über weite Strecken des Spiels überzeugt und das Manni Starke mit seinem 30(?)-Meter-Hammer noch das Glück des Tüchtigen zur Seite stand, werden wir in dieser Saison auch nicht in jedem Spiel sehen. Allerdings hat er scheinbar das richtige Gefühl für solche Traumtore über größere Distanzen? 😉

Ich war überrascht und auch erfreut, wie das heutige Spiel gegen einen nicht schwachen Gegner bestritten wurde.

Aber auch für diesen Sieg gibt’s “nur drei Punkte” und wir haben noch schlappe 37 Liga-Spiele vor der Brust, bevor wir “etwas Großes feiern dürfen”… (*Duck und weg*)

Posicelli

Nicht schwachen Gegner???
Weiß nicht was du gesehen hast aber Mannheim war für mich sehr schwach. Offensive eher nicht anwesend.

Wenzroedel

Ich kann alle beschriebenen Eindrücke bestätigen. PitschPatsch nass, positiv überrascht und sehr zufrieden mit dem ersten Heimsieg. Ich habs nach den vielen Abgängen schon mal geschrieben: 11 Sechzger aufm Platz und die werden von mir ohne Wenn und Aber angefeuert. ELIL!

Pfeffersen

Am meisten freut’s mich für den Trainer! Ich nehm ihm ab, dass er für 60 alles gibt. Aber was wurde der hier kritisiert: “planlose Transferpolitik”, “autoritärer Alleinherrscher”, usw.

Heute war da eine kämpfende Einheit auf dem Platz und die Neuzugänge haben allesamt eine Leistung von solide bis Top gezeigt.
So kann’s weitergehen.
Auf die neue Löwen-Mannschaft und ihren Trainer!

Last edited 10 Monate zuvor by Pfeffersen
tomandcherry

Schon richtig, was Du geschrieben hast.

Wobei sich bei 60 der Wind ganz schnell in die andere Richtung dreht und man den Trainer sprichwörtlich “ans Kreuz nageln wird”, wenn zu wenig Siege eingefahren werden.

Nach einem Spiel bzw. dem ersten Sieg besteht zu überzogener Euphorie nicht der geringste Anlass.

Pfeffersen

Da hast du vollkommen recht. Überzogene Euphorie ist sicher fehl am Platz.
Die unsachliche Kritik vor dem ersten Spiel war aber auch mehr als daneben.

Insgesamt halte ich dieses ausgeprägte Schwarz-Weiß-Denken der Löwen-Fans für ein großes Problem.

Hohoui

Belkahia bei Bielefeld grad Eigentor und jetzt nen Elfer verschuldet

Pfeffersen

Der Kwadwo war dafür eine Bank heute. Alles richtig gemacht unsere Transferkommission

Obwohl ich den Sami recht mag, aber er war immer für nen Bock gut

Last edited 10 Monate zuvor by Pfeffersen
Roman Agostino

Greilinger muss auch nochmal explizit hervorgehoben werden. Wenn er so weiterspielt, bekommt Steinhart seinen Stammplatz für’s erste nicht mehr zurück.
Einsatz und Laufbereitschaft stimmen bei Fabi seit jeher, aber heute fiel er mir aber durch kluges Stellungsspiel, Schnelligkeit im Kopf und konsequente Entscheidungsfindung auf. Nie überhastet, dafür stets spielerische Lösungen gesucht (was mir generell in der Abwehr gefallen hat, da wurde auch unter Gegnerdruck Contenance bewahrt und überlegt rausgespielt) und technisch nicht nur sauber, sondern oftmals auch überragend.

Mir scheint, als hätte Greilinger in der Vorbereitung einen enorm großen Schritt gemacht & ich hoffe er bestätigt dieses Niveau in den kommenden Wochen. Dann würde die Dauerbaustelle der Außenverteidigung zusammen mit Kurt plötzlich zu einer unserer absoluten Stärken.

Kwadwos Startelfdebüt in Liga drei hat uns bestimmt alle a weng überrascht, aber auch der hat heute Anlagen gezeigt, die mit etwas Routine und Eingewöhnungszeit äußerst vielversprechend sind. Grad sein Tempo verleiht uns nochmal ordentlich an Sicherheit, wenn Verlaat mal wieder ein kleiner Schnitzer im Aufbau unterläuft.

Ich bin gespannt! Ich glaub’ unser aller Erwartungshaltung befindet sich noch in ziemlicher Unsicherheit, aber heute hat man gesehen, dass in dieser Mannschaft zumindest einiges an Potential und Qualität vorhanden ist.

Auf die Löwen!

Posicelli

Hurra!

Dennis M.

Was mich vor allem freut ist das kämpferische Element der Mannschaft. Sehr gut gekämpft und auch spielerisch war es für das erste Spiel in Ordnung!

Ackermeister TSV

Doch nicht so ahnungslos alle? 🤣

Dennis M.

Wenn du aufmerksam gelesen hast die letzten Wochen habe ich den Stab über Maurizio Jacobacci und die Neuzugänge nicht gebrochen.

Saschinho

Das hast du nicht getan im Gegensatz zu Anderen.
Anyway, es war ein tolles Erlebnis heute und ich hoffe dieses Team wird bedingslos unterstützt!
Was war eigentlich mit den Ultras heute? Keine Zaunfahne und Powers /Ismaik Fahnen waren auch nicht da.

Saschinho

Will noch anfügen, dass ich den Waldhof allerdings auch eher im hinteren Tabellendrittel erwarte und da ganz andere Kaliber auf uns zukommen. Aber ein guter Mittelfeldplatz und dann endlich ein Team für den Aufstieg zu entwickeln wäre einfach super.
Ich denke es kommt auch bei einigen Verantwortlichen zum Umdenken.

Dennis M.

Ist ne gute Frage, wo Waldhof und 60 am Ende stehen. Die 3. Liga ist verrückt. Da ist von Platz 1 bis 20 bei allen alles drin. Mich hat an dem we bisher keine Mannschaft richtig überzeugt. Da sind alle schlagbar. Umgekehrt hat auch kein Team kompletten Müll gespielt. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Auch diese Saison.

Alexander Schlegel

Klar, wenn wir gut spielen, muss der Gegner ein Abstiegskandidat gewesen sein. Sehe ich überhaupt nicht so. Das war heute ein sehr gutes Drittliga-Spiel. Und zu dem hat auch der Gegner beigetragen.

Saschinho

Habe ich Abstiegskandidat geschrieben oder hinteres Tabellendrittel? Ich denke, dass der Waldhof durch die Abgänge einfach schwächer geworden ist. Unsere Leistung heute war viel mehr als was ich gehofft hatte und
etwas Demut tut uns allen ganz gut.

Dennis M.

Das Team hat sehr gut gekämpft, das hat mir wirklich gefallen. Auch spielerisch wars nicht blind. Klar geht das noch besser, aber das war der 1. Spieltag und da hab ich erstmal nur erwartet, dass gekämpft wird. Das hat die Mannschaft super umgesetzt und auch teils ansehnlichen Fußball gespielt. Das 2:0 war gut rauskombiniert. Die Neuzugänge waren doch ordentlich bis gut heute. Kwadwo, Schröter, Tarnat, Starke, Kurt, Guttau alle ordentlich bis gut gespielt. Sulejmanis Tag wars nicht, aber egal heute. Auch von den etablierten Spieler hat mir die Körpersprache gefallen! Explizit bei Hiller und Greilinger auch, der ein klasse Spiel gemacht hat. Lakenmacher auch geknipst als Joker.

Das mit den Ultras weiß ich nicht.

Ackermeister TSV

Genau, und Trainer und Neuzugänge kommen ganz von alleine zu uns oder? 🤣 Du uns Saschinho seids schon so ein Traumpaar 😉

Dennis M.

Weiß nicht, was dieser Kommentar jetzt im Kontext zu suchen bzw mit der Thematik zu tun hat. ^^

Bist du einer der Ackerkämpfer?

Ackermeister TSV

Ich kann dir gerne deine Kommentare raussuchen, aber ich denke das ist nicht nötig. Du hast unter quasi ALLEN Artikeln deinen Senf MEHRFACH abgegeben und auf alle geschimpft. Weder EV noch KGaA haben laut deinen (oder soll ich sagen euren?) Kommentaren irgendeine sportliche Kompetenz. Jetzt nach dem ersten Spieltag und dem Sieg gegen Mannheim passt es auf einmal doch sportlich? Mach dich bitte nicht noch lächerlicher als es eh schon ist und lass es gut sein 😀

Dennis M.

A. War das nicht die Antwort auf meine Frage.

B. Ja, in der KGaA und im EV fehlt die sportliche Kompetenz, das ist richtig. Das habe ich so gesagt und werde ich auch weiterhin so sagen.

Das impliziert aber nicht, dass ich MJ und seine Jungs als schlecht beurteile. Erst nachdenken, dann differenzieren und dann schreiben👍. Kann doch nicht ganz so schwer sein.

Benjisson

Komisch das Du und Saschinho überall Freunde findet. Obs an eurer Kompetenz liegt? ^^

Dennis M.

Warum? Komme mit vielen Löwenfans sehr gut zurecht. Es gibt nicht nur sechzger.de auf diesem Planeten, oder? Und auch hier komme ich mit einigen gut klar. Wo liegts Problem?
Wie definiert sich denn deine Kompetenz?

saschinho

Bitte lese deine Posts mal selbst und dann solltest du das Wort Kompetenz bei anderen nicht mal denken, geschweige den schreiben. Sorry, aber du bist von allen Löwenfans die ich kenne tatsächlich derjenige mit der wenigstens Ahnung und es sagt vieles über dich aus, dass du anscheinend Freundschaften über Blogdiskussionen und Likes definierst.

Dennis M.

Inhaltlich über den Fußball kannst mit ihm doch gar nicht reden, da kommt doch nichts. Einige Posts von ihm sind nur auf Streit aus. Lass ihn rumstreiten, wenn er das braucht. Schade eigentlich. Ich kenne ihn im echten Leben nicht, glaube aber nicht mal, dass er so n verkehrter Mensch ist. Naja machen lassen… Ists nicht wert sich da rumzuärgern.

Sich über Likes oder ein handvoll User zu definieren und daran die Kompetenz abzumessen sagt ja einiges aus. Schade, dass man so einfach gestrickt ist. Ich präferiere den inhaltlichen Diskurs.

saschinho

Ja du hast Recht und ich ärgere mich gerade über mich selbst, dass ich überhaupt drauf reagiert habe. Ich denke wir konnten uns endlich mal wieder über eine kämpferisch sehr gute und spielerisch gute Leistung unserer Löwen freuen. Ich hoffe einfach, dass das Team und der Trainer auch bei Rückschlägen in Ruhe arbeiten können und etwas aufgebaut wird.

age

Lieber Dennis zu Deinem Punkt B)

In welcher Position wird hier einer Meinung nach eine sportliche Kompentenz beim e.V. benötigt undWer von den vermeintlich “Kompetenten” macht das ehrenamtlich?

Last edited 10 Monate zuvor by age
Dennis M.

Als Präsident oder Vizepräsident eines Fußballvereines, bei der ich die Aufgabe habe den Verein nach außen hin zu repräsentieren sollte ich schon eine gewisse Kompetenz hinsichtlich des Kerngeschäftes Fußball haben.

Einige Entscheidungen (wie jetzt zB auch die Sportdirektorensuche) werden auch im Zusammenspiel zwischen EV und der KGaA getroffen. Gut, zumindest sollte es so sein. Wie es dann in der Realität ist wissen wir ja beide.

age

dann mach halt Vorschläge für die MV (rum mosern kann jeder), wer sich sowas antut, wie gesagt ohne Money – komm wir warten….

I.Ü. by the way: Als Sechzig die größten sportlichen Erfolge hatte, hatten da die Präsis eine sportliche Kompetenz?

Irgendwie hab ich das Gefühl das du dich zu sehr von der Seitenstraße beeinflussen lässt

Dennis M.

Welcher Präsident hatte für dich keine sportliche Kompetenz in den erfolgreichen Zeiten?

Was hat Bayern jetzt mit dem Thema zu tun? Verstehe den Zusammenhang zum FCB jetzt nicht?

Roloe

Karl-Heinz Wildmoser zum Beispiel. Ebenso Adalbert Wetzel.

Dennis M.

Über Adalbert Wetzel kann ich nichts sagen, das war vor meiner Zeit. Müsste der Präsident im Meisterjahr gewesen sein, oder?

Karl-Heinz Wildmoser hatte Lorant dafür. Der hatte zumindest so viel Ahnung, dass er wusste wer der richtige Trainer ist.

age

Welcher Präsident hatte für dich keine sportliche Kompetenz in den erfolgreichen Zeiten?

alle

Weil genau die Rodn lange Zeit einen Ex-Fußballer als (vorbestraften) Präsi hatten.

Last edited 10 Monate zuvor by age
Dennis M.

Seine Vorstrafe kann man aber nicht in Kausalität zu seinem Amt legen. Ob man ihn mag oder nicht..

age

o mein Dennis, des ist schon ein bisserl arg widerlich was du von dir gibts und das mit deiner rodn Nähe bestätigt sich.
I.ü. meine Frage konntest du nicht beantworten.
Deswegen kannst du deine Forderung nach erforderlicher sportlicher Kompetenz im e.V.auch 0,0 begründen.

Dennis M.

Was für eine rote Nähe? 😂😂 Sag mal was ist mit dir los? Ich bin 60 Fan durch und durch und habe mit Bayern rein gar nichts zu tun. Für mich war Robert Lewandowski auch ein guter Stürmer. Bin ich deshalb jetzt ein Roter oder was? Wenn man über gewisse Dinge nicht mehr normal reden kann dann lassmers bleiben 👍.

age

Ne, ganz einfach Dennis, du verlangst vom Sechzig-Präsidium, plus VR eine sportliche Kompetenz. Darauf hin habe ich dir eine Frage gestellt, welcher Präsident bei Sechzig erfolgreichsten Zeiten eine sportliche Kompetenz hatte. Eine Antwort konntest du mir nicht liefern, weil die ganz einfach nie da war und auch alles andere als notwendig ist.

Nichtsdestotrotz hat(te) vornehmlich ein sportlich erfolgreicher Verein in Fußballdeutschland eine sog. sportliche Kompetenz im Präsidium.
Und der Verein geht den meisten Löwen total am Allerwertesten vorbei!

D.h. nicht, dass ich dich diesbzgl. als Sechzigfan anzweifle, vielmehr interpretiere ich deine Aussage, der vorbestrafte Typ aus der Seitenstraße hat “nur” privat Sch.. gebaut und im Amt hat er das deiner Meinung nach nie gemacht, als äußerst seltsam.
Denn einmal A ist für mich immer A!

Dennis M.

Die Antworten kann ich dir nicht fundiert liefern, da ich unter Adalbert Wetzel nicht gelebt habe. Bei Karlheinz Wildmoser habe ich die Bundesliga und 60 zwar schon intensiv verfolgt, war aber noch mehr oder weniger ein Kind. Da kann ich die Personen bzgl deren sportlichen Kompetenzen nicht fundiert beurteilen, das würde der Sache nicht gerecht werden.

Bezüglich der Notwendigkeit sehe ich die Lage etwas anders. RR hat zB Horst Heldt als neuen Sportdirektoren vorgeschlagen (was ich gut finde). Auch bei den Trainerentscheidungen ist ein Präsident mit involviert. Ich schicke dir mal ein Auszug kurz aus der TZ:

“Eine unerwartete Schelte gab es für Günther Gorenzel, der inzwischen Sportchef bei Austria Klagenfurt ist. Im Rückblick, sagte Reisinger, hätte die Beurlaubung von Ex-Trainer Michael Köllner bereits vor der WM-Pause erfolgen müssen (anstatt Ende Januar). Stattdessen habe er auf Gorenzel gehört, der nach Darstellung des Präsidenten an einen Turnaround mit Köllner geglaubt habe. „Ich ärgere mich über mich selbst“, sagte der Oberlöwe. Es sei Fehler gewesen, nicht auf sein Bauchgefühl gehört zu haben. Eine neue sportliche Führungspersönlichkeit „von Format“ werde bereits in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert, so Reisinger.”

Natürlich ist es der Sport nicht die Kernaufgabe eines Präsidenten oder VW, aber bei sportlichen Prozessen sind die einzelnen Gremien schon involviert.

Mir ists dennoch wichtig das mit dem FC Bayern nochmals klarzustellen. Ich habe mit dem Verein noch nie was am Hut gehabt. Mich juckt der Verein vermutlich genauso wie dich. Nämlich 0,0.

Roloe

Adalbert Wetzels (höchst interessante) Vita ist zum Beispiel auf Wikipedia nachlesbar. Für 60 war er Gold wert, weil er nach dem Krieg durch die Übernahme der Coca Cola-Lizenz für Süddeutschland sowohl Geld als auch Arbeitsplätze bieten konnte.

Wildmoser hatte ebenfalls keinerlei fußballerische Vergangenheit, in seiner Jugend war er Amateurboxer. Präsident von 1860 wollte er werden, weil er bei Bayern München keinen repräsentativen Posten bekommen konnte. Da war er vor seinem Engagement bei 1860 auf der Tribüne zu finden und auch als Mitglied eingetragen.

Insofern hat Reisinger als ehemaliger Jugendspieler bei 1860 und immerhin früherer Abteilungsleiter der FA mehr sportliche Kompetenz als die beiden.

Aber das ist nicht wirklich das, worum es bei einem erfolgreichen Präsidenten oder auch Präsidium geht.

Im Übrigen hatten sowohl Wetzel als auch Wildmoser und auch alle anderen Präsidenten und die Präsidentin Lieselotte Knecht nicht die Umstände mit der ausgegliederten KGaA mit zwei Gesellschaftern und den sich daraus ergebenden Konflikten, wie sie das jetzige Präsidium hat.

saschinho

Ich bin gespannt was du mir in dieser Diskussion vorwirfst? Jaco habe ich z.B. immer verteidigt, da ich Ihn für sehr kompetent einschätze und das was ich bisher von ihm gehört und geshen habe auch als richtig tollen Menschen
Ansonsten denke ich auch, dass Jung und Paula einen guten Job gemacht haben. Pfeiffer ein guter GF ist, aber tatsächlich spreche ich allen anderen wichtigen handelnden Personen in Führungsämtern sportlich wie auch infrastrukturell auch die Kompetenz ab.1860 ist eigentlich ein Trümmerhaufen!
Übrigens waren denke ich fast alle Fans von den Leistungen der Vorbereitung eher enttäuscht bis entsetzt und die Erwartungshaltung war bei Null.
Ich denke, dass war dann aber auch final die Chance und Zusatzmotivation. Trainer und Mannschaft haben um jeden Zentimeter Boden gekämpft und wenn man die Bilder und Aussagen richtig deutet scheint es ein Team zu werden.. Wenn die Mannschaft kämpft, verzeihe ich jede Niederlage und auch schlechte Leistungen.

Ackermeister TSV

Man sieht du hast einfach 0,0 Ahnung, aber selbst alle als ahnungslos bezeichnen. SASCHINHO UND DENNIS FOR PRESIDENT!

PS: Nicht vergessen umzuloggen 😀 😀

Dennis M.

Dann kannst du ja mein Vizepräsident werden. Dann sitzt im Präsidium die geballte Kompetenz mit dir und mir😉.

Roloe

Würdest Du denn Präsident von 1860 werden wollen?

Dennis M.

Nein, da ich absolut keine fachlich fundierten Kompetenzen für dieses Amt vorweisen kann. Kein einfach, dieses Amt zu bekleiden. Da gehört schon mehr dazu als hier bisschen rumzuschreiben.

Das einzige was ich mir etwas zutrauen würde an diesem Amt wäre der Versuch die Leute bei 60 wieder näher zu bringen. Ob das gelingen würde weiß ich aber nicht. Ansonsten wäre ich total deplatziert für dieses Amt.