Wie gehts weiter im Bayerischen Pokal, dessen Sieger sich ja bekanntlich für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert und dort auf Eintracht Frankfurt treffen wird? Klar ist zum jetzigen Zeitpunkt lediglich, dass der TSV 1860 als erster Finalist feststeht, da der FC Memmingen auf die Austragung des Halbfinals gegen die Löwen verzichtet. Zwischenzeitlich kursierte das Gerücht, auch das andere Semifinale würde abgesetzt, da die Würzburger Kickers zum Zeitpunkt der Austragung bereits Zweitligist seien und somit gar keine Spielberechtigung mehr hätten. Zudem wurde der Gegner des Aufsteigers bereits ausgelost; die Kickers treffen in der 1. Runde auf Hannover 96.

Etwaigen Spekulationen erteilte Josef Janker, der Vorsitzende des Verbandsspielausschusses, in einer Mail an sechzger.de nun eine Absage:

“Zum momentanen Zeitpunkt wird der Totopokal wie geplant zu Ende gespielt, d.h. voraussichtlich spielt am 01.09. Aschaffenburg – Würzburg und das Finale Sieger HF – 1860 München findet am 05.09. statt.

Wo das Endspiel stattfindet, ist auch noch offen. Sollte Würzburg das HF gewinnen, wird auf jeden Fall in München gespielt. Sollte Aschaffenburg der Endspielgegner sein, hängt es davon ab, ob die Stadt Aschaffenburg die Vorgaben erfüllen kann. Wenn nicht, wird in München gespielt.

Es können sich evtl. noch Änderungen ergeben.”

+++

Diese angesprochenen eventuellen Änderungen können auch aus einem gestern publik gemachten Beschluss der Bayerischen Staatsregierung notwendig werden. Diese legte überraschend fest, dass bis zum 16.08. keinerlei Testspiele im Amateurbereich in Bayern erlaubt seien; seitens des BFV war eine Lockerung erwartet worden, zahlreiche Testspiele waren bereits für das bevorstehende Wochenende terminiert. Aufgrund der geographischen Lage Aschaffenburgs wäre es natürlich möglich, dass sich die Viktoria mit Testspielen im nahen Hessen auf das Pokalspiel gegen Würzburg (und ggfs. 1860) vorbereitet, inwiefern das jedoch in die Tat umgesetzt werden kann/darf, steht in den Sternen.

+++

Das Transferkarusell nimmt langsam Fahrt auf und in der 3. Liga tun sich insbesondere Dynamo Dresden, der 1. FC Magdeburg, Waldhof Mannheim und Aufsteiger Türkgücü München hervor. Eine komplette Übersicht der bereits bestätigten Wechsel bietet der kicker in einer Bildergalerie.

+++

Im Löwenstüberl gibt es heute:

Tomate mit Mozzarella, Basilikum und Baguette (7,80 Euro) oder Münchner Zwiebelfleisch vom Schwein mit  Spätzle (8,90 Euro) – an Guadn!

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments