Guten Morgen, Löwenfans! Bald haben wir es wieder geschafft und wir können ins wohlverdiente Wochenende starten. Durch den Tag bringt euch wie immer sechzger.de, unter anderem steht heute wieder die TAKTIKTAFEL auf dem Programm. Der TSV 1860 fährt tatsächlich mit dem Bus zum nächsten Auswärtsspiel. Wann es los geht und was es sonst Neues gibt, erfahrt ihr jetzt bei Sechzig um Sieben.

Kritik an Biankadi

Nach dem Spiel gegen Unterhaching bekam ein Spieler des TSV 1860 trotz des Sieges ordentlich die Kritik der eigenen Fans zu spüren. Auch die Presse urteilte nicht gerade gut und fair über unsere Nummer 19. Grund genug für sechzger.de, die Gelegenheit beim Schopfe zu packen und unseren Trainer Michael Köllner darauf anzusprechen. Was er zu der Kritik zu sagen hatte und was er seinem Spieler rät, haben wir euch gestern abend zusammengefasst.

TAKTIKTAFEL

Am morgigen Samstag steht der TSV 1860 München am 27.Spieltag dem MSV aus Duisburg gegenüber. Bernd Winninger hat sich natürlich wieder mit dem Gegner befasst. Da der Trainer inzwischen (mehrfach) wechselte, ändert sich die taktische Analyse auch dementsprechend grundlegend und ist nicht mehr mit derer vom Hinspiel zu vergleichen. Der neue Trainer Pavel Dotchev hat es bereits in kurzer Zeit geschafft, seine Spiel-Philosophie auf die Mannschaft zu übertragen.

Expertentipp

Auch für das morgige Spiel sind wir wieder fündig geworden und haben einen Expertentipp für euch. Der Tipp kommt heute von einem ehemaligen Löwen, der mittlerweile im Ausland einen neuen Verein gefunden hat. Wo er nun spielt und was er für das Spiel der Löwen voraussagt, verraten wir euch heute nachmittag.

Training beim TSV 1860 und dann ab in den Bus

Vormittags steht an der Grünwalder Straße die Abschlusseinheit auf dem Programm. Nach dem Duschen steigen unsere Jungs dann in den Bus (!) und machen sich auf den Weg nach Duisburg. Wir wünschen eine gute Fahrt und unterhaltsame Stunden. Vielleicht lest ihr ja unsere TAKTIKTAFEL und seid damit bestens auf den morgigen Tag vorbereitet. 🙂

News aus der 3.Liga

Marvin Pourié beim 1.FCK im Einzeltraining

Der 1.FC Kaiserslautern steckt mitten im Abstiegskampf. Das hatte man sich in der Pfalz zu Sasionbeginn sicherlich anders vorgestellt. Nicht gerade förderlich ist es dann auch, wenn ein Stürmer mit bereits acht Saisontreffern aufgrund von Fitnessrückstand einzeln trainineren muss. Außerdem soll der Ex-Löwe bei Mitspielern und Trainer angeeckt sein, was ein weiterer Grund für die getroffene Maßnahme sein könnte. Mit dem Spruch seines Vaters “Komm Marvin, wir gehen” machte sich der damals 18-Jährige in Giesing unvergesslich. Nur halt nicht gerade positiv. Trainer Uwe Wolf setzte seine Drohung damals um und so kam es, dass Marvin Pourié nie mehr in einem Bus des TSV 1860 auf dem Weg zu einem Heim- oder Auswärtsspiel Platz nehmen durfte. Wenn man einen Blick auf die bisherigen Stationen des Stürmers wirft, kann man vermuten, dass es nicht gerade an den anderen liegen muss…

Lösung beim KFC Uerdingen

Bei den Krefeldern bahnt sich nach einem gefühlt ewigen Hin und Her nun doch noch eine Lösung an. Der neue Investor war zu Gast und hat sich der Mannschaft vorgestellt. Außerdem sicherte er Gelder zur Sicherung der laufenden Spielzeit zu. Na dann, wir sind gespannt, ob es nicht doch noch einmal eine Wendung beim KFC Uerdingen geben wird.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here