Das Wochende war wegen des Tags der deutschen Einheit einen Tag länger als üblich. Und nach dem Unentschieden in Dortmund herrschte rund um den TSV 1860 München größtenteils Ruhe am Feiertag.

Rückblick auf den Punkt in Dortmund

Bernd Winningers TAKTIKTAFEL unterbrach die Ruhe am Feiertag gestern gegen Mittag. Sie zeigt nochmal auf, warum sich die Löwen gegen die kleinen Borussen schwerer taten, als die Meisten im Vorfeld gedacht hatten. Die schönsten Impressionen aus dem Pott und dem größten Stadion Deutschlands könnt Ihr nochmal in unserer Fotogalerie genießen.

Erfolgreiches Wochenende für die 1860-Fußballer:innen

Die herausragendsten Ergebnisse des Löwennachwuchses am Wochenende waren sicherlich ein Derbysieg der U14 und der zweite Bundesliga-Sieg der U19. Die U14 schickte ihren Gegner mit 2:1 zurück in Seitenstraße.  Die U19 konnte den zweiten Sieg nach dem Aufstieg feiern. Eintracht Trier konnte mit 3:1 besiegt werden. Damit liegen die Löwen aktuell auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Eine Übersicht der weiteren Ergebnisse findet Ihr hier.

News aus der dritten Liga

Montagsspiel Ingolstadt-Zwickau 0:0

Ruhe am Feiertag gab es auch auf dem Feld in Ingolstadt. Der Fusionsverein von der Donau kam gegen den FSV Zwickau nicht über ein 0:0 hinaus. Ganz im Gegenteil Zwickau war dem Siegtor näher als die Hausherren. Damit reisen die Ingolstädter am Samstag als Tabellensiebter nach Giesing zum Spiel gegen unsere Löwen.

Dresdner Zerstörungswut

Die Meisten haben es sicher schon gelsen. Die Fans von Dynamo Dresden sorgten mal wieder für Ärger. In Bayreuth zerstörten sie die Stadiontoilette, einen Imbissstand (dem sie offenbar auch noch die Kasse entwendeten) und lieferten sich Scharmützel mit der Polizei auf dem Weg ins Stadion und im Stadion selbst. Außerdem zerlegten sie den extra für sie bereit gestellten Sonderzug. Geschäftsführer Wehlend “bedauert die Vorkommnisse zutiefst”. Ob es nach diesem Vorfall endlich mal zu Konsequenzen kommen wird, wird sich zeigen.

Beetz stellt sich hinter Neidhart

Der selbsternannte Aufstiegsaspirant Waldhof Mannheim kam am Wochenende mit 5:0 in Osnabrück unter die Räder. Nach dem Spiel wurde daher Kritik an Sportchef Schork und Trainer Neidhart laut. Präsident Beetz fordert dagegen von den Spielern, “von der ersten bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben” und stellt sich damit hinter Trainer Neidhart.

Damit seid ihr bestens informiert über den TSV 1860 München und die dritte Liga. Guten Start in die kurze Arbeitswoche!

 

4.2 5 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelFotogalerie zur Partie Borussia Dortmund II – TSV 1860
Nächster ArtikelAuswärtssieg: TSV 1860 III dreht Partie in der Schlussphase
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments