Während gestern Abend der Ball auf dem Betzenberg so erfreulich gut für die Löwen rollte, erreichte die Fußballfans im Lande aus dem Osten der Republik eine weniger gute, wenn auch mittlerweile zum Alltag gehörende Nachricht: Das für heute Abend angesetzte Spiel zwischen den beiden 1. FCs aus Magedeburg und Saarbrücken musste wegen eines positiven Coronatests bei den Gastgebern abgesagt werden. Die Magdeburger Mannschaft befindet sich in Quarantäne.

Es handelt sich um die insgesamt 17. Absage in der laufenden Drittligasaison. Damit wurden über 10% aller Partien abgesagt – der Vergleich zwischen dem SC Verl und dem FSV Zwickau vom 8. Spieltag war sogar schon zweimal betroffen: Nach der ersten Absage am letzten Oktoberwochenende konnte auch zum Nachholtermin am 1. Dezember nicht gespielt werden. Die Westsachsen sind mit insgesamt fünf Stornierungen aktuell die unglücklich Führenden in dieser Disziplin, weshalb sie mit zwölf Punkten aus zwölf Spielen auch die Rote Laterne der 3. Liga innehaben. Türk Gücü und der SV Verl waren beide viermal betroffen, Haching und Meppen dreimal.

Gleichwohl den Löwenfan aufgrund der wechselhaften Geschichte seines Lieblingsvereins ja häufig der Verdacht beschleicht, alle Fußballgötter hätten sich irgendwann einmal gegen den TSV 1860 verschworen, muss man in dieser seltsamen Corona-Saison konstatieren: Bislang haben wir richtig Glück gehabt! Nicht nur, dass – eher kurzfristig gedacht – der Aufsteiger aus dem Saarland durch die Epidemie heute Abend daran gehindert wird, mit einem Sieg in Sachsen-Anhalt in der Tabelle wieder an den Löwen vorbeizuziehen, nein das Team von Michael Köllner gehört auch zu den nur noch sechs verbliebenen Mannschaften der 3. Liga, die in der laufenden Saison keine Corona-bedingte Spielabsage hinnehmen mussten. Wir halten die Daumen, dass dies weiterhin so bleibt!

Dass am letzten Spieltag dieses seltsamen (Fußball-) Jahres 2020 in der 3. Liga ausgerechnet jene sechs Mannschaften in direkten Duellen aufeinandertreffen, die bis hierher noch von keiner einzigen Spielabsage betroffen waren, ist natürlich Zufall. Und dennoch ein interessanter Fakt. Auf das sportliche Gelingen insgesamt hatte dieses Glück aber wohl eher keinen Einfluss: Sowohl Spitzenteams wie unsere Löwen, Dresden und Wiesbaden, Mittelfeldmitglieder wie Köln und Uerdingen, als auch das Kellerkind aus Kaiserslautern konnten die ersten 16 Spiele der Saison planmäßig absolvieren bzw. tun das (in Köln) heute Abend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here