Am kommenden Samstag tritt der TSV 1860 München beim SV Wehen Wiesbaden zum ersten Auswärtsspiel der Saison an. Ob es für die Löwen wirklich ein Auswärtsspiel wird, muss sich zeigen, denn die Wiesbadener stellten den Löwen ein beachtliches Gästekontingent zur Verfügung, welches im Nachgang sogar nochmals vergrößert wurde.

Rüdiger Rehm im Interview vor Wiesbaden – TSV 1860

Wie bei den Hessen üblich, stand Heimcoach und SVWW-Urgestein Rüdiger Rehm auf dem Youtube-Kanal Studio 26 im Spieltagsinterview Rede und Antwort.

Rehm äußert sich zum Saisonauftakt und dem 0:0-Unentschieden beim SC Freiburg II: “Es war ein intensives Spiel, in dem wir die klar besseren Chancen hatten. Wir haben defensiv hervorragend gearbeitet und nichts zugelassen. Ich denke wir hätten das Spiel gewinnen müssen.“

Zum TSV 1860 sagt er: „Die Sechziger waren schon im letzten Jahr weit oben in der Tabelle und haben den Aufstieg nur knapp verpasst. Auch dieses Jahr haben sie das klare Ziel, aufzusteigen. Sie sind eine eingespielte Truppe und auch für mich ein absoluter Kandidat für den Aufstieg. Eine ihrer größten Stärken ist das Offensivspiel. Mit Sascha Mölders haben sie einen enorm torgefährlichen Spieler in ihren Reihen, den wir vor allem bei Flanken immer wieder unter Kontrolle bekommen müssen. Außerdem besitzen sie eine gute Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Spielern, die die Mannschaft führen. Diese Mischung zeichnet sie aus und macht sie zu einem schweren Gegner, gegen den wir uns Defensiv wieder stark präsentieren müssen.“

Über die Vorfreude auf das erste Heimspiel in der Brita-Arena: „Vor Zuschauern zu spielen bringt mehr Intensität und Emotionen ins Spiel. Das zu erleben ist einfach toll und zeichnet den Fußball aus. Wenn die zugelassene Anzahl an Fans kommt, dann wäre die Atmosphäre (…) hervorragend für einen erfolgreichen Saisonauftakt.“

Freuen dürfen sich die Fans, welche ins Stadion gehen, vor allem auf die neue Tribüne. Das Stadion der Hessen wird aktuell umgebaut und eine Tribüne des Neubaus ist bereits fertiggestellt. Und auch die Fußballer selbst haben Grund zur Freude: In der Sommerpause hat die Brita-Arena einen neuen Rasen bekommen.

Das gesamte Interview, das knapp fünf Minuten dauert, kann man hier anschauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here