Stefan Aigner sagt “Servus”! Mit 33 Jahren gab Aigner, der insgesamt 18 Jahre für die Löwen aktiv war, heute sein Karriereende bekannt.

Aigner: Karriereende mit 33

Auf Instagram gab Stefan Aigner seinen Entschluss bekannt und verabschiedete sich von den Fans:

“Eine lange, intensive und vorallem wunderschöne Zeit geht zu Ende. Tausend Dank an Alle die mich über 15 Jahre Profifußball begleitet haben. Besonderen Dank an meine Mitspieler, Trainer, Vereinsverantwortliche und vorallem an meine Fans die mich über die vielen Jahre unterstützt haben. Bleibt gesund und bis bald . Euer Aiges”

18 Jahre bei den Löwen

Der gebürtige Münchner kam bereits als Fünfjähriger zum TSV 1860 und startete seine Karriere in der F-Jugend der Löwen. Anschließend durchlief er sämtliche Altersstufen bei Münchens großer Liebe. Anschließend wurde er jedoch nicht in den Kader der Amateure übernommen, sondern wechselte stattdessen 2006 zu Wacker Burghausen. Dort machte er nachhaltig auf sich aufmerksam und wurde nur ein Jahr später vom Bundesligisten Arminia Bielefeld verpflichtet.

Bei den Ostwestfalen kam er jedoch nur zu fünf Einsätzen im Oberhaus und wurde ansonsten in der 2. Mannschaft eingesetzt.

Erste Rückkehr nach Giesing

Im Januar 2009 kehrte Löwen-Fan Stefan Aigner erstmals nach Giesing zurück. Bereits während seiner Zeit in Burghausen und Bielfeld war er regelmäßig nach München gekommen, um 1860 als Zuschauer im Stadion zu unterstützen. In der Saison 2009/10 war er mit acht Toren noch vor den Stürmern Benjamin Lauth und Peniel Mlapa der interne Torschützenkönig und wurde von den Fans des TSV 1860 München zum “Löwen der Saison” gewählt. 2012 verließ er Sechzig wieder und wechselte zu Eintracht Frankfurt. Als Grund nannte Aigner öffentlich ausgetragene Uneinigkeiten zwischen dem Präsidium des Vereins und dem Investor Hasan Ismaik.

Zweite Rückkehr nach Giesing

Sportlich lief es für Aigner am Main nahezu ideal und er zog – nicht zuletzt auch dank seiner Leistungen – mit der Eintracht ins Halbfinale der Europa League ein. Dennoch folgte der dem Ruf der Löwen und kehrte 2016 erneut zurück nach Giesing. Was folgte, ist bekannt: Abstieg, keine Lizenz, Abschied in Richtung USA!

MLS, KFC & SVWW

Der Herbst seiner Karriere war – zumindest von außen betrachtet – leider nicht sonderlich golden. Bei den Colorado Rapids startete Aigner stark in seine Zeit in der MLS. Nach einem Zerwürfnis mit dem Coach wurde er jedoch nicht mehr berücksichtigt und wechselte zum KFC Uerdingen in die 3. Liga. In 33 Spielen erzielte er dort sechs Tore und führte das Team zeitweise als Kapitän aufs Feld. Nur ein Jahr später ging es jedoch schon weiter zum SV Wehen Wiesbaden, der soeben in die 2. Bundesliga aufgesteigen war. Mit den Hessen stieg er jedoch wieder in die 3. Liga ab und musste dort in der abgelaufenen Saison verletzungsbedingt lange Zeit aussetzen. Nun gab Stefan Aigner mit 33 Jahren sein Karriereende bekannt.

Aiges, für die Zukunft wünschen wir Dir beruflich und privat alles Gute!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments