Ob wir Erik Tallig nochmal im Trikot des TSV 1860 sehen werden, steht in den Sternen. Nach seiner Knieverletzung wurde der Mittelfeldspieler kürzlich in Innsbruck operiert. Da sein Vertrag bei Sechzig im Sommer ausläuft, darf man gespannt sein, ob die Löwen mit dem 23-Jährigen verlängern werden.

Wie geht es für Tallig beim TSV 1860 weiter?

Dass Erik Tallig über sehr viel Talent verfügt, ist allgemein bekannt – auch beim TSV 1860. Zur Realität gehört aber auch, dass er dieses in den vergangenen Jahren zu selten und vor allem zu unkonstant auf den Rasen gebracht hat. Als Rohdiamant wechselte Tallig im Sommer 2020 vom Chemnitzer FC an die Grünwalder Straße und bestritt seitdem 90 Drittligaspiele für Münchens große Liebe. Seine Bilanz: 6 Tore und 9 Vorlagen.

Vor der laufenden Spielzeit gehörte der Mittelfeldspieler sicher zu den großen Gewinnern der Vorbereitung, im Ligabetrieb gelang es ihm dann jedoch einmal mehr nicht, sich dauerhaft in der Stammelf festzuspielen.

“Habe die Operation gut überstanden”

Anfang März verletzte sich Tallig dann im Training schwer, die Saison 22/23 war frühzeitig für ihn beendet. Auch das Kapitel 1860? Nach dem Eingriff in Innsbruck postete der Mittelfeldspieler auf Instagram:

“Ich habe die Operation gut überstanden und hoffe nun, dass die Reha-Phase gut verläuft.”

Pünktlich zu Vorbereitung auf die kommende Saison dürfte Erik Tallig also wieder fit sein. Aber bei welchem Verein wird er diese absolvieren?

Titelbild: OR-Pressedienst

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig um Sieben: Jacobacci bringt 1860 wieder in die Spur
Nächster ArtikelLöwenrunde: “Wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken”
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte unbedingt verlängern, der Bub hat das Herz am rechten Fleck und stand bei Köllner zu sehr auf dem Abstellgleis als, dass er sein wirkliches potential hätte abrufen können.

Last edited 2 Monate zuvor by Bluemuckel

das ist wirklich schwer zu sagen. schwer verletzt wie schnell und wann käme er wieder? und vorallem wie käme er zurück? wenn richtig eingesetzt ein richtig guter junger Spieler mit durchaus zentral spielend torgefahr. finde ich. aber das entscheidende ist doch wer macht die Planungen. Günther Gorenzel oder doch ein anderer? wer ist Trainer in der Zukunft? die Spieler wollen und müssen das auch wissen.

Ich würde den gerne schon noch länger bei 1860 sehen. Eigentlich ein klasse Fußballer.

Eine Verletzung ist natürlich ein Risiko. Aber es könnte für uns auch eine Chance sein. Tallig ist im Prinzip ein guter Fußballer und man hat auch den Eindruck, dass er eher keine “Problempersönlichkeit” ist. Er hat aber auch ganz gravierende Durchhänger.

Was also nach der Verletzungspause passiert, kann man schwer abschätzen. Ich denke, man sollte ihm einen stark leistungsbezogenen Vertrag anbieten: Wird er schnell total fit, kann er ein Leistungsträger sein. Wenn er etwas braucht und mittelmäßige Leistungen bringt, ist er immernoch ein vernünftiger Backupspieler, der dann nicht teuer wäre (und wsl deutlich billiger als andere Lösungen). Und wenns garnix wird, kostet er nicht wirklich was.

Tallig ist wirklich keine einfache Personalie. Es stimmt, er war wirklich am Anfang der Saison in Top-Form. Jeder dachte, dass er jetzt endlich den Durchbruch geschafft hat. Der anfängliche Siegeslauf war auch stark mit seiner sehr guten Leistung verbunden. Doch bei den ersten kleinen Gewitterwolken ist Tallig unter Köllner auch immer einer der ersten gewesen, der bei nicht so guten Spielen wieder aus der Mannschaft genommen wird. Das war in der Vergangenheit oft gerechtfertigt, aber in dieser Saison habe ich das nicht verstanden. Es gehört aber auch zur Wahrheit, dass Tallig sich wahnsinnig schnell aus dem Konzept bringen lässt. Das hat man dann bei seinen weiteren sporadischen Einsätzen danach gesehen, wo er keine guten Leistungen mehr ablieferte. Das war dann wieder das andere Gesicht von Tallig.

Ich denke, das ist eine psychische Sache bei ihm. Es gibt Spieler, die werden nach Auswechslungen oder einer Verbannung auf die Ersatzbank fuchsteufelswild, weil ihr übergroßes Ego gar keine Alternativen als dauerhaftes Spielen in der ersten Elf zulässt. Mölders ist da so ein Gegenbeispiel. Bei Tallig hat man so das Gefühl, dass er das Grübeln anfängt und in Selbstzweifel gerät und sich beginnt zu fragen, was er falsch gemacht habe. Was dann auch zu dieser Verkrampfung in der Folgezeit führt, wo er dann vielleicht zu vorsichtig agiert, um nur ja keinen weiteren Fehler mehr zu machen.

Fazit: Ich kann mir vorstellen, dass man Tallig schon noch hinbekommen kann. Aber dazu bräuchte er einen Trainer, der auf ihn setzt und nicht gleich nach dem ersten schwächeren Spiel wieder auf die Bank setzt. Und Tallig sollte sich vielleicht mal überlegen, ob er nicht mal einen Mentaltrainer hinzuzieht, der ihn das nötige psychische Rüstzeug für den Profifußfall geben kann.

Last edited 2 Monate zuvor by Alexander Schlegel