Doppelte Schwächung bei den Torhütern des TSV 1860 München: Nachdem Marco Hiller bereits vom DFB gesperrt wurde, muss nun auch Torwarttrainer Harald Huber zum Saisonbeginn zuschauen.

Unsportliches Verhalten von Huber nach zweitem Gegentor bei Ingolstadt – TSV 1860

Bei der schmerzhaften Niederlage des TSV 1860 München in Ingolstadt wurde nicht nur Marco Hiller vom Platz gestellt, sondern auch Torwarttrainer Huber mit einer roten Karte auf die Tribüne verwiesen. Er soll sich gegenüber dem Ingolstädter Gaus unsportlich verhalten haben. Laut Homepage des TSV 1860 München fielen seitens Huber die Worte “halt doch die Fresse, du Bauer”. Gaus, der mit seiner völlig unnötigen Provokation bereits im Spielbericht von sechzger.de Erwähnung fand, sah hingegen nur die gelbe Karte – zu seinem Unverständnis wohlgemerkt.

Das Strafmaß liegt im Falle von Huber bei einem Innenraumverbot für ein Spiel sowie einer geringen Geldstrafe (250€).

Durch die Sperre von Marco Hiller und Torwarttrainer Huber muss also nicht nur die nominelle Nummer 2 zu Saisonbeginn das Tor hüten, sondern beim Aufwärmprogramm und während dem Spiel auch anders betreut werden.

Die Stellungnahme des DFB im Wortlaut

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Harald Huber, Torwarttrainer von Drittligist 1860 München, im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einem Innenraumverbot für das nächste Meisterschaftsspiel der 3. Liga und einer Geldstrafe in Höhe von 250 Euro belegt.

Während eines Aufenthaltsverbots für den Innenraum ist es einem Mannschaftsoffiziellen nicht gestattet, während eines Spiels seiner Mannschaft im Stadioninnenraum zu sein. Das Innenraumverbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Spielbeginn und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. Der Torwarttrainer darf sich in dieser Zeit weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten.

Huber hatte sich in der 44. Minute des Drittligaspiels beim FC Ingolstadt am 22. Mai 2021 unsportlich gegenüber einem Ingolstädter Spieler geäußert und war daraufhin von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments