Nachdem wir Euch in den vergangenen Wochen bereits die Abteilungen Vereinsgeschichte und Wassersport vorgestellt haben, geht es heute mit der Abteilung Bergsport des TSV 1860 München e.V. weiter. Und wie nicht anders zu erwarten, gibt es auch hier eine Menge zu erzählen.

Im Jahr 1900 gab sich der Verein den Namen „Turnverein München von 1860“; die Mitgliederzahl damals betrug 1.739. Vorsitzender des Vereins war damals ein gewisser „Hofrat Dr. Uhl“ (prakt. Arzt).

Vom Turneralpenkränzchen zur Bergsteigerriege

Innerhalb der Turner bildete sich rasch eine Gruppe, die sich „Turneralpenkränzchen“ nannte. Diese Gruppe von 12 bergbegeisterten Turnern gründete dann am 30.Mai 1901 die eigene neue Abteilung „Bergsteigerriege von 1860“.

Im Jahr 1910 erwarb die Bergsteigerriege als Tourenstützpunkt die Jagdhütte bei der „Blauen Gumpe“ am direkten Weg zur Zugspitze. 1924 wurde die marode Hütte durch die Bergsteigerriege aus eigenen Mitteln und ehrenamtlich komplett neu aufgebaut.

Noch heute ist diese Berghütte das „Juwel“ der Bergsport-Abteilung und wurde im Sinne der Erbauer gehegt und gepflegt. Dabei wurde stets darauf geachtet, den „urigen“ Zustand zu bewahren. Die Hütte dient nach wie vor als einzigartiger Ausgangspunkt für viele Touren im Karwendel und Wettersteingebirge. Auch als Übernachtungsmöglichkeit für die Mitglieder der Abteilung ist sie unverzichtbar.

Aufschwung in den 70er Jahren

Viele lange Jahre mit zwei Weltkriegen sorgten wenige Mitglieder für den Erhalt der Abteilung und der Jagdhütte. Erst zwischen 1970 und 1980 kam wieder Leben in die Abteilung und neue Mitglieder traten bei. Willi Rieber, 1983 zum Abteilungsleiter gewählt, übernahm damals die Abteilung mit 28 Mitgliedern.

Heute kann die Bergsport-Abteilung ca. 200 Mitglieder aufweisen. Zur ursprünglichen Sektion “Bergsteigen/-wandern” kann die Abteilung mittlerweile auch noch die Sparten „Klettern/Bouldern“ und als jüngsten Zuwachs eine Sparte „Skitouren“ anbieten.

Wöchentliche Fitness-Stunde

Für den Allgemeinsport bietet die Abteilung normalerweise eine wöchentliche Fitness-Stunde an, die sehr beliebt ist und in Kooperation mit dem Freizeitsport der Stadt München stattfindet. Diese wird jeweils am Montag von 18:00 bis 19:00 Uhr in der Turnhalle im Anton-Fingerle-Bildungszentrum in München/Giesing durchgeführt.

Natürlich werden auch Wandertouren (meist zur Berghütte und in der Regel verbunden mit Arbeitsdiensten) unternommen. Einmal jährlich findet zudem ein 3-Tages-Ausflug in die Dolomiten statt.

Für die Kletterkurse der Kinder (jeweils Montags und Mittwochs) hat die Abteilung im Kletterzentrum des SVN in München-Neuperlach (Fritz-Erler-Str. 3) eine ideale Heimat gefunden. Diese Kurse finden unter Leitung eines ausgebildeten und geprüften Klettertrainers statt.

Unsere Skitourenabteilung wird von zwei ausgebildeten Bergführern geführt und besteht derzeit aus ca. 30 Teilnehmern. Hier werden regelmäßig geführte Touren in die schönsten Tiefschneegebiete der Alpen unternommen.

Auswirkungen von Corona

Leider wurde auch die Abteilung Bergsport hart von Corona getroffen. Die Fitness-Stunde musste leider bis auf Weiteres komplett gestrichen werden. Klettern konnte zweitweise zumindest in „Kleingruppen“ stattfinden. Die Skitourengeher dürften – je nach Ziel – diesen Winter die kleinsten Probleme haben…

Wer Informationen möchte oder Fragen hat, kann sich gerne an den Abteilungsleiter Willi Rieber (E-Mail: willi.rieber@tsv1860.org) wenden.

Wir bedanken an uns an dieser Stelle recht herzlich bei Willi Rieber für die Vorstellung seiner Abteilung und die tollen Fotos (siehe unten), die er uns zur Verfügung gestellt hat!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here