Morgen Mittag steigt das Team des TSV 1860 München in Manching in den Flieger, um sich zum Nachholspiel beim VfB Lübeck in den hohen Norden bringen zu lassen. Anpfiff ist im altehrwürdigen Stadion an der Lohmühle um 19 Uhr. Am 6. Februar war die Partie beim Aufsteiger dem heftigen Wintereinbruch in Norddeutschland zum Opfer gefallen. Die bislang einzige Spielabsage für die Löwen in der laufenden Saison.

Direkt nach dem Spiel fliegt der Tross dann zurück und man rechnet nachts gegen 1.30 Uhr mit einer Rückkehr in die Landeshauptstadt.

In der LÖWENRUNDE am Dienstag Mittag verriet Trainer Michael Köllner, dass ihm eine Reiseplanung, wie letztes Wochenende zum Spiel in Halle, als man die Nacht vor der Partie im Hotel in Sachsen-Anhalt untergebracht war, grundsätzlich mehr zusagt. “Ich genieße das schon, wenn man dann im Hotel zusammen Fußball schaut und mit seinem Trainerstab auch mal ein Bier trinken kann. Das fördert schon den Zusammenhalt.”
Wie gewohnt nimmt der Löwendompteur aber auch die Herausforderung der morgigen ganz anderen und durchaus ambitionierten Reisepläne optimistisch und positiv denkend an. Auf die Nachfrage von sechzger.de verriet Köllner noch, dass der Vorteil bei dieser Reiseplanung sei, dass die Spieler “wenig Zeit zum Überlegen” hätten.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments