Heute abend ab 18:60 Uhr empfängt Türkgücü seine Gäste aus der Grünwalder Straße. Die Löwen haben wohl die kürzeste Anreise zu einem Auswärtsspiel vor sich – nämlich nahezu keine. Gespielt wird nämlich im Sechzgerstadion, bislang wurden rund 6.000 Tickets verkauft. sechzger.de wirft einen Blick auf den heutigen Gegner des TSV 1860 München.

Insolvenz und Stadionsuche bei Türkgücü

Das heutige Türkgücü entstand 2009 aus einer Fusion mit dem SV Ataspor und hat neben dem Fußball keine weiteren Sportarten im Angebot. Nach der Insolvenz und dem dadurch bedingten Abstieg aus der 3.Liga stellte sich der Verein neu auf. Die Stadionsuche im Sommer stellte sich als durchaus große Herausforderungen dar und konnte in mehrmaligen Anläufen nicht zufriedenstellend gelöst werden. Weiterhin spielen die Neuperlacher zum Teil im Olympia-, zum anderen Teil im Sechzgerstadion. Eine andere Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Ebenfalls heiß diskutiert wurde die Einstufung des Vereins in die Regionalliga Bayern. Nicht wenige dachten eigentlich, dass Türkgücü von ganz vorne in der C-Klasse anfangen muss.

Der Trainer

Alper Kayabunar ist seit Juli offiziell wieder Trainer bei Türkgücü. Der 36-Jährige, der auch als Spieler für die Perlacher im Einsatz war, kam seit seinem Karriereende in verschiedenen Funktionen für den Verein zum Einsatz. Co-Trainer, Trainer, Interimstrainer oder Spielertrainer – er schlüpfte in jede Rolle. Unter anderem bildete er mit Andreas Pummer und Reiner Maurer ein Trainerduo. Seit dem Sommer 2014 ist er mit Unterbrechungen immer wieder für TGM tätig.

Der Star der Mannschaft…

…ist Ex-Bundesliga Spieler Caiuby, der kurz vor Ende der Transferperiode als Neuzugang bei Türkgücü vorgestellt wurde. Der 34-Jährige bringt enorme Erfahrung in den Kader und kommt unter anderem auf 109 Einsätze in der ersten Liga. Doch bisher konnte der ehemalige Spieler des FC Augsburg nicht zum Einsatz kommen. Fehlende Arbeitspapiere machten dem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung. Am Wochenende war ein Einsatz immer noch nicht möglich, heute könnte Caiuby gegen den TSV 1860 womöglich sein Debüt feiern.

Ohnehin liegt sein Mannschaftskamerad und Kapitän Marco Holz bezogen auf den Marktwert vor ihm und ist damit der wertvollste Spieler des Kaders. Der 32-Jährige war schon einmal für Türkgücü im Einsatz und spielte in der Jugend kurzzeitig im Übrigen ebenfalls für den TSV 1860 München.

Und sonst so?

Insgesamt fünf ehemalige Spieler des TSV 1860 finden sich in den Reihen von den heutigen Gastgebern, wenn man Kapitän Holz dabei nicht berücksichtigt. Namentlich sind das Johann Hipper, Benedikt Auburger, Moritz Heigl, Sascha Hingerl und Christoph Rech. Auburger und Heigl schlossen sich erst diesen Sommer dem Verein aus Perlach an – also nach der Insolvenz und dem Abstieg aus der 3.Liga. Bis auf Moritz Heigl sind alle Ex-Löwen Stammspieler und sollten auch heute abend zum Einsatz kommen.

 

5 3 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig um sieben: Toto-Pokal gegen Türkgücü
Nächster Artikelsechzger.de Talk Folge 71 vor SV Elversberg – TSV 1860 München
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments