Schon zwei Tage vor dem nächsten Spiel der Löwen bei Waldhof Mannheim fand am heutigen Vormittag die nächste LÖWENRUNDE statt. Nachdem der kommende Gegner erst gestern Abend beim 1. FC Saarbrücken mit dem gleichen Ergebnis (0:5), wie im Hinspiel bei den Löwen unter die Räder geriet, könnte es durchaus passieren, dass sich die Mannheimer am Samstag Nachmittag gegen den favorisierten Gast zunächst defensiv orientieren und die Löwen kommen lassen. Um sie gegebenenfalls auszukontern. Michael Köllner rechnet damit aber nicht: “Sie werden sich sicher nicht hinstellen und Zement anrühren. Die werden ihrem Spielstil treu bleiben und zu Hause gewinnen wollen, angreifen und attackieren. Mit dem Frust eines 5:0 im Südwestderby,” warnte der Oberpfälzer auf Frage von sechzger.de in der Zoom-Konferenz vor der anstehenden Herausforderung.

Personell kann der Löwendompteur in Mannheim nach aktuellem Stand am Samstag Abend wieder aus dem Vollen schöpfen. Einziger Wackelkandidat – neben den bekannten Ausfällen Moll, Staude und Linsbichler – könnte Stefan Lex sein, der gegen Viktoria Köln nach einer Stunde das Feld verlassen hatte. Nicht zuletzt aufgrund seiner großen Laufbereitschaft sind muskuläre Probleme bei ihm leider weiterhin ein Thema, mit dem Köllner sehr sensibel umgeht. Damit ihm der erfahrene, im Saisonfinale besonders wichtige Lex nicht länger ausfällt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here