Keine 29 Stunden liegen zwischen dem Jetzt und dem geplanten Anpfiff der nächsten Drittligapartie des TSV 1860 München gegen den SV Waldhof. Und dennoch ist weiterhin mehr als fraglich, ob das Spiel des 12. Spieltags überhaupt stattfinden wird. Eine endgültige Absage gegen Mannheim lässt jedoch noch auf sich warten. Wie die Rhein-Neckar-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe gestern berichtete, gab es am Donnerstag bei den Tests in der Mannschaft von Patrick Glöckner einen weiteren positiven Befund. Das Portal Mannheim24 berichtet vom “Corona-Chaos beim SV Waldhof”. Gleichwohl man in Mannheim den unbedingten Willen habe, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, hatten die Verantwortlichen des Vereins gestern beim DFB eine Verlegung der Partie aufgrund zu weniger einsatzfähiger Spieler beantragt.

Der TSV 1860 hat nun zunächst einmal direkt reagiert und die für Freitag Vormittag angesetzte Spieltagspressekonferenz, die LÖWENRUNDE auf den Nachmittag verschoben. Nachvollziehbar: Im Schwebezustand der Erwartung einer Absage ist das Gespräch zwischen Medienvertretern und der sportlichen Leitung der Löwen von zu vielen Hypothesen geprägt.

So müssen Medien, Funktionäre, Spieler und vor allem die Fans weiter warten, ob der TSV 1860 die “Buwe” morgen empfängt. Für ungeimpfte Stadionbesucher, die sich heute noch einem PCR-Test unterziehen müssen, um überhaupt Zutritt zu erhalten, ist die beschriebene Hängepartie zusätzlich eine Herausforderung.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments