Der TSV 1860 geht nach einem wilden Spiel mit vielen Karten mit 3:1 als Sieger gegen Halle vom Platz.

Chroeo und Schweigeminute für Moritz

Zu Beginn der Partie gab es noch eine Schweigeminute sowie eine rührende Choreographie für den tragisch verstorbenen Löwenfan Moritz.

Dominant und selbstbewusst

Die Elf von Michael Köllner trat mit Greilinger für den verletzten Steinhart als Linksverteidiger auf, Tallig rückte ins Mittelfeld. Lakenmacher blieb zunächst draußen, Skenderovic wurde mit dem Startelfplatz für sein Last-minute-Tor gegen Verl belohnt.  Die Löwen traten von Beginn an selbstbewusst auf und wollten zeigen, dass sie zurecht Tabellenführer sind.

Ab Minute 27 in Überzahl

Ab der 27. Minute warder TSV 1860 gegen die Elf aus Halle in Überzahl. Deniz vom Halleschen FC flog nach Foul an Lex mit Gelb-Rot vom Platz. Insgesamt vertretbar, jeoch ließ bereits diese Entscheidung mangelndes Fingerspitzengefühl beim Unparteiischen Steven Greif erkennen, welches sich wie ein roter (pfui!) Faden durch das Spiel ziehen sollte. Am Ende sollten 15 (!) gelbe und eine glatt Rote Karte zu Buche stehen.

Traumtor zur Führung

In der 34. Minute jubelten dann die Blauen: nach Lex-Rückgabe nahm Kobylanski die Kugel direkt und hämmerte sie ins Netz. Ein Traumtor! Bis zur Pause passierte bis auf weitere gelbe Karten recht wenig.

Rot gegen Rieder – und dann das 2:0

In Halbzeit zwei und einige gelbe Karten später flog Tim Rieder nach einer gestreckten Grätsche mit glatt Rot vom Platz. Hart, aber insgesamt vertretbar – auch hier hätte man mit mehr Fingerspitzengefühl anders entscheiden können. Wenige Minuten und einige gelbe Karten später (61.) jubelten die Löwen erneut: der sehr starke Boyamba schickte Deichmann traumhaft mit einem langen Flachpass in die Spitze, der spielte Torwart Gebhard aus und schob die Kugel ins leere Tor – nein eben nicht! Deichmanns geschobener Schuss war zu sanft und konnte geklärt werden, kurz vor der Auslinie holte er den Ball nochmal, schoss den Retter an und der Ball landete im Tor.

Halle mit dem 1:2 und Boyamba mit der Entscheidung

Einige gelbe Karten später dann aus dem Nichts der Anschluss für die Hallenser. Bolyki flog nach einer Hereingabe schön herein und köpfte die Kugel in die Maschen (74′). Die Partie drohte in den Köpfen der Fans noch zu kippen, aber einige gelbe Karten später wurde Boyamba (wohl) im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter (und natürlich Gelb). Der Gefoulte schoss selbst und traf zum 3:1 (79′).

Einige gelbe Karten später war dann Schluss und die Löwen bejubelten den 5. Sieg in Folge und den unangefochtenen Tabellenplatz 1!

Hier der Liveticker zum Nachlesen!

4.4 8 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Darock

Etwas Off-Topic, aber eins möchte ich gerne noch zu unserem neuen Stadionsprecher Sebastian Schäch loswerden. Du bist mittlerweile gut angekommen in Giesing, aber bitte: Sportfreunde-Stiller ist Rathaus-Balkon-Bayern-Musik! Passt absolut nicht zu Sechzig;-)

Last edited 1 Jahr zuvor by Darock