Am 2. Februar wurde Marc-Nicolai Pfeifer als Geschäftsführer Finanzen beim TSV 1860 freigestellt, nun könnte der Schwabe eine neue berufliche Herausforderung gefunden haben. Laut WAZ soll Pfeifer Vorstandsvorsitzender von Rot-Weiss Essen werden.

Wird Pfeifer Vorstandsvorsitzender bei RW Essen?

Wie die WAZ berichtet, hat der bisherige Vorstandsvorsitzende der Rot-Weissen, Marcus Uhlig, seinen Abschied für spätestens zum Saisonende angekündigt. Uhlig arbeitet seit November 2017 bei Rot-Weiss Essen arbeitet und hat den Posten des Vorstandsvorsitzenden ein halbes Jahr nach seinem Einstieg übernommen. In dieser Funktion erlebte er im Sommer 2022 den Aufstieg in die 3. Liga mit.

Sein Nachfolger in Essen soll nun Marc-Nicolai Pfeifer, ehemaliger Geschäftsführer der Löwen, werden. Dort war er vor allem durch seine Akivitäten im Bereich Sponsorenakquise omnipräsent. Vor seiner Zeit in Giesing war der Schwabe bei Hummel Sport (2011-2016) als Marketingleiter sowie bei den Stuttgarter Kickers (2017-2020) als Geschäftsführer tätig. Sein Amtsantritt bei Rot-Weiss Essen ist laut WAZ spätestens für den 1. Juli vorgesehen.

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Benjisson

Na ja…..er hat Fehler gemacht und genießt nicht meine Symphatie aber Schwein? Wir sind nicht wie die! Das ist nicht unser Niveau!

Vorstopper

So, jetzt ist er weiter. Mir persönlich völlig egal, ab jetzt will ich wissen wie sich die Mannschaft vorbereitet, und dann freuen wir uns doch alle auf den Samstag. Endlich mal wieder ein ganz normales Drittligaspiel.

Alexander Schlegel

Warum noch mal über das Gute und das weniger Gute von Herrn Pfeifer diskutieren? Was soll das bringen? Er ist weg und wir haben, wie ich zumindest nach ersten Eindrücken feststellen kann, gute Leute für die KGaA dazu gewonnen, die auf eine bessere Zukunft hoffen lassen. Konzentrieren wir uns doch auf die und wünschen Herrn Pfeifer gutes Gelingen für seinen neuen Job.

Stepanek

RWE hat es vorhin offiziell bestätigt, dass MNP der neue Vorstandsvorsitzende von RWE wird, spätestens zum 1. Juli. Es wird wohl verhandelt, dass er das Amt auch früher antreten kann.

Last edited 4 Monate zuvor by Stepanek
andreas de Biasio

und natürlich ist kein Mensch eine Garantie. mit einem guten Plan in allen Bereichen auf allen Ebenen und einer Erfahrung erhöhen sich nur die Wahrscheinlichkeiten auf Erfolg.

Kraiburger

Stimmt. für diese Erkenntnis muss man nur den letzten Sommer (mit Pfeifer) mit diesem Frühling (ohne Pfeifer) vergleichen!

Drittligist

OT: es wäre echt schön, wenn Du es schaffen könntest, mal unten auf das ‘Antworten’ zu tippen/klicken und nicht für jede Antwort einen Beitrag aufzumachen. Es wird so echt elend unübersichtlich!

Benjisson

Also der Andi ist blind und liest mit einem System und dieses kann nicht unter Antworten. Das hatte ich hier mal irgendwo gelesen.

Drittligist

OK, wusste ich nicht, dann vergesst meinen Beitrag!

Steffen Lobmeier

Das kann er wohl rein technisch nicht. Wurde hier schonmal erklärt.

_Flin_

Da kann man Dir vorbehaltlos zustimmen. Wir brauchen die besten Leute, die wir uns leisten können. Spieler, Funktionäre.

Dazu eine nachhaltige Strategie und Finanzpolitik, die unabhängig vom sportlichen Erfolg jedes Jahr für Verbesserung sorgt.

Keiner kann die Zukunft vorhersehen. Niemand kann Erfolg garantieren.

Aber die Grundlage für den Erfolg, die Wahrscheinlichkeit maximieren, das kann man. Und dazu muss man Personal haben, das Ergebnisse liefert.

andreas de Biasio

die Stadt München hat für mich schon ein ganz gewaltiges Maß an Schuld was das gesamt Thema Stadion betrifft. mit allen Inhalten. neu Berechnung, erhöhung Miete Thema mvv. warum kam das Thema neu Berechnung erst jetzt hatte man das Thema vergessen? ich bin wirklich gespannt was Herr Mueller dann aus dem ganzen Thema Block Stadion heraus holen kann. ich wünsche wirklich viel Erfolg.

age

die Stadt München ist der Verhandlungspartner richtig, aber das Verhandlungsergebnis ist sehr einseitig und zu Ungunsten von Sechzig ausgefallen!
Egal, ist rum, MNP ist Geschichte und wir schaun nach vorn.

Eurasburger1860

Ich wünsche ihm alle Gute für die Zukunft!

Er hatte einen guten Start und hat in der Vermarktung vieles richtig gemacht.

Andere Dinge wie sind ihm leider weniger gelungen, aber das ist irgendwie auch normal. Denn niemand ist der Experte für alles, von Vertrieb über Finanzen, bis hin zu Infrastrukturthemen.

Hätte er sich aus der Clubpolitik rausgehalten und einfach seinen Job gemacht, hätte er dem Club, dem Verein, sich selbst und Hans Sitzberger viel Verdruss erspart und er hätte seinen Job vermutlich noch sehr lange behalten.

Ich hoffe sehr, dass die neuen GF verstehen, dass sie für die Interessen der KGaA zuständig sind und es nicht ihr Job ist, den Versteher für Ismaik und seine Lakaien vor Ort zu spielen.

Last edited 4 Monate zuvor by Eurasburger1860
tomandcherry

Man muss jetzt nicht verzweifelt versuchen, noch irgendwelche positiven/negativen Bilanzen hervorzukramen, um Pfeifer’s Abschied der eigenen Meinung nach einzuwerten.

Der Mann ist weg, arbeitet zukünftig allem Anschein nach für den derzeitigen Liga-Konkurrenten RW Essen und man sollte ihm nichts Schlechtes wünschen, weil das als “bad karma” irgendwann auf denjenigen zurückfällt, der diese negativen Wünsche aussendet.

Freuen wir uns einfach über den erkennbaren sportlichen Aufwärtstrend und drücken die Daumen, dass es noch möglichst lange so weitergehen wird.

Vorstopper

Mit wem kuschelt der Sitzberger jetzt am Trainingsgelände?

Chemieloewe

Mit Dr. Werner…???😉😁

Chemieloewe

Von mir aus gerne, egal wohin u. als was, Hauptsache fort u. weiter dieser Trickser u. Blender.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
andreas de Biasio

aus meiner sicht war das mit der Miete nicht Marc Pfeiffers Schuld und das mit dem mvv auch nicht. das hatte er doch erklärt. dafür kann und konnte man ihn nicht verantwortlich machen finde ich. dann hatt jetzz ja herr Mueller die Chance alles anders und vorallem alles besser zu machen. ich bin sehr gespannt.

Chemieloewe

Wenn nicht er, wer sonst hatte dafür die Verantwortung u. war dafür zuständig??? Pfeifer hat viele Dinge über längere Zeit/mehrere Jahre nicht hinbekommen, Schwerpunktaufgaben in erforderlichem Maße voranzubringen u. sachkundig u. fachlich professionell richtig zu erledigen – NLZ / Stadion / GFührer Sport bzw. Sportchef / Turnhalle / guter Umgang mit Ultras u. aktiver Fanszene / Verhinderung von negativen Geschäftsergebnissen, d.h. Vermeidung von Minus in den Spielzeiten durch kluges u. effizientes Wirtschaften, Minus, das dann HI/HAM wieder auf Schulden der KGaA ausgleichen muss(te) / Zusammenarbeit mit dem e.V….usw.usf. Ob das an Unfähigkeit o. an Überforderung o. an weiß der Geier alles noch lag, darüber lässt sicht trefflich spekulieren u. streiten.
Der Mann ist einfach in seinen wichtigsten Aufgaben gescheitert u. ist gut weiter. Punkt, aus, fertig.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
_Flin_

Volle Zustimmung. Schuldfragen sind völlig irrelevant. Die Ergebnisse in seinem Verantwortungsbereich waren schlicht nicht ausreichend. Ob das seine Schuld war oder die der Zahnfee, das ist dann doch wurscht. Die Ergebnisse waren nicht da, und statt Verantwortung zu übernehmen wurden windelweiche Statements gemacht und versucht, den Fokus auf den einen Bereich zu legen, der gut war. Und dann noch die Sponsoren politisch instrumentalisiert.

Bin froh, dass er weg ist.

tomandcherry

Hast ja eine richtige “Erfolgsbilanz” aufgeführt, Chemielöwe. 😉

Chemieloewe

👍😉😁

Vorstopper

Dann erzähl mal, wer ist denn dann dafür verantwortlich? Aber da wird wie immer bei dir nichts konkretes kommen von dir, außer die üblichen Floskeln aus dem Hause Griss.

andreas de Biasio

ja ja genau ich lebe in einer scheinwelt vielen Dank. ja ich hätte es bis auf ein zwei Änderungen vielleicht genauso gemacht auch im Sommer. weil ich uns auf einem richtig guten Weg gesehen hatte. das einzige was ich mir schneller gewünscht hätte, etwas früher und mehr Geld zur Verfügung, dass war spät. aber sonst Sponsoren ob klein oder groß, dass war und wird weiterhin sehr wichtig sein/werden und nein, dass ist nicht zu unterschätzen.
von den Spielern hatten wir im Sommer überwigend Spieler verpflichtet, die diese dritte Liga kennen/kannten. auch das halte ich für sehr wichtig. das ist der Kern. der langfristige Kern aus meiner Sicht.

age

und was hat der alleinige GF (Sport/Finanz.) denn in seiner Amtszeit erreicht?
Anmerkung: Sechzig stand am 20. Spieltag 2 Punkte vor dem Abstiegsplatz

_Flin_

Weder ist der Trainerwechsel mit Köllner gut gelaufen, noch die Sportdirektorensituation mit GG. Die Kaderplanung war mittelmässig, inklusive unangenehmen Beigeschmacks. Der neue Trainer auch. Die Themen, an denen der e.V. Interesse hatte, wurden schlicht gar nicht bearbeitet und in die Gremien abgeschoben, in denen HAM blockieren konnte.

Sportlich fanden wir uns unter seiner alleinigen Verantwortung im Abstiegskampf wieder, mit einem Etat des oberen Mittelfelds.

Ja, Scheinwelt. Das einzige, was immer positiv herausgestellt wird, sind die Sponsoren. Und auch da gibts den Aspekt Infront. Und wenn die Arbeit so toll war bei der Sponsorenakquise, warum haben wir ohne Neuverschuldung nur einen Etat von 4.5 Mio, also Mittelfeld 3.Liga? Bei 26.000 Mitgliedern, 4t höchstem Zuschauerschnitt und in München?

Stepanek

Könnte mir mal einer (oder eine) erklären welche Rolle das bei RWE ist, der Vorstandsvorsitzende?

Kraiburger

Der Vorstand ist das Präsidium. Der Vorstandsvorsitzende ist der Präsident.

Zumindest wird Uhlig auf Wikipedia als Präsident geführt, und auf der Homepage wird kein anderer separat als Präsident benannt.

Ja sag amal, können die da einfach so einen Präsidenten installieren? Muss der nicht gewählt werden? Ja gibt’s denn da keinen Gegenkandidaten? Ist denn das noch demokratisch?

Im übrigen ist RWE ein eingetragener Verein mit einer eigenen, reinen Fußballabteilung. Ohne Ausgliederung, ohne kgaa, ohne Investor. Mit 100% Handlungsmöglichkeiten für den Verein.

Aber ohne Investoren geht’s ja nicht, Herr Griss. Bin gespannt wie er den Wechsel verkauft.

Stepanek

Habe mal versucht die Satzung von RWE zu verstehen. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wird der Aufsichtsrat vom Verein gewählt, der Vorstand (auch sein Vorsitzender) kann Angestellter sein und wird vom Aufsichtsrat bestellt. Der Vorstand kann entscheiden und vertritt den Verein.

Chemieloewe

Ich denke, die Funktionsbeschreibung, die Pfeifer angeblich bei RWE übernehmen könnte…sollte ist in der Meldung nicht richtig u. korrekt. Pfeifer soll sicher, falls überhaupt, im Finanz-Wirtschaftsbereich des Fußballunternehmens tätig werden, wobei ich nicht weiß, ob RWE überhaupt den Profifußball in ein Unternehmen ausgegliedert hat. Wenn nicht, wäre er freilich für die erwähnten Aufgaben im RWE-e.V. in Funktion u. Arbeit, wenn er da anfangen sollte. Was ich bis jetzt gelesen habe, ist RWE komplett noch als e.V. unterwegs, also auch im Profifußball – 3. Liga.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
RWE-Basti

Liebe Löwen, ich kann hier gerne Licht ins Dunkel bringen. RWE ist ein e.V. , daran wird sich in absehbarer Zeit auch nichts ändern. Pfeifer wird nicht Präsident sondern Vorstandsvorsitzender und wird die Geschicke des e.V. leiten. Der ihm weisungsbefugte Aufsichtsrat wird bzw. wurde von den Mitgliedern gewählt. Das sind Unternehmer mit RWE-Bezug und ein Fanvertreter. Für die jeweiligen Expertisen gibt es z.B. einen Finanzvorstand und einen Sponsoring- und Ticketingvorstand. Mit den sportlichen Entscheidenden hat er wenig bis gar nichts zu tun, das übernehmen die beiden Kaderplaner Flüthmann und Steegmann in Absprache mit dem Trainer, die stecken aktuell natürlich voll in den Planungen für die kommende Saison. Ich denke Pfeifer ist eine interessante Persönlichkeit und bin gespannt wie er sich macht. Schlechter als Uhlig kann er nicht sein, das wird spätestens klar wenn man sich die Entscheidungen Uhligs während seiner Amtszeit mal vor Augen führt (3 Kapitäne suspendiert, katastrophale JHV 2023, Suspendierung von Physio und Sportdirektor Nowak und Vieles mehr). Das hätte fast zur Folge gehabt das die Pläne zum Stadionausbau dem Rat der Stadt beinahe nicht vorgelegt worden sind weil die Stsdt dafür Ruhe im Verein wollte. Euch wünsche ich nur das Beste und vor allem das bei euch die handelnden Personen mal „in Ruhe“, soweit das möglich ist, arbeiten können. Aufgrund eurer Strukturen wird das leider schwierig…

Chemieloewe

Danke gleichfalls zurück. Viel Glück u. Erfolg, ja, auch mit Pfeifer. Alles Gute…Niemand steht über dem Verein!😉

Benjisson

Das Thema Stadion mag Pfeifer nicht so. Vor allem wenn er dafür was tun muss. Aber vielleicht arbeitet er mal mehr bei Euch als bei uns. Bei uns ist er die Themen was wichtig sind nicht angegangen weil es ihm zu schwierig ist. Aber er macht tolle Fotos mit Sponsoren.

Kraiburger

Hallo Basti,

vielen Dank für deine Worte und Einschätzung.

Was mir beim Blick auf eure Homepage (link unten) gleich ins Auge gefallen ist, war welcher Altersunterschied zwischen den ehrenamtlichen Gremiumsmitgliedern unser beider Vereine herrscht. Im Vergleich zu eurem Verein befinden wir uns bei 1860 ja geradezu bei “Jugend forscht!” und ich frage mich, welche Gründe dieser Unterschied wohl haben kann?

Ein Unterschied der für die hohe “Jugendbeteiligung” bei 1860 spricht, ist wohl dass wir unseren “Kampf gegen das Establishment” schon gekämpft haben und sich sehr, sehr viele junge Leute nun eben aktiv engagieren wollen.

Vielleicht ist es ein Grund für eure “Altersweisheit”, dass die Jugend noch nicht so sehr gefordert wurde wie bei uns und der Kampf in diesem hohen Maß noch nicht notwendig war. Im Gegensatz frage ich mich aber, weshalb sich so wenig “Granden”, oder “alte weiße Männer” bei uns noch ehrenamtlich im Verein engagieren wollen? Haben wir die alle abgeschreckt?

Generell erwarte ich bei vielen Vereinen aber, dass die Beteiligung von Fans und aktiven Mitgliedern in den kommenden Jahren enorm steigen wird. Die Investorendebatte hat die Frage um die Mitgliederbeteiligung enorm angeheizt und so “Präsidentenausnahmen” wie Reisinger und Bernstein werden in den kommenden Jahren eher die Regel.

Ich werde euch auf jeden Fall aktiv beobachten. RWE und 1860 sind Vereine mit ähnlichen Gefühlslagen und Fanstrukturen. Ihr habt mich schon immer irgendwie begeistert, euer Stadionausbau war gelungen (mit Option nach mehr) und wenn ich an meinen Besuch an der alten Hafenstraße zum Pokalspiel gegen Leverkusen 2002 zurück denke, kriege ich jetzt noch Gänsehaut.

Gremien – Rot-Weiss Essen (rot-weiss-essen.de)

andreas de Biasio

und was hier vor allem im Sommer zu lesen war. einige Spieler die geholt wurden in Frage gestellt. wie Sie geholt wurden in Frage gestellt. dann Pfeiffer hier öffentlich in Frage gestellt. Leute Personen die wollten, dass mit Pfeiffer verlängert wird, dumme Kommentare hinterhergeworfen. ich setze heute noch eines drauf und sage euch Marc Pfeiffer ist ein spitzen Funktionär für dritt und zweit ligisten. ich hätte mit ihm bis 2030 verlängert. ich hätte es gerne gesehen wo wir dann stehen würden.

age

mit dir würde die Stadionmiete jährlich mehr kosten und iwie frage ich mich schon wie du die sportliche Performance bis vor dem Kurswechsel versuchst auch noch schön zu reden.
Kurze Anm. Pfeiffer hat an MJ festgehalten und mit ihm die unreife Mannschaftsplanung gemacht! Das hättest du echt so fortgesetzt?

Kraiburger

Na dann kann man RWE ja gratulieren.

Freu mich schon auf die Relegation gegen Schalke.

_Flin_

Du lebst in einer Scheinwelt.
In der richtigen Welt zahle ich 40% mehr für Dauerkarte + MVV.

age

ich hätte es gerne gesehen wo wir dann stehen würden.

in RL

Groeber

Die Dauerkarte würde noch einmal deutlich teurer werden. Beim Stadionbau würde nichts vorwärts gehen. Jacobacci wäre immer noch Trainer und würde zusammen mit dem Dauerverschnupften und der aufgeblasenen Luftpumpe am Kader rumpfuschen, bis runter in Liga fünf. Da würden wir stehen.

Kraiburger

Nachtreten ist auch unfair, selbst wenn der adb den Ball so schön auf den Elfmeterpunkt gelegt hat. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei RWE. Gegen uns dürfen sie gerne verlieren.

Steffen Lobmeier

Hoffentlich möglichst bald, dann muss Sechzig ihn nicht mehr zahlen.

unvoreingenommen

Sein Amtsantritt bei Rot-Weiss Essen ist laut WAZ spätestens für den 1. Juli vorgesehen.
Pfeifer wird es nicht machen wie Dr. Werner ( 3 mal abgelehnt ) und dann doch machen

unvoreingenommen

Viel Erfolg in Lige 2 Herr Pfeiffe, wovon 60 nur träumen kann!

unvoreingenommen

Herr Pfeifer ( entschuldigen Sie den Tippfehler )

Benjisson

Als ob ein Pfeifer eine Garantie für Irgendwas ist.

tomandcherry

Den gleichlautenden Einzeiler hat er im “LM” auch veröffentlicht.

Scheint seine “Gewissheiten” mit aller Macht unter’s Volk bringen zu wollen… 😉

Benjisson

Magst nicht den Hasi mitnehmen?