Paukenschlag beim TSV 1860 – Marc-Nicolai Pfeifer wurde heute mit sofortiger Wirkung vom Geschäftsführer-Posten freigestellt. Das gab der TSV 1860 in einer Pressemitteilung bekannt. Es übernimmt Oliver Mueller.

Der Nachfolger steht schon parat: Oliver Mueller kümmert sich ab sofort um die wirtschaftlichen Geschicke der Profifußballgesellschaft. Die Vita des Diplom-Vereinsmanagers liest sich vielversprechend: so kann er Erfahrungen als Berater im Sport-Marketing sowie Präsident & Torunament Director der “Cologne Open”, einem internationalen Tennisturnier, vorweisen.

Von 2015-2016 war der 45-Jährige Director Marketing & Vertrieb beim Fußballclub Real Mallorca und von 2017 bis 2018 Geschäftsführer des Eishockey-Clubs “Kölner Haie”.

Mueller soll am Montag den Medien in einer Pressekonferenz vorgestellt werden.

Nicht-Verlängerung von Pfeifer war bereits beschlossen – nun ist er freigestellt

Dass der Geschäftsführervertrag von Marc-Nicolai Pfeifer nicht verlängert würde, stand bereits letztes Jahr fest. Nun ist Pfeifer also frühzeitig von seinen Aufgaben beim TSV 1860 entbunden.

Die Pressemitteilung des TSV 1860 im Wortlaut

Die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA hat einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer. Oliver Mueller übernimmt ab sofort den Aufgabenbereich von Marc-Nicolai Pfeifer, der den Klub nach dreieinhalb Jahren vorzeitig verlässt.

Das Präsidium des Muttervereins bedankt sich bei Marc-Nicolai Pfeifer für seinen Einsatz in Weiß-Blau und wünscht ihm persönlich und beruflich alles Gute für die Zukunft. Pfeifer zeichnete vom Sommer 2020 bis zum Sommer 2023 als Geschäftsführer für den Bereich Finanzen und in der aktuellen Spielzeit in Doppelfunktion auch für den Bereich Sport verantwortlich.

Mueller konzentriert sich auf die kaufmännische Führung der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA. Für den Bereich Sport ist Geschäftsführer Dr. Christian Werner zuständig. Der 45-jährige Mueller verfügt über vielfältige Führungserfahrung in der Sportbranche. Darunter etwa Engagements im Marketing beim Real Club Deportivo Mallorca sowie als Geschäftsführer im Eishockey bei den Kölner Haien.

Titelbild: (c) TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
166 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
andreas de Biasio

mich würde interessieren wie man und wer auf Herrn Mueller kam?

Eurasburger1860

Vielleicht sagt Robert Reisinger Morgen etwas dazu?
Sonst kannst Du Dich auf viele qualifizierte Fragen Deines Freundes Oliver freuen!
Zumindest falls der Lohnblogger vor lauter Gift und Geifer überhaupt einen Ton rausbringt.

Last edited 4 Monate zuvor by Eurasburger1860
Kare1860

Gute Nacht Löwen !
Dieser Mann wird unseren Club weiter in die Insolvenz führen
Aber das soll ja anscheinend gewollt sein.
Die Kölner Haie haben es sehr schnell kapiert was Sache ist.

Mittellinie

Was genau haben die Haie kapiert? Worauf beruht Deine Einschätzung bzgl. Mueller?
Ich habe versucht, im Netz etwas über ihn und sein Engagement in Köln und dessen Ende zu finden, mit wenig Erfolg.
Außer, dass er sich wohl mit dem Geldgeber überworfen hat (siehe Link unten). Böse Zungen werden jetzt bestimmt sagen, dass genau das von RR ins Anforderungsprofil geschrieben wurde. 😜
Darüber hinaus scheint er lange Erfahrung im Sportmarketing zu vorweisen zu können, was sicher im Bezug auf Sponsorengewinnung und – Betreuung vorteilhaft ist.

Warten wir doch die Vorstellung am Montag ab und sehen dann, wie er sich dort und in der Zukunft schlägt.

https://ga.de/sport/boss-der-koelner-haie-trifft-eigensinnige-entscheidungen_aid-43769719.

Kraiburger

Der – leider erfolgreiche – Versuch, das Präsidium gegeneinander auszuspielen, hat ihm letztendlich den Job gekostet.

Hätte er sich mehr auf seine Arbeit konzentriert statt auf politische Spielchen, wäre er jetzt noch Geschäftsführer.

Hans steht nun isoliert da. Ich bin mir sicher, hätte er vergangene Woche das Angebot eines geregelten Rücktritts angenommen, wäre MNP auch heute noch Geschäftsführer.

Konsequenterweise muss Hans nun endlich zurück ziehen, da er jetzt nichts mehr zu gewinnen hat. Denn selbst bei einer (für ihn) erfolgreichen aoMV kann er seinem Kumpel nicht mehr helfen.

Vorstopper

Komisch, dass ausgerechnet die AZ und der Falschparker vor Ort waren, als sich der Sitzberger und Pfeifer so rührend, und vor allem öffentlich voneinander verabschiedet haben. Mit dieser peinlichen Inszenierung hat der Hans bei mir schon mal keine Pluspunkte gesammelt. Inzwischen beginne ich zu glauben, er spielt falsch.

Chemieloewe

Ja, auch ich habe über die letzten ca. 2 Jahre zunehmend das Gefühl u. den Eindruck gewonnen, dass sich Hans gerade durch u. über seine “Vernarrtheit” in u. Vertrauensseligkeit zu MNPfeifer zu offenherzig auf HI/HAM eingelassen hat, sich von Pfeifer belatschern u. bequatschen lassen hat u. so den HI/HAM-Konsorten über Pfeifer auf den Leim gegangen ist. Das schreckliche Ergebnis kennen wir nun – Hans wurde in mancherlei Sache u. Hinsicht zum instrumentalisierten Spielball von HI/HAM gegen den e.V., benutzt, missbraucht u. ausgenutzt. Leider, sehr bitter u. jammerschade…

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
Stepanek

Ich hatte es auch schon erwähnt, kein anderes Medium war vor Ort und dann werden einzelne Personen so deutlich in den Mittelpunkt gesetzt. Herr Sitzberger positioniert sich so aber ganz eindeutig, das ist ja nicht zufällig.

Vorstopper

Er sollte zurücktreten, und sich die Demütigung ersparen von den Mitgliedern aus dem Amt gewählt zu werden.

Kraiburger

Hans hat MNP schon am Donnerstag von der Entscheidung vorab informiert. Als wir abends den fds-Stammtisch im Löwenstüberl verlassen haben, war MNP bereits am packen. Die “Verabschiedung” am Freitag war dann gezielt inszeniert.

Vorstopper

Ja da schau her! Bei uns bleibt halt nix irgendwie diskret 😉 aber ich denke, dass die hoffentlich zeitnah angesetzte außerordentliche MV, kurzfristig abgesagt wird, weil der“gute Hans“ sich das nicht antun wird.

Loewe2004

habe ich das richtig interpretiert?
Hans hat MNP bereits vorab über die Entscheidung des Präsidiums informiert. Hat er dazu die Ermächtigung des Präsidiums erhalten?
Wenn nicht, ist der Rauswurf von Hans leider mehr als berechtigt.

black_belt_blues

Das ist nicht komisch sondern logisch. Pfeifer wurde angeblich von seinem “Vertrauten” am Vorabend informiert, woraufhin er wiederum seine “Haus&Hof”-Schreiberlinge Griss und Eicher informierte. Passt doch alles zusammen.

Vorstopper

Nein lustig ist das ganz und gar nicht. Ich meinte mit komisch, auch eher seltsam oder bezeichnend, dass ausgerechnet die zwei Medienvertreter vor Ort waren, die eindeutig der Seite Ismaik zuzuordnen sind, um diese schmierige Tragödie zu inszenieren.

tomandcherry

Weiter unten in der Kommentar-Historie finde ich eine äußerst angenehme Diskussion zwischen Dennis und Wilkins.

Beide gehen erfreulich sachlich auf die jeweils andere Meinung ein, nehmen sich durchaus Zeit für die ausführlichen Argumente, warum, weshalb, wieso sie diese bzw. die gegenteilige Einstellung zu einem bestimmten Thema haben.

Möchte beide User mal ganz besonders positiv hervorheben, denn so kann man auch diskutieren, ohne den jeweils anderen abzukanzeln oder anderweitig zu diffamieren.

Gleichzeitig meine Bitte an die tendenziell eher “emotional reagierenden” User bei “sechzger.de”:

Nehmt Euch gerne mal ein Beispiel daran, wie angenehm freundlich man miteinander umgehen kann und trotzdem nicht auf seine Sicht der jeweiligen (Gegen)Argumente verzichten muss.

Am Ende darf auch weiterhin jeder seine Meinung vertreten, ohne sich als Sieger/Verlierer fühlen zu müssen.

Es ist schließlich “nur” Fußball, unser aller Freizeit-Beschäftigung und Hobby, das – auch wenn’s bei 60 naturgemäß schwer fällt 😉 – mehr Freude als Verdruss bescheren soll.

Mit weiß-blauen Löwengrüßen aus dem Landkreis München an alle Sechzger*Innen (m/w/d) nah und fern 😉

tomandcherry

black_belt_blues

Alles richtig, aber Sechzig ist nicht nur Fußball. Losgelöst vom Sport kommt Sechzig München gleich nach der Familie. Es ist die gleiche emotionale Schublade. Und Leute wie Ismaik und seine Vasallen haben darin nichts zu suchen.
Jedenfalls bei mir.

andreas de Biasio

Da Bianga
dann frage ich mich aber doch warum nicht schon unter Scharold soviele oder nur annähernd eine Anzahl von Sponsoren gewonnen wurden? und gewinnung von Sponsoren gehört aus meiner Sicht auch zur Ausrichtung eines Fußballunternehmens. das ist so gar ein ganz zentraler Punkt. und natürlich solltest Du als gf finanzen Sponsoren betreuen. heißt Kontakte pflegen, immer wieder Aktionen durchführen usw.

_Flin_

Mich kümmern die Sponsoren ehrlich gesagt nur am Rande. Was mich viel mehr kümmert ist, wie er es geschafft hat, meine Dauerkarte um 15% zu erhöheny oben noch MVV Kosten für mich draufzupacken (nochmal 170€ für die Saison) und davor noch zu behaupten, das sei “unter der Inflationsrate”.

Ab da war er bei mir unten durch. Von den ganzen wachsweichen Stellungnahmen zum Transferfenster, den Klagedrohungen gg 60er.de, etc. etc. mal ganz abgesehen.

Pfeifer war einfach so ein Konzernpolitiker, der meinte, er wär schlauer als alle anderen.

Tolle Ergebnisse hab ich nicht gesehen. Wir hatten diese Saison ein Initialbudget von 4.5 Mio. Da hatten wir in den ersten Saisons unter Köllner auch nicht wesentlich weniger.

Chemieloewe

Wer hat denn den Oli Müller jetzt so plötzlich aus dem Hut gezaubert??? Der e.V. über 50+1?

Wäre super, wenn der e.V. wieder das Heft des Handelns fest in die Hand nimmt u. Fakten schafft, wie mit Werner. So vielleicht jetzt auch geschehen mit Oli Müller? Wir werden es bald erfahren, wie das zustandekam. Oder weiß da wer schon was Genaues zu der Personalentscheidung?

Bloß gut, ich bin froh, dass diese Niete u. Luftpumpe MNPfeifer, der sich seit längerem zunehmend zum HAMpelmann u. Lakai von HI/HAM gemacht hat, jetzt endlich raus u. weiter ist, denn, was der seit längerem so angerichtet hat, ging schon lange auf keine Kuhhaut mehr bzw. seine Versäumnisse u. Nichterfüllung wichtiger Aufgaben, z.B. Stadion, NLZ…usw.

Last edited 4 Monate zuvor by Chemieloewe
andreas de Biasio

ich habe für das was heute geschehen ist keine Worte. ich möchte niemanden angreifen oder ähnliches. zunächst hat Marc Pfeiffer eine gute Arbeit geleistet. finde ich. in der lage in der wir uns befinden kann man gar nicht genug kleine oder größere Sponsoren an Land ziehen. Firmen oder Personen gut betreuen. ich hoffe ich hoffe, wirklich sehr, dass das so weiter geht. aus meiner Sicht steht das ganz ganz weit oben. das auch jeder sagen kann Pfeiffer hat Fehler gemacht, okay. ich bin da auf jeden Fall beim Urlöwen. man kann weiterhin gespannt sein. warum musste aber das genau heute einen Tag vor einem wichtigen Spiel und einen oder zwei Tage nach dem man genau vier neue Spieler verpflichtet hat geschehen, Robert Reisinger? stichwort Zeitpunkt?

Da Bianga

Shit, ich habe vergessen das Präsidium darauf anzusprechen sich wegen dem passenden Zeitpunkt mit andreas de Biasio abzustimmen. Ich hoffe sechzger.de hält sich aber schon dran.
Andreas, Pfeifer war nicht als Sponsoren-Therapeut eingestellt sondern als Geschäftsführer, dessen Hauptaufgabe es ist die KGaA bestmöglich für die Zukunft auszurichten. Hier sehe ich keine Fortschritte. Für die Sponsorengewinnung und Betreung haben wir mit Infront eine Agentur die dafür nicht schlecht bezahlt wird.

Loewenstolz

Das was Marc Pfeiffer gemacht hat, hat er sicher sehr gut gemacht ( Stichwort Sponsoring). Aber andere Bereiche, die ich auch in seinem Aufgabenbereich sah, vernachlässigt.
Den Zeitpunkt sehe ich genauso ungünstig/fragwürdig, wie du.

_Flin_

Was hat er denn gut gemacht? Wenn er so toll bei der Sponsorenakquise war, wo ist denn dann das ganze Geld? Sportetat von 5.5 Mio, Start mit 4.5, kann da jetzt keine tolle Veränderung gegenüber 2019/20 erkennen. Verlust wird nach wie vor gemacht.

Die ganzen Lobpreisungen passen mit den tatsächlichen Zahlen nicht hundert prozentig zusammen

age

So, dann warst du auch mit der Mannschaft 23/24 sehr zufrieden?
Er hatte hierfür die Verantwortung, da er sich gegen einen sportlichen Leiter ausgesprochen hat!

unvoreingenommen

Pfeiffer wird dem TSV die lange Nase zeigen und einen RL Verein in die 2 te Liga führen , wärend wir in die RL zurück fallen. Dann wird dem Pfeiffer nachgeweint und bedauert das man Pfeiffer nie hätte entlassen sollen.
Bitte kopiert den Text und postet den in 2 Jahren! (Wenn Ihr euch traut)

Mittellinie

Ich halte es nicht einmal für unwahrscheinlich, dass er mal einen Verein in die 2. Liga bringt (aus der dritten natürlich). Aber warum wird man ihm nachweinen? Hier bei den Löwen hat er (anfangs) keine so schlechte Arbeit gemacht, wie ich finde. Aber er hat jetzt auch nix herausragendes geleistet.
Insgesamt hat er wohl die in ihn gesteckten Erwartungen nicht erfüllt und er hat sich mit manchen Aktionen angreifbar gemacht…es passt halt nicht (mehr).
Und ja, für O. Müller wird es auch kein Zuckerschlecken. Es gibt bestimmt “leichtere” Fälle als unseren TSV.

black_belt_blues

Du sprichst von dir selbst. Du musst aber keine 2 Jahre warten und darfst schon heute weinen.
Oder du trocknest deine Tränen und bringst Argumente anstatt deine Glaskugel zu bemühen.
Und sollte Pfeifer deinen prophezeiten Erfolg haben, gönne ich es ihm. Aber warum er uns, also 1860, damit eine lange Nase zeigen würde, bleibt dein Geheimnis. Was dieser Karrieremensch ab heute tut oder nicht tut, ist mir rundum schnurz.

Herbert

Pfeifer hat sehr gute Arbeit bei Sechzig geleistet. Daran wird sich Müller jetzt messen lassen müssen.

daOstl

Dass man dich mit so wenig zufrieden stellen kann… Verzwerger! 🙂

Herbert

Schau mer mal was der Müller so macht und dann red mer weiter.

Vorstopper

Mueller!

age

Logisch, sein Highlight war die massive Erhöhung der Stadionkosten und das auch noch mit erheblicher Leistungsminderung und Planungsperspektive – wow!

Urloewe

Ich bin wirklich mehr als geschockt über den heutigen Tag.
Was mich wirklich sehr traurig macht, ist, dass egal was vom Präsidenten und eV angestellt wird, bei sechzger.de und Löwenforum wird das unterstützt.
Egal wie groß der Unsinn ist.
Egal wie viel gute Leute hinausgeworfen werden.
Egal ob man Pfeifer oder Sitzberger heißt.
Was Reisinger macht, muss gut sein.

Ich stelle fest: Lagerdenken macht blind.

Auf dB24 läuft es in die andere Richtung, mit denen will ich nichts zu tun haben.
Griss rotiert jetzt wieder, was mir egal ist.

Aber so wie vom Präsidenten agiert wird, kann man 60 gewiss nicht retten.

Ihr werdet sehen, dass ich recht habe.
Schlimmer geht immer.

Siggi

Was du da betreibst, nennt man Projektion.

WilkinsMicawber

Lieber Urlöwe, hatten wir nicht mal die Diskussion darüber, dass ich es Pfeifer seine Markenschutzrechtsklage gegen den e.V. mitten im Abstiegskampf wahnsinnig krumm nahm? Dass ich meinte, dass er damit offensichtlich das Vertrauen des e.V.s zerstörte?
Du weißt, dass Pfeifer nach seinen großspurigen Ankündigungen, dass die Miete für das Stadion gesenkt werden müsse, das Gegenteil erreicht hat und wir jetzt mehr zahlen?
Dir ist bewusst, dass es Leute gibt, die finden, dass die KgaA in der Stadionfrage für Lösungen sorgen soll und er als Geschäftsführer hier nichts vorangebracht hat. Es ist okay, wenn du findest, dass der e.V. dafür verantwortlich ist. Ich finde halt, dass die KgaA die Spiele austrägt und deswegen für das Stadion zuständig ist.

Du kennst doch die Argumente. Warum wirfst du mir vor, dass ich blindem Lagerdenken folge? Ich bin bisweilen im Löwenforum dabei, bisweilen hier. Und du sagst, dass wir hier alle blindes Lagerdenken haben. Mich wundert es, dass du nicht verstehst, dass andere Menschen andere Meinungen haben.

Ich bin dafür, dass Pfeifer gehen muss. Ich habe dir meine Argumente genannt. Warum bin ich nun blind?

Was Sitzberger betrifft, ist die Situation schwieriger. Aber du wirst gewiss Stephan Tempels offenen Brief gelesen haben. Vielleicht auch den sechzger.de-Talk angeschaut haben. Hast du da rausgelesen/rausgehört, dass alle hier blind jetzt gegen Sitzberger wettern?

Aber ja, ich werde dich nicht davon überzeugen können, dass ich kein blinder Reisingerfanatiker bin. Dennoch möchte ich dich um etwas bitten: bitte, bitte, bitte engagiere dich bei der Mitgliederversammlung und sorge mit den anderen klugen, mitdenkenden, Nicht-Reisinger-Fanatikern dafür, dass endlich vernünftige Menschen beim e.V. das Sagen haben.

Wir Reisinger-Fanatiker sind nämlich irrsinnig wütend, dass wir Ismaik nicht abwählen können. Aber ihr könnt euern Feind abwählen. Macht es also.

Grüße

Wilkins

tomandcherry

Ein wirklich sehr guter Kommentar, Wilkins!

Dein letzter Absatz

“Wir Reisinger-Fanatiker sind nämlich irrsinnig wütend, dass wir Ismaik nicht abwählen können. Aber ihr könnt euern Feind abwählen. Macht es also.”

bringt es zu 100 % auf den berühmten Punkt!

Joerg

Was ist passiert um “geschockt” zu sein, ein Angestellter wurde in einem Unternehmen entlassen, Abmahnung war auch schon und Vertragsende bekannt, ein neuer Angestellter wurde verpflichtet.
Dein ganzes Sechzigsein hängt von MNP ab, arm, deinen Nick zu urteilen hast du schon einige Spieler kommen und gehen, einige Trainer kommen und gehen, einige Präsidenten kommen und gehen und jetzt auch Geschäftsführer gesehen, net so schlimm wird wieder

Da Bianga

Hans Sitzberger wurde nicht hinausgeworfen. Diese Entscheidung trifft nach Einsicht der Fakten dann ggf.die Mitgliederversammlung,oder auch nicht.

_Flin_

Warum? Der GF hat einen auslaufenden Vertrag. War klar, dass ab Sommer jemand neues kommen muss. Jetzt hat man zeitnah wen anders gefunden.

Ist weder unüblich noch weltbewegend.

black_belt_blues

Aha. Du checkst also die Wahrheit und wer eine andere Meinung vertritt, ist blind.
Welch eine Hybris! Da bin ich sprachlos.

Elchiger

Frage:
was kann der mueller, was der pfeiffer nicht konnte?
In der ruhe liegt die kraft, das kapiert dieser verein einfach nicht.

. Ein bayernligaverein “fliegt”zu auswaertsspielen…
Ein ,bayernligaverein,!! Das macht mich fassungslos

Stefan Kranzberg

. Ein bayernligaverein “fliegt”zu auswaertsspielen…

Ein ,bayernligaverein,!! Das macht mich fassungslos

Wovon sprichst Du?

Dennis M.

3. Liga ist kein Anspruch.

Benjisson

Nö aber Realität und das Ergebnis von sehr vielen schlechten Entscheidungen

Dennis M.

Deshalb müssen in Zukunft Leute das Heft des Handelns in der Hand haben, die es auch verdienen.

tomandcherry

Glaub’ mir, Dennis, das wünsche ich mir genauso wie Du.

Das grundsätzliche Problem dabei ist halt, dass “Leute, die es verdienen, das Heft des Handelns in der Hand zu haben”, meistens ein paar Alternativen zu einem Engagement beim TSV 1860 München haben und sich diesen seit Jahren wenig vertrauenerweckenden “Chaos-Verein” mit einem undurchsichtigen Mehrheitsgesellschafter nicht unbedingt antun möchten.

Dennis M.

Wirklich vertrauenserweckend ist der TSV wirklich nicht. Leider. Würde es mir auch anders wünschen.

black_belt_blues

Dann vertrau halt Ismaik und seinen Vasallen.
Mehr Auswahlmöglichkeiten hast du nämlich nicht.

Benjisson

Die sind da werden aber blockiert

tomandcherry

M.

Leider (!) die harte Realität und meine Befürchtung, dass es noch eine längere Zeit dauern könnte, bis man diese Liga nach oben verlässt.

Das mag den meisten “echten Löwen” nicht gefallen, würde es aber m.E. erträglicher machen, wenn man sich einfach mal damit arrangiert und die Realität anerkennt.

Btw.: Es gibt in Deutschland mit Sicherheit noch andere Vereine als unseren TSV, die sportlich gerne eine oder zwei Ligen höher mitspielen würden. Aktuell fallen mir da u.a. der HSV, Hertha und S04 ein.

Auch dort scheinen ja Rahmenbedingungen zu herrschen, die es bei flüchtiger Betrachtung nicht völlig unmöglich erscheinen lassen, dass der ein oder andere Verein in den nächsten Jahren mal wieder erstklassig sein wird.

Wie häufig ist der HSV seit seinem Abstieg am Wiederaufstieg gescheitert? Wie schaut’s aktuell auf Schalke aus? Der “Big City Club” Hertha ist nur noch die Nummer 2 der Stadt.

Und bei 60 läuft’s schon seit vielen Jahren eher suboptimal, so dass die 3. Liga aktuell einfach das Maximum darstellt.

Die Rückkehr in Liga 2 würde übrigens keines der bestehenden Problemfelder kurz- bzw. mittelfristig dauerhaft lösen (Schulden, Stadion).

Und von einem TSV 1860 München in der Bundesliga träume ich schon lange nicht mehr.

Dennis M.

Unabhängig von Liga1,2,3 oder 4 bräuchten wir andere Strukturen. In der momentanen Struktur sehe ich keine Zukunft. Zumindest nicht im Profifußball.

Benjisson

Strukturen sind gut….die Blockade ist das ewige Problem

Vorstopper

Von welchem Bayernliga Verein schreibst Du?

Eurasburger1860

Dekadenz ist nur dann blöd, wenn man nicht dabei ist, oder?

Robert von Giesing

Freiheit für SECHZIG

tomandcherry

Freizeit für den Einzeilen-Poster “Robert von Giesing”. 😉

Schlich44

Wie lange soll dieser Irrsinn noch dauern ? Wann ist endlich die außerordentliche Mitgliederversammlung ?

Libero

Beste Entscheidung.Da sein Vertrag nicht verlängert wurde,ist er nur noch ein Lame Duck.Jetzt kann er bei bezahlter Freistellung sich beim Arbeitsamt anmelden.Wenn er da die vielen Stellenanzeigen durchliest,wird er da auch vieleicht eine offene Stelle als Journalist bei einem Blogg finden,der sich größer macht,als er ist.Der sucht immer gute Journalisten,ob die Ahnung haben müssen,steht wieder auf einem ganz anderen Blatt.Ich glaube als Befähigung um dort mit einzusteigen,reicht schon seinen Namen unfallfrei schreiben zu können und RR zu hassen.

Mittellinie

Du magst bzgl. des Anforderungsprofils beim Blog Recht haben, aber da jetzt eine Verbindung zu MNP herzustellen, ist eigentlich unnötig, oder?

1860forever

Ein längst überfälliger Schritt. Traurig aber wahr.

United Sixties

Logische Entscheidung und besser für alle Beteiligten. Viel Glück dem neuen GF Müller in der komplizierten Gemengenlage KGaA und vor allen Dingen rasche Entscheidungen in Sachen NLZ-FA-Kooperation, Hallenbau am Trainingsgelände, Kaderbudget 24/25 und FIXIERUNG Stadionlösung mit der Stadt bis 2027 auf Giesings Höhen.

Robert von Giesing

Auch der neue GF wird an der Stadionfrage scheitern, denn ein Umbau ist Irrsinn und alles andere nicht gewünscht.

TheScufton

Was ist denn das andere?

Dennis M.

Neubau.

Drittligist

Wo? Von wem finanziert? Sind hier immer noch die Luftschlösser unseres Darlehensgebers in den Köpfen?

Dennis M.

Wenn man im GWS keine vernünftige und zukunftsfähige Lösung erzielen kann musst du automatisch neue Wege gehen.

Drittligist

Solange niemand realistisch einen neuen Weg aufzeigen kann glaube ich nicht daran. Ein SAP Garden wird aktuell mit Kosten von EUR 150Mio. kalkuliert, billiger wirds nicht werden. die roten würden heute noch im Oly spielen ohne die WM und KHW.

Dennis M.

Wer keine Wege suchet, der keine Wege findet. Man sollte dann halt irgendwann auch gezielt nach Lösungen schauen, wenn sich der Weg im GWS nicht progressiv gestalten lässt.

Drittligist

Glaubst Du wirklich, daß das nicht schon von zig Personen gemacht wurde? Eines der realistisch in Betracht zu ziehenden Grundstücke in Riem wurde ja recht schnell von Hasans Geschäftsgebahren bei der Stadt wieder verworfen, wenn ich mich recht erinnere. Tatsächlich halte ich unseren ‘Investor’ für den größten Klotz am Bein, wenn es um die Stadionfrage geht. Denn mit ihm im Boot wird sich niemals jemand finden, der die Finanzierung für Sechzig macht. Und er stemmt es halt lange nicht mehr, selbst wenn er wollte!

Dennis M.

Das mag sein, aber meiner Meinung nach wird es nicht proaktiv in Angriff genommen. Das ist natürlich alles hypothetisch. Da kann ich meine These nicht stützen. Mir kommt es aber so vor, als würde man da nicht proaktiv und progressiv agieren.

tomandcherry

Das sind die “Totschlagargumente”, die eigentlich gar keine Argumente sind.

Wenn Du schon einmal eine solide (!) Immobilien-Finanzierung bei einer Bank angefragt hast, wirst Du sicherlich festgestellt haben, dass da mit dem guten Namen “Dennis M.” und dem nachvollziehbaren Wunsch “nach den eigenen vier Wänden” nicht viel anzufangen ist.

Einkommensnachweis, mind. 20 % Eigenkapital (idealerweise mehr!), sämtliche verfügbaren Informationen über das zu kaufende/bauende Objekt…

Bei nicht wenigen Bauherren/Kaufinteressenten scheitert es schon daran, dass schlicht und ergreifend “keine Kohle in ausreichendem Maße vorhanden ist”. Oder das monatliche Einkommen für den Lebensunterhalt und (!) eine solide, häufig auf 25 + X Jahre angelegte Finanzierung nicht ausreicht.

Dann müssen diese Menschen ihre Träume schweren Herzens zurückstellen, bis sich die Bedingungen zu ihren Gunsten ändern (z.B. durch Zinssenkungen) oder halt komplett begraben.

Mal ganz offen gefragt:

Wer im “Löwen-Kosmos” wäre denn der richtige Ansprechpartner für ein Stadionprojekt in dreistelliger Millionenhöhe?

Herr Ismaik? Herr Power? Herr Livingston? Herr Müller-Lüdenscheid?

Benjisson

Aus Lego?

Vorstopper

In Quatar stehen noch zwei Stadionmodule rum. Die sind bestimmt günstig zu erwerben.

Roloe

Solange die HAM als Gesellschafter da ist, wird niemand auch nur ein Grundstück zum Verkauf anbieten. Am allerwenigsten die Stadt München. Nicht einmal eine Würstelbude würde man ihnen verpachten. Diese Leute und ihre Firma werden zurecht nicht als seriöse Geschäftspartner anerkannt. Das haben sie mit ihrem Geschäftsgebaren sowie ihrem medialen Auftreten in den letzten knapp 13 Jahren schon lange verwirkt. Ihre Versuche, allen Misserfolg auf die 50+1-Konstellation und den e.V. zu schieben, sind für jeden neutralen Beobachter lächerlich.

Dennis M.

Natürlich ist das kein seriöser Partner. Deshalb musst du dich so oder so trennen.

TheScufton

Und die Kosten übernimmst du?

Dennis M.

Yes

Uraltloewe

Unbedingt, mit Löwenzoo, oh Mann!

Fred

Die Freistellung ist in einer solchen Position obligatorisch und war im Grunde längst überfällig. So hat der eine Zeit sich einen neuen Job zu suchen, und die andere Seite kann in die Zukunft arbeiten. Also eigentlich keinen weiteren Kommentar wert. Außer die Frage, woher das Geld kommt. Immerhin haben wir jetzt fünf Monate lang drei GFs auf der Payroll plus ein paar Neuzugänge, denen zu wenige Abgänge gegenüber stehen.

Mittellinie

Theoretisch ist ja auch eine unbezahlte Freistellung möglich, wenn man sich darauf verständigt. MNP ist ja kein blöder, vielleicht hat er schon was Neues in Aussicht. Dann wäre eine vorzeitige Trennung für beide Seiten eine gute Lösung – erst recht, wenn der Nachfolger schon parat stand/steht.

Urloewe

Pfeifer war meiner Meinung nach der beste und erfolgreichste Geschäftsführer des letzten Jahrzehntes.
Und so einer muss vorzeitig gehen.
Da wird einem echt kotzübel.

Fred

Er hat in den Kernthemen Stadion und Gesellschafterzwist keinerlei Arbeitsnachweis geliefert. Was ist dabei erfolgreich? Auf Fotos mit von infront akquirierte Sponsoren aufzutauchen ist am Ende zu wenig!

Dennis M.

Sponsoreinnahmen sind schon wichtig. Im Stadionthema hast du Recht, aber da ist er nicht alleine für verantwortlich. Und was sollte er im Gesellschafterzwist machen? Da habe ich das Gefühl, dass manche Beteiligten an keiner Lösung interessiert sind.

Benjisson

Ja wer ist denn sonst der Ansprechpartner für die Stadt? Wer kann ein Stadiongutachten veranlassen? Wer kann mit Ismaik und Co verhandeln im Sinne der KgaA um den Servicevertrag zu erarbeiten? Wer kann die Plätze sanieren bzw. den Auftrag hierfür erteilen?

Dennis M.

Hab ich doch geschrieben, dass er da seine Aktien drin hat? Aber halt nicht nur. Die Stadt hat auch ihre Bedürfnisse. Und wenn im Verein im Stadionthema nicht mit einer Stimme gesprochen wird machts das halt auch nicht einfacher.

Stefan Kranzberg

Bleibt halt die Frage, warum nicht mit einer Stimme gesprochen wird und wessen Meinung maßgeblich sein sollte.

Dennis M.

Aber das sind doch genau auch diese Dinge, die wir uns alle wünschen? Egal welcher Meinung man ist und welche Präferenzen man hat wünschen wir uns doch alle Transparenz und Aufklärung? Das gilt dann in dem Zusammenhang nicht nur für die Causa Sitzberger, sondern auch um die Stadionthematik und andere Dinge.

WalterBleibtBlau

Dieses Stadionthema kann so nicht gelöst werden. So leid es mir tut, das GWS ist eine einzige riesige Sackgasse. Es gibt von keiner Seite ein schlüssiges Konzept. Da helfen auch keine noch so tollen Gutachten.
Dadurch, dass das GWS seit dem Umzug ins Oly nur als Ausweichstadion und für die Amateure genutzt wurde, konnte es nicht mitwachsen und ist ins Abseits geraten. Das Kind ist schon vor Jahrzehnten in den Brunnen geworfen worden.

Benjisson

Nein das Stadion ist die einzige realistische Alternative. Richtig weil Pfeifer seine Arbeit nicht gemacht gibt’s kein schlüssiges Konzept. Solange nicht ALLES gemacht wurde ist das Stadion nicht tot.

Dennis M.

Solange das Stadion nicht auf mindestens 25.000 ausgebaut wurde, es wirtschaftlich und man die Lizenz für alle 3 Profiligen hat ist es eine reine Farce, ja

Drittligist

Wirtschaftlich ist es, auch wenn sich sicher nicht der große Reibach damit machen lässt. Aber es ist einfach alternativlos und deswegen muss es oberste Priorität haben, hier mit der Stadt weiterzukommen. Pfeifer wollte ein eigenes Gutachten machen und hat dann, ohne das Gutachten in Auftrag zu geben, einfach alles ausgesessen!
Und wir leben und wirtschaften nun mal im Hier und Jetzt und nicht in einer der anderen beiden Profiligen.

Dennis M.

Es muss oberste Priorität haben da weiterzukommen. Dann müssen aber auch fähige Lösungen her.

Drittligist

Da bin ich bei Dir! Aber genau das wäre doch eine von MNPs Hauptaufgaben gewesen. Zusammen mit Turnhallenbau, NLZ und Kunstrasenplatzsanierungen. Fortschritte gab es nirgends. Ihm jetzt nachzuweinen, weil er ja so viele Kleinunternehmen als Sponsoren gewonnen und gepflegt hat finde ich halt übertrieben!

Benjisson

Ich wette du hast das Gutachten nicht gelesen oder?

Zur Erinnerung es fehlt nach dem Umbau nicht sehr viel um das Stadion 1. Ligatauglich zu machen.

Da ja grundsätzlich nicht bekannt ist wie der Auftrag des Gutachtens war hätte ich eigentlich schon erwartet man macht ein eigenes mit der Fragestellung wieviele Zuschauer kann man maximal zulassen und was muss dafür gemacht werden. Das wäre Pfeifers Job gewesen

Dennis M.

Es ist nicht nur die Zulassung, sondern auch die Kapazität und Infrastruktur. Das Stadion muss zukunftsträchtig sein.

Benjisson

Wenn theoretisch 20 000 + reingehen und der Rest so umgebaut wird ist es zukunftsfähig

Dennis M.

Was willst mit 20.000…. 25.000 ists Mindeste.

age

Schmarrn!
Die Gesamtkapazität hat primär nichts aber auch gar nichts mit der 1. Ligatauglichkeit zu tun.
Beispiele hierfür gibts genug (Freiburg, Union, …)
Die Einnahmen werden in erster Linie durch TV-Gelder und Business-Kunden generiert.

Dennis M.

Es geht doch nicht nur um die Gesamtkapazität, sondern auch um Logen, etc …..

age

Ja, da gibt es doch den Vorschlag von der Stadt.
Und wg. der Kappa, da braucht Sechzig in absehbarer Zeit nicht mehr als 20T. Alles andere kann auch nach einem Umbau noch kommen (nichts ist für immer!).
Aber jetzt von vorne herein schon mehr zu fordern, ist genau der Größenwahn der Sechzig dahin gebracht hat, wo es jetzt steht.
XX-Millionen Schulden, wg. der Kackarena und einen “einflußreichen” und lähmenden Kreditgeber an der Backe
Das Schreckliche ist aber, dass es manche nie lernen… 😉

Dennis M.

Das Fassungsvermögen der Arena ist jetzt schwer in Relation zu setzen mit einem Fassungsvermögen von 25.000.

unvoreingenommen

Oder die Aufgabe des GF Sport