Mit 16 Punkten aus den ersten neun Partien steht der 1. FC Saarbrücken derzeit auf Platz 4 der Tabelle in der 3. Liga. Aktuell dürfte man also an der Relegation zur 2. Bundesliga teilnehmen, da der Drittplatzierte SC Freiburg II dazu nicht zugelassen würde. Apropos Zulassung: Da das Ludwigsparkstadion, die Spielstätte der Saarländer, nicht zweitligatauglich ist, droht dem FCS laut saarnews.com Ungemach.

Ludwigsparkstadion nicht zweitligatauglich

Zwar wurde das Stadion erst vor kurzem umgebaut und modernisiert, dabei orientierte man sich bei den Umbauplanungen von Beginn an nicht am “Regelwerk für Stadien und Sicherheit” der DFL. Ein eklatanter Fehler, wie sich nun herausstellt.

Das Ludwigsparkstadion weist zwar gerade so die Mindestzuschauervorgabe von 15.000 auf, wäre diesbezüglich also zweitligatauglich. Das Regelwerk schreibt jedoch auch vor, dass “sämtliche Tribünen einschließlich des Hauptumlaufbereichs gedeckt sein” müssen. Dies ist in Saarbrücken jedoch nicht der Fall.

Mehrkosten von mindestens 2,1 Mio. Euro

Auf der Nord-Tribüne ist nämlich lediglich der Oberrang überdacht, während die 1.976 Sitzplätze im Unterrang und die als “Kuhweiden” bezeichneten Aussparungen nicht bedeckt sind. Dieser Umstand bringt den FCS in Zugzwang, da eine Sperrung der angesprochenen Bereiche zur Folge hätte, dass man unter die Vorgabe von 15.000 Plätzen rutschen würde.

Um sämtliche Voraussetzungen erfüllen zu können, sind mit Mehrkosten von mindestens 2,1 Millionen Euro zu rechnen. Und das, wo doch schon der Umbau zuletzt exorbitant teuer war…

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelReisinger: “Warum zieht man nicht das Grünwalder Stadion vor?”
Nächster ArtikelFV Illertissen entlässt Trainer Marco Konrad
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo.Die Dfl gehört in den Wnd geschossen.Alles überdachen.Kenne Stadien wo das nicht der Fall ist.Ja,auch in Deutschland.Und im Ausland,England,Frankreich zum Beispiel träumen sie von einer Überdachung.Aber typisch deutsch.Hauptsache Regeln und Gesetze.Aber trotzdem Kritik an den Planern des Parks.Auflagen sollte man schon mal lesen und einhalten.Sonst hat man seinen Beruf verfehlt.Gruß aus Saarbrücken

Wo war denn eigentlich unser Bester in den letzten Wochen, der Vrenezi?

Sorry, “falsche Wiese” … 😉

Sollte dem FCS wegen seiner “Kuhweiden” die Zulassung zur 2. Liga verweigert werden, könnten DFL/DFB auch gleich rituellen Selbstmord begehen. Ihnen würde aus allen Kurven der Republik ein Sturm entgegenschlagen, den ihre Vorschriften und ihre Führungsfiguren nicht mehr überstehen.

Last edited 2 Monate zuvor by Dr. Pepper

Diese planerische Glanzleistung ist letztendlich vom Eigentümer, der Stadt Saarbrücken, zu verantworten.

Warum es in München anders laufen wird, erschließt sich mir auf den ersten Blick nicht.

Der letzte Versuch der Bastelei im GW ging ja gründlich daneben und war auch preislich eine Nummer.

Na dann…..

Diese völlig weltfremden Forderungskataloge an Stadien durch die DFL (und auch den DFB) gehören dringend reformiert. Wenn jemand im Regen sitzen will, dann muss man ihm das doch zugestehen. Um mal nur ein Beispiel zu nennen.

Das lustige ist, dass die Überdachungen oft eh nur schlecht schützen. Ich kann mich an einige Spiele im Olympiastadion erinnern, bei denen ich relativ weit oben in der Kurve stand und trotzdem richtig durchnässt war.

Die Forderungskataloge passen nicht mehr in die Zeit und stammen aus der Ära Plastiktempel am Autobahnkreuz. Fast 20 Jahre nach der WM 2006, wenn man die Planungszeit hinzurechnet, ist die Welt eine andere. Das wird man auch in Frankfurt zur Kenntnis nehmen müssen.

Absolut, das ist genau diese bürokratische Entmündigung, die mich so ankotzt. Was geht es diese Sesselpfurzer an, wo ich mich hinstellen oder hinhocken will. Sind wir alle Wickelbabies?