Nur eine Woche nach dem weitesten Auswärtsspiel der Saison 2022/23 reisen die Löwen erneut nach Niedersachsen. Am 22.Spieltag trifft der TSV 1860 München auf den SV Meppen. Der Tabellenletzte wartet seit einer gefühlten Ewigkeit auf einen Sieg in der 3.Liga.

Seit 17 Spielen ohne Sieg: SV Meppen wartet seit August auf ein Erfolgserlebnis

Sonntag, der 14.August 2022: der SV Meppen empfängt Waldhof Mannheim in der Hänsch-Arena. Überraschend deutlich gewinnt der SVM die Partie mit 6:2, obwohl die Waldhöfer nach einer Minute in Führung gegangen waren. Doch seitdem warten die Fans auf einen Heimsieg – das bedeutet den letzten Platz in der Heimtabelle mit gerade einmal neun Punkten aus elf Spielen. Auswärts konnte unterdessen noch nie drei Zähler bejubelt werden. Allerdings verlor Meppen auch nur drei Mal, unter anderem beim 0:4 im Grünwalder Stadion beim Hinspiel gegen den TSV 1860 München. Lakenmacher (2), Kobylanski und Lex trugen sich damals für die Löwen in die Torschützenliste ein.

Seitdem sind viele Spiele vergangen, doch der Mann an der Seitenlinie ist weiterhin der gleiche. In Dortmund, Halle, Zwickau und Ingolstadt sowie beim TSV 1860 hat man bereits mit Trainerentlassungen reagiert – nicht jedoch beim SV Meppen. Stefan Krämer ist seit Juni 2022 an der Seitenlinie zu finden und wird dort auch am Samstag stehen. Eines seiner großen Probleme in der laufenden Spielzeit sind die zahlreichen Verletzungen, die die Möglichkeiten für den 55-Jährigen stark einschränken.

Rund 700 Gästefans in der Hänsch-Arena

Besonders schwer dürfte der Langzeitausfall von Luka Tankulic wiegen, der es 2021/22 auf beachtliche 14 Tore brachte. In der Winterpause konnte der SVM zumindest zwei neue Spieler verpflichten. Bruno Soares und Marcos Alvarez kennen den deutschen Fußball und sollen mit einer kurzen Eingewöhnungszeit dafür sorgen, dass der Klassenerhalt eventuell doch noch in greifbare Nähe rückt. Zudem kehrten unter der Woche gleich sieben Spieler in das Mannschaftstraining zurück, was die Situation beim SV Meppen deutlich verbessert haben dürfte.

Die Löwen, die von rund 700 Fans ins Emsland begleitet werden, haben hingegen ganz andere Sorgen. Sie wollen die Spitzengruppe der Liga nicht aus den Augen verlieren. Ein Sieg beim Tabellenletzten ist daher fast schon Pflicht. Nach dem ärgerlichen Last-Minute Ausgleich gegen Oldenburg dürfte das Team gewillt sein, diesen Vorfall mit drei Punkte gegen den SV Meppen abzuhaken.

 

5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments