1:2 bei Spartak Varna, 5:0 gegen LKS Lodz, 2:0 bei Kaucuk Opava – im Sommer 1996 waren die Löwen europäisch unterwegs. Am letzten Spieltag der Gruppenphase des UEFA Intertoto Cups empfing der TSV 1860 den russischen Vertreter KAMAZ Nabereschnyje Tschelny. Mit einem Sieg wären die Löwen in die KO-Runde des Wettbewerbs eingezogen, doch der Traum vom UEFA Cup platzte heute vor 25 Jahren durch eine unnötige Heimniederlage.

Der Traum von Europa

11.500 Zuschauer waren an diesem Samstag Nachmittag ins Grünwalder Stadion gekommen, um die Löwen siegen zu sehen. Mit einem Heimerfolg wäre man direkt ins Halbfinale des UEFA Intertoto Cups eingezogen. Der UEFA Cup war also zum Greifen nahe und nach der Galavorstellung gegen Lodz zwei Wochen zuvor war der Löwenanhang frohen Mutes. Die Gäste aus Russland waren (und sind) jedoch eine unbekannte Größe. Über den russischen Fußball abseits der Moskauer Großclubs war vor 25 Jahren noch recht wenig bekannt. Selbst von einzelnen Spielern aus Tschelny hatte man bei 1860 noch nie etwas gehört.

Wer aber Werner Lorant kennt, der weiß: Es gibt nur Vollgas! Und das versuchten die Löwen auch, bissen sich aber an der gut sortierten Abwehr der Gäste wiederholt die Zähne aus. Olaf Bodden, gegen Lodz noch vierfacher Torschütze, kam so gut wie gar nicht zur Geltung und so ging es torlos in die Kabinen.

TSV 1860 unterliegt Tschelny

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der TSV 1860 im Vorwärtsgang, KAMAZ Nabereschnyje Tschelny souverän in der Defensive. In der 71. Minute setzten die Gäste aus Tatarstan dann zum Todesstoß an. Dzhishkariani sorgte mit dem 0:1 für die große Ernüchterung in Giesing, denn auch in der Folge fiel Münchens großer Liebe zu wenig ein, um etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen.

Die Russen scheiterten im Halbfinale des UEFA Intertoto Cups übrigens am frnzösischen Vertreter EA Guingamp, der sich später zusammen mit Silkeborg IF (Dänemark) und dem Karlsruher SC für den UEFA Cup qualifizierte.

Die Aufstellung der Löwen

Werner Loranz schickte gegen KAMAZ Nabereschnyje Tschelny folgende Mannschaft des TSV 1860 aufs Feld:

Meier – Trares, Schröder, Greilich, Walker – Cerny (46. Ernst), Schwabl, Nowak, Böhme – Bodden, Borimirov (61. Winkler)

Tor:
Dzhishkariani (71.)

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments