Immer wieder wird die Regelung kritisiert, dass Zweitvertretungen bis in die 3. Liga aufsteigen können. Stichwort: Wettbewerbsverzerrung. Wir wollen das hier gar nicht weiter vertiefen, weil wir das Thema anlässlich der Drittliga-Meisterschaft des FC Bayern II vor einigen Jahren bereits ausgiebig diskutiert hatten. Beim nächsten Saisonspiel in der 3. Liga bekommt es der TSV 1860 mit dem BVB II zu tun, der wahrscheinlich auf (Ex-)Nationalspieler Nico Schulz zurückgreifen kann.

BVB II mit Nico Schulz gegen den TSV 1860?

Zwar zählt Nico Schulz offiziell noch zum Kader von Borussia Dortmund, Trainer Edin Terzic allerdings berücksichtigt den zwölffachen Nationalspieler nicht bei der Aufstellung des Spieltagsaufgebots. Der Linksverteidiger trainiert lediglich bei den Profis mit, eine Perspektive auf Einsätze in der Bundesliga besitzt er jedoch nicht.

Beim BVB II feierte Schulz kürzlich im Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Go Ahead Eagles Deventer sein Saisondebüt. Da es mit einem Wechsel innerhalb des Sommertransferfensters nicht klappte, dürfte man den 29-Jährigen künftig des Öfteren in der 3. Liga sehen. Auch gegen den TSV 1860?

Bild: Unsplash / Derek Willis

3.7 3 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 II gastiert beim TSV 1860 Rosenheim
Nächster ArtikelLöwen am Wochenende: TSV 1860 III will Siegesserie fortsetzen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Da ist aber sehr sehr viel Spekulation drin. Nicht weil er im Sommer nicht wechseln wollte, spielt er im Kader der Profis keine Rolle mehr. Sondern die Vorwürfe gegenüber ihn sollten bekannt sein. Arbeitsrechtlich kann man ihn anscheinend nicht freistellen, das hätte man sonst längst getan. Also muss man ihm irgendwie zugestehen, seiner Arbeit nachzugehen. Dazu gehört dann halt das regelmäßige Training – bei Abschlussspielen etc. spielt er übrigens auch keine Rolle mehr, er hält sich quasi nur irgendwie fit. Und dann darf er halt auch mal in einem unbedeutenden Testspiel der zweiten Mannschaft während der Länderspielpause teilnehmen. Viel mehr wird es aber nicht werden. Zumal der BVB auf der linken Seite im Profibereich durchaus Probleme hat (Guerreiro verlässt den Verein im Sommer ablösefrei) und gerade aus der Jugend hat man mit Raum & Co. schon Alternativen im Blick, die aber erstmal im Seniorenbereich ihre Erfahrungen sammeln müssen. In dieser Situation einen Schulz zu bringen wäre entgegen jeglicher Logik. So ehrlich muss man sein.

Na ja , eine paar Nummern kleiner, aber was machen wir z.B. mit Goden in Liga 5?