1:1 und 0:3 spielte der 1.FC Magdeburg in der vergangenen Saison gegen den TSV 1860 München. Aktuell läuft es beim 1.FCM weitaus besser, die kommenden Gäste an der Grünwalder Straße grüßen von der Tabellenspitze. Dennoch warnt Christian Titz auf der Pressekonferenz vor den Löwen, insbesondere vor Sascha Mölders.

Kapitän Müller noch keine Option

Kurz und schmerzlos war die Pressekonferenz in Magdeburg vor dem Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München in der 3.Liga. Knapp 11 Minuten stand Trainer Christian Titz der Presse Rede und Antwort. Zunächst aber informierte Pressesprecher Manuel Holscher darüber, dass mit Sirlord Conteh, Tim Sechelmann und Kai Brünker drei Spieler verletzt passen müssen. Besonders bitter dürfte aber der Ausfall von Innenverteidiger und Kapitän Tobias Müller sein. Er befindet sich aktuell noch in einem individuellen Aufbautraining und kommt für das Spiel in Giesing noch nicht in Frage. Fraglich ist zudem auch der Einsatz von Sebastian Jakubiak.

Angesprochen auf den TSV 1860 offenbarte Christian Titz zunächst eine andere Erwartungshaltung bezogen auf das Tabellenbild:

Eine Mannschaft, die eigentlich oben mit dabei sein sollte.

Dennoch tippte er als einer der wenigen nicht auf einen Aufstieg der Löwen, denn er wollte sich als Einziger nicht auf drei Namen festlegen. Christian Titz merkte an, dass der TSV 1860 aufgrund der geringen Veränderungen im Kader durchaus ein Kandidat auf den Aufstieg sei. Die Mannschaft war zu Saisonbeginn bereits eingespielt. Allerdings belegen die Löwen aktuell nur den neunten Platz. Ein Indiz für den Trainer der Magdeburger, wie ausgeglichen die 3.Liga nun einmal ist.

Christian Titz: “Ich freue mich aufs Grünwalder Stadion”

Angesprochen auf die Stärken der Löwen nannte der 50-Jährige vor allem einen Namen: Sascha Mölders. Seine Mannschaft hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit Spielertypen wie dem 36-Jährigen. Für Titz ist Mölders zudem der “stärkste Zielspieler” von allen Mannschaften der 3.Liga. Der Tabellenführer dürfte also gewarnt sein, auch wenn der Torjäger der Löwen bisher “nur” fünf Treffer erzielen konnte. Der Ausfall von Tobias Müller könnte eine Chance für den TSV 1860 sein. In Sachen Lufthoheit könnte man mit Mölders am Samstag Chancen kreieren.

Die Bilanz spricht unterdessen ganz klar für den TSV 1860 München – beziehungsweise das Sechzgerstadion. Kein einziges Spiel konnte der aktuelle Tabellenführer dort bisher gewinnen. Trotzdem freut sich Christian Titz auf das Grünwalder Stadion am Samstag, wenn auch die Aussicht auf ein Geisterspiel ein Wehmutstropfen ist. Der Trainer freue sich immer über Spiele mit Zuschauern, sogar “wenn sie gegen uns sind“. Vielleicht schaffen es die Gäste am 18.Spieltag erstmalig drei Punkte aus Giesing zu entführen. Der Zeitpunkt wäre kein schlechter: mit dann 37 Punkten aus 17 Spielen wäre das Team aus Sachsen-Anhalt vorzeitiger Herbstmeister der 3.Liga.

0 0 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelPetition setzt sich für Erhalt vom Grünspitz ein
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Gegen Magdeburg schon ohne Fans?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments