(Ein Kommentar von Stephan Tempel anstelle von “Sechzig@18:60”)

Mit Gerüchten ist es ja so eine Sache: Dass sich die beiden Gesellschafter auf eine Etat-Erhöhung verständigen konnten, war ja schon vor einige Wochen als Gerücht im Umlauf – und wurde das erste mal vor acht Tagen vom Löwenmagazin und der Süddeutschen Zeitung verbreitet. Die offizielle Bestätigung blieb damals jedoch aus.

Als am Donnerstag das Flugzeug mit dem Plakat „Danke Hasan“ über dem Trainingsplatz kreiste, wunderten sich nicht wenige, warum das Flugzeug mit der Botschaft gerade jetzt kam. Gab es einen aktuellen Grund sich zu bedanken?

Nachdem das Flugzeug auf anderen Plattformen ein mittleres Erdbeben ausgelöst hat (sechzger.de berichtete) haben wir es gar nicht großartig thematisiert. Gestritten wird bei Sechzig ohnehin schon genug.

Dass der Flieger bei einem Fußballspiel von den Fans nicht unkommentiert bleibt, konnte sich jeder ausmalen der sich auch nur etwas bei 1860 auskennt: Sowohl die letzte Mitgliederversammlung mit dem Ergebnis der Präsidentenwahl, als auch die Lautstärke des Scheich-Liedes im Stadion dürfen getrost als Indikator für die Mehrheitsverhältnisse beim TSV 1860 herangezogen werden:

Aber darum geht es an dieser Stelle nicht: Gestern hat der Flieger der Stimmung jedenfalls einen Bären-Dienst erwiesen: Bis zu seinem Erscheinen war ausschließlich eine Pro-Löwen-Stimmung im Stadion, das Pro-Ismaik-Banner haben jedoch nicht wenige Löwenfans unkommentiert gelassen und sofort ging es in den sozialen Medien wieder hoch her. Ein wahres taktisches Meisterstück der Auftraggeber.

Die Frage „wofür bedanken die sich eigentlich“ kam auch gestern wieder auf, heute ist man – zumindest etwas – schlauer: Wie der offiziellen Homepage des TSV 1860 zu entnehmen ist, ist jetzt das offiziell was schon vor acht Tagen zu lesen war und wofür man sich mit dem Banner vermutlich bedanken wollte: Ismaik hilft den Löwen ein weiteres mal: Wie diese Unterstützung genau ausschaut, wieviel Geld fließt, wer noch beteiligt ist – all diese Details sind noch nicht offiziell. Das einzige was sicher ist: Die beiden Gesellschafter konnten sich auf eine Etaterhöhung einigen. Ebenso scheint es wohl gesichert, dass die Bayerische ihr Engagement noch einmal ausweitet und auch, dass bis jetzt schon annähernd 8000 Löwenfans mit dem Kauf ihrer Jahreskarten – davon rund 80% in der Variante Herz – ebenso einen gewaltigen Teil dazu beitragen, dass die Löwen mehr Geld zur Verfügung haben.

Ganz ohne Flugzeug: Ein Danke an alle Beteiligten

#VEREINenStattSpalten #GemeinsamFürSechzig

Update: In einer früheren Version stand nach “Etaterhöhung einigen” im letzten Absatz “und Hasan Ismaik gibt ein weiteres mal Geld dazu. Ich habe das aus dem letzten Absatz im zitierten Artikel von der Homepage (Zitat:  “und die Überlegungen ein weiteres Mal finanziell zu unterstützen“) herausgelesen. Nachdem das nicht 100% klar ist, hab ich es vorerst wieder herausgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here