Auf dem Platz gewinnen die Löwen 4:0. Neben dem Platz macht es 1860 einem schwer, es noch zu mögen, nachdem Löwenfans ihre Meinungsfreiheit am Stadioneingang sprichwörtlich abgeben oder draußen bleiben müssen.

Tolle Leistung an einem tollen Sommerabend

Wie gerne würde ich Fynn Lakenmacher für seine beiden Tore loben, Jesper Verlaat für seine tadellose Leistung in der Abwehr gratulieren und Martin Kobylanski für seinen Führungstreffer hochleben lassen. Aber irgendwie kann ich das heute nicht. Es war zwar ein angenehmer Abend vor dem Spiel und natürlich auch während des Spiels. Temperaturen wie an der Adria, ein feiner Sonnenuntergang über der Westkurve und ein hoher, nie gefährdeter Sieg der Löwen. Aber bereits im Lauf des Spiels erlangte man Kenntnisse über Ereignisse, die einen fassungslos machen. Und so bleibt mir nicht viel, als die Top-Leistung der Löwen erfreut als Nebensache dieses eigentlich schönen Abends in Erinnerung zu behalten.

Meinungsfreiheit ja oder nein?

Als ob der offene Brief der Geschäftsleitung nicht schon genug Staub aufgewirbelt hätte, setzte die KGaA gestern noch einen drauf. Und was für einen! Zu Beginn des argumentativ doch schwer nachzuvollziehenden Briefs wurde die Fanszene gebeten, das Schwenken der berühmt berüchtigten “Ismaik-Fahne” zu unterlassen und auf ihre freie Meinungsäußerung zu verzichten. Nur um dann gegen Ende des Briefes wieder einen Schwenk zurück in Richtung einer der Grundregeln einer freien Gesellschaft zu machen: “Sechzig München steht für Toleranz, Gemeinsamkeit und Meinungsfreiheit.” Ja, was denn nun, fragte man sich dann schon. In der Fanszene fassten das nicht Wenige vor dem Spiel als offene Drohung auf. Ich konnte mir einfach überhaupt nicht vorstellen, dass mein Verein sich herausnehmen würde, die freie Meinungsäußerung seiner Mitglieder und Dauerkartenbesitzer so zu beschneiden. Aber da lag ich gehörig falsch!

Die Meinungsfreiheit muss bei 1860 am Stadioneingang abgegeben werden

Bereits während des Spiel erreichten viele Löwenfans im Stadions Nachrichten, Bilder und Videos und von Fans, denen am Eingang eine Tasche mit dem ikonischen durchgestrichenen Konterfei von Hasan Ismaik abgenommen wurde. Dazu gibt es gewisse Tonschnipsel zu hören, in der die Ordner auf die Hausordnung von 1860 verweisen. Ich bin so traurig, dass mein Verein vertreten durch die KGaA so handelt und so vorzuspiegeln versucht, dass es keine Kritik an Hasan Ismaik und seinem allmächtigen Statthalter Anthony Power gäbe. Gerichtlich ist übrigens unter Aktenzeichen 19 O 2230/19 geklärt, dass eine solche Fahne in unserem Kulturkreis unter die freie Meinungsäußerung fällt und nicht als Beleidigung gilt. Schade, dass die KGaA auf die Werte des Kulturkreises von Hasan Ismaik mehr Wert legt als auf unser Rechtssystem. Ich bin gespannt, was sich die Fanszene als Reaktion einfallen lässt. Es wird sicher nicht ruhiger werden bei 1860. Und diese Woche hat die KGaA zweimal aus voller Pulle Öl ins Feuer gegossen. Und wir haben erst Mittwoch Morgen.

Anyway! Fynn, Deine beiden Tore werde ich nicht vergessen. Schade, dass sie unter diesen Umständen fielen.

3.3 54 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
165 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Adeo60

Ich empfand die Hetze gegen Dietmar Hopp ehrverletzend und hinterhältig. Auch die Schmähungen gegenüber Ismaik empfinde ich als Affront. Wir sollten uns im Stadion auf den Fußball unserer Löwen konzentrieren und keine Nebenkriegsschauplätze eröffnen. Genießen wir doch einfachdie Erfolge unserer Löwen. Stark wie noch nie!

Speedy raute

Da hast Du Recht wo wären wir ohne Ismael Liga A ……

Kein Name

Es wäre echt schön wenn sich unsere sog. Fans nicht hinter dem Demokratie Begriff Meinungsfreiheit verstecken würden.
Ich bin kein Fan von viel Geld im Fußball, aber diese Scheinheiligkeit ist schon wirklich nicht mehr zu ertragen.
Hoffentlich kapieren diese Idioten, dass SIE damit den Weg bereiten für ein schlechteres sportliches Abschneiden, durch Außendarstellung

Reinhard Erler

Hab nicht kapiert. Erkläre mir doch mal bitte den Zusammenhang zwischen den von dir verwendeten Begriffen “Meinungsfreiheit” und “Scheinheiligkeit” sowie “einem schlechteren sportlichen Abschneiden” und “der Außendarstellung”?

Stefan Kranzberg

Ich fände es schön, wenn Du nicht aus der Anonymität heraus andere als “Idioten” bezeichnen würdest.

Adeo60

Ich freue mich über die sportlichen Leistungen der Mannschaft, die tolle Atmosphäre im Stadion und die Unterstützung der Fan-Gemeinschaft. Die rießigen Fahnen sind mir ebenso wie die Pyro-Technik ein Ärgernis, weil sie – im wahrsten Sinne des Wortes – den Blick trüben für das, was uns am meisten am Herzen liegt: einen begeisternden Fussball unserer Löwen zu erleben. Es gibt m.E. keinen Grund, Herrn Ismaik oder irgendeinen anderen in der Öffentlichkeit bloßzustellen und zu diffamieren. Das galt bereits u.a. für Herrn Hopp. Also, konzentrieren wir uns doch auf das, was uns mit dem TSV 1860 verbindet und unterstützen wir diese tolle Löwen-Mannschaft.

Benjisson

Was war zuerst? Der Protest oder Ismaiks Fehlverhalten (z.B. “4”)?

Badsche

Naja, schon bei HIs Einstieg bei 60 standen ihm viele feindselig gegenüber, weil sie grundsätzlich Investoren im Fußball ablehnen. Denen konnte und wird er es nie recht machen können.

Ansonsten erinnert dein Kommentar an Kinder aufm Schulhof. “Der hat aber angefangen!”

Reinhard Erler

Man hat sozusagen wie ein Lemming erst in die Allianz Arena und anschließend in die 4. Liga zu folgen.

Steffen Lobmeier

Oha, das ist aber sehr schön formuliert.

Ruhe putzt die Schuhe

Ich sehe gerade überall im Verein den Blutdruck steigen. Hilft uns das oder macht das Spaß? Mir nicht. Ich persönlich würde mich freuen, wenn sachlich kritisiert wird und spezifische Probleme angesprochen werden.
Und da haben wir mit Herrn Anton und Herrn Oliver ganz spezifische Hühnchen zu rupfen.
Die Message der HI Blockfahne sollte jetzt langsam angekommen sein, vielleicht kann die, bei allem Verständnis für die Diskussion zur Meinungsfreiheit, mal zwecks Deeskalation durch eine Fahne mit OG Konterfei ersetzt werden.
Beste Grüße

Alexander Schlegel

Nach der neuerlichen Eskalation stelle ich mir ganz nüchtern zwei Fragen und möchte ich auch noch zwei Anmerkungen dazu machen:

  1. Ist es überhaupt rechtens, dass ein sog. Hausrecht eines Veranstalters selektiv Meinungsäußerungen unterbinden darf, die vom Grundgesetz und vorherigen Gerichtsentscheid erlaubt sind? Ich bin kein Jurist, aber ich habe zu dem Themenkomplex mal etwas gegoogelt und da schon juristische Urteile gefunden, die das Grundrecht der Meinungsfreiheit höher bewerten als Vorgaben, die per ABG oder in einer irgendwo veröffentlichten Hausordnung gesetzt werden. Ich würde darum die betreffenden Personen, die sich in ihrem Recht beschnitten fühlten eventuell empfehlen einen Anwalt hinzuzuziehen und den Sachverhalt gerichtlich klären zu lassen. Vielleicht kann ja eine interessierte Gruppierung wie die Ultras der Münchner Löwen hier denjenigen unterstützen.
  2. Da diese Maßnahme höchstwahrscheinlich von den Geschäftsführern der KGaA bestimmt wurden, sollte in meinen Augen der e.V. als maßgebliches und letztendlich bestimmendes Organ dazu noch mal Stellung beziehen. Und sei es nur, dass sie nochmals bestätigen, dass die gestrigen Maßnahmen auch ihren Segen erhielten. Ich denke, das ist für den weiteren Verlauf der Auseinandersetzung wichtig, denn wenn Leute wie Präsident Reisinger das Verbot mittragen, dann geht die ganze Diskussion qualitativ in eine ganz andere Richtung. Deswegen sollte das geklärt werden.
  3. Meine Anmerkungen noch dazu: Ich verteidige ohne jeden Zweifel das Recht auf das Schwenken der Fahne mit dem durchgestrichenen Konterfei von Ismaik. Dass das rechtens sei, wurde ja auch gerichtlich bestätigt. Und da wir uns als Rechtsstaat verstehen, ist das, was hier gerichtlich beschlossen wird, meine alleinige Richtschnur und nicht persönliche Empfindlichkeiten, die mit anderen Kulturkreisen begründet werden. Zumal Äußerungen, die von Herrn Ismaik gegenüber dem Verein und seinen Anhängern geäußert wurden (Stichworte DDR, Rassisten) in meinen Augen von keiner anderen Qualität sind und von dem vermeintlich empfindlichen Herren bis heute nicht zurück genommen wurden. Da warten wir auch bis heute darauf.
  4. Zuletzt kommen jetzt aber meine eigenen Zweifel, ob wir wirklich so weiter machen wollen. Ich persönlich mag keine durgestrichenen Köpfe, egal ob mir der Kopf dahinter sympathisch erscheint oder nicht. Aber das ist meine persönliche Einschätzung. Der Streit entzündete sich doch neuerlich an dem Verhalten von dem Geschäftsführer A. Power. Dann würde ich persönlich meinen Protest auch gegen diese Person richten und nicht an seinen Chef. Nehme ich den Chef für seinen Angestellten ins Fadenkreuz meiner Kritik, nehme ich ihm auch die Chance das Ganze objektiv zu beurteilen und damit die Möglichkeit, dass man sein Ziel erreicht: Dass nämlich A. Power von seinem Posten abgezogen wird. Darum verstehe ich die Anti-Ismaik-Fahnen nicht so ganz, auch wenn ich weiß, dass er der Arbeitgeber von Power ist. Das ist für mich der falsche Adressat der Kritik.
Julian

Ich würde in diesem Fall tatsächlich auch eine Fahne mit dem Konterfei von Herrn Power bevorzugen. Vielleicht könnte man auch noch eine mit dem von OG machen.

Kos

Das Singen des sogenannten Scheichlieds war eine Reaktion auf die Beschlagnahmungen. Es wäre nicht angestimmt worden, hätten sie nicht stattgefunden.

Adeo60

Das “Scheichlied” ist eine bewußte Provokation. Die weitaus meisten Löwen-Fans distanzieren sich von derartigen Aktionen. Wir wollen unsere 60-er unterstützen und nicht Parolen plakatieren, die von dem Betroffenen als ehrverletzend wahrgenommen werden.

Da Bianga

Hab ich da eine Abstimmung verpasst?

Eurasburg

Wenn 500 singen und 50 pfeiffen ist das eine repräsentative Umfrage des Bloggers, denn der Rest ist die schweigende Mehrheit.

Eurasburger

Ich glaube so wie dem Autor dieser Zeilen geht es ganz vielen. Ich war Gott sei Dank nicht vor Ort und musste erleben, dass man tatsächlich Meinungsfreiheit auf Wunsch von einzelnen Personen einschränkt.

Es erinnert mich an die Zeit im Oly, wo sportlich die Welt in Ordnung war und ich trotzdem emotional so weit von meinem Verein entfernt war wie nie. Ein XXX (Heinz der Große) und XXX (ARGE) haben damals die Schäden angerichtet, unter denen wir heute noch leiden. Auch damals hatte man zu gehorchen, auch damals wurde gegen missliebige Meinungen und Personen vorgegangen.

Wir haben uns damals unseren Verein von den Busfahrern wegnehmen lassen, dass darf nicht wieder passieren!

Toll wir haben 9 Punkte und toll, dass es so ist! Die Mannschaft entwickelt sich gut, der Rest ist auf dem Weg die selben Fehler zu machen wie damals.

Hasan und seine Uhrenkinder sind niemals ein Teil von Sechzig München!
Warum? Weil sie es gar nicht sein wollen!

Anmerkung der Redaktion: Zwei Begrifflichkeiten editiert!

Last edited 1 Jahr zuvor by Stefan Kranzberg
Andreas Steininger

XXX und XXX…….. oh mei.

Anm. der Redaktion: Von oben übernommene Begrifflichkeiten editiert

Last edited 1 Jahr zuvor by Stefan Kranzberg
Fred

Es ist halt die Suche nach dem starken Mann. Das wurde damals vom Hendlmörder bestens bedient mit seinen teilweise XXXX (Anm. der Redaktion: editiert) Verfolgungsmethoden der Opposition. Heute ist es Hi und sein Anton, die in diese Rolle schlüpfen. Die Fans vom Hendlmörder sind tendenziell auch die Fans der harten Linie gegen jede Kritik an der KGaA Führung. Diese Parallele ist für mich eindeutig. Stellt sich die Frage, ob der erweiterte Rahmen jetzt nicht ein wenig anders ist. 1) Der e.V. hat sich emanzipiert und verankert sich immer weiter in der Stadtgesellschaft. 2) Das GWS ist auf Jahre hinaus noch alternativlose Spielstätte. 3) Es sind ja beileibe nicht nur Ultras, denen dieses Gutsherrngehabe auf den Senkel geht. Die “Ultras” von damals sind heute Familienväter mit Dauerkarten. D.h. zumindest im Stadion sind die Mehrheitsverhältnisse klar. 4) Und auch bei den aktiven Mitgliedern, die auf Versammlungen gehen und sich kreativ einbringen, ist die Mehrheit eher kritisch gegen Einschränkungen der Meinungsfreiheit usw. Insgesamt ist dies also ein komplett anderer Rahmen, als damals. Die Busfahrer haben sich mittlerweile aufs trollen im Forum des Grauens zurückgezogen. Es schaut also nicht wirklich schlecht aus.

Last edited 1 Jahr zuvor by Stefan Kranzberg
Eurasburger

Da hast Du vermutlich Recht, aufpassen müssen wir trotzdem!

Lauser

Rechtsgrundlage für das Handeln ist die Stadionordnung. Nach dieser muß man zu allen Menschen nett sein und darf niemanden herab würdigen. Da kann man halt alles drunter packen.

Ich kann bereits mit der Stadionordnung ( der Stadt München), die ja nicht aus Zufall mit Gummiparagraphen arbeitet, nichts anfangen.

Kos

Deine Schlussfolgerung halte ich für falsch. Du verknüpfst die von dir aus vermutlich bestimmten Gründen ungeliebte Stadionordnung mit der Unterdrückung von Meinungsfreiheit. Zweiteres sieht die Stadionordnung mit Sicherheit nicht vor.

Lauser

Schon mal das Ding gelesen? Damit kann man alles verbieten. Auch Meinungen, die einem nicht passen. Die sind dann verletzend o.ä und werden untersagt.

Zu den Motiven: Obsta principiis

P.S.: Mutmaßungen über den Beruf der Mütter von Roten fallen da auch drunter.

Dede

Meinungsfreiheit? Vielleicht sieht man das in Ismaiks Heimat als Beleidigung. Immer dieser Mist, ganz ehrlich, lasst es halt einfach sein. Sowas macht man nicht, gegen keine Person vom Verein und auch nicht gegen die Investorenseite. Solche Fans sind zum Fremdschämen, Fans ist eh der falsche Ausdruck! Und das ganze bringt sowieso nix! Weder Ismaik noch Power oder sonstwer wird wegen diesem idiotischem Irrsinn gehen! Und das ist gut so!

Darock

Zitat: “Meinungsfreiheit? Vielleicht sieht man das in Ismaiks Heimat als Beleidigung”

Sollen wir uns ernsthaft nach den Gepflogenheiten aus der Heimat von Ismaik richten?

https://www.humanrights.ch/de/ipf/archiv/international/laenderinfos/laenderinfo-menschenrechte-jordanien

Dede

Klar daß hier sowas wieder als Antwort kommt! Ich finde sowas macht man nicht, sehe es schon als Beleidigung! Scheiß Hetze und Spalterei!

Darock

Was erwartest Du, du stellst deine Meinung über die Gesetze der deutschen Demokratie und alle sollen das dann hinnehmen?

Last edited 1 Jahr zuvor by Darock
Klingone

Stadionordnung lesen!

Stefan Kranzberg

Was Du findest, ist aber nicht relevant, wenn ein Gericht es anders entscheidet.

Und wenn die KGaA in ihrer Argumentation mit dem Kulturkreis daherkommt, dann ist es durchaus nachvollziehbar, dass auch in der Gegenargumentation darauf verwiesen wird.

Dede

Mich nervt diese Spalterei auf beiden Seiten! Auf Dauer überträgt sich das auf die Mannschaft und das wäre nicht das erste Mal. Wer dann schuld ist wenn man nicht aufsteigt ist dann auch klar!

Stefan Kranzberg

Nein, klar ist, wie es dann hingestellt werden wird, um von den eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken.

Das Prinzip von Aktion und Reaktion verstehen viele nicht.

Fred

Die Ursache ist definitiv die komplett unsensible und lächerliche Aktivität des GF der Merchandise GmbH gegen den e.V.. Das ist der Auslöser. Sonst nix. Und das sollte auch benannt werden dürfen.

Dede

Ich bin auch kein Fan von ihm aber er hat die letzte Zeit viel für Transfers und auch andere Sachen getan. Saki war ja krank.

Stefan Kranzberg

Es wurde ja bereits aufgeklärt, dass Anthony Power von Michael Köllner gelobt wurde, weil er den Kontakt zu Hasan Ismaik aufrechterhalten hat und zeitnah dessen Zustimmung einholte.

Inwiefern das nun “viel für Transfers und auch andere Sachen getan” bedeutet, darf jeder für sich selber entscheiden.

Vorstopper

Schon wieder keine Antwort, sondern irgendwelche nachgeplapperten Floskeln!
Ich drehe den Spieß mal um.
Wenn sich die Unruhe auf die Mannschaft überträgt, wäre nicht das erste Mal, und man dann nicht aufsteigt, ist klar wer Schuld ist. Nämlich HI, Power und Personen wie du, die lieber RL Bayern oder bestenfalls 3 Liga wollen, weil sie unter allen Umständen verhindern wollen, dass der demokratisch gewählte Präsident als zweimaliger Aufstiegspräse in die Analen eingeht!

Andi

Meinungsfreiheit? Ja. Siehe deutsches Recht.

Fred

Darauf 10 Peitschenhiebe Purche!

Steffen Lobmeier

War ja klar, dass du jetzt wieder aus deinem Loch gekrochen kommst, um uns mit deinen Weisheiten zu versorgen. Diese Argumentation mit dem Kulturkreis des angeblich “Beleidigten” ist doch absoluter Schwachsinn. Der Mann ist eine Person, die in der Öffentlichkeit steht und Anteilseigner an einem deutschen Unternehmen. Hier gilt deutsches Recht und es ist gerichtlich entschieden, dass keine Beleidigung vorliegt.

Und wer glaubst du zu sein, um entscheiden zu wollen, wer ein Fan ist und wer nicht?

Dede

Meine Güte, der nächste Hetzer! Was soll denn das alles bringen ! Wegen euch Spalter wird keiner gehen! Und das ist gut so!

Andi

Deutsches Recht! Wegen dir werden wir auch nicht aufhören die Missstände zu thematisieren.

Das Beispiel Hannover 96 zeigt wie es auch ausgehen kann.

Last edited 1 Jahr zuvor by Andi
Alex64

H96 kann man schlecht mit den Löwen vergleichen. Das Konstrukt H96 ist noch viel komplizierter als das Konstrukt der Löwen.
Wenn man schon die Missstände thematisieren will, sollte man das vielleicht eindeutiger machen, so dass es auch der außenstehende Fan verstehen kann. So denken die Fans, die mit der Sache nicht so befasst sind, es würde nur um diese Fahne gehen.

Dede

Der nächste Verein der abstürzen wird!

Dede

Wird keinen interessieren weil das alles nur noch lächerlich ist!

Eurasburger

Für eine Hand voll Silberlinge, verkaufen wir Demokratie und Meinungsfreiheit um einen dubiosen Investor zu gefallen.
Ich hätte gedacht, Sechzig wäre nicht ganz so billig!

Fred

Sind wir auch nicht!

Alex64

Verkauft hat man sich dann aber schon 2011…

Dede

Sehe ich auch so, hätte man sich da überlegen müssen, jetzt ist es wie es ist! Und klar daß nicht alles gut ist. Ich hab mir damals auch gedacht ohweh was das wohl werden wird und war eigentlich gegen Ismaiks Einstieg.
Trotzdem, jetzt würde ich mir echt mal Ruhe wünschen. Wir haben eine tolle Mannschaft und die gilt es zu unterstützen.

Alex64

Die Entscheidung Ismaik mit ins Boot zu nehmen, hat das damalige Präsidium getroffen. Wenn man also einen Schuldigen dafür haben will, dass Ismaik bei 60 ist, dann kann man diesen klar benennen. Bringt uns aber heute auch nichts mehr.

Dede

Stimme ich dir auch zu!

Eurasburger

Das letzte Stück Selbstachtung hat uns der DFB mit 50+1 erhalten. Was wir daraus machen liegt in unseren Händen.

Alex64

Da kann ich dir nur zustimmen!

Dede

Man verkauft doch nix, das ist doch Schwachsinn was du schreibst.

Eurasburger

Für das Wohlwollen eines Einzelnen schränken wir Meinungsfreiheit ein?
Finde ich sehr billig, sehr, sehr billig sogar

Adeo60

Ich freue mich einfach nur über diese großartige Mannschaftsleistung und die beeindruckende Stimmung im Stadion. Wer meint, in diesen Jubel mit beleidigenden Botschaften einen Spaltpilz treiben zu wollen, der soll das meinetwegen tun. Er schadet damit aber dem Verein und vor allem der Mannschaft. Ich jedenfalls bin stolz auf meine 60-er und dankbar für all diejenigen, die uns auf dem Weg zurück in die 2. Liga unterstützen. Und dazu gehört selbstverständlich auch der Investor. Ohne ihn wäre der Verein längst nicht mehr existent.

Andi

Wo wäre denn sechzig ohne ismaik? Bitte mal ernsthaft antworten.

Eurasburger

Vermutlich in Liga 2 oder 3 und wir hätten Ismaik und seine Plagen nicht.
Wir sind mit Ismaik in der 4 gelandet, dass hätten wir auch ohne ihn geschafft, nur mit dem Unterschied, dass wir dann nicht mit 70 Mio verschuldet wären.

Fred

Das kapieren die in 100 Jahren nicht mehr.

Alex64

Sorry, dass sind aber alles nur Vermutungen…

Darock

Das sind keine großen Vermutungen, du kannst ja mal selbst nachforschen wieviel Ismaik seit dem Abstieg 2017 investiert hat und wieviel Sechzig selbst gestemmt hat, dann siehst du das es mehr als wahrscheinlich wäre.

Alex64

Sorry, Wahrscheinlichkeiten sind eben nur Vermutungen und ich brauche nicht nachforschen, mir sind die Gegebenheiten bekannt.

Eurasburger

Ja, dass ist eine Vermutung! Wobei schlimmer als RL Bayern wäre es sicher nicht geworden.

Alex64

Vielleicht wäre es schlimmer, vielleicht auch besser geworden, aber mit Vermutungen zu argumentieren, kann nie der richtige Weg sein.

Stefan Kranzberg

Wieso sollte 1860 (ich nehme an, Du meinst nicht explizit den Verein) ohne den Investor nicht mehr existent sein?

Alex64

Natürlich wäre 1860 auch ohne den Investor noch existent, der Verein genauso wie die KGaA. Man hat sich den Investor aber ins Boot geholt, das ist eine Tatsache. Ob das richtig war oder nicht, sei mal dahingestellt.

Loewengraetscher

“Ich jedenfalls bin stolz auf meine 60-er und dankbar für all diejenigen, die uns auf dem Weg zurück in die 2. Liga unterstützen”

Ich auch. Ohne Herrn Ismaiks kalkulierte Entscheidung uns 2017 gleich doppelt absteigen zu lassen, könnten wir hier bereits deutlich deutlich weiter sein. Oder wenn – was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte – Unterschriften zu Transfers zeitig getätigt werden.

Ismaik ist da und Teil der 1860-Profitruppe. Für mich steht für einige Aktionen (wie oben genannt) jedoch noch eine Entschuldigung aus. Wenn der Empfänger über Sein oder Nichtsein von Beleidigungen entscheiden kann:
Ich fühle mich als Fan und DK-Inhaber (/zahler, Herzerl…) beleidigt durch solch ein Verhalten wie den bewussten aus Kalkül herbeigeführten Absturz in Liga 4. Das vergesse ich nicht.

Fred

Dem e.V. gings auch ohne HI gut.

Dede

Ohne Ismaik geht’s aber nicht! Hat auch nix mit dem eV zu tun. Geht um Profifußball!

Andi

Bla bla dede. Bitte lass uns mal ein Bier gemeinsam trinken. Gegen Halle bin ich wieder im Stadion. Block N. Klappt das?

Dede

Leider ned. Bin jetzt dann drei Wochen in Bella Italia, meiner zweiten Heimat. Aber ich meld mich.

Andi

Na dann schönen Urlaub

Dede

Thanks! Werd mich aber über diese Seite bei dir melden.

Darock

Mich würde brennend interessieren, wie die Leute, die das Vorgehen gestern gegen die Anti-Ismaik Fraktion gutheißen, reagieren, wenn Ihnen das Recht auf freie Meinungsäußerung eingeschränkt wird?

Last edited 1 Jahr zuvor by Darock
Darock

Die Geschäftsführung hat es geschafft das mittlerweile um mehr geht als um irgendeinen durchgestrichenen Kopf. Meinungsfreiheit ist nicht verhandelbar!

Alex64

Von der Meinungsfreiheit ist aber nun mal nicht alles gedeckelt…Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Darock

Du scheinst nicht zu verstehen das es genau zu diesem durchgestrichen Konterfei ein Urteile eines deutschen Gerichts gibt, dass es von der Meinungsfreiheit geschützt ist. Das ist ein Fakt!

Und wie ich weiter unten geschrieben habe, ist es auf Demonstrationen jeglicher Art die Normalität das Menschen ihren Unmut über irgendjemanden auf diese Art und Weise ausdrücken.

Last edited 1 Jahr zuvor by Darock
Alex64

Und weil ein deutsches Gericht in erster Instanz das durchgestrichene Konterfei als Meinungsfreiheit ansieht, muss jeder damit einverstanden sein und darf nicht andere Meinung sein?

Darock

Erst behauptest du im Bezug auf das durchgestrichene Konterfei, dass von der Meinungsfreiheit nicht alles gedeckelt ist, dann kann ich dir argumentativ entgegenhalten das es in diesem Fall eben schon so ist und jetzt behauptest du ich würde dir deine freie Meinung nehmen? Muss man nicht verstehen….

Natürlich darfst du dieser Meinung sein, aber dann lass doch bitte den anderen auch ihre Meinung und alles ist gut.

Last edited 1 Jahr zuvor by Darock
Alex64

Ist mir klar, dass du es nicht verstehen kannst, weil du es auch gar nicht verstehen willst.
Es soll doch jeder seine Meinung haben, nichts anders hab ich doch geschrieben.

Andi

In diesem Fall hat das aber ein deutsches Gericht als Meinungsfreiheit eingestuft. Da gibt es keine Diskussion.

Darock

Es ist nicht nur in diesem Fall so, ein durchgestrichenes Konterfei ist in Deutschland ein legitimes Mittel zum Protest.

Alex64

Natürlich kann man über das erstinstanzliche Urteil diskutieren. Auch das gehört zur Meinungsfreiheit. Auch wenn die “Fahne” als Meinungsfreiheit eingestuft wurde, muss doch nicht jeder mit dieser “Fahne” einverstanden sein.

Darock

Du musst damit auch nicht einverstanden sein, aber wir sprechen dir deine Meinung eben auch nicht ab.

Alex64

Genau so wenig, wie ich euch eure Meinung abspreche.

Vorstopper

Wie bereits oben im Text, sogar mit Aktenzeichen, ein durchgestrichenes Konterfei stellt laut unserer Rechtssprechung keine Beleidigung da! Gestern Abend war nichts zu sehen, was gegen Jugendschutz oder persönliche Ehre verstoßen hätte! Also wurde hier im Stil autokratischer Systeme, recht häufig auch im arabischen Raum zu finden, gehandelt. Das ist vollkommen inakzeptabel. Noch dazu, wo die KGaA wohl kein Problem darin sieht, einem Blogger Narrenfreiheit zu gewähren, in dessen Kommentarbereich, wurde gestern auch schon thematisiert, der Präsident wahlweise mit Pflanzengift, dem Auto ermordet werden soll, oder ganz subtil in der Isar ersäuft. Da heißt es dann sinngemäß, Leute seid doch nett zueinander. Ich persönlich habe immer darauf verzichtet im Stadion polarisierende Utensilien mitzunehmen, da ich der Meinung bin, während des Spiels sollte es um die Mannschaft gehen.
Das wird ab dem Halle Spiel anders. Zwei Shirts übereinander, fertig!
Power Toni raus!
#stillnotlivinghasanismaik

Alex64

Man kann sich noch so oft auf die Rechtsprechung berufen. Trotzdem steht es doch jedem frei, die Fahne nicht gut zu finden. Auch das ist Meinungsfreiheit.
Nicht jeder dürfte der Meinung sein, dass die Fahne nicht die persönliche Ehre verletzt. Der Blogger ist wieder ein ganz anderes Thema.
Man sollte das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen, wenn diese nicht dazu bereit sind, kann man mit dem Thema an die Öffentlichkeit gehen und damit zusätzlichen Druck ausüben.
Es wird bei diesen Machtspielchen aber nur Verlierer geben.

Andi

Ja aber zwischen nicht gut finden und deswegen nicht ins Stadion dürfen Ist ein Riesen Unterschied.

Alex64

Die Situation ist einfach ziemlich verfahren. Wie schon geschrieben…Man sollte nochmal das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen, wenn diese nicht dazu bereit sind, kann man mit dem Thema an die Öffentlichkeit gehen und damit zusätzlichen Druck ausüben. Man sollte aber auch versuchen mehr Fans darüber in Kenntnis zu setzen, um was es genau geht.

Andi

Das macht sechzger.de und das LM ja. Dafür werden sie aber als hetzer hingestellt..

Alex64

Man sollte noch mehr Fans darüber aufklären. Du kannst jemanden nicht darüber aufklären, der diese Seiten gar nicht besucht.
Und mit an die Öffentlichkeit gehen meinte ich das Thema versuchen in einer großen Tageszeitung unterzubringen, davon haben wir doch genug.

Fred

Das musst Du erstmal hinbekommen. Ein eigentlich lächerliches Problemchen zur demokratischen Grundsatzdiskussion umzubauen. Das ist wirklich unfassbar. Und leider wieder ein Beweis, dass viele der handelnden Personen Sechzig nicht verstehen.

Darock

Richtig, da hat sich die Geschäftsführung keinen Gefallen getan.

SechzgerFlo

Ich bin kein fan davon wenn so durchgestrichen Köpfe in den Stadien herumschweben und würde mir auch erhoffen, dass schön langsam solche auch aus dem Stadion verschwinden. Meine Meinung.
Aber, das Unterbinden der Meinungsfreiheit ist unmöglich und eben auch Verfassungswidrig. Das kannst du nicht bringen. Ich hoffe das Verein und Fans auf Dauer da sich endlich an einen Tisch setzen können, weil das mit diesen verhärteten Fronten kann so nicht weitergehen!

Holger1860

Das ist in der Tat erschreckend.
Ich habe gestern gepfiffen, als um mich herum in der Kurve von vielen das Scheichlied gesungen wurde. Erstens weil ich es rassistisch finde (HI ist kein Scheich) und zweitens weil ich finde, das alle Seiten jetzt doch mal die Provokationen einstellen sollten.
Nachdem was du schreibst, Thomas, verstehe ich die Reaktion allerdings.
Schade. So ein tolles Spiel, so eine geile Stimmung! Es könnte so schön sein!
Wirklich Mist, wenn beide Seiten weiter Öl ins Feuer gießen.
Die Frage von Klingone finde ich sehr berechtigt: Wo ist und was tun GF und Präsidium, wenn bei 60 die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird?!

Adeo60

Was für ein toller Abend im altehrwürdigen Grünwalder Stadion? Welch eine großartige Leistung der Mannschaft und leidenschaftliche Unterstützung durch die Fans. Aber auch ich störe mich an Fahnen mit dem durchgestrichenen Konterfai von Ismaik. Wer seine Kritik gegen den Investor äußern will, kann dies auch in anderer Form tun. Der Adressat kann und muss diesen Umgang tatsächlich als Beleidigung auffassen. Für einen, der immerhin sehr viel Geld in den Verein pumpt. Die vielbeschworene Meinungsfreiheit findet dort ihre Grenzen, wo die Freiheit Andersdenkender verletzt wird. Also meine herzliche Bitte: Unterlasst diesen Blödsinn. Werbt argumentativ, aber nicht agitativ für Euere Meinung.

Andi

Konstruktive Kritik ist in den letzten Wochen zig Fach passiert. Von vielen verschiedenen Kanälen. Es ist ignoriert worden. Ich kann dass für mich nur schildern dass Telefonate, Mails an Köllner, Pfeifer, kmeth entweder ins leere laufen oder wie bei Köllner nicht für ernst genommen wird. Seit Ende der Rückrunde wird versucht konstruktiv Gespräche zu suchen. Ohne jeglichen Erfolg.

Alex64

Wenn es so ist, wie du es schilderst, dann sollte man damit an die Öffentlichkeit gehen. Dafür interessiert sich doch jede Zeitung!

Stefan Kranzberg

Das wurde in den Medien ja auch schon thematisiert.

Zugunsten dieses doch recht einseitigen #gemeinsam wird da aber sehr, sehr viel unter den Teppich gekehrt und glattgebügelt. Schön ist das nicht und die Eskalationsstufen lassen nicht zwingend auf ein baldiges Ende des Konflikts schließen.

Alex64

Wie bereits geschrieben, dann sollte man das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen, wenn diese ein Gespräch verweigern, kann man die Medien doch darauf aufmerksam machen und versuchen durch die Öffentlichkeit Druck aufzubauen. Dann kann man den Medien doch auch mal mitteilen, was alles unter den Teppich gekehrt und glattgebügelt wrd.

Darock

Aber du liegst hier leider nicht richtig. Ein durchgestrichenes Konterfei ist ein legitime Äußerung das man jemanden oder etwas ablehnt, du findest das im Übrigen auch oft auf politischen Demonstrationen, egal bei welcher Partei. Niemand würde auf die Idee kommen, so was zu verbieten, weil es eben ein Grundsatz der Demokratie ist! Und gerade ein Eingetragener Verein ist eine hochdemokratische Einrichtung!

Reinhard Erler

Der Begriff “Scheich” bezeichnet einen Herrscher über ein Gebiet bzw. in einem Dorf.
Wenn I. in dem Lied als “Scheich” bezeichnet wird, geht der “Protest” gegen seine Person in die Richtung “autoritäres Gehabe”. Mit Rassismus hat das aus meiner Sicht nichts zu tun.

Alex64

Ich habs gestern ja schon mal geschrieben, aber man kann es scheinbar nicht oft genug schreiben…
Und es geht immer weiter und weiter…nur keinen Schritt zurück, oder mal an das Sprichwort denken, der Klügere gibt nach…weil jeder ist ja im recht und hat sich nichts vorzuwerfen.
Alle haben immer alles richtig gemacht. So steuern wir gekonnt auf ein Zweites 2016/17 zu.
Ist es denn nicht möglich, dass sich alles Beteiligten mal an einen Tisch setzen und sich aussprechen? Oder ist es jetzt modern sich auf Blogs und Fanseiten anzugiften, durch “Lieder” im Stadion andere Menschen zu verunglimpfen und weiterhin kräftig Öl ins Feuer zu gießen und sich gegenseitig mit Vorwürfen zu überziehen?
Beide Seiten meinen, sie müssten die Muskeln spielen lassen und wollen es wohl auf einen Machtkampf ankommen lassen. Bei diesem Machtkampf wird es allerdings nur Verlierer geben.

Klingone

Leider wird es genau diesen Verlierer geben und das ist eine echt coole Mannschaft!
Ich finde es immer widerlicher, wie sich ein kleiner Teil der großen Löwengemeinde permanent so ins Rampenlicht rücken muss und mit Ihren wirklich dummen Aktionen, weil intelligent durchgeführt ist dieser Protest ja wirklich nicht, das ganze Stadion damit belästigt.
Welches Recht haben diese Typen, anderen das Stadionerlebnis zu versauen?

Alex64

Ich hab ja geschrieben, es wird NUR Verlierer geben. Es geht hier doch schon lange nicht mehr allein um die Meinungsfreiheit, es geht ums Recht haben.

Kos

Mein Stadionerlebnis wird dadurch nicht versaut. Mit der Mannschaft hat der Konflikt ohnehin nichts zu tun. Dein Rechtsverständnis erlebe ich als Zumutung.

Klingone

Es war m.M. nach völlig richtig von der Geschäftsführung klare Kante gegen Beleidigungen gegen Ismaik vorzugehen. Leider wird es wahrscheinlich wieder zu einer weiteren schädigenden Reaktion der Ultras kommen.
Was mich aber echt wundert, warum das Präsidium zu diesem Konflikt schweigt und abtaucht.

Herbert

Vom Reisinger hört man zu dieser Thematik gar nichts, das wundert mich auch.

Fred