Die Löwen sind auch nach dem dritten Spiel in der 3.Liga makellos unterwegs und damit aktuell Tabellenführer. Gegen den SV Meppen siegte der TSV 1860 München am Ende durch Treffer von Kobylanski, Lakenmacher und Lex mit 4:0.

Im vierten Anlauf klappts: Kobylanski bringt die Löwen in Führung

Trainer Michael Köllner veränderte die Aufstellung auf drei Positionen im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den VfB Oldenburg am Wochenende. Lannert, Lakenmacher und Boyamba begannen für Deichmann, Skenderovic und Lex. Zunächst präsentierten sich beide Mannschaften ebenbürtig mit leichten Vorteilen für die Löwen in der Offensive. Doch es sollte knapp eine halbe Stunde dauern, ehe das erste Tor fiel. Nachdem er mit zwei Freistoßmöglichkeiten und nach einem Anspiel frei vor dem Torwart noch gescheitert war, machte es Neuzugang Martin Kobylanski in der 29.Minute besser. Boyamba setzte den 28-Jährigen mit einem starken Flugball toll in Szene. Im eins gegen eins gegen den Torwart setzte er sich durch und brachte den TSV 1860 München gegen den SV Meppen in Führung.

Noch vor der Pause hatte Lakenmacher die Chance zu erhöhen, scheiterte jedoch am gut reagierenden Kersken im Tor der Gäste. Daher ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Lakenmacher bringt TSV 1860 gegen Meppen endgültig auf die Siegerstraße

Unverändert kamen beide Teams aus der Pause zurück auf den Rasen. Nach wenigen Minuten hatten die Löwen Glück, dass es nicht Elfmeter für den SVM gab. Verlaat war der Ball an die Hand gesprungen (51.), die Pfeife von Schiedsrichter Benjamin Brand blieb allerdings stumm. Die beste Phase der Gäste, die allerdings weiterhin zu wenig Torraumszenen kamen, beendete dann Lakenmacher mit einer Willensleistung. Durch die halbe Abwehrkette des SVM tankte er sich durch und vollstreckte in Torjägermanier in den linken oberen Winkel (63.).

Der 22-Jährige freute sich sichtlich über sein Debüttreffer für den TSV 1860 – und legte kurze Zeit später direkt nach. Nach einem von Rieder geschlagenen Freistoß hielt er den linken Fuß am zweiten Pfosten hin und erhöhte auf 3:0 (66.).

Damit war die Partie endgültig entschieden, Meppen hatte den drei Treffern nichts mehr entgegen zu setzen. Ex-Löwe Pourié, der am Wochenende noch mit einem Hattrick glänzen konnte, war zwar bemüht, aber selten gefährlich. Stattdessen war es der TSV 1860 München, der gegen Meppen noch einen weiteren Treffer nachlegte. Der eingewechselte Lex nahm eine zu kurze Kopfballabwehr an und traf unten links zum Endstand (81.). Durch den dritten Sieg im dritten Spiel sind die Löwen mindestens bis heute abend Tabellenführer der 3.Liga. Am Samstag reist der TSV 1860 zum SC Verl, Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

Aufstellung TSV 1860: 1 Hiller – 22 Lannert, 39 Morgalla, 4 Verlaat, 36 Steinhart (76. 13 Freitag) – 6 Rieder – 8 Tallig, 9 Vrenezi (76. 14 Skenderovic), 10 Kobylanski (62. 5 Moll), 33 Boyamba (62. 7 Lex) – 19 Lakenmacher (86. 17 Wein)

Tore: 1:0 Kobylanski (29.), 2:0 Lakenmacher (63.), 3:0 Lakenmacher (65.), 4:0 Lex (81.)

Mannschaftskreis TSV 1860 München nach Sieg gegen SV Meppen 3-Liga 3-Spieltag 2022-23

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelLiveticker: TSV 1860 München – SV Meppen (3.Spieltag)
Nächster ArtikelGiesinger Gedanken nach dem Sieg gegen Meppen: 1860 und die Meinungsfreiheit
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

spitzenreiter, hey hey