Was hätte man in den Neunziger-Jahren für einen Punkt im Westfalenstadion gegeben. Gut, gestern ging es “nur” gegen die kleinen Borussen, aber die Löwen konnten einen Punkt holen und sind wieder Spitzenreiter. Dass manche Löwenfans dennoch mit vollkommen überzogener Erwartungshaltung nach Dortmund gereist sind, konnte man an teilweise negativen Reaktionen gegenüber Mannschaft und Trainer sehen.

Köllner erwartete “Riesenstress” für seine Mannschaft

Michael Köllner hat in der Pressekonferenz vor dem Spiel bereits darauf hingewiesen, dass die Dortmunder in der laufenden Saison etwas unter Wert geschlagen wurden. Vor dem Spiel rangierten sie auf dem 18. Platz und auf heimischen Geläuf grüßten sie sogar mit der roten Laterne. Dennoch erwartete der Löwencoach “Riesenstress” im Westfalenstadion. “Dortmund stresst dich über das ganze Spielfeld. Da werden wir extrem gefordert”, erwartete Köllner.

Die Löwen wurden gefordert

Und die kleinen Borussen begannen auch sehr engagiert und setzten die Löwen gerade in den ersten 20 Minuten unter Druck. Wobei sich die Dortmunder keine ernsthaften Torchancen erspielen konnten. Danach pressten die Löwen etwas höher und erzwangen den ein oder anderen Fehlpass im Dortmunder Aufbauspiel. Fast hätte Vrenezi einen solchen zu einer ersten Chance nutzen können, aber zwei Dortmunder Verteidiger attackierten ihn mutig im Strafraum und konnten ihn fair vom Ball trennen. Ansonsten Magerkost im Giesinger Offensivspiel. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Michel, der Hiller per Fernschuss zu einer Glanzparade zwang.

Leistungsgerechtes 1:1

Auch im zweiten Durchgang wollte kein rechter Spielfluss aufkommen. Beide Teams agierten im Mittelfeld zu fahrig und setzten zu stark auf lange Bälle. Als dann der 18-jährige Dortmunder Torwart Ostrzinski bei seiner Drittliga-Premiere Stefan Lex im Strafraum etwas zu ungestüm anging, nahm der Löwen-Kapitän das Geschenk dankend an. Den fälligen Elfer verwandelte Vrenezi sicher (62. Minute). Sanfte Diskussionen entspannen sich, ob die Löwen den nächsten glücklichen Auswärtssieg einfahren würden. Allerdings gingen die nur fünf Minuten, denn in der 67. Minute glich Pasalic mit der schönsten Aktion des Spiels zum 1:1 aus. Hier revanchierte sich Greilinger durch einen Corona-Abstand von 1,5m zum Gegenspieler für das Geschenk von Ostrzinski. Bis auf eine Unterbrechung wegen Hagels passiertes nicht Erwähenswertes mehr vor 4.056 Zuschauern im Westfalenstadion. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Bemerkenswerte Reaktionen während und nach dem Spiel

Natürlich war das gestrige Spiel der Löwen nicht das Gelbe vom Ei. Der Lauf der Löwen aus den ersten Saisonspielen scheint etwas verflogen zu sein. Aus dem Mittelfeld kam wenig Brauchbares nach vorne (wie auch schon in Illertissen) und die Löwen kamen nie wirklich in einen Spielfluss. Andererseits muss man sagen, dass sie hinten auch kaum Chancen zuließen. Es war deutlich zu erkennen, dass die Sortmunder in der Länderspielpause an ihren Schwächen gearbeitet haben. Die meisten Dortmunder Gelegenheiten entsprangen dennoch aus Fernschüssen und nicht ansehnlichem Kombinationsfußball. Aber rechtfertigt eine Leistung, die mal nicht das Gelbe vom Ei ist, Pfiffe und “Köllner raus” – Rufe? Da sind schon Manche mit einer nicht nachvollziehbaren Erwartungserhaltung unterwegs…

Vollkommen überzogene Erwartungshaltung

Irgendwie sind einige Löwenfans schon wieder viel zu weit abgehoben. Offenbar haben die wirklich sehr guten Leistungen der ersten Saisonphase in Giesing mal wieder zu einer vollkommen überzogenen Erwartungshaltung geführt. Wobei die Siege gegen Meppen und Verl und das Unentschieden in Köln auch mit einem gewissen Glück zu Stande kamen. Gestern waren während des Spiels und den Jubelszenen vor dem Block deutlich Pfiffe und “Köllner raus” – Rufe aus dem Sitzplatzbereich zu vernehmen. Einige meinen wohl, dass auf Basis der guten Leistungen in der Anfangspahse der Saison jetzt jeder Gegner 5:0 weggeschossen werden muss. Egal ob auswärts oder daheim.

Die Krux guter Leistungen bei Sechzig

Es ist im Umfeld des TSV 1860 München schon immer die Krux an guten Leistungen gewesen, dass die Erwartungshaltung in kürzester Zeit exponentiell in die Höhe schnellt. So fallen Team und Trainerstab gute Leistungen in kürzester Zeit auf die Füße. Das finde ich sehr schade. Trotz  des Ausscheidens in Illertissen, sind die Löwen aktuell auf einem Super-Kurs Richtung zweite Liga. Es wäre wirklich wünschenswert, wenn wir Fans wie ein Mann hinter Mannschaft stünden und sie auf dem Weg zum Aufstieg mit positiver Energie unterstützen. So wie der Stehplatzbereich gestern. Wir sind SPITZENREITER! Was wollt Ihr denn mehr? Bei Tabellenführung pfeifen… Ich weiß nicht mal, ob es das in einer unbedeutenden Münchner Seitenstraße gibt…

 

 

4.8 20 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelTSV 1860 mit Unentschieden bei Borussia Dortmund II
Nächster ArtikelDie Sonntagsspiele der dritten Liga: Auswärtssieg für Oldenburg
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

ned bös sein aber dieses Unentschieden war fad wie ein schales Bier. Der BVB2 dümpelt in den unteren Gefilden und sollte somit zumindest bespielbar sein. Man fand aber keinerlei Mittel außer weit und hoch. Insgesamt hat man mich in der laufenden Saison unsere Spielweise selten überzeugt. Immerhin hat man jetzt das Glück gepachtet wenn nicht sogar das berühmte Dusel des Nachbarn.

Der Tabellenplatz des BVB II mag zwar aktuell noch schlecht sein, aber die haben hochveranlagte Spieler in ihren Reihen und werden sich vermutlich bald nach oben arbeiten.

Dass das seitens der Löwen spielerisch nix Gscheids war, stimmt aber natürlich. Da war ordentlich Luft nach oben und man kann nur hoffen, dass gegen Ingolstadt eine (deutliche) Leistungssteigerung erfolgt.

Servus Löwen,
Zur causa Köllner muss man leider sagen das er sich durch nicht gut gewählte Äußerungen bezüglich Fans und Vereinspolitische Angelegenheiten große Angriffsflächen geschaffen hat, geht halt einfach garnicht Fans zu beschimpfen auch wenn es nur einzelne waren und dann bei keiner Gelegenheit auslassen wie großartig wir doch sind …

Spielerisch entwickeln wir uns gerade wieder zurück man merkt halt jetzt doch das ein Neudecker auf seiner richtigen Position Gold wert wäre… Kobilansky ist da bisher keine Verbesserung. Was mich verwundert ist dass trotz Tabellenführung einen super Lauf gleich zu Beginn der Saison die Mannschaft nicht dominant und mit breiter Brust Auftritt und dem Gegner sein Spiel aufzwingt da müsste schon mehr kommen. Solche Spiele wie gegen Illertissen untermauern diese These denke ich.

Jetzt kommen die Richtungsweisenden Wochen, ich freu mich drauf weil wir mithalten können und sportlich kann man Herrn Köllner durchaus vertrauen (-; da werden hoffentlich die richtigen Weichen gestellt.
Weiter machen….

Ich kann mich erinnern, dass die Sechsger im Westfalen-Station drei Treffer erzielten und das Spiel gewonnen haben. Und zwar war in der Bildzeitung gestanden „ kein Witz dreimal Hofetiz“

Schrieb man den Derby-Watschn-Held nicht Hodeditz?

Erhard H o f e d i t z

Servus beinand, endlich Feierabend, und ich komme auch dazu was zu schreiben. Konnte das Spiel weder im Stadion noch vor dem Bildschirm verfolgen. Von daher bin ich mit dem Punkt nicht unzufrieden. Ob es jetzt Pfiffe oder Köllner raus Rufe gegeben hat, kann ich nicht beurteilen. Bei uns wird doch immer gemosert, mei das ist dritte Liga, wir sind Tabellenführer, und ehrlich gestanden interessiert mich der Platz am 38 Spieltag, und nicht am Zehnten. So jetzt mach ich mir eine Halbe auf, und freue mich auf Samstag, vor Ort, im schönsten Stadion der Welt!
Die Sonne scheint bei Tag und Nacht 😊

Servus zusammen,

war in der ersten Reihe im Block 62, ziemlich links, und weder neben noch hinter mir habe ich nach dem Spiel Pfiffe oder andere Unmutsbekundungen gehört. Auch wir haben den Jungs applaudiert und die Tabellenführung gefeiert, nebenbei fand ich das 1:1 auch leistungsgerecht.

Einmal Löwe, immer Löwe!

Vereinzelte Pfiffe und Rufe waren im Stadion deutlich zu hören. Kamen aus dem Sitzplatzbereich als Köllner nach Spielende zur Kurve lief und sich applaudierend für die Unterstützung bedankte. Geschimpft und gegrantelt wurde dort schon während des Spiels. Es gibt eine kleine Minderheit, die wirklich die Erwartung hat, der TSV 1860 müsste jeden Gegner nur so wegballern. Ist leider so. Sind aber nur wenige. Kann man nichts machen. Bevor in die Schädel ein Hauch von Realität einzieht, baut Ismaik die größte Arena der Welt auf dem Dach vom Kaufhof am Stachus.

Servus, Pfiffe gab es vereinzelt bei den Sitzplätzen aber ansonsten war die Stimmung top. Es sind halt die Fans die meinen wir müssen jedes Spiel gewinnen. Ich persönlich habe die lange Reise nach Dortmund nicht bereut.

Uff… den Kommentaren zufolge war es nun wohl doch bei weitem nicht so dramatisch mit dem Geplärre. Konnte das Spiel nicht sehen, weil ich grad in Spanien bin. Warum schreibt man das dann so? Hier ist doch nicht die Blaue, oder???

Die Rufe und Pfiffe gab es im Sitzplatzbereich tatsächlich vereinzelt.

Last edited 1 Monat zuvor by Stefan Kranzberg

Also ich weiss nicht was der Schreiberling von diesem Artikel in Dortmund gehört hat, Pfiffe und Köllner raus, Stellungnahme von Herrn Enn wäre sinnvoller

Es waren rund 3000 Löwen im Auswärtsblock, da halte ich es schon für plausibel, dass der eine in der einen Ecke deutlich etwas gehört hat, was an anderer Stelle nicht gehört wurde.
Wozu da eine Stellungnahme?
Schreiberling klingt auch etwas abwertend, oder?
Ein bisschen mehr Respekt und Anerkennung für die x Stunden Arbeit zum Wohle der 60-er Gemeinschaft fände ich sehr angebracht.

Danke von meiner Seite aus für die top Seite und den Bericht!

Sortmund?

Wenn man in einem miserablen Spiel gerade so ein Unentscheiden zusammenwürgt. Und dadurch Tabellenführer wird.

Da sollte man einfach mal die Klappe halten und sich ganz still im Kämmerchen freuen 😉

Wer daheim gewinnt und auswärts nicht verliert steigt am Ende auf. Gibt keinen Grund sich deswegen im stillen Kämmerlein zu verziehen. Niemand kann erwarten, dass wir jeden Gegner mit 5:0 wegballern!

erwartet auch niemand. Trotzdem a bisserl mehr Spielwitz wäre doch angebracht.

Wir waren gestern im Westfalenstadion und von Unmut oder negativer Reaktion gegenüber Mannschaft und Trainer zu sprechen, ist schlichtweg falsch. Die Spitzenreiter- Rufe und das anschließende Feiern mit der Mannschaft waren zwar etwas gedämpft, weil wir uns ein wenig mehr erwartet hätten, ist Fakt aber weit entfernt von “negativen Reaktionen”. So eine unglückliche Berichterstattung führt doch gerade dazu, die unterschiedlichen Fraktionen im Verein zu spalten, obwohl wir doch alle ein gemeinsames Ziel haben und das sollte bei allen Aufstieg lauten. Also Zusammenhalt statt Gegeneinander!!!! ELIL

Also das stimmt nicht, war da und habe keine Köllner raus rufe gehört und nur sehr vereinzelt ein paar Pfiffe. Muss ich wohl beim Bier holen gewesen sein…

oh, würde wohl von diesen „Fans“ der Trainer von Elversberg jetzt geteert und gefedert werden: Gegen den 17. zuhause verloren – trotz 1:0 Führung.

Also mehr und mehr muss ich über einige unserer Auswärtsfans echt den Kopf schütteln. Entscheident ist der Tabellenstand am 38. Spieltag. Und wenn wir dann mit 35x Dusel, Glück und Schiedsrichterfehlentscheidungen zu unseren Gunsten geschafft haben sollten, dann ist mir das auch recht. Der Zweck heiligt die Mittel. Besser einen Punkt auswärts mitnehmen als in Schönheit (und Kontern) zu sterben – und dann toll gespielt ohne Punkt zurück nach Giesing zu fahren.

Ich kann es nur wiederholen: da waren weder Pfiffe noch ” Köllner raus”- Rufe. Enttäuschung nach einem schlechten Spiel ja, aber kein übermäßiger Unmut. Und der Support war grandios, wie immer

Ich habe das aber von einigen Leuten auch geschildert bekommen, dass es diese Rufe im Sitzplatzbereich gab.

Und selbst wenn wir 38 Spieltage nur Glück haben und am Ende aufsteigen ists mir egal. Es zählen nur die Punkte nicht die Spielweise. An der Spielweise muss trotzdem gefeilt werden und an einigen Schwachstellen. Trotzdem ist köllner der richtige Mann und wir stehen auf Platz 1. Das Zwischenfazit nach 10 Spieltagen ist positiv.

mit der Spielweise wird man in der 2. Liga kaum bestehen.

Bitte was?
Köllner raus Rufe? Gut das ich nicht dabei war, wer hat diesen Deppen so hart ins Hirn geschissen?

Naja man kann aber nicht immer alles schön reden. Wieviel Torschüsse hatten wir denn? Nach vorne viel zuwenig Druck. Mir persönlich ist da der Tabellenstand egal. Fans nehmen etliche Kilometer, Zeit, Geld in die Hand und hoffen auch auf Gegenleistung. Und wenn man Kritik auch nicht mehr äußern darf 🤔

Der Tabellenstand ist mir nicht egal. Und ja, mir macht die spielerische Entwicklung auch langsam Sorgen. Aber mein Maßstab dabei ist die 3. Liga, nichts anderes. Schau Dir bitte mal ein paar andere Spiele an, das relativiert dann wieder etwas die Kritik am Trainer. Ich hoffe auch, dass wir spielerisch wieder mehr Leichtigkeit, Kurzpassspiel, bessere Raumaufteilung und mehr Mut entwickeln. Aber da habe ich volles Vertrauen in den Trainer eines Spitzenreiters. Wer in dieser Situation “Köllner raus!” ruft, sollte sich mal untersuchen lassen.

Man kann sich gestern mal die Spiele von Saarbrücken Mannheim Dresden und Elversberg anschauen. Die haben allesamt spielerisch schlecht gespielt. Es zählen im Endeffekt die Punkte und wer einen längeren Atem hat. Spielerisch muss trotzdem wieder mehr gehen.

In den letzten Jahren gab es immer ganz unterschiedliche Aufsteiger. Da waren Mannschaften dabei, die plötzlich einen Lauf hatten, dabei aber viele Spiele auch mit viel Glück gewannen und dann gab es ganz souveräne Teams, wo es wirklich keinerlei Zweifel gab, dass die hoch gehörten. Aber zu der letzteren Gattung habe ich kaum Beispiele außer letztes Jahr Magdeburg und auch einmal Dresden in einer Saison, die wirklich eine Klasse besser spielten als die anderen Teams.

Ich habe bloß Angst, wenn wir mit unserem Hoch-und-Weit-Gebolze nicht langsam mal aufhören, dass die Siege immer schwieriger werden. Aber gut, warten wir ab, jetzt kommen eh die Wochen der Wahrheit mit vielen Aufstiegsaspiranten in den nächsten Spielen. Danach sind wir schlauer.

Ja, da war alles dabei :). Auch wie sie sich dann in der 2. Liga gemacht haben. Manche sind durchmarschiert in die 1. Bundesliga wie Darmstadt oder Paderborn im 1. Jahr, andere sang und klanglos abgestiegen wie Braunschweig oder Ingolstadt. Momentan ists schwer einzuschätzen, aber Magdeburg, kaiserslautern und Braunschweig sind absolut konkurrenzfähig. Manchmal helfen wirklich gezielt gute Verstärkungen x, siehe Ujah und Pherai.

Wir müssen auf jedenfall besser spielen wieder, das ist keine Frage. Am Ende zählen aber die Punkte und wir haben 23 aus 10 Spielen. Das ist gut. Es muss jetzt aber gut weitergepunktet werden. Ich freue mich, wenn Cello Bär wieder fit ist. Lakenmacher machts gut, aber ein Cello Bär brauchen wir trotzdem so schnell rs geht wieder. Im Mittelfeld brauchen wir auch mehr Kreativität. Da fehlt ein Neudecker schon. Aber Kobylanski hatte auch schon gute Spiele, ich hoffe er findet rein. Sonst passen die Mannschaftsteile außer die AV. Greilinger ist eine Schwachstelle zB. Köllner weiß glaube ich aber, wo er ansetzen muss. Jetzt sind die nächsten 5 Spiele von extrem großer Bedeutung. Da hast dann Ingolstadt, Osnabrück, Wiesbaden und Saarbrücken. Das ist schön eine Standortbestimmung. Da müssen so viele Punkte eingefahren werden wie nur möglich.

Als ich ausm Block raus bin haben auch zwei,drei Gestalten gegen Köllner geschimpft,völlig unverständlich.

echt gab es pfiffe und köllner-raus-rufe? leute das war nicht einfach gestern und es wird auch weiterhin noch sehr schwere Spiele geben. das ist in der dritten Liga der Fall, weil sie sehr ausgeglichen ist. wir stehen sehr gut da. es gibt für mich keinen Grund für sollcherlei unmuts-äußerungen. Dortmund hat uns das gestern mit einer sehr jungen Mannschafft sehr schwer gemacht. ein sehr wichtiger Punkt für uns.

Köllner raus Rufe habe ich auch nicht gehört. Wären auch unangebracht. Spitzenreiter ist schön, aber wir haben zwei Punkte verschenkt und nicht gut gespielt. Viel zuviel Gebolze nach vorn, kaum konstruktiver Spielaufbau.
Glaube nicht, dass solche Kritik mit überzogener Erwartungshaltung zu tun hat.

Guter Bericht. Allerdings konnte ich auf der Haupttribüne keinen einzigen solcher Rufe vernehmen. Wir waren uns mit den freundlichen Gästen neben und hinter uns einig, dass dies ein leistungsgerechtes Unentschieden war. Danach in der Innenstadt ( sehr zu empfehlen der Italiener Da Nonna mit super Essen u. Personal) auch nur zufriedene Löwengesichter entdeckt, nur Dortmunder waren nach 2:3 in Kölle angefressen.
Insgesamt ein schöner Ausflug ins Ruhrgebiet mit Tochter u. Frau nach 28 Jahren wieder im Westfalen Stadion ( damals 0:4 nach Wiederaufstieg unter Lorant mit überforderten Spielern wie Lutz Braun gegen Stephane Chapiusat )

Danke für die eindrücke!

Wir sind in der linken Hälfte von Block 62 in der Reihe 11 gesessen. Abgesehen von gelegentlichen Unmutsäußerungen, die ja bei jedem Spiel vorkommen, wenn z. B. ein Fehlpass gespielt wird, haben wir keine Pfiffe gegen die Mannschaft, geschweige denn Köllner raus-Rufe vernommen.
Im Gegenteil: die Löwen wurden nach Spielende mit “Spitzenreiter-Gesängen” aus dem benachbarten Stehblock gefeiert.