Lorenz Knöferl wird heute volljährig!

Schon mit elf Jahren aus dem Glonntal ins Löwen-NLZ

Unser heutiges Geburtstagskind begann das Fußballspielen beim TSV Hilgertshausen im Landkreis Dachau. Nachdem dort schon früh sein fußballerisches Talent erkannt wurde, schloss er sich der – inzwischen aufgelösten – JFG TaF Glonntal an und wechselte mit 11 Jahren in das NLZ des TSV 1860 München. Er durchlief alle Jugendmannschaften bei den Löwen. In der Saison 2019/20 gehörte er zu jenem Kader der U17, der die Bayernliga dominierte und bis zum Saisonabbruch im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie alle 16 Spiele gewinnen konnte.

Von Michael Köllner zu den Profis geholt

Im vergangenen Sommer holte Trainer Michael Köllner Lorenz Knöferl zunächst in seinen Drittligakader. Da er nach seinem Realschulabschluss im Jahr zuvor eine Ausbildung zum Bürokaufmann in der 1860-Geschäftsstelle begonnen hatte, beschloss die sportliche Leitung aber zunächst, dass er sich auf diese Aufgabe konzentrieren und in der U19 zum Einsatz kommen solle. In vier von acht Spielen der Bayernliga kam er zum Einsatz, dann wurde die Saison 20/21 unterbrochen. Die Nummer 18 rückte in den Trainingskader bei den Profis auf. Beim 5:0 gegen Waldhof Mannheim stand der damals 17jährige erstmals im Kader und wurde in der 71. Minute für Stefan Lex eingewechselt. Auch in der folgenden Partie auf dem Kaiserslauterer Betzenberg wurde er kurz vor Schluss vom Löwendompteur aufs Feld geschickt.

Heute Abend vielleicht ein Einsatz zum Geburtstag?

Das erste ganz große Highlight seiner noch jungen Profikarriere durfte Lorenz Knöferl bereits im nächsten Spiel erleben: Mit 1:2 lag Sechzig im Jahresfinale gegen Wehen Wiesbaden zurück, als er in der 82. Minute für Dennis Dressel ins Spiel kam. Und nur eine Minute später erzielte der frische Mann den viel umjubelten Ausgleich zum Endstand. “Youngster Knöferl rettet 1860 München einen Punkt im Topspiel” titelte der kicker. Ein Platz in den Geschichtsbüchern ist dem Alberzeller mit diesem Treffer sicher: Er ist der jüngste Profifußballtorschütze in der Geschichte des TSV 1860 München und der viertjüngste Torschütze in der Drittligahistorie.

Ob der heutige Jubilar nach vier weiteren Kurzeinsätzen in der Rückrunde auch an seinem  Ehrentag ein wenig Spielzeit erhält und zu dem erwünschten Erfolg über den FCK beitragen kann, entscheidet natürlich letztlich Coach Michael Köllner. Wir würden es ihm von Herzen gönnen!

Ois Guade, Lenzi!

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments