Am Mittwoch will Hasan Ismaik an einer Veranstaltung eines Blogs am Sendlinger Tor teilnehmen. Nun haben Fans des TSV 1860 München angekündigt, dass sie vor dem Kino protestieren wollen.

Gegenveranstaltung zu Ismaik-Besuch am Sendlinger Tor

Er wolle wieder mehr nach München kommen und auch Spiele des TSV 1860 München besuchen. So lautete die Ankündigung von Hasan Ismaik vor einigen Wochen. Ein weiterer Besuch in der bayerischen Landeshauptstadt ist bislang nicht öffentlich bekannt geworden. Auch im Stadion an der Grünwalder Straße wurde der Jordanier am Freitag gegen Waldhof Mannheim nicht gesichtet. In zwei Tagen soll es dann aber soweit sein. Hasan Ismaik hat sich für eine Veranstaltung eines Blogs aus dem Umfeld des TSV 1860 angekündigt. Mit zahlreichen verdienten Spielern wie beispielsweise Petar Radenkovic oder Michael Hofmann wird der 45-Jährige auf der Bühne sitzen.

Im Publikum nehmen mehrere hundert Zuschauer Platz, das Interesse wäre allerdings viel größer. Sucht der Veranstalter aus, welche Löwenfans im Inneren teilnehmen dürfen und welche nicht? Zahlreiche Anhänger teilten in den Kommentaren in den Sozialen Medien mit, dass sie keine Reaktion auf ihre Anfrage erhalten hatten. Dass es so zu einer kritischen Auseinandersetzung bei der Veranstaltung kommen kann, wird von vielen stark bezweifelt. Auch ein Treffen mit Vertretern des e.V. und Hasan Ismaik wird es vorerst weiterhin nicht geben.

Ismaik und der TSV 1860: “Das Verhältnis ist auf dem Gefrierpunkt”

Der Besuch von Ismaik wirft schon lange seine Schatten voraus. Immer mehr Medien berichten darüber. Am Wochenende wurde im Fußballmagazin 11Freunde ein Interview mit Benedikt Niedergünzl veröffentlicht. Unter dem Titel “Das Verhältnis ist auf dem Gefrierpunkt” berichtet Niedergünzl, was bei dem Protest der Fans des TSV 1860 München am Mittwoch zu erwarten sein wird. “Der Aufruf geht quer durch die Löwen-Land­schaft und wird von sehr vielen Grup­pie­rungen mit­ge­tragen” so der Löwenfan gegenüber dem Magazin. Man wolle bunt und laut, aber friedlich seine Meinung kundtun. Wieviele Anhänger dabei erwartet werden, ist schwer zu schätzen. Man rechnet derzeit mit mehreren hundert Löwenfans, die sich am Sendlinger Tor anlässlich des Besuchs von Hasan Ismaik einfinden werden. Auch in Folge 108 des sechzger.de Talks wird das Thema behandelt.

Auch Niedergünzl gehört zu denjenigen, die sich eine konstruktive Diskussion oder gar eine Verbesserung der Situation nicht vorstellen können. Er erwartet die mittlerweile üblichen Schuldzuweisungen an andere Personen beim TSV 1860 München. Zuletzt hatte Ismaik bereits starke Kritik am e.V. in einem Interview mit der Abendzeitung geäußert.
Denkbar erscheint auch, dass Hasan Ismaik durch seine Vertreter vor Ort ein anderes Bild vermittelt wird, als es die Realität widerspiegelt. Die Löwenfans vor dem Kino wollen die Gelegenheit also auch nutzen, um den Protest direkt an Ismaik heranzutragen so Niedergünzl.

Auf jeden Fall ist es sinn­voll, wenn Ismaik einmal selbst sieht, wie beliebt er in Mün­chen inzwi­schen wirk­lich ist. Zudem ist es auch ein starkes Signal an Rest-Fuß­ball-Deutsch­land, dass bei 1860 nicht alle einem Investor blind hin­ter­her­laufen.

3.5 24 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
bla1860

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ismaik wirklich anwesend sein wird.

Benedikt Niedergünzl

Das wäre eine große Niederlage für den Blogger.

Nie mehr 2. Liga

Und für euch auch!

Kraiburger

Ich vermute tatsächlich, dass Ismaik wirklich nicht kommt. Sein Desinteresse begründet er dann mit der “großen, medialen Abneigung” ihm gegenüber.

Nie mehr 2. Liga

Ganz ehrlich, meinetwegen kommt er dorthin, wäre selber hingegangen, bin leider auf Reha nach Knie Op, aber ich bin hier auch der Meinung von vielen das es einfach wichtiger wäre endlich sich mit dem anderen Gesellschafter bzw. mit dem eV zu treffen. Was soll das ganze dort jetzt bringen außer Gerede…. Ich hoffe inständig das ihm mal gesagt wird das so ein Treffen das wichtigste überhaupt ist. Da kann die eine Seite noch so oft schreien Ismaik raus, und die andere Reisinger raus….beide gehen nicht oder hören nicht auf, die sollen sich endlich mal treffen, nix Anwälte oder Statthalter!

Max2206

Wieso denn das?

bla1860

Er wirds schon für sich und seine Leute so drehen, dass es passt.

Siggi

Ist die Gegendemo eigentlich als solche amtlich angemeldet? Falls nicht, kann dann die Gegenveranstaltung nicht von der Polizei aufgelöst werden? Das wäre sehr schade!

Benjisson

Bin gespannt was er wird. Es wird laut, kreativ und vielfältig. ABER eins kann ich garantieren: Es wird nicht gewälttätig oder sonst was.Das war die Kritik und der Protest an Hasi und Co noch nie. Das “gewalttätigste” war als man das Auto hat abschleppen lassen. ^^

Walter

Dann warst aber letztes Jahr nicht im. Trainingslager

Kraiburger

Du aber auch nicht!

Eurasburger

Ich war da, was soll da gewesen sein?

Bluemuckel

Der Blogger, der Hasan und alle anderen die da hinter verschlossener Kinotür mit Dreck um sich werfen werfen ghören mit der Scheißhausbürschtn aus dem Verein bzw. Der KGaA nausghaut.
Kooperationsvertrag kündigen!
Gründe die dies rechtfertigen würden gäbe es genügend.
Hasan zupf Di und such Dir endlich ein neues Spielzeug mit dem Du auch umzugehen weißt. Ein Würfelpuzzle oder so.

Screenshot_20230522-104436_Amazon Shopping.jpg
Last edited 9 Monate zuvor by Bluemuckel
saschinho

Welche Gründe gibt es, weil wenn du die findest würdest du sicher alle Seiten egal welcher Fraktion angehörend erlösen. Bitte keine emotionalen Gründe sondern rechtlich Relevante!

Benjisson

Du versucht weiterhin die ganzen Jahre zu verteidigen? Was erwartest du denn noch von Hasi und Co? Stadion mit Löwenzoo? Champions League? Weltstars wie Ribamar und Co.? Was möchtest du überhaupt und vor allem wie?

saschinho

Benjiboy, lesen und dann kommentieren.Ich habe nix verteidigt sondern nach rechtlich relevanten Gründen gefragt-die es anscheinend eben nicht gibt. Zumindest geht die Führung des eV´s davon aus und den Rest hören wir dazu dann auf der MV.

Benjisson

Komm schon. Da kommst selbst drauf. Dein Antrieb ist bekannt. Hasifreund du!

saschinho

Doch so ein schönes Hasifilet mit Pfifferlingen, Weinsauce und selbst gemachten Spätzle ist echt lecker.

Vorstopper

Diverse Verstöße gegen den Kooperationsvertrag, wie bereits von mir geschrieben. Keine Zahlung an das NLZ, Blockade der Turnhalle, zerstörtes Vertrauensverhältnis aufgrund haltloser Anschuldigungen bzw Verleumdungen seitens des Kreditgebers.

saschinho

Wird alles nicht ausreichen-frag mal beim e.V. nach, du bist ja sicher gut vernetzt.

randpositions_loewe

Kündigen kann man sicher. Je nachdem ob es die HAM Seite stört, oder nicht, würde es halt eventuell einen langen Rechtsstreit mit ungewissen Ausgang geben. Die Verstöße sehe ich nicht gar so deutlich wie du sie darstellst.

Keine Zahlung an das NLZ ist zwischen der KGaA und dem Präsidium soweit momentan noch! abgesprochen. Glaubt man nicht, wurde mir aber von einem VR so bestätigt. Solange die HAM die Zahlungen nicht verboten hat, betrifft das auch nicht den Kooperationsvertrag, sondern ist Angelegenheit zwischen KGaA und e.V.

Turnhalle könnte ein Verstoß sein, da sich angeblich die HAM Seite bzgl. einer Neuverteilung von Immobilienangelegenheiten sträubt.

Anschuldigungen, Beleidigungen und Verleumdungen sollten zeitnah angeführt, und nicht gesammelt werden. Wenn man zwischendurch gemeinsam Fortführungsprognosen umsetzt, führt man diesen Punkt ad absurdum.

Ich sehe auch nicht unbedingt beim Präsidium den großen Willen den Kooperationsvertrag zu kündigen. Das hauptsächliche Damoklesschwert mit den Übernahme der GF-GmbH bei Fall von 50+1 wird anscheinend nicht mehr so dramatisch gesehen, und beim Rest ist es wohl ziemlich egal, ob man den alten KO-Vertrag hat, oder einen neuen macht. Ich befürchte man muss andere Wege finden das Problem zu lösen. Diese Passivität wird aber nicht mehr lange gut gehen. Ich bin gespannt, wie die Stimmung schon diese MV sein wird. Viele Mitglieder haben einfach die Schnauze voll, von der Investorenseite. Sei es HI, AP oder Saki, oder wie sie alle heißen.

Groeber

Die Propaganda-Veranstaltung bringt mich in ein gehöriges Dilemma. Eigentlich gehört so ein Dreck nicht einmal ignoriert. Auf der anderen Seite darf so ein Spuk nicht ungehindert und unkommentiert stattfinden.

Eigentlich wollte ich diesem Dreck fernbleiben. Aber wenn schon dazu aufgerufen wird, dann müssen auch wirklich viele Ismaik zeigen, wie beliebt er bei unserem Verein ist. Dann also am Mittwoch auf eine oder zwei Halbe am Sendlinger Tor. Ismaik Raus!

Vorstopper

Wenn der Märchenonkel nicht kurzfristig absagt, dafür kommt dann Lars Windhorst, der zu berichten weiß, dass die Ultras an allem Schuld sind.
Wichtig wird es sein, sich am Mittwoch nicht provozieren zu lassen von dem Pöbel aus Mordor24. Dort laufen bereits einige zu Höchstform auf.
„Ekelhafte Menschen“, „ dem Dreck gehört die Zunge an den Tisch genagelt“ , Nazivergleiche usw.
Sollte auch nur einer aus dieser Rollator Parade stolpern, werden sie ein Riesentheater veranstalten. Von daher ruhig bleiben.

Benedikt Niedergünzl

es muss zwingend friedlich sein. keine Beledigungen, kein Schuhe werfen (wie manch einer verkündete).

Eurasburger

Schuhe werfen wäre schon cool, weil ich schon so lange keine mehr weggeworfen habe stapeln die sich im Keller, könnte einen großen Teil der Demo ausstatten… und im Kulturkreis von HI kommt diese Nachricht auch inhaltlich an.

Spaß beiseite, niemand soll und darf sich provozieren lassen und schon gar nicht gewalttätig werden. Nicht mal damit drohen ist angesagt!

Allerdings halte ich die Seniorentruppe vom Griss für viel gewaltbereiter! Nominator, Sam & Co. (falls es die in der realen Welt überhaupt gibt) geben da verbal schon Grund sich auf sowas einzustellen.

tsvmarc1

Seniorentruppe? Frechheit

Da Bianga

Doch eine gespaltene Persönlichkeit?