Löwenjammer trotz Sieg in Dresden

Das Löwenleben könnte so schön sein! Der TSV 1860 erfüllt gleich am ersten Spieltag der 3. Liga die hohen Erwartungen, führt beim Zweiligaabsteiger und ebenfalls Aufstiegskandidaten Dynamo Dresden vorübergehend mit 3:0 und 4:1, bringt das Spiel trotz einiger Unsicherheiten in der Defensive letztlich mit 4:3 siegreich über die Bühne. Die mitgereisten Fans liefern – trotz brütender Sommerhitze – wieder mal einen überragenden Support… Und dennoch wird in einem 1860-Blog am heutigen Montag lautstark über einzelne Ereignisse vom Samstag gejammert.

Sportjournalist versucht sich an Fanthemen

Ein ausgewiesener Sportjournalist mit jahrzehntelanger Erfahrung versucht sich heute mal an Fanthemen. Wir nehmen es schon mal vorweg: Er sollte davon besser die Finger lassen. Dafür gibt es ja uns. Kritisiert wird vor allem der Einsatz von Pyrotechnik im Löwenblock, das Zeigen einer großen Fahne mit dem durchgestrichenen Konterfei des KGaA-Mehrheitsgesellschafters und ein Solidaritätsspruchband für Dynamo Dresden. Als Krönung bekommt der Leser noch eine angeblich exklusive Insiderinformation aus der Fanszene und eine falsche Behauptung über den sechzger.de-Instagram-Account. Ganz schön viel für einen Artikel. Gerne nehmen wir – als Fanportal – zu den einzelnen Punkten hier Stellung.

Pyrotechnik: So hübsch wie umstritten

Zur Pyrotechnik ist eigentlich in den letzten Jahren, ja Jahrzehnten ausreichend diskutiert worden. Das wollen wir uns an dieser Stelle in epischer Breite ersparen. Für die organisierten Fanszenen und auch für viele “normale” Fans in den Kurven gehört die Untermalung von Choreos mit dem Einsatz von Rauch oder bengalischen Feuern beim Fußball dazu. Für andere nicht. Dem Verband ist sie ein Dorn im Auge und er verteilt dafür regelmäßig drakonische Strafen. Dass sich die Ultras dadurch nicht vom Zündeln abhalten lassen, ist hinlänglich bekannt. Seit Jahren bewegt man sich hier in einer Sackgasse. Die einzige Lösung dieses festgefahrenen Konflikts wäre eine Diskussion über die Legalisierung von kontrolliertem Pyro-Einsatz, wie es in anderen europäischen Ländern bereits praktiziert wird.

Spruchband nicht verstanden

Das in Dresden gezeigte Spruchband der Löwenfans (“Utopische Strafen für arme Ossis? Gegen Verbandsstrafen. Fick dich DFB!”) behandelt das gleiche Thema, stellt aber keineswegs eine “Beleidigung ostdeutscher Mitbürger”, dar, wie der Sportreporter interpretiert. Im Gegenteil: Es zeigte die Solidarität der weiß-blauen Anhänger mit der zu 300.000 € Geldstrafe verdonnerten SG Dynamo. Der Dresdner K-Block (also die besagten ostdeutschen Mitbürger) verstand den Gruß übrigens. Dass zwischen Dresdner und Münchner Fans keine innige Freundschaft besteht und daher die Formulierung von den “armen Ossis” verwendet wurde, konnten die Einheimischen offensichtlich verschmerzen. Den sich anschließenden Wechselgesang zwischen Heim- und Gästeblock gegen den DFB verschweigt unser Journalist in seinem Artikel. Wahrscheinlich hat er den vor lauter Ärger über die Beleidigung seiner ostdeutschen Mitbürger ganz überhört.

Die Anti-Ismaik-Fahne

Über die Fahne mit dem Konterfei Hasan Ismaiks kann man – wie über fast alles was mit Meinungsäußerung und scharfer Kritik zu tun hat – ebenfalls leidenschaftlich diskutieren. Eine einheitliche Meinung darüber ist nicht vorhanden. Ist auch gar nicht nötig. Solange es eine relevante Anzahl an Fans gibt, die den Einsatz dieser Fahne begrüßen, wird sie benutzt und gezeigt. Warum gerade heute so getan wird, als sei diese Fahne ein neues Problem, ist allerdings völlig unverständlich. Wer beispielsweise die Kurvenbilder vom letzten Auswärtsspiel der Löwen 21/22 in Magdeburg noch im Kopf hat, der erinnert sich: Auch dort wurde eine solche Fahne – in etwas kleinerem Ausmaß – geschwenkt. Bei den Heimspielen ist sie in der Westkurve stets zu sehen. Offensichtlich gibt es unter den Löwenfans immer noch genug Leute, die das so wollen. In der Vergangenheit, vorgestern und wahrscheinlich auch in der nahen Zukunft.

Tatsächliche Stimmung im Fanblock

Der Blogbetreiber behauptet in seinem Artikel, es handle sich um “ein paar wenige Chaoten”, die das Gesamtbild der Fanszene kaputt machten. Nun, zu seiner Ehrenrettung ist zu sagen, dass er ja auch am Samstag – wie immer – weit weg vom Fanblock auf der gemütlichen Pressetribüne saß und von dem, was im Gästebereich los war, natürlich nichts mitbekam. Der Eindruck der Vertreter von sechzger.de, die in Dresden in der Kurve dabei waren und an ganz verschiedenen Stellen standen, ist unisono anders: Von den 2.200 Löwenfans schien augenscheinlich kaum einer ein Problem damit zu haben, dass vorne die oben besprochene Fahne geschwenkt wurde. Sind offensichtlich doch ein paar mehr Chaoten, als man auf der Pressetribüne mitzukriegen im Stande ist.

Die Sache mit der Instagram-Story

Der Beitrag über die hausgemachten Provokationen endet dann noch mit einer durchaus lustigen Behauptung. Ein Instagram-Beitrag, der die oben genannte Fahne gezeigt hatte und mit dem scherzhaften Spruch “Hasan Ismaik wurde in der Kurve gesichtet” unterschrieben war, soll “mittlerweile gelöscht” worden sein. Aha! Also, wir haben nichts gelöscht. Irgendwie lustig, dass der Betreiber des angeblich größten unabhängigen Onlineportals im Deutschen Fußball das Prinzip der “Instagram-Story” noch nicht kennt. Aber wir helfen gerne mit einer Erklärung: Alles, was in einer Instagram-Story veröffentlicht wird, ist genau 24 Stunden lang zu sehen. Dann nicht mehr. Und so verhielt es sich auch mit unserem oben genannten Beitrag. Man lernt nie aus…

Wir sprechen an dieser Stelle abschließend eine Empfehlung aus: Vielleicht überlässt unser Sportreporter zukünftig die Berichterstattung über die Fanthemen den beiden Fanportalen sechzger.de und Löwenmagazin und konzentriert sich selbst auf das, worin er sich ja – nach eigenen Angaben – seit Jahrzehnten bewegt und also bestens auskennen sollte. Vielen Dank!

4 65 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSV Rödelmaier – TSV 1860: Bisher rund 1000 Tickets verkauft
Nächster ArtikelSechzig um sieben: Auftakt im Toto-Pokal
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
80 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ich kann die Sichtweise in diesem Artikel teilweise sogar nachvollziehen und hoffe aber dann auch, dass dann auch friedlicher Protest gegen Reisinger mit Plakaten und durchgestrichenen Konterfeis von euch und den Ultras dementsprechend wohlwollend toleriert wird. Ich denke, das wird bald kommen.

Wann kommt denn nun dieser angekündigte Protest?

Ist sicher in Arbeit, aber ich vermute es gibt Lieferengpässe bei weißen Leintüchern, Pinsel und Farben.

Vermutlich warten sie eher noch auf einen Anführer, der die Ausführer engagiert, organisiert und bezahlt. Weil, etwas selbst in die Hand nehmen ist nicht so ihr Ding.

An der Stelle interpretiere ich einmal mein Verständnis zum Wort “Fussballfan”.
Als Fussballfan bezeichne ich jemanden der das traditionsreiche Spiel auf dem Rasen liebt und sich an gelungenen sportlichen Auftritten erfreuen kann. Natürlich sind die Spieler, Trainer, die Taktik und auch die gegnerischen Mannschaften im Fokus. All das wird in den Medien berücksichtigt.
Gefährliche Pyroeinätze die der Verein bezahlen muss sind kein Indiz für einen Fan. Illegale Machenschaften werden auch nicht dadurch legalisiert wenn sich einige finden die das als “Fanaufgabe” verstanden haben wollen.
Ich will damit sagen dass im Namen des Fussballs nicht Themen vorgetragen werden müssen die damit nichts zu tun haben. Narrenfreiheit gibt es dafür nicht. Zuständig für die Darstellung und Positionierung des Vereines sind die offiziellen Vertreter von eV und KgaA.
Bitte darüber einmal nachdenken!

Mit “Beleidigung ostdeutscher Bürger” wurde bei db24 nach meinem Verständnis nicht das Banner gegen den DFB gemeint.
Angeblich wurden entsprechende Beleidigungen in Richtung Dresdner Fans skandiert (“Ossi-S……”).

So schauts aus, damitvwar die Skandierung “Ossi-Schweine” gemeint und dies wurde auch für Jeden verständlich geschrieben. Das man dies hier wieder unter den Tisch kehrt passt perfekt zum persönlichen Kleinkrieg gegen die Blaue. Mal wieder sehr offensichtlich und schwach

Bist du es selber Olli? Das so schauts aus deutet darauf hin. Wenn nicht, starke Gehirnwäsche.

Last edited 4 Monate zuvor by Da Bianga

ich bleibbe dabei: ich kenne sehr sehr viele Löwen die sich 2017 abgewandt haben. mehr möchte ich dazu nicht schreiben.
zu den Mitgliedern: 23.529 Mitglieder ist nicht schlecht, dass sage ich ja auch nicht. zu schreiben: “als jemals zu vor” halte ich aber noch immer nicht für richtig, darum ging und geht es mir.

Vor drei Jahren waren es mal rund 100 mehr, insofern hast Du Recht. War aber auch schon 3. Liga und Grünwalder Stadion.

Zu Erstligazeiten lag 1860 zwischen gut 7.700 (1995) und 23.400 (2002). Das war der Peak.

Last edited 4 Monate zuvor by Stefan Kranzberg

Ich bleibe dabei, es sind mehr dazu gewonnen worden, als verloren gegangen sind! Falls überhaupt jemand verloren gegangen ist.

Es gab zwei Jahre, 2001 und 2002, in denen die Mitgliederzahl auch bei etwa 23.500 lag. Zuvor und danach waren es weniger, zumeist zwischen 19- und 20.000.

Ich bin 2017 neu dazu gekommen. Im stolzen Alter von ü30, zuvor war 60 für mich Chaos und graue Maus in einem.

Ich möchte noch einen Aspekt in Eure Zahlendiskussion um die Anzahl der Mitglieder einbringen.
Es gab Zeiten bei den Löwen, da hat man eine Jahreskarte nur als Mitglied bekommen, dann auch wieder Zeiten, da gab es als Mitglied einen deutlichen Rabatt auf die Jahreskarte.
Das hat dann sicherlich auch Auswirkungen auf die Anzahl der Mitglieder in der jeweiligen Saison gehabt. Leider kann ich jetzt keine Jahreszahlen nennen, in denen das so war.
Aktuell gibt es als Mitglied keinerlei Vergünstigungen bei den Jahreskarten, also könnte man es so interpretieren, dass alle aktuellen Mitglieder aus “freiem Willen” und ohne wirtschaftliche Interessen Mitglieder geworden sind. Löwen-Mitglied zu sein ist wieder IN!

Last edited 4 Monate zuvor by stepanek

Ich bin 2001 genau aus dem von dir genannten Grund Mitglied geworden. Damals war es Voraussetzung um eine Jahreskarte zu bekommen. Eine Kündigung ist für mich nie in Frage gekommen, aber ich denke viele Andere haben das nicht so gehandhabt.

Ich bin seit 2017 wieder Mitglied und seit 2018 wieder mit Dauerkarte. Und ich kenne sehr viele, denen es wie mir ging.

Sechzig hatte in den Jahren davor kein Profil mehr. Das überdimensionierte Stadion im nirgendwo, die Tristesse darin, die ständigen Personalwechsel, Führung im eV, mit der man sich nicht identifizieren konnte.

Das noch ein paar Jahre länger und der Verein wäre wirklich im Nirgendwo verschwunden.

es liegt an dem, dass mein Screenreder die Funktion der direkten Antwort-möglichkeit auf einen Kommentar nicht als Link ausliest.

Okay, alles klar. Danke für die Aufklärung.

das geht hier leider technisch nicht. die Antwortfunktion ist nicht verlinkt. ich habe es schon mehrfach versucht.

Alle anderen schaffen es aber doch auch. Oder liegt es an der Sprachsteuerung?

Leider kann ich gerade den Screenshot nicht posten, wo Du klicken musst.

Last edited 4 Monate zuvor by Stefan Kranzberg

Direkt unterhalb eines Posts steht (neben dem Rating des jeweiligen Posts) der kleine Reiter namens “Antworten” mit einem von links oben nach rechts unten gebogenen Pfeil.

Wirklich mehr Mitglieder als “jemals zu vor”? ich weiss es nicht aus dem Kopf aktuell, aber ich denke, dass wir im e.V. zu Zeiten der ersten Bundesliga mehr Mitglieder hatten.

sechzger vs db24….
Manege frei für den Kindergarten!!!

Hahaha, das habe ich mir auch gedacht. Es ist fast schon zum fremdschämen.

Halte doch am besten alle mal eure F*****!

@Stefan: leider nicht. ich finde es großartig das Stephan mit seiner Firma Partner bei 60 ist. und ich möchte, dass das so bleibben wird. und noch viele weitere kleinere, größere regionale oder überregionale Partner hinzukommen werden. dazu brauchen wir aber dieses seit Wochen ausgetragene Theater überhaupt nicht. der erste Bericht dazu kam von sechzger.de kurz nach dem ersten Training. vollkommen ohne Not.

Der erste Beitrag wozu?

Und kannst Du bitte einfach auf den jeweiligen Kommentar antworten, auf den Du Dich beziehst? So ist es wirklich mühsam, Dir zu folgen.

Last edited 4 Monate zuvor by Stefan Kranzberg

schadet sechzger.de mit diesem Bericht und einigen anderen in letzter Zeit nicht auch Stephan Tempel und seiner ganzen großartigen Firma?

Das lass mal unsere Sorge sein.

Vielen lieben Dank für diesen Artikel!
Man hat dem Treiben des Investorenbloggers viel zu lange zugeschaut.
Es ist Zeit nicht mehr wegzusehen und wegen einem vermeintlichen #gemeinsam Dinge zu tolerieren, die nicht tolerierbar sind.

Explizit: 1860% weiter so, es ist UNSERE STADT, UNSER VEREIN

ich kenne leider viele ja sehr viele die seit 2017 nicht mehr so an den Löwen hängen wie sie das zuvor getan haben. das muss auch Aufgabe aller sein (auch Robert Reisingers als Präsident, wo war Robert Reisinger beim Fanfest am 09.07.2022?) diese Menschen wieder zurück zu den Löwen zu holen. das beschriebene Gesprech von Marc Pfeifer am Sonntag ist gar nicht hoch genug zu bewerten. das das “Dieblaue24” geschrieben hat ist genau richtig. es zeigt zweierlei auf: das es genau hier noch sehr viel zu tun gibt, aber es zeigt auch auf, dass hier schon was (von Marc Pfeifer) getan wird. das hat auch etwas mit dem Thema Außendarstellung zu tun und genau hier war der Samstag wieder zweierlei: Sportlich gut sonst erneut von einigen Fans sehr schlecht.

Wir haben mehr Mitglieder als zuvor, wo genau ist der Schwund nochmal?

Für mich war die Rückkehr ins Grünwalder ebenfalls der Grund, weshalb ich mir nach über 15 Jahren Pause wieder Dauerkarten gekauft habe, Sechzig war aus meiner Sicht in der Allianz-Arena nicht authentisch. Ich kenne zb. mehr Fans, die seit dem Abstieg 2017 wieder aktiv geworden sind, als welche, die den Löwen den Rücken gekehrt haben.

Sehe ich auch so – nicht zuletzt bei mir selber. Es macht wieder Spaß, zu 1860 zu gehen.

Das Grünwalder ist identitätsstiftend!
Für mich ist 1860 mehr als nur Fußball, mehr als nur ein Verein – Es ist ein Lebensgefühl, Heimat und ein authentisches Stück meiner Geburtsstadt.
Mit der U Bahn zur Silberhorn, ein Bier auf dem Weg, ratschen mit Gleichgesinnten, im Block stehen und das Glücksgefühl inhalieren wie es dir nur 60 geben kann!

Wenn dieses Gespräch überhaupt stattgefunden hat, woher will das bloggende XXX etwas über den Inhalt wissen?
Ansonsten empfehle ich dir, deine Texte nochmal Korrektur zu lesen, dann versteht man vielleicht was du sagen möchtest, außer Griss ist super!

Was der Investorenblogger schreibt ist grober populistischer Unfug.
Wir haben mehr Mitglieder, mehr als doppelt soviele Dauerkarten verkauft, mehr Sponsoren.
Im Stadtbild, in den Fußballvereinen, bei jüngeren Menschen zieht Sechzig so gut wie die letzten 20 Jahre nicht.
Seit dem Tritt des Investors 2017 hat sich der Verein revitalisiert, wie ich es nicht für möglich gehalten habe.

Ich kenne sehr viele Leute, die seit der Regionalliga wieder mit dem Verein “dabei” sind.

Wenn sich der GF die Zeit nimmt einem Rentnerpärchen zuzuhören, hat er meinen vollen Respekt dafür, ich glaube aber das viele Aussagen von Griss wieder schlicht gelogen sind.

Die Aussage zum ehemaligen Vorsänger der Ultras ist zu 100% falsch!

So ein Schmarrn, die Mitgliederentwicklung hat sich seit dem Doppelabstieg und dem Umzug ins Grünwalder 2017 gewaltig gesteigert!

Vor dem Doppelabstieg lagen die Zahlen jedes Jahr zum Saisonbeginn zwischen 19.000 und 20.000 Mitgliedern

Auszug aus Wikipedia:
“Nach dem Doppelabstieg im Sommer 2017 stieg die Mitgliederzahl wieder an. Nach 20.108 Mitgliedern am 1. Juli 2017 gehörten ein Jahr später 22.270 Mitglieder dem Verein an. Am 1. Mai 2019 wurde mit 23.653 ein neuer Mitgliederrekord erreicht.[1] Am 20. September 2020 hatte der TSV 1860 22.788 Mitglieder”
Und:
“Mitglieder: 23.529 (Juni 2022)”

Wo genau sieht man da, dass weniger Fans nicht mehr so an den Löwen hängen?
Nirgends.
Aber Hauptsache irgendeinen Käse geschrieben, der dann erst mal wiederlegt werden muss, da er eben nicht der Wahrheit entspricht. Wenn man Behauptungen aufstellt, sollten die auch mal vorher recherchiert werden und nicht einfach so aus dem Bauch raus kommen und trotzdem als Fakt dargestellt werden.

vorallem in den letzten Sätzen: macht Ihr euch und das Loewenmagazin gleich mit nicht unnötig größer als ihr es seit?

na ja ich weiss nicht ob das nicht alles wirklich nur Unfug ist oder ob da nicht schon sehr viel Wahres dabei ist. was da db24 geschrieben hat. ohne das jetzt im einzelnen be und werten zu wollen.

Also, ich war ausnahmsweise restlos begeistert von dem Beitrag bei Mordor24. Für das Verfassen dieses Meisterwerks hat der Blogger ja beinahe 36 Stunden benötigt. Vielleicht hätte er sich im Bereich Rechtschreibung von diesem Clown aus Südafrika helfen lassen können, aber wollen wir mal nicht so kleinlich sein. Herzzerreißend fand ich die Geschichte über das ältere Pärchen, die zwar sonst angeblich immer bei den Löwen waren, aber seit 2017 nicht mehr. Warum verschweigt uns der Autor, auch wenn er wieder mal gekonnt einen Schwenk zum angeblich viel zu kleinem GWS macht. Dazu eine geleakte WhatsApp, soll wohl eine Replik auf die Arge Leaks sein. Nicht zu vergessen sein beeindruckendes Insiderwissen bzgl der Ultras.
Jetzt hoffe ich stark, dass der Sportjournalist endlich mal wieder einen Artikel über seinen Lieblingsverein Türk Gücü, von ihm gerne auch als die Türken bezeichnet, verfasst. Hat er doch völlig richtig vorausgesagt, dass dieser Verein auf Grund seines Präsidenten, des genialen Stadions bald an uns vorbeiziehen wird.
Eigentlich sollte man über ihn lachen, anstatt sich aufzuregen, tritt doch regelmäßig das genaue Gegenteil von dem ein, was er und seine Gefolgschaft prophezeien.
Vielleicht sollte Robert Reisinger ihm zum Geburtstag eine vergoldete Stecksemmel schenken.

Wo ist denn der Absatz hin in dem es um den Vorsänger ging?

Herrlich, wie der Dubaifashionblogger dezidiert mit eigenen Waffen geschlagen wird. Ich finde es vollkommen richtig, ihn da mal etwas schärfer anzugehen und den Spiegel vorzuhalten. Dieser Spiegel kann manchmal die größte Strafe sein.
Und nein, man ist nicht moralisch überlegen, wenn man sich als Bildungsbürger sieht, die linke Wange hinhält und sich das Problem trotzdem nicht ändert. Erlebe ich leider viel zu häufig, dass bei Missständen zu lange weggesehen wird -bloß nichts falsch machen- gibt sich ja von selber – lieber nicht überreagiert. Wir haben verlernt, im richtigen Moment dazwischen zu schlagen. Meine Meinung.

Nun, mit der Pyro hat aber gerade das Mutterland des Fussballs aktuell ein klare Meinung : https://www.laola1.at/de/red/fussball/sonstiges/news/fussball–haertere-strafen-in-england-bei-pyrotechnik—platzsturm/

Benutzung von Pyrotechnik wird künftig von den Vereinen bei der Polizei angezeigt+ Stadionverbot. Drakonische Strafen drohen, die in England bis zur Gefängnisstrafe und Arbeitsplatzverlust führen.

Die Fangruppierung Football Supporters Asscociation (FSA) unterstützt die Pläne ausdrücklich!

Neben der Gesundheitsgefährdung ist Pyrotechnik einfach nur vereinsschädigend. Die Zündler sollten selbst zur Rechenschaft gezogen werden. Wann hat sich das in Deutschland eigentlich etabliert? Vor 20 Jahren vielleicht? Diesen Mist haben doch die Italiener/Spanier immer aufgeführt. Früher gab’s das bei uns in Deutschland nicht.
Und jetzt führen sich Spätpubertierende in der dritten Liga jedes Wochenende auf und kosten dem Verein ein Vermögen. Und Ihr Fanblogger von 60er.de und LM unterstützt das strafbare Fehlverhalten und feiert bzw. verharmlost die Pyro-Darstellungen.
Ihr solltet Euch schämen, denn Ihr wisst genau, dass die Strafzahlungen für 1860 dem von allen Löwenfans gewünschten Erfolg entgegenwirken.

Ich geh seit 40 Jahren jetz ins Stadion und auch in den 80er gab es bereits Pyro.Mitnichten also erst seit 20 Jahren

Nachdem wir ja beide seit 105 Jahren Löwenfans sind haben wir natürlich ein entsprechendes Alter.
Vielleicht erinnerst Du Dich an das alte Intro von Sport im Westen?
Da war die nicht vorhandene Pyro sogar Aufmacher der Sendung.

Es ist eher umgekehrt. England passt sich dem Kontinent an.

Ihr nehmt euch alle für zu wichtig. Griss,arik dingsbums oder wie der heisst und der griss sowieso. Sechzig das sind 23000 mitglieder und haunderttausende fans und symphatisanten weiltweit. Euer saublödes gegenseitiges beleidigen und jeden Artikel vom anderen zerlegen geht einem doch langsam auf den Sack. Mich interessiert der hirni mit der fahne ned,ob der griss stecksemmeln vertilgt oder porsche fährt oder was weis ich was. Und der komische romanschreiber juckt mich schon gar ned. Schreibt über den sport. Und der Verein ist jeder löwe-nicht nur die in der kurve. Also ELIL und Auf die Löwen!!

Mich interessiert das schon. Und über das Konstrukt db24 muss weiterhin aufgeklärt werden denn dieser Blog macht sechzig kaputt. Jetzt schreibst du ich nehm das alles zu wichtig, mir ist das aber wichtig und ich sehe eine große Gefahr wenn man db24 einfach so auf die Menschheit loslässt. Von daher finde ich es überragend dass sechzger.de aufklärt.

Der “beleidigte” ostdeutsche Mitbürger hat sich ja mit einer 2fachen Bahnhofsmission mit Wessis revanchiert. Damit war sicher nicht nur der DFB gemeint, sondern speziell auch wir. Das ist doch alles im normalen Rahmen der Interaktion rivalisierender Fans. Immerhin kein Scheichlied, oder habe ich was auf der Couch verpasst? Die Fahne muß man aushalten können. Der 1. Schritt zum Durchmarsch ist gemacht 😉

lasst euch doch bitte nicht von diesem Hanskaschperl auf sein Niveau und damit in den Dreck runterziehen…da hat der definitiv nen Heimvorteil, weil er moralische Grenzen und Anstand nicht für zwingende Tugenden zu halten scheint!!!
auf dem Level könnt ihr nur verlieren, und das habt ihr doch gar nicht nötig

Eigentlich hast ja komplett Recht, aber so empfinde ich es, muss diesem Herrn von DB24 mal der Spiegel vorgehalten werden, der hat keine Narrenfreiheit. Und JA, sechzger.de kann sich auf seine Stärken, es sei nur mal Bernd Winningers Taktiktafel erwähnt – die an Info’s seines Gleichen suchen, berufen – da gräbt der OG noch so im dunkeln…

Liebes sechzger.de-Team, ja vielen Dank für die Aufklärung und Richtigstellung. Ich hatte vor einpaar Minuten diesen Artikel beim Blogger gelesen und mit jeder Zeile mehr kam in mir so ein Unverständnis, so eine Art Wut in mir hoch. Was reizt so einen Selbstdarsteller wie dem Griss, im Artikel z.B. den KGaA-GF M.N.Pfeifer wieder einmal für seine ureigensten Interessen vor den Karren zu spannen. Hinzu kommt die einseitige Berichterstattung. Ja, Robert Reisinger hatte einem Tag vor dem Spiel ein Interview der TZ gegeben, aber vom FB Posting des Mehrheitsgesellschafters am Spieltag selber, fand er keine Zeilen mehr. Was mich am meisten wirklich aufregt, den vom Blogger verzapften Schmarrn haben wohl schon zig Tausende Fans oder Sechzig-Interessierte gelesen, und bilden sich so ihre Meinung über unseren Verein. Meine Hoffnung: Vielleicht gibt es noch viele Fans, die beim Lesen ihren Kopf einschalten und nachdenken.

Echt jetzt das mit der Fahne geht gar ned !!! Was schreibst den du für einen scheiß

Das Landesgericht Nürnberg-Fürth sieht das anders. Ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Fadenkreuz ging natürlich zu weit. Aber ein durchgestrichenes Gesicht? Wie soll man sonst Ablehnung ausdrücken?

Bist du der Trump-Vergleicher von db24?

Mich persönlich stören an den Punkten eigentlich nur die Pyro.
Wobei selbige mich nicht stören würde, wenn die Verursacher selbiger die Strafen dann aus ihrer eigenen Tasche bezahlen.

Zum Rest kann ich nur sagen, daß sich beide Seiten, sowohl DB24 als auch sechzger.de sich wie kleine Kinder verhalten und nur noch darauf aus sind Fehler bei der anderen Partei zu suchen.
Ja, ich lese beide Foren und bilde mir gerne aus diesen Infos ein zusätzliches Bild was bei 1860 sportlich los ist.

Moment mal. Wenn lügen aufgeklärt werden kann das nur gut sein. Dem Blogger seine Story um den Vorsänger der Ultras ist eine Riesen schweinerei.

Last edited 4 Monate zuvor by Andi

Die Ultras haben doch keine Eier in der Hose, dass sie selbst für ihren produzierten Schaden aufkommen würden 🙊

Ich liebe diese Streitigkeiten zwischen Oliver Griss und sechzger.de irgendwie 🙂Langweilig ists auf jedenfall nicht 😂

Nein, eigentlich nervt es…
Das hat sechzger.de garnicht nötig

Es nervt dahingehend, dass es dem Verein 60 München schadet. Ich würde hier und auf db24 lieber Sachen rund um den Sport lesen. Zum Beispiel die super Leistungen der Spieler Lakenmacher und Bär. Es ist nervig in der einen Richtung, aber ich rege mich nicht mehr auf. Jeden Tag was neues hat schon auch was von Comedy 😂.

Hier gab es einen Artikel zu Bär.

Du weißt doch, was ich meine Stefan.

Ja, das schon, aber tatsächlich findest Du heute hier doch etliche Artikel, die sich ausschließlich mit dem Sport beschäftigen. Profis, U19, U17 – die ganze Palette.

Dazu auch schon zwei Artikel zum Pokal morgen.

Ja, das ist auch lobenswert. Aber du weißt ja, was ich meine. Finde es schade, dass es nahezu täglich, aber zumindest wöchentlich Theater gibt. Kann den Standpunkt von sechzger.de schon verstehen.. Schade find ichs trotzdem.

Danke für eure Aufklärung und diesen Artikel. Bitte mehr davon und weiter so!

Sehr gut 👍
Finde gerade die Schwenkfahne gut, da der FB Artikel von HI VOR dem Spiel veröffentlicht wurde. Eine durchaus angemessene Reaktion der Kurve!
Pyro ist im Moment noch nicht erlaubt, deshalb könnte man sie lassen. ABER schaut halt richtig geil aus. Und stinkt a bissl 😉

Der Herr Griss soll sich mal zsamreißen. Arschbacken zusammen kneifen und zu Türülü verschwinden. Ist nerviger als a Kropf der Gute…

Das Niveau sinkt und die Stimmung steigt…und zwar bei DB24 und hier…Tatsächlich sind unsere Löwen und alles was dazu gehört ein Spiegelbild dieser kranken Gesellschaft.

Ich finde weder in diesem, noch im hier kritisch kommentierten Artikel sonderlich niveaulose Formulierungen. Wenn man natürlich generell jeden Konflikt als niveaulos empfindet, dann mag das stimmen. Aber immer Kuscheln und alle Meinungsverschiedenheiten unter den Teppich kehren, ist halt auch keine echte Option, oder?

Da widerspreche ich vehement: die Sektion Kuschellöwen kuschelt immer und stetig. Nur nicht mit #dubaifashionbloggern

Last edited 4 Monate zuvor by Kuschellöwe

Du sagst es ja selbst : keine sonderlich niveaulos Formulierelungen aber eben leider doch niveaulos und ganz ehrlich Christian, Griss ist eine Katastrophe, aber ihr gebt zur Zeit kein besseres Bild ab und die letzten Wochen lassen sich auch nicht durch Podcastüberheblichkeit übertünchen.

Es ist ja schön, auch kritischen Stimmen zu den Artikeln zu lesen, sonst wäre die ganze Sache zu einseitig. Noch schöner wäre es aber, wenn du anstatt plump zu kritisieren, mal Lösungsvorschläge bringst, wie man die Probleme, die dich stören, lösen könnte? Ich bin mir sicher, du hast gangbare Alternativen, die alle zufriedenstellt, ohne jemanden zu brüskieren!

Ja tatsächlich würde ich mir wünschen, dass die Verantwortlichen der Löwen vom e.v und der KgaA mit den Blogverantwortlichen und den Ultras sich wie Männer zusammen setzen und miteinander sprechen, als übereinander zu schreiben oder andersweitig ihren Unmut kundtun. Evtl. eine hoffnungslose romantische Vorstellung, aber ein Versuch wäre es wert zum Wohle der Mannschaft.
Findest du, dass es so weitergehen soll?

Wurde weiland von Herrn Pfeifer angedacht, dass sich die verschiedenen Forenbetreiber aussprechen. Wer hat wohl sofort abgesagt?

Ach das wurde doch schon mehrfach versucht. Abgesagt hat immer griss, bzw. Nicht reagiert.

Wann wurde das versucht? Mir wurde da was anderes erzählt.

Frag Pfeifer

und genau das habe ich getan…

Wer hat denn laut ihm abgesagt? Ich Treff ihn Freitag eh, dann spreche ich ihn nochmal drauf an