Do you remeber May 2018?

An diesem Ort kommen die Löwenfans ins Schwärmen. Exakt morgen vor vier Jahren siegte der TSV 1860 mit 3:0 beim FC Pipinsried und sicherte sich damit vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern. Dies bedeutete den Grundstein für den späteren Aufstieg im Relegationskrimi gegen den 1. FC Saarbrücken. Gestern Abend gastierte die SpVgg Bayreuth in Pipinsried.

Pipinsried – Bayreuth 1:2

Und auch die aus Oberfranken angereisten Anhänger fühlten sich sichtlich wohl in der “NAT-Arena” im Dachauer Hinterland. Und das wohl endgültig, als Schiedsrichter Tobias Schultes die am Ende doch noch spannend gewordene Partie nach langen fünf Minuten Nachspielzeit beendete. Lange hatte der Tabellenführer der Regionalliga Bayern das Spiel dominiert, war nach einer guten halben Stunde schon mit zwei Toren in Führung gelegen (das 0:1 erzielte Ex-Löwenamateur Ivan Knezevic) und machte es am Schluss dann doch nochmal spannend. Elf Minuten vor dem regulären Ende kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer und wollten dann ganz offensichtlich dem Verfolger der Wagnerstädter in der Tabelle Schützenhilfe leisten. Am Ende reichte es aber für die Gäste und der Jubel des zahlreich mitgereisten Anhangs war groß!

Souveräne Oldschdod  in der Saison 2021/22

Eigentlich war die SpVgg Bayreuth nach einem fulminanten Start in die Rückrunde mit zwölf Siegen am Stück schon quasi “durch”. Am Ostermontag besiegte sie zur Krönung einer Serie von 14 Spielen ohne Niederlage vor über 10.000 Zuschauern im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion den Tabellenzweiten, die Zweitvertretung aus der Seitenstraße mit 4:0. Aber wie es dann oft läuft: Ausgerechnet der Tabellenletzte 1860 Rosenheim sorgte im nächsten Heimspiel fünf Tage nach der Demütigung der Roten für eine Sensation und gewann in Bayreuth mit 4:0. Doch die Mannschaft von Timo Rost brach nicht ein, holte am vergangenen Freitag durch einen Last-Minute-Treffer in Illertissen die nächsten drei Zähler und ist wieder fest auf Kurs Aufstieg.

Selbst wenn Bayern II heute Abend sein Spiel gegen Rosenheim gewinnt (die Gäste wären damit in die Bayernliga Süd abgestiegen), haben die Altstädter einen Vorsprung von fünf Punkten – bei noch ausstehenden drei Partien. Der Meister der Regionalliga Bayern steigt heuer direkt in die 3. Liga auf. Sollte Münchens große Liebe nicht noch das Wunder des Aufstiegs in die 2. Bundesliga realisieren, dürfen wir uns auf Partien mit der SpVgg in der kommenden Saison schon mal langsam einrichten.

Auch Löwen zu Gast in Pipinsried

Ob es nostalgische Erinnerungen an den 5. Mai 2018, die beschauliche und angenehme Atmosphäre am Pipinsrieder Fußballplatz oder einfach die Neugier auf einen potenziellen Gegner der Löwen in der kommenden Saison war: Unter den 451 Zuschauern befand sich gestern Abend auch der eine oder andere Löwenfan. Auf der Tribüne wurden 1860-Präsident Robert Reisinger und Vize Hans Sitzberger gesichtet. Mögliche Gerüchte, die beiden Oberlöwen griffen nun ins operative Geschäft der KGaA ein und beobachteten hier potenzielle neue Spieler kann man aber getrost ins Reich der Fakenews verbannen.

Hier noch ein paar optische Impressionen aus Pipinsried, den Ort, an den sich die Löwenfans immer gerne zurückerinnern…

Gut vertreten: Zaunfahnen der Gäste
Naturtribüne: Den Hügel im Hintergrund haben die Löwenfans noch anders in Erinnerung
Kopfballduell im Pipinsrieder Strafraum
Unverkennbar: Die schmucke Tribüne in Pipinsried…
…auf der auch Löwen Platz genommen haben
Abpfiff: Jubel im Gästeblock
Verabschiedung: Spieler und Fans nach dem Spiel

 

 

5 1 vote
Article Rating
Vorheriger ArtikelHappy Birthday, Lorenz Knöferl! Sechzger.de gratuliert!
Nächster ArtikelEin neuer Spieler für 1860? Optionen aus den Regionalligen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Sehr gut, Oldschdod!