Am 16.02. soll der TSV 1860 im Olympiastadion bei Türkgücü München antreten. Ob es wirklich dazu kommen wird, steht nach der Stellung eines Insolvenzantrags des Kivran-Clubs in den Sternen. Aktuell scheint der Spielbetrieb nur für die nächsten beiden Partien gesichert.

Findet Türkgücü gegen 1860 noch statt?

Türkgücü hat dem DFB zugesichert, dass die Partie beim VfL Osnabrück am Samstag sowie das Nachholspiel in Halle kommenden Dienstag auf jeden Fall stattfinden können. Wie es danach weitergeht, sei jedoch offen. Man darf gespannt sein, zu welchem Ergebnis Insolvenzverwalter Dr. Max Liebig nach Sichtung aller Unterlagen gelangt…

 

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelSechzig um sieben: Es herrscht wieder Normalität an der Grünwalder Straße
Nächster ArtikelHerzmuskelentzündung: TSV 1860 wochenlang ohne Keanu Staude
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Lieber auf den Olympiaberg gehen mit Getränken und was zu essen im Rucksack. Als TG, Geld in den Rachen zu werfen, die jetzt hoffen dass Sechzig Fans das Stadion voll machen, und ihnen aus ihren Finanzproblemen etwas rauszuhelfen. Damit sie die Saison noch zu Ende spielen dürfen und trotzdem absteigen

Es sind ja nicht nur die aktuellen Spieler, welche auf der Gehaltsliste stehen. Da dürften auch noch die Extrainer der Saison laufen (beurlaubt). Und die verdienen sicherlich mehr als nur das Insolvenzgeld. Ob ich als abgesägter Trainer Interesse hätte, den Verein am Leben zu erhalten?

Ich empfehle keine Karten im Vorverkauf zu erwerben, sonst ist bei Ausfall das Geld weg

Hoffentlich fällt es aus, und es ist das Ende von Tschüßcü
Das wäre dann ein 5-Punkte Spiel.