Muss Fynn Lakenmacher den TSV 1860 verlassen oder bleibt er bei Münchens großer Liebe? Diese Frage geisterte in den letzten Tagen durch den Löwen-Kosmos und sorgte für allerhand Diskussionen. Im Zentrum stand dabei auch Trainer Maurizio Jacobacci, dessen Art und Entscheidungen bei immer mehr Fans Anlass zum Unverständnis und zur Kritik bieten.

Ein Kommentar von Stefan Kranzberg.

Maurizio Jacobacci kritisiert Fynn Lakenmacher

Zuletzt sorgten einige Aussagen von Maurizio Jacobacci zur Personalie Fynn Lakenmacher für Aufsehen. So habe er den Stürmer nicht vor der 75 Minute eingewechselt, damit dieser sich nicht verletze. Auch auf die Frage, ob Lakenmacher den Verein verlassen werde, ging er nicht groß ein.

Auch wenn es mitterweile so aussieht, als bliebe der 23-Jährige den Löwen erhalten, sind die Äußerungen des Trainers alles andere als vertrauensstiftend, zumal er zuvor schon zu Protokoll gegeben hatte, dass er “mit unseren Stürmern nicht zufrieden” sei.

Unverständnis bei Marius Willsch

Versteht mich nicht falsch: Es geht mir nicht darum, Fynn Lakenmacher hochzustilisieren oder als den großen Heilsbringer darzustellen. Zu wechselhaft waren seine Leistungen, zu deutlich sichtbar mitunter auch seine Schwächen. Aber: Der Junge ist 23 Jahre alt, steckt noch mitten in der Entwicklung, braucht Vertrauen und war – das sollte man in dem Zusammenhang nicht vergessen – trotz aller Defizite der beste Torschütze des TSV 1860 in der abgelaufenen Saison. Ist es wirklich nötig, den Spieler derart öffentlich bloßzustellen?

Ähnlich sieht das auch Ex-Löwe Marius Willsch, der sein Unverständnis im Podcast Giesinger Bergfest zum Ausdruck brachte:

“Als ich gelesen habe, dass Fynn Lakenmacher auf dem Abstellgleis stehen soll, muss ich sagen: Da hat es mir den Vogel rausgehauen. Das ist schon krass in meinen Augen. (…) Fynn ist ein Spieler, der das Vertrauen braucht. Und jetzt soll er sich verpissen? Ich muss schon sagen: Die Entscheidung vom Trainer kann ich null verstehen!”

Öffentliche Kritik auch an Ouro-Tagba

Lakenmacher ist indes nicht der erste (junge) Spieler, der öffentlicher Kritik seitens des Trainers ausgesetzt war. Bereits in der Vorsaison war Mansour Ouro-Tagba das Ziel manch einer Spitze des Übungsleiters. So wurden die Defizite des Stürmers nach dessen vielversprechendem Debüt in Saarbrücken in mehreren Löwenrunden thematisiert und auf einen zweiten Profi-Einsatz des 18-Jährigen wartet man seitdem vergebens.

Ob dieses Vorgehen mannschaftsintern besonders gut ankommt, darf bezweifelt werden. Die Fans halten aktuell größtenteils noch still, wobei es auch aufgrund der Kaderzusammenstellung vermehrt Kritik hagelt. Schlagworte wie “willkürlich”, “fehlende Identifikation” und “zu viel Macht” häufen sich. Da hilft wohl nur ein Top-Saisonstart, um die Kritiker verstummen zu lassen.

Machtmensch Jacobacci?

Wobei die Kritik ungeachtet der sportlichen Situation durchaus nachvollziehbar ist, denn Jacobacci hat sich beim TSV 1860 ein kleines Imperium erschaffen und überinterpretiert seine Rolle. So spricht er sich klar gegen die Installation eines Sportdirektors zum jetzigen Zeitpunkt aus:

“Wenn im Moment jemand jetzt kommen würde, wäre es schwierig. Er müsste sich einarbeiten und meine Ideen erst mal verstehen – wir sind so weit in den Planungen fortgeschritten, dass das jetzt wahrscheinlich keinen Sinn machen würde.”

Das kann man dem Trainer natürlich als Stärke auslegen – muss man aber nicht. Im Endeffekt überschreitet Jacobacci damit seine Kompetenzen, was ihm Präsident Robert Reisinger auch deutlich zu verstehen gab.

Sportlicher Erfolg als Heilmittel?

Dieser Eindruck entsteht jedoch nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern wird nach sechzger.de-Informationen auch in der Mannschaft thematisiert. So wird Jacobacci vorgeworfen, dass er alles an sich reiße, niemandem vertraue und sich total in seinen Ideen verrenne, weswegen er auch keinen Sportdirektor wolle, der ihn einbremsen könnte.

Generell sei Jacobacci nicht so der kommunikative Typ, wie Ex-Löwe Tom Kretzschmar im Interview mit sechzger.de bestätigte:

“Der Jacobacci ist einer, der sein Herz richtig auf dem Platz lässt und etwas weniger mit den Spielern spricht und auch für den ein oder anderen Scherz weniger zu haben ist.”

Auch hier gilt wohl: Solange der sportliche Erfolg eintritt, hat der Trainer alles richtig gemacht. Aber wehe…

“Wir möchten eine Familie sein”

Zu guter Letzt möchte ich noch auf eine Passage aus dem Schreiben von Marc-Nicolai Pfeifer eingehen, das der Dauerkarte beilag. Daran heißt es:

“Der TSV 1860 München möchte für Werte stehen, die in der heutigen schnelllebigen Welt oft verloren gehen. Wir möchten eine Familie sein, die auf Loyalität und Treue baut.”

Da stellst sich mir jedoch unweigerlich die Frage, wie sich das mit den Äußerungen von Maurizio Jacobacci zu Fynn Lakenmacher und Mansour Ouro-Tagba verträgt. Kann man die Spieler nicht intern zur Seite nehmen und mit ihnen sprechen? Ist es wirklich loyal, seine Unzufriedenheit mit diesen jungen Spielern öffentlich kundzutun?

Ich finde nicht.

Wie seht Ihr das?

PS:
Falls mir jetzt jemand Vorwürfe machen möchte (und da findet sich sicher jemand…), dass ich diesen Kommentar nur geschrieben habe, weil Jacobbaci von der HAM-Seite kommt, dem widerspreche ich schon mal vorsorglich.

Und falls jemand auf die Idee kommt, diese Zeilen würden unnötig Unruhe in den TSV 1860 reinbringen, dem sei gesagt, dass dieser Kommentar lediglich eine Reaktion auf eine bereits bestehende Dissonanz ist und keinesfalls deren Auslöser.

3.2 94 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
150 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Alberto

Die Zusammenarbeit mit diesem machtgeilen Trainer sollte sofort beendet werden! Er duldet niemand neben sich, daher ist er auch gegen einen starken Sportchef. Sollte er bleiben, ist das der Untergang von 1860!

Joerg

So stark ist er noch nicht der J., aber Anstalten macht er schon, wie K., eines erkennen diese Typen sofort, Sechzig ist auf Grund der Gesellschafter Situation schwach, in diese Lücke stoßen sie, K. = Stiefsohn in die Erste + Frau ins Trainingslager – – – J. eher sehr eigenwillige Kader Zusammenstellung oder Entköllnerung desselben

Bambus

Ich finde wer macht alles öffentlich?
Ihr!
Und ich meine wir sollten einfach mal alle nicht soviel blabla lieber die Leute mal arbeiten lassen .

Eurasburger

Power ist die einzige Konstante im Spiel!
Er hat seine Expertise bereits beim Absturz 16/17 eingebracht und gibt im Rahmen seiner Möglichkeiten auch jetzt wieder alles.

Das muss man auch mal anerkennen!

Vorstopper

Zumal ja unser geliebter Kreditgeber unlängst zu berichten wusste, dass die Zeit der Luftpumpe als GF die erfolgreichste seit seinem Einstieg war. Zwei dermaßen unsägliche Typen, einfach nur zum 🤮

gleiswuffi

Finde all die Punkte nicht tragisch. Es zählt auf dem Platz 😉
Köllner war mir jemand, der zu viel um den heißen Brei geredet hat. Der Trainer jetzt tut das nicht. Ob er zu weit geht, soll die Geschäftsführung zu gegebener Zeit bewerten.

Rolö

Im Prinzip ja. Stellt sich nur bei uns schön langsam die Frage, wer eigentlich die Geschäfte führt.

Michael_aus_der_Kurve

Fynn ist gekommen und hat performt. Das ging gut bis Illertissen, bis in der gesamten Mannschaft ein Bruch drin war.

Er ist ein junger Spieler, dazu Mittelstürmer. Beide Spezies brauchen (Selbst-)Vertrauen.
Fynn im Speziellen ist sogar die Schnittmenge davon.
Dazu kommt er aus der “Provinz” zum Traditionsverein mit maximaler medialer Aufmerksamkeit.
Nach dem Bruch machte das die Sache nicht leichter. Köllner war irgendwann in der Phase dann auch übergeschnappt, konnte weder ihm noch der Mannschaft noch helfen.
Über die Gorenzel-Zeit brauchen wir nicht zu reden, indiskutabel.
Dann kommt ein neuer (alter) Trainer, dem seine Nase nicht passt, und der wenig mit den Spielern spricht. Mesh aka Marius Wilsch hat ja erzählt, wie gut das allgemein geklappt hat.
Wie soll das funktionieren?
Da brauchte es Einzelgespräche, Aufbaugespräche…

Daß Fynn grade über den Platz schleicht (aktuell im Training) wie Falschgeld, sehe ich auch. Das kann aber nur Kopfsache sein, weil daß er es kann, hat er gezeigt (s.o.).

Daß MJ im Training mit den Spielern spricht… naja. Was ich gesehen habe, eigentlich nur, um die Übungen zu erklären und nachzubessern.

Ich frage mich generell, ob so alte Trainer der alten Schule, die Jungs heute überhaupt noch erreichen.
Magath, Labbadia…die Zeit ist vorbei (und die beiden hatten ein anderes Kaliber und andere erfahrung als MJ).
Die “alten Säcke” sprechen einfach eine andere Sprache und haben eine andere Denke.
Selbst die Ausnahmetrainer Streich und Fischer sind jünger, bzw. echte Ausnahmefälle.
Auch Hecking ist zu alt, was er wohl selbst bemerkt hat, obwohl jünger als MJ.
(ist MJ eigentlich der älteste Trainer in Liga 1 bis 3?)

Fazit, Prognose:
Es läuft am Anfang der Runde entweder gleich einigermaßen rund, oder wir diskutieren hier ziemlich frün auch über den Trainer, aber in anderer Schärfe, vermute ich.
Man kann nur hoffen, daß MJ einen Mittelstürmer findet, der kommt und sofort regelmäßig trifft, sonst fliegt ihm die Causa Lakenmacher (zurecht) um die Ohren.
Fynn ist meiner Meinung nach bei uns jetzt verbrannt. Der Junge MUSS weg (leider!), zu seinem eigenen Besten
Der wird uns in 2 Spielen nächste Runde dann gegebenenfalls schon zeigen, was er drauf hat….

Chemieloewe

Jaco meint, dass er mit dem Sturm, den Stürmern, ihren Leistungen u. der Torausbeute unzufrieden ist u. kritisiert das offen. Hallo? Ich bin der gleichen Meinung. Ich finde seine Feststellung richtig. Wer ist mit unserer Sturmleistung zufrieden? Ich jedenfalls nicht. Profifußball ist kein Wunschkonzert u. Balletttanz. Da fliegen auch mal die Fetzen, wenn was nicht passt. Da müssen Spieler auch mal was schlucken. Das sind Profis u. bekommen Geld für ihr Gekicke. In Watte brauchen wir keinen packen, weder Jaco noch Spieler.

Wir brauchen genau einen kritischen Trainer, der Probleme u. Defizite erkennt, offen anspricht, anpackt u. konsequent versucht, diese zu lösen u. die Leistungen u. Ergebnisse der Mannschaft u. der einzelnen Spieler zu verbessern. Das gefällt mir. Einen Schönredner u. Wanderprediger brauchen wir nicht. Den hatten wir gerade erst. Lieber einen Trainer, der auch mit etwas mehr Härte regiert, als eine Art weicher Kumpeltyp, der es nicht schafft, die Zügel anzuziehen, Klartext zu reden, nicht kuscht u. auch mal harte Kritik übt, wenn es berechtigt ist u. wenn dadurch nicht Mannschaftsentwicklung u. Teambildung darunter leiden o. gar zerstört wird.

Jaco hat in der Neuformierung der Mannschaft bei seiner Kaderzusammenstellung länger keinen Sportdirektor an seiner Seite u. muss dessen Aufgaben als Trainer quasi in Personalunion auch noch mit übernehmen, so gut er es eben kann – von Pfeifer will ich erst garnicht reden, von dem halte ich nicht mehr viel. Das ist nicht einfach für Jaco. Klar, es ist richtig, dass wir Jacos Handeln u. seine Aussagen kritisch bewerten sollten. Er hat sicher auch seine Macken u. Ecken u. Kanten. Aber er ist jetzt als Trainer der Mann auf dem heißen Stuhl u. dem Schleudersitz, er schwimmt im Haifischbecken 60/Profifußball/3. Liga u. hat die Hauptverantwortung, einen konkurrenzfähigen Kader zusammenzubauen u. mit diesem eine sich gut u. erfolgreich entwickelnde Mannschaft als feste Einheit u. Kollektiv zu formen, die kontinuierlich immer besser Fußball spielt u. schrittweise besser u. erfolgreicher wird. Daran, an seinen Ergebnissen mit unserem Löwenrudel, wird er letztendlich gemessen werden. Entweder er packt es mit seiner Art, seinen Kaderentscheidungen, seinem Können u. Fähigkeiten u. seiner Fußballphilosophie als Trainer erfolgreich zu sein/zu werden o. eben nicht – entweder hop o. top.
Er wird es unter Beweis stellen müssen, was er kann. Vorher will ich mich da mit kritischen Bewertungen u. detaillierter Kritik, aber auch mit Lob lieber etwas zurückhalten. Ich finde es ratsam, damit zu warten, bis die ersten Spiele in der neuen Saison gespielt sind.
Wir werden anhand der Entwicklung u. Ergebnisse erst noch sehen, was Jaco als Trainer Wert ist, was er kann u. drauf hat u. wie er als Trainer u. Typ Trainer/Mensch performt, am Spielfeldrand u. in der Öffentlichkeit. Jetzt u. in den folgenden Wochen große Kritikschlachten zum u. über den Trainer, die Mannschaft u. einzelne Spieler zu schlagen o. anzuheizen, halte ich nicht für förderlich, nützlich u. sinnvoll. Aber der Medienrummel u. die Diskussionen über jede Aussage des Trainers u. anderer Protagonisten von 60 sind gemäß des sehr großen Interesses halt mal bei 60 so wie sie sind. Das soll jetzt hier prinzipiell auch keine Kritik an dem Kommentar von Stefan Kranzberg sein. Den finde ich schon berechtigt u. gut, da er ja auf schon laufende Diskussionen reagiert u. letztlich durch streitbare Aussagen von Jaco u.a. zu Lakenmacher u. Ouro Tagba hervorgerufen wurde. Trainer von 60 ist ein sauschwerer Job, den niemand für alle immer richtig machen kann, der immer im Fokus u. in der Kritik steht u. sehr schnell vom großen Helden zum großen Verlierer u. zur Zielscheibe massivster Kritik werden kann.

Löwen: Ruhe bewahren, abwarten, Ball flachhalten, nicht überreagieren u. schauen, was Jaco die nächsten Wochen u. den ersten 4…6…8 Spiele zusammenbringt.

Dennis M.

Sehe ich alles so wie du, Chemielöwe. Ich war auch unzufrieden mit dem Sturm Bär / Lakenmacher und Skenderovic letzte Saison. Bin froh, dass Lakenmacher da geblieben ist, aber nur Lakenmacher und Sulejmani da vorne reichen nicht. Ich erwarte von MJ sogar, dass ein Stürmer geholt wird, der 15 Tore plus schießt bzw definitiv das Potential dazu hat. Dazu hast dann immer noch Lakenmacher und Sulejmani.

Im Profifußball geht’s um Erfolg und ums Kollektiv. MJ steht in der Verantwortung das Bestmögliche für uns rauszuholen, daran wird er gemessen und an nichts anderem.

Enrico

Der Lakenmacherist viel zu brav aber mir ist aufgefallen dass er große Probleme mit dem Ballstoppen hat mit seinem Körper muß er besser den Ball festmachen können
Wenn du gegen Kreisliga Mannschaften keine Gefahr darstellst was solider Trainer sagen stark gespielt
Das hat der Sür Doch toll gemacht oder
Wir brauchen jetzt einen Stürmer und nicht in drei Monaten

Dennis M.

Es kommt ein Stürmer. Der muss aber auch passen. Nicht irgendjemand.

Chemieloewe

Es muss einfach ein Stürmer her, der, wenn er die Bälle bekommt u. weiß, wo er hinzulaufen hat, wo man als Stürmer zu sein hat, die Bälle auch auf u. sehr oft ins Tor des Gegners bekommt u. der sich auch mit dem Ball am Fuß selbst zum, am u. im Strafraum durchsetzen u. daraus Tore erzielen kann – Typ Simon Terodde…o. so. Einen mit Torinstinkt, Erfahrung u. Clevernes. Halt nicht jemand, wo man aktuell sagen würde: “Könnte noch werden…usw.”, sondern jemand, bei dem man weiß u. sagen darf: “Der kann es…”.

Dennis M.

So ist es! Einen Simon Terodde weckst du nachts im Schlaf und der jagt dir das Ding rein. Stichwort: Torjägerinstinkt.

bla1860

Falls mir jetzt jemand Vorwürfe machen möchte (und da findet sich sicher jemand…), dass ich diesen Kommentar nur geschrieben habe, weil Jacobbaci von der HAM-Seite kommt, dem widerspreche ich schon mal vorsorglich.”

Man muss aber schon sagen, dass bei allem was von der HAM-Seite kommt sich über kurz oder lang herauskristallisiert, dass es v.a. menschlich ein Griff ins Klo ist.

#sechzigistdergeilsteclubderwelt-ohneHAM

andreas de Biasio

ich habe auch schon viele viele Einheiten bei 60 verfolgt und muss sagen, dass ich die Trainings von Jakobacci gut finde. mein Eindruck von außen ist auch dass der Trainer mit den Spielern sehr viel redet auf dem Platz. er erklährt sehr viel und häufig. wie gesagt mein Eindruck von Außen. und Stefan ich frag mich schon, auch wenn es Deine Meinung ist, hätte es Sie in dieser Form öffentlich überhaupt gebraucht oder ist der Kommentar nicht vollkommen überzogen? und “wenn die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt”, warum schreibst Du das dann nicht?

Urloewe

Na ja, der Autor Stefan Kranzberg wird sich die heutige Pressekonferenz des Trainers auch geben.
Wie ist dazu seine Meinung?

Man „zwingt“ den Trainer sozusagen zu einer Reaktion.
Er erläutert die Vorgänge um Lakenmacher genauestens.

Das Löwenvolk wird beruhigt.

Aber sollte der Trainer das tatsächlich tun.
Verschleißt man ihn oder verschleißt er sich nicht dadurch in kürzester Zeit?

Ich bin mir da nicht sicher.

Dennis M.

Er sagt, dass er einen Stürmer braucht, der ihm Tore garantiert. Den haben wir momentan nicht, da hat er Recht.

Dennis M.

Wir warten mal ab, welcher Stürmer präsentiert wird, dann gebe ich meine Einschätzung komplett zu ab. Ist jetzt alles bisschen ins Blaue gestochert ohne zu wissen, welcher Neuner noch kommt.

Auch die Parameter, ob Lakenmacher die Worte gekitzelt haben oder nicht. Auch aufs ganze Kollektiv bin ich gespannt.

Wird Zeit, dass die Saison losgeht.

Chemieloewe

Ist ja quasi eine Redewendung u. meint, dass von einem bewährten Stürmer von Format, seinen vorherigen Ergebnissen, seiner Bilanz u. Voraussetzungen, eine gute Torausbeute zu erwarten ist. Klar, eine buchstäbliche Garantie dafür gibt es nicht.

Alexander Schlegel

Genau das hat er nicht gesagt. Du drehst ihm andauernd das Wort im Munde herum. Er hat gesagt, dass er das Potenzial sehr wohl erkennt, er es aber für wichtig erachtet, dass er für eine Saison zu einem anderen Verein ausgeliehen werden soll, damit er viel Spielpraxis bekommt und sich weiterentwickeln kann. Und dass er langfristig mit ihm plant. Darum auch das Angebot gleich um 2 Jahre zu verlängern. Wie Du da daraus hören kannst, dass er ihn für nicht tauglich für die 3. Liga hält, ist schon erstaunlich. Hast Du die Pressekonferenz überhaupt gehört?

Dennis M.

Seine Drittligatauglichkeit hat er alleine durch 8 Saisontore unter Beweis gestellt. Manchmal ist es für einen Spieler aber besser einen kleinen Umweg zu nehmen und dann noch mehr PS auf die Straße zu bekommen.

Alexander Schlegel

Ja und? Natürlich wäre bei einer Ausleihe eine Vertragsverlängerung nötig, ist doch logisch.Und dass er diesen Weg mit der Ausleihe gehen will, um es danach noch mal zu probieren, halte ich nicht für falsch. Du hast doch auch in den letzten Spielen der Vorbereitung gesehen, dass Lakenmacher gerade meilenweit seiner Form hinterherläuft. Aber wir sehen auch alle, dass er Potenzial hat. Und das Wichtigste für junge Spieler ist: spielen, spielen und noch mal spielen. Und das kann er ihm für die nächste Saison nicht garantieren, weil hier der Erfolg zu wichtig und der Trainer dafür verantwortlich ist. Natürlich kann er ihn mittrainieren lassen und er wird auch ein Auge auf ihn werfen, aber in seinem derzeitigen Zustand wird er ihn kaum aufstellen können. Und das wird Lakenmacher sicher nicht weiterhelfen.

Dennis M.

Das hat MJ übrigens klar und strukturiert rübergebracht.

Alexander Schlegel

Sicher, aber es scheint immer noch nicht anzukommen.

Vorstopper

Die heute eilig einberufene PK zeigt deutlich, wir brauchen dringend einen Sportdirektor. Der Trainer ist völlig überfordert mit dem Umfeld und redet sich um Kopf und Kragen. Wenn es mit ihm sportlich so weiter geht wie letzte Saison bekommt der keine Lederhosen für die Wiesn, weil er dann schon gefeuert wurde. Da gilt der Satz vom Power Toni an ihn. „At the End, you have to deliver“

Dennis M.

Die PK war sachlich, gut und klar in der Struktur. Was dieser Mann sagt hat Hand und Fuß.

Urloewe

Stimme dir zu!
Aber so verbrennt er sich auch schnell!
Musste er sich mit eigener Pressekonferenz rechtfertigen?

Dennis M.

Ich glaube er wollte Lakenmacher auch etwas schützen dadurch und das Team.

Notwendig ists nicht und der Mann hat es auch nicht nötig. Der ist intelligent und kompetent genug. Ich finds auch gut, dass er Ecken und Kanten hat. Der gefällt mir.

Urloewe

Mir gefällt er auch sehr.
Er hat eine Mammutaufgabe vor sich, nämlich aus einem Haufen von Spielern, die in letzter Zeit nullkommanull performt haben, ein konkurrenzfähiges Team zu formen.
Wenn er das schafft, ist er mein persönlicher Held.
Wird schwer genug!
Wir können echt gespannt sein.

Dennis M.

Wünsche ihm bei der Aufgabe auf jedenfall bestes Gelingen. Der Mann weiß auf jedenfall wovon er spricht.

Jan Schrader

Also im Bezug auf Lakenmacher sehe ich da ehrlich gesagt keine klare Struktur in der heutigen Veranstaltung. Er widerspricht sich doch quasi selbst – oder nicht?

Dennis M.

Inwiefern findest du, dass da ein Widerspruch zu sehen ist?

Er sagt, dass Lakenmacher ihm momentan keine Tore garantieren könne. Da hat MJ ja nicht Unrecht, wenn man auf seine Statistiken aus der Rückrunde und der Vorbereitung momentan schaut. Das schließt ja aber nicht aus, dass Lakenmacher ein sehr wichtiger Bestandteil des Teams ist? 8 Tore für einen 23 Jährigen, der aus Havelse nach München kommt in der ersten Saison, in der er für die Breite des Kaders vorgesehen war und wachsen sollte sind eine gute Quote. Lakenmacher ist zweifelsohne ein wichtiger Spieler für 60. Er ist aber auch ein Spieler, dem noch einiges fehlt und dem man Schwächephasen auch zugestehen sollte. Zudem braucht er auch jemand, der ihm den Druck etwas nimmt. Den ganzen Druck auf Lakenmacher/Sulejmani abzuladen wäre falsch.
Letzten Endes ist MJ derjenige, der in der Verantwortung steht und seinen Kopf für Misserfolge hinhalten muss. Es spricht doch für den Charakter von Lakenmacher, dass er hier bleiben möchte und sich durchbeißen möchte? Wenn Lakenmacher so ein großes Problem mit dem Trainer hätte würde er denke ich das Weite suchen? Wird für mich vieles heißer gekocht als es gegessen wird.

Finde Lakenmacher gut und bin froh, dass er da bleibt. Ich glaube, dass der noch zündet. Sympathisch ist er obendrein.

Jan Schrader

Ich kann die Argumentationskette von Jacobacci nicht nachvollziehen. In Wemding wird er geschont, weil er sich nicht verletzen soll und wir wenige Stürmer haben. Kurz danach aber heißt es Lakenmacher soll verliehen werden. Ja dann wär doch den Löwen die mögliche Verletzung “egal”, oder? Sie hätte also zumindest keine sportliche Bedeutung, da man in der nächsten Saison ohnehin nicht mit Lakenmacher plant. Auch finde ich die Kritik etwas zu drastisch, die MJ im Bezug auf den Sturm äußert. Förderlich für das Selbstvertrauen ist das nicht gerade.

Aus sportlicher Sicht aber macht das dann schon Sinn: die Quote hat für einen Stürmer nicht gepasst und man braucht schon einen 10-15 Tore-Kandidaten, wenn man oben mit dabei sein will. Das kann Fynn aktuell nicht bieten, was auch die Testspiele klar zeigen.

Dennis M.

Eine Verletzung kann MJ aus mehreren Gesichtspunkten nicht egal sein.

Wenn er ein Leihgeschäft angestrebt hat ist es wichtig, dass der Spieler sich nicht verletzt. Welcher Verein leiht einen verletzten Spieler? Ähnlich ist Hertha zB auch mit Lucas Tousart vorgegangen. Die hatten den auch in “Samthandschuhe” gepackt um ihn transferieren zu können.
Die Leihe war ja auch nicht sicher und wir haben Stand heute nur 2 Stürmer. Verletzt sich Lakenmacher jetzt stehen wir praktisch mit nichts da außer Sulejmani noch.
Sowohl bei einer Ausleihe als auch bei einer Weiterbeschäftigung nächste Saison kann es nur von Interesse für MJ und den Verein sein, dass sich Lakenmacher nicht verletzt.

Naja, von Skenderovic und Lakenmacher kam mir auch zu wenig letzte Saison. Da bin ich ganz ehrlich. Klar, Lakenmacher hat 8 Tore geschossen, diese waren aber auf 3-4 Spiele verteilt. Der Junge hat schon mehr Potential als er ausschöpft. Ich kenne Lakenmachers Charakter zu wenig, ob diese Form des Kitzelns ihn motiviert oder ob er “Streicheleinheiten” benötigt. Auf jedenfall steht auch Lakenmacher in der Pflicht für 60 Leistung zu bringen.

Dass wir noch einen neuen Stürmer brauchen sollte den Allermeisten klar sein, ja. Wenn du eine Rolle spielen möchtest brauchst du jemand der dir Tore garantiert. Eine Garantie gibt’s nie, ja. Aber es ist halt schon wahrscheinlicher, dass ein Terodde oder Glatzel in Liga 2 knipsen als ein Martinovic. Ein dummes Beispiel jetzt, aber du weißt, was ich meine. Nichts gegen Martinovic übrigens. Halte was von dem Jungen und kann gut gehen. Das ist aber wieder was anderes. Ich glaube du weißt, worauf ich hinaus wollte. Lange Rede kurzer Sinn, ich hoffe einfach, dass bei Lakenmacher mehr gehen wird nächste Saison und wir einen richtigen Knipser bekommen. Den sehe ich weder in Sulejmani noch in Lakenmacher. Würde beide aber nicht abschreiben.

Last edited 11 Monate zuvor by Dennis M.
Christian Betz

Ich hoffe, dass er ein Mensch mit klaren Vorstellung ist, die er auch durchsetzt. Dazu braucht es Fachwissen und Stärke. Bei 1860 gibt es viel zu viele, die sich (in alles) einmischen und “ihren Senf dazu geben”. Das braucht es nicht. Köllner war ähnlich gestrickt und hatte Erfolg. Dann wurde er abgeschossen, weil er wohl einigen “wichtigen Leuten” zu mächtig geworden ist. Nur ein “Machtmensch” kann es bei den Löwen zu etwas bringen. Ein Diplomat ist bei dem zerstrittenen Haufen auf verlorenen Posten. Also lasst den Trainer. Der Erfolg oder Misserfolg wird zeigen, ob er die richtigen Entscheidungen getroffen hat oder nicht. Christian

Urloewe

Also der Köllner hat sich eindeutig selbst abgeschossen.
Das ist kapitaler Unsinn, den du da von dir gibst.

Christian Betz

Lieber Schore, das ist kein Unsinn sondern Ansichtssache.

Alexander Schlegel

Köllner hat im letzten Jahr bei Sechzig 0,0 Erfolg gehabt. Dazu kamen seine unzähligen Mätzchen, seine Angebereien, überflüssige Interviews u.v.m. Er ging zum Schluss dem überwiegenden Teil der Fans und Verantwortlichen furchtbar auf den Wecker. Zudem hat er die Mannschaft überhaupt nicht im Griff gehabt. Du hast schon eine komische Vorstellung von einem Machtmenschen, abgesehen davon, dass ich diese Kategorie Mensch in jedem Bereich unseres Lebens für absolut überflüssig erachte. Zumeist hinterlassen diese Figuren verbrannte Erde, wenn sie nicht rechtzeitig gebremst werden.

Dennis M.

“Machtmensch” ist mir von der Wortwahl her zu negativ deklariert. Bei der Personalie MK gebe ich dir Recht. Der hat mich auch nur noch genervt am Ende. Ich mag ihn an sich als Menschen, am Ende wars aber nicht mehr tragbar. Schöngerede, Interviews, falsche Taktiken, lasches Training, Spieler nicht im Griff etc….. Und dann diese ständige Erfolglosigkeit, die einfach weggewischt wurde. Naja lassmers mit MK….

Es ist aber halt so, dass zu viele Köche den Brei einfach verderben. Wir haben immer noch keinen Sportdirektor, weil jeder mitreden und sich einmischen möchte. Prinzipiell gut und richtig. Leben ja in einer Demokratie. Es wird mir aber desöfteren überzogen. Manchmal sollte einfach einer hinstehen, das Heft des Handels in die Hand nehmen und dann halt möglicherweise für die Personalie gerade stehen.

Finde bei MJ gut, dass er anpackt. Die Zeit ist halt oft auch zu knapp um ewig “rumzumachen”. Können uns beim Kader nicht so lange Zeit lassen, wie bei der Sportdirektorsuche. Die Saison beginnt in 2 Wochen…

Last edited 11 Monate zuvor by Dennis M.
Alexander Schlegel

Da gebe ich Dir absolut recht. Ich bin auch der Meinung, dass die Gesellschafter einen neuen Sportchef mit weitreichenden Kompetenzen ausstatten müssen, sonst hat das Chaos bei uns nie ein Ende. Wir brauchen da unbedingt den kurzen Dienstweg und Verantwortung in einer Hand. Aber deswegen muss er trotzdem Rechenschaft abgeben über sein Tun und gebremst werden, wenn er seine Kompetenzen überschreitet oder sich kein Erfolg mehr einstellt. Deswegen wäre es auch so immens wichtig, dass endlich mal unter den Gesellschaftern eine Person mit Fußballsachverstand mit im Aufsichtsrat sitzt, dessen Expertise im Krisenfall dann genutzt werden kann.

Aber nur einen “Machtmenschen” ans Ruder zu lassen, ohne dass hier Kontrollmechanismen im Ernstfall greifen: Das wäre der komplett falsche Weg.

Dennis M.

👍👍👍 Dem ist nichts hinzuzufügen. Hast gut auf den Punkt gebracht.

Diorrrt

Köllner war ähnlich gestrickt und hatte Erfolg. Dann wurde er abgeschossen, weil er wohl einigen “wichtigen Leuten” zu mächtig geworden ist.

Bitte was????

Köllner ist ein Blender, nicht mehr und nicht weniger. Er nimmt sich selbst immer zu wichtig, dachte manchmal wir sind der TSV Köllner. Als Trainer durchschnittlich. Er kann sich nur unglaublich gut verkaufen und ist rhetorisch stark.

Aber natürlich ist Köllner das Opfer böser Mächte, weil Schuld sind auch bei Köllner immer die anderen. Der Wind, der Rasen, der Sascha, der Schiri, der Gorenzel und und und

Alleine wie wenig trainiert wurde. Wenn man sich mal die Mühe gemacht hat und die Wochenpläne mit anderen Drittligisten verglichen hat war das Wahnsinn. Oft wurde nur einmal trainiert und dann auch viel zu kurz und mit fehlender Intensität.

Nach der WM Pause waren wir übrigens der Drittligist, der als LETZTER wieder in die Saisonvorbereitung gestartet ist. ALS LETZTER. Und das in einer so wichtigen Saison und mit den unbefriedigenden Ergebnissen und Leistungen vorher. IRRE.

Michael

Öffentliche Kritik geht gar nicht! Da mag der Jacobacci aber heuer abliefern …. den Großteil des Kaders rauswerfen und verbleibende öffentlich an den Pranger stellen. Dem Coach geb ich kein halbes Jahr …. dann wird er einen Scherbenhaufen zurücklassen und gehen. Bei einem Umbau sollte das Fundament passen …. mindestens ein stabiles Gerüst sollte man als Basis stehen lassen. Harte Zeiten für Löwenfans!

Mitch

Wen hat er denn rausgeworfen?
Kann mich nur daran erinnern, das Verträge ausgelaufen und nicht verlängert worden sind und das 2 aufgelöst wurden. Koby und Skenderovic. Beim Koby war man froh ihn von der Gehaltsliste zu haben und der Skenderovic wollte selber weg.

Ziemlicher Schmarrn, den du da schreibst

Dennis M.

Gersbeck ist suspendiert und wird evtl rausgeworfen bei Hertha. Bei 60 wurde niemand rausgeworfen.

Saschinho

Wen hat er denn an den Pranger gestellt?

Badsche

Seltsam, dass es unter einem Kommentar im PS noch einen Widerspruch und eine schwammige Rechtfertigung für den Kommentar an sich braucht. War dem Verfasser evtl. bereits beim Schreiben klar, dass er hier sehr undifferenziert und provokativ kommentiert? 😉

Man fragt sich halt schon was das jetzt wieder soll?

Falls es darum geht Klicks und Kommentare zu generieren, dann Gratulation. Ziel erfüllt! Nur muss es auf Kosten von Jacobacci sein?

Josef Braun

Dieser Kommentar ist so unnötig wie ein Kropf. Alle diese Entscheidungen liegen in der Verantwortung des Trainers.

Dre

Nicht der Beitrag bringt unnötige Diskussionen sondern jeder Beitrag von sechziger.de…. habt ihr nichts interessantes zu berichten oder sucht ihr einfach nur Streit wie immer?

Urloewe

Im Gegensatz zu dre schätze ich sechzger.de sehr.
Aber dein Kommentar ist trotzdem etwas extrem und vielleicht solltet ihr mal den direkteren Draht zum Trainer suchen.
So ein Kommentar hat schon Wirkung und zählt den Trainer an, bevor die Saison losgeht.
Es haben hier ja auch Trainingskiebitze geschrieben, dass MJ sehr fair mit den Spielern umgeht.

Badsche

“Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen”

Schön wäre, wenn du diese neu gewonnene Erkenntnis noch in den Kommentar einfließen lässt.

Vor dem nächsten Kommentar wäre es wünschenswert, sich selber vor Ort ein Bild zu machen und nicht Zeitungsschnipsel und Interviews teilweise aus dem Kontext zu reißen und damit die eigenen Meinung zu unterfüttern. Das kennt man normal von wo anders her…

Das Kretschmer-Interview geht nämlich zum Beispiel so weiter:

Kretzschmar: Die beiden kann man gar nicht vergleichen. Köllner war eher so der sehr kommunikative Typ auch in der Kabine. Der Jacobacci ist einer, der sein Herz richtig auf dem Platz lässt und etwas weniger mit den Spielern spricht und auch für den ein oder anderen Scherz weniger zu haben ist.
sechzger.de: Also auch eher autoritär?
Kretzschmar: Ja, das war der Köllner aber auch.

KaiKiste1860

Hab vor einigen Minuten in “Sechzig um 7” von Thomas Enn geschrieben, dass ich heut beim Vormittagstraining war um mir einen persönlichen Eindruck vom Training zu machen. Ich mag nicht wirklich mitreden, wenn ich nicht vor Ort bin oder war. Hier geht es um die Kommunikation von Jacobacci. Diese fand ich heut überragend. Es wurde das offensive Angriffsspiel mit den entsprechenden Laufwegen über ne Stunde trainiert. Wenn dem Trainer etwas missfiel wurde die Übung unterbrochen, es erfolgten klare Ansagen, die Co-Trainer hatten da Sendepause. Früher als aktiver Fussballer, heute als Tennisspieler verlange ich persönlich so etwas von einem Trainer. Er muss mir die sofort Fehler aufzeigen, sonst verinnerlicht sich so etwas.

Saschinho

Dann schau mal beim Training zu und du wirst evtl. deine Meinung revidieren. Keine Ahnung ob und wo du gespielt hast, aber sehe seit 20 Jahren Trainingseinheiten und hatte selbst einige Trainer bei 60 und die Jaco gehören zu den Besten.

Benjisson

Ich weiß ja nicht was daran nicht zu verstehen ist. Es ist ein “Kommentar” von Stefan Kranzberg und nicht mehr oder weniger. Ob der Rest des Teams genauso denkt kann man davon nicht ableiten. Es spiegelt einzig und allein seine Meinung wieder.

Saschinho

Es ist doch egal ob als Kommentar oder Artikel, ihr bildet Meinung genauso wie der Griss und habt eine Verantwortung!

Eurasburger

DB24 ist ein Medium der Niedertracht, dort wären deine Anwürfe durchaus berechtigt, hier nicht.

Johann

Dieser Kommentar zu MJ ist schon extrem undifferenziert, deshalb ist die Frage durchaus berechtigt, was damit bezweckt werden soll?

Johann

Bitte charakterisiere dein Umfeld. Sind es Leute die im Training zuschauen, der Stammtisch von nebenan, Leute mit Funktion im Verein oder der KGAA, vielleicht sogar Spieler? Haben die Leute einen direkten Draht zu MJ, usw.

Das würde bei der Einordnung helfen.

Ich bin absolut gegen die vorauseilende Glorifizierung von MJ (das war schon ein Fehler beim MK) aber auch dagegen ihn im Vorfeld schon anzuschießen.

Steffen Lobmeier

Wer schließt ihn denn im Vorfeld schon aus? Er ist nun auch schon ein paar Monate im Amt.

Johann

Nicht nur Kommentare überfliegen! Bitte lies meinen letztens Satz vorher nochmal nach

Saschinho

Siehst du und schon wieder suggerierst du…
Das ist einfach nicht ok. Ich mach das jetzt auch:
Diese Leute sind eher dem e.V. Zugewendet oder?
Der Kader wurde sinnvoll auf allen Positionen verstärkt.
Bis auf Deichmann und Wörl, die Gorenzel verbockt hat (Morgalla Klammer ich aus) ist kein wirklicher Leistungsträger nicht verlängert worden.
Lex hat zudem aufgehört. Unsere Trainer hat in einer Doppelfunktion wie man so hört, die meisten Spieler verpflichtet und wir sollten ihm dafür dankbar sein…

Roloe

Was genau hat Gorenzel eigentlich bei Deichmann und Wörl verbockt?

Steffen Lobmeier

Bei Wörl hat er gar nichts verbockt. Die Vertragsverlängerung hat die HAM blockiert.

Bei Deichmann kann ich es nicht einschätzen, aber da wird Ingolstadt halt einfach mehr zahlen.

Saschinho

Lies den zweiten Satz, aber ich denke ohne es zu Wissen, dass im Herbst letzten Jahres die Möglichkeit Bestand Sie zu verlängern.

Roloe

So, so, denkst Du. Ich denke, dass da viele Faktoren, deren genauen Zusammenhang wir nicht kennen, zusammenspielen können: Was waren die Gehaltsvorstellungen? Was die Vorstellungen über Ausstiegsklauseln? War die sportliche Situation ein Faktor, als absehbar war, dass es mit dem Aufstieg doch nicht so einfach werden würde? Waren die mangelnden Einsatzzeiten ein Faktor? Und da gibt es sicherlich noch mehr in unserem Verein. Zu viele, um einfach mal zu behaupten, Gorenzel hätte es verbockt.

Bruck Löwe

Wörl hatte monatelang das Vertragsangebot aufm Tisch.Und wollte nicht verlängern.Da hat Gorenzel gar nix verbockt.Verbockt hat es HAM das man kein fähigen Trainer wollte,sondern unbedingt Jakubacci (warum auch immer).Schon als er Ouro-Tagba kritisiert hat,war das schon fragwürdig.Dann werden Spieler abgegeben auf Positionen auf denen eh Personalmangel herrscht – wie ein Nathan Wicht,Sami Belkahia,Meris Skenderovic.Und jetz wollt er den Lakenmacher verleihen.
Geht der Saisonstart in die Hose is MJ ganz schnell wieder weg – so wie bei seinen meisten Trainerstationen.

Mittermeier

Danke komplett richtiges Urteil
Gebe M.J.maximal 10spiele

Vorstopper

Wörl hat Gorenzel nicht verbockt. Wenn einer nicht will, kannst ihn ja schlecht mit vorgehaltener Waffe dazu zwingen. Deichmann hat sich für ein besser dotiertes Angebot entschieden. Dieses blöde Nachtreten gegen Gorenzel nervt.

Bruck Löwe

Scheinbar hat der Stecksemmel-Hetzblogger Griss nix zu berichten.Es war ja wieder typisch das er MJ drauf angesprochen hat.Scheinbar trifft es ihn hart das des “Giesinger Bergfest” deutlich beliebter is als sein Podmist

Athos01

Es ist eine Schweinerei was hier mir den Spielern und mit Horst Heldt gemacht wird!!!
Hat Jaccobacci noch nicht begriffen , daß wenn ein Sportdirektor kommt, er nichts mehr zu tun hat , mit Kaderplanung sondern er das , mit dem Sportdirektor zu besprechen hat welche Wünsche er hat!!!!
Haben wir nur noch Diletanten und grössenwahnsinnige im Verein ??????

Saschinho

Bei deinem letzten Satz kann ich dir fast Recht geben😊, ansonsten schnauf mal durch und denk ein bissl nach.
Welche Schweinereien müssen Horst und die Spieler denn so bemitleidenswert ertragen?

Benjisson

Satzzeichen-Tourett Syndrom? Ich mach mir Sorgen. Bitte wenden Dich an den Mediziner deines Vertrauens.

nico.

Im Vergleich dazu Edin Terzic in Dortmund zur aktuell schwierigen Transfersituation:
„Es ist kein Geheimnis, dass wir da sehr offen sind. Ich als Trainer habe erstmals ein riesiges Vertrauen in die Spieler, die wir haben. Im Sommer hat man immer das Gefühl, man ist bei „Fußball Manager“ auf dem Computer unterwegs.”
Offenbar menschlich in einer ganz anderen Liga unterwegs.

Saschinho

Na ja bei dem BVB Kader kann er auch leicht solche Aussagen treffen.Der Vergleich hinkt!

Dennis M.

Verstehe deren Transferpolitik aber nicht. Bensebaini und Nmecha sind für mich keine Neuzugänge für Dortmund? Ähnlich bei Gladbach dieses Transferfenster. Verstehe nicht so ganz, was da fabriziert wird momentan.

Saschinho

Ja ich auch nicht ganz, eher für CL und DM zweites Regal.

Dennis M.

So ists. Das ist nicht das Regal, in dem sich Borussia Dortmund bedienen sollte. Nmecha und Bensebaini ist Durchschnitt 1. Bundesliga, mehr nicht. Verstehe allgemein nicht, was in Dortmund für die Abwehr da immer fabriziert wird. Nico Schulz damals oder Zagadou. Das sind doch keine Spieler für Dortmund…

Mäx 1860

Ich gebe da dem Jacubacci zu 100% Recht. Was soll ein neuer Sportchef noch bringen wenn dann ist das Kind für den Saisonstart schon in den Brunnen gefallen. Wobei ich der Meinung bin dass er gar keine so schlechten Spieler zumindest empfohlen hat. Siehe Schröter und wenn ein talentierter Jungprofi meint das Nachtleben in München oder ähnliches ist wichtiger dann gehört ihm eine vor den Bug ob intern oder richtig extern. Wobei ich extern nicht für das schlechteste halte. Vielleicht macht’s dann mal klick.

Pitt

Ein Kommentar ist ein Meinungsbeitrag. Ob man das Geschriebene nun inhaltlich teilt oder nicht, es ist gut formuliert und begründet vorgetragen. Auf dem Niveau ist in der Münchner Sportpresse selten was zu lesen.

Sechzgerflore

Dennoch ist es zumindest unterschwellig die Absicht eines solchen Kommentares bei anderen (den Lesern) eine ähnliche Meinung dadurch zu fördern. Ansonsten könnte man sich ja die Veröffentlichung sparen…

Michael

Kommt überhaupt noch ein 9er ?

Athos01

Den 9er ersetzt Jaccobacci als Spielertrainer !!

Dennis M.

Beruhig dich mal.

TheScufton

Ausnahmsweise ein Beitrag der mir nicht gut gefällt. Leider ist die Sicht zu einseitig. Aber gut, man muss ja auch nicht immer einer Meinung sein.

Last edited 11 Monate zuvor by TheScufton
Athos01

Glaubst du dass das maßgeblich ist, dass dir dieser Beitrag nicht gefällt??????

KaiwaiMan

Hä?

Udo Schäftner

Vollkommen richtig. Ich vertrete die gleiche Meinung und niemand da der einschreitet.
Leider 1860 like

Saschinho

Was bezweckt Sechzger.de? Aber es wundert mich nicht und es ist ein Deja-vu.

Jan Schrader

Aus meiner Sicht zunächst einmal eine Diskussion unter Löwenfans. Ist ja völlig in Ordnung, dass es auch andere Sichtweisen auf die Dinge gibt, die aktuell an der Grünwalder Straße passieren.

Saschinho

Es ist nur nicht wahr! Sag mir eine einzige Aussage wo Jaco öffentlich Lake diskreditiert hätte! Er hat gesagt. Dass er mit dem Sturm unzufrieden ist und das dürfte wohl niemanden verborgen geblieben sein. Zudem hat er gesagt, er wollte nicht, dass er sich verletzt und auf die Abgabenachfrage hat er nicht wirklich klar reagiert.
Warst du mal beim Training? Ich inzwischen 5x und er behandelt Lake mit Respekt wie jeden anderen auch.
Was AZ, ihr und das LM mal wieder daraus machen finde ich billig und schädigend! Aber müsst ihr wissen welche Art und wie beeinflusst ihr euren Weg geht!

Ackermeister TSV

Da muss ich unserem Brasilianer Saschinho ausnahmsweise mal recht geben. Man kann wirklich aus jeder Mücke einen Elefanten machen. Wir haben seit Jahren ein Sturmproblem und nur weil es endlich ein Trainer mal sieht heißt das noch lange nicht, dass er irgendwen diskreditiert oder ohne Respekt behandelt. Schaut zum Trainingsgelände und bildet euch selbst eine Meinung anstelle immer von irgendwelchen Löwenkosmos zu reden, welcher ja augenscheinlich hauptsächlich online stattfindet ;-)) und das der Wilsch da wieder seinen Senf dazugeben muss verstehe auch wer will

Sechzgerflore

Vielen Dank!

Sechzgerflore

Absolut! Vielen Dank. Behaupten von OG immer er würde Unruhe reinbringen und machen es dann selbst. Scheinheilig nennt man so etwas…

Vorstopper

Der Unterschied, wenn auch für manche anscheinend schwer verständlich, der bloggende Falschparker verbreitet jeden Tag Hass und Hetze, bringt Unruhe rein, nur um Clicks zu generieren. Er lebt von der Spaltung, wäre Reisinger nicht da, würde er sich eine andere Sau suchen, die er durchs Dorf treiben kann.
Er unterstellt Lakenmacher, wenn auch im Konjunktiv, einen Unprofessionellen Lebenstil. Also wer bringt hier Unruhe rein? Bestimmt nicht sechzger de, weil mal ein etwas kontroverser Kommentar erscheint.

Saschinho

Aber das Griss das macht steht doch außer Frage, warum vergleicht ihr hier immer? Bullshit bleibt Bullshit egal wer’s macht und wenn du den Namen schon erwähnst dann schau dir bitte Reisingers Äußerungen zu manch Spielern und Trainern an und da du gerne vergleichst, mach das mal mit Jacos Äußerungen. Dann bewerte mal was mehr mit Fussballsachverstand und angemessenen Aussagen im Rahmen einer Funktion hat.