Die alpinen Ski-Herren hatten heute ihr letztes Rennen vor den Olympischen Spielen in Peking. Linus Straßer und Konsorten versammelten sich dazu beim traditionellen Nightrace in Schladming.

Jubiläums-Ausgabe des Nightrace

Im Rahmen der 25. Ausgabe des Nightrace waren in Schladming 1.000 Zuschauer zugelassen. Auf die ausgelassene Stimmung, die teilweise über 50.000 Zuschauer auf die Planai zauberten, mussten die Starter heute allerdings verzichten.

Linus Straßer mit ordentlichem ersten Durchgang beim Nightrace

Der Skilöwe (hier im Interview mit sechzger.de) ging mit Nummer 10 ins Rennen und zeigte eine sehr ordentliche Fahrt im Auftakt-Durchgang. Er kam zunächst als Dritter ins Ziel. Nach Ende des ersten Durchgangs lag der Münchner auf dem sehr guten 5. Platz in toller Ausgangsposition für den zweiten Lauf. Es fehlten lediglich 0,82 Sekunden auf den führenden Kristoffer Jakobsen aus Schweden. Damit zeigte sich Straßer beim Nightrace in wesentlich besserer Verfassung als am Samstag in Kitzbühel.

Der zweite Lauf

Straßer war wieder einmal der einzige DSV-Läufer, der sich für den finalen Durchgang qualifizieren konnte. In diesem bereitete der frisch von Corona genesene Manuel Feller den rot-weiß-roten Skifans große Freude, weil er sich mit eindrucksvoller Fahrt noch von Rang 28 auf den dritten Platz verbessern konnte und lange in Führung lag. Erst Atle Lie-McGrath (NOR) als Siebter des ersten Durchgangs konnte Feller von der Spitzenposition verdrängen.

Fehlerfreie Fahrt von Straßer im zweiten Durchgang

Danach kam es zum Showdown der besten sechs, unter denen sich auch Linus Straßer befand.Der Skilöwe zauberte auch im zweiten Durchgang eine fehlerfreie Fahrt auf die Planai und die 1 leuchtete auf, als er die Ziellinie überquerte. Damit war ihm schlechtestenfalls Rang 5 sicher. Clement Noel (FRA) und Lucas Brathen (NOR) konnten die Zeit von Straßer nicht schlagen, der damit schon den dritten Platz sicher hatte.

Straßer gewinnt!

Als dann der Zweitplatzierte Giulano Razzoli (ITA) ausschied, war Linus dem Sieg ganz nahe. Es stand nur noch der Führende Jakobsen am Start, der zum ersten Mal in seiner Karriere nach dem ersten Lauf führte. Der junge Schwede konnte dem Druck nicht stand halten und schied bereits am dritten Tor aus. Damit konnte der Skilöwe seinen zweiten Sieg in einem Weltcup-Slalom feiern!

Linus, wir gratulieren Dir ganz herzlich! Konserviere die Form und bring eine Medaille für den TSV 1860 München aus Peking mit!

Das komplette Endergebnis findet Ihr hier.

Nächste Station Olympia

Während die Ski-Damen am Wochenende noch zwei Rennen in Garmisch bestreiten, sind die nächsten Rennen für die Herren bereits die olympischen Wettbewerbe in Peking. Das erste Herren Rennen ist der Abfahrtslauf am 06.02. um 4:00h morgens. Der Slalom mit Linus Straßer, der in dieser Form zum Kreis der Medaillenanwärter zählt, findet am 16.02. um 3:15h deutscher Zeit statt. sechzger.de drückt Linus natürlich die Daumen und wünscht allen Athleten eine Corona-freie Anreise.

 

5 1 vote
Artikelbewertung
Vorheriger Artikel3. Liga am Dienstag Abend: Waldhof unterliegt Viktoria Köln
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: Fans im Stadion, Straßer siegt in Schladming
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments