Am Samstag um 14:00 Uhr empfängt der TSV 1860 München den 1. FC Saarbrücken im Grünwalder Stadion. Die Partie ist längst ausverkauft. Während die Gäste noch Chancen auf die Aufstiegsrelegation haben, geht es für die Münchner darum, den Klassenerhalt auch theoretisch einzutüten. “Wir wollen rechnerisch den Klassenerhalt sicher, noch ist das nicht in trockenen Tüchern”, erinnerte Trainer Giannikis bei der Löwenrunde vor dem Spiel. Belohnungen für die Spieler setzt er hingegen keine aus. Ein ausverkauftes Grünwalder Stadion müsse in jedem Spiel genug Motivation sein, auch wenn der ganz große Druck nicht mehr da ist. Damit antwortete er auf die Frage, wie er die Motivation des Teams hochhalte, auch wenn der Klassenerhalt bereits greifbar sei.

Reinthaler und Schröter fraglich

Nicht mit dabei sein wird am Samstag der verletzte Sulejmani. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Reinthaler und Schröter. Beide hatten am Freitag mit der Mannschaft trainiert, im Anschluss an die Löwenrunde standen aber noch Gespräche mit dem Teamarzt und den Spielern aus, sodass Giannikis sich noch nicht festlegen wollte, ob die beiden Führungsspieler gegen Saarbrücken im Kader stehen werden. Schröter habe im Training einen “ordentlichen Eindruck” hinterlassen und Reinthaler sei “entweder schon gegen Saarbrücken oder spätestens nächste Woche” wieder mit dabei, erklärte der Franke.

“Hätten gerne weiter mit Fynn gearbeitet”

Zum gestern bekannt gegebenen Abgang von Fynn Lakenmacher nach der Saison sagte Giannikis: “Wir hätten gerne mit ihm weiter gearbeitet. Er hat in Regensburg sehr gut gearbeitet und ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler”. Man wolle in den nächsten Spielen weiter punkten, dafür sei Lakenmacher ein wichtiger Faktor. Entsprechend sei es keine Option, ihn nicht mehr für den Kader zu nominieren.

Regensburg-Spiel schnell aufgearbeitet

Auf die Frage von sechzger.de, ob er die Mannschaft nach dem 1:1 in Regensburg aufbauen musste, betonte Giannikis, dass man das Spiel schnell aufgearbeitet habe und gleich wieder nach vorne blicke. “Natürlich war das Team unzufrieden. Wir haben fast keine Chancen zugelassen, sehr gut gearbeitet, uns aber nicht belohnt”, erklärte der Löwen-Coach. Grundsätzlich zeigte er sich mit den Leistungen seines Teams zufrieden: “In Summe haben wir mehr gute, als nicht so gute Leistungen gezeigt. Die Jungs haben auch in Regensburg unter Druck sehr gut funktioniert”, sagte Giannikis weiter.

“Saarbrücken hat im Pokal für Furore gesorgt”

Zum nächsten Gegner erklärte Giannikis: “Sie haben eine sehr gute Mannschaft, die im Pokal für Furore gesorgt hat und mit drei Siegen noch einmal oben ran schnuppert. Sie agieren im 3-1-4-2 sehr variabel. Wir brauchen eine Top-Leistung und die Hilfe der Fans, um gegen sie erfolgreich sein zu können”. Auch auf lange Einwürfe und zielstrebige Stürmer der Saarländer sein sein Team eingestellt, berichtete der TSV-Trainer. An den Pokalspielen der Gäste wollen sich die Münchner nicht orientieren. “Das ist ein anderer Wettbewerb. Sie haben viel Qualität und in der Liga wenig Spiele verloren”, sagte Giannikis.

Taktikfrage von sechzger.de im Wortlaut

Die Taktikfrage von sechzger.de gibt es wie immer im Wortlaut.

sechzger.de: Der variable Aufbau der Saarbrücker mit der gefächerten 2-3-Staffelung beim Auslösen eines Positionsangriff spricht theoretisch für enges Mittelfeld-Pressing und ein kompaktes Zentrum. So könnte man Saarbrücken aus den offensiven Achterräumen fernhalten, aus denen heraus sie sehr gefährlich werden können. Ist das ein Ansatz, den Sie verfolgen?

Giannikis: “Dass man ihren Achter kontrollieren muss, ist natürlich unabdingbar. Natürlich wissen wir das. Welchen Ansatz wir jetzt wählen werden, um den Achter unter Kontrolle zu bringen, wird sich morgen zeigen.”

Spiel im Free-TV oder Live-Ticker

Für alle, die nicht live mit dabei sein können, wir die Begegnung im Free-TV auf SWR übertragen. Wir berichten natürlich auch wieder ab den frühen Morgenstunden rund um und aus dem Grünwalder Stadion! Auf ein gutes Spiel!

 

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments