Alfred Böswald war zu Zweitligazeiten Mentaltrainer beim TSV 1860 München. Als Mediencoach und Persönlichkeitstrainer im mentalen und individuellen Coaching begleitet er Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Kunst und Leistungssport. Hinsichtlich der aktuellen sportlichen Situation bei den Löwen übt er im Merkur scharfe Kritik an Ex-Trainer Michael Köllner.

Mentaltrainer übt scharfe Kritik an Michael Köllner

Seit Monaten läuft es beim TSV 1860 auf dem Rasen alles andere rund. Aus einem Aufsstiegskandidaten ist ein Mittelfeldteam geworden, das sich dingend fangen muss, um nicht noch nach unten durchgereicht zu werden. Alfred Böswald, ehemaliger Mentalcoach der Löwen, sieht die Verantwortung für diese Entwicklung in erster Linie bei Ex-Trainer Michael Köllner.

“Dieses Team ist vollkommen führungslos! Genau betrachtet gab es eine echte Hierarchie zuletzt, als Sascha Mölders Kapitän war. Dann kam es zum Zerwürfnis, und ab da hat Köllner quasi die Alleinherrschaft übernommen, gefühlt über den ganzen Verein. Das ging eine Zeit lang gut, aber konnte nur im sportlichen Desaster enden. (…) Köllner mag weg sein, aber die Probleme, die sein Führungsstil verursacht hat, sind nach wie vor da – und im Team eklatant sichtbar. Köllner war ab einem gewissen Punkt für keine Kritik mehr empfänglich. Überspitzt könnte man sagen: Köllner hat absolutistisch regiert – was zu einer dramatischen Abhängigkeit der Spieler von seiner Person geführt hat.”

Von außen betrachtet erscheint das durchaus schlüssig, wobei man schon auch festhalten muss, dass die Leistungen (oder zumindest die Ergebnisse) dem Trainer ja bis in den September 2022 durchaus recht gegeben haben.

“Falsches Verständnis von Führung”

In der Folge konkretisiert Böswald seine Kritik an Köllner:

“Die aktuelle Mannschaft ist das Ergebnis von Köllners falschem Verständnis von Führung im Mannschaftssport: Die Spieler wurden unter ihm zu Marionetten, haben die Dinge nicht mehr selbst angepackt, haben auf Impulse von außen gewartet, anstatt instinktiv zu agieren. Aus dem Selbstbewusstsein der Spieler wurde Fremdbewusstsein. Spieler wie Jesper Verlaat wurden öffentlich gedemütigt, der Mannschaft die Klasse abgesprochen. Wenn aber Spieler nur noch von außen geführt werden, verlieren sie ihre innere Überzeugung. Sie übernehmen nicht mehr Verantwortung für das Spiel, sondern schieben sie ihrem Mitspieler zu. Und genau das erleben wir aktuell auf dem Platz.”

Das ausführliche Interview mit Alfred Böswald könnt Ihr HIER BEIM MERKUR lesen.

Bild: OR Pressedienst

4.1 9 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
86 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Huber

Ich würde sagen, da jetzt ein neuer Trainer da ist, der die Verantwortung der Mannschaft trägt den mal machen lassen. Der macht sich sein Bild und ich hoffe das er die richtigen Schlüsse daraus zieht um die total verunsicherte Mannschaft sowie das ganze Hick /Hack zwischen den Fronten im Präsidium, eine positive Wendung herbeiführen kann. Es hilft alles nicht’s jetzt weiter auf alles und jeden draufzuhauen. Die Saison ist gelaufen, man wird sich wohl oder Übel auf einen Abstiegskampf einstellen müssen. Die nächsten Spiele werden zeigen wo die Reise hingeht.

andreas de Biasio

aus meiner sicht würde es nicht schaden, wenn zum Beispiel der Präsident sich mit Ismaik an einen Tisch setzen würde. wo das wäre ist doch vollkommen egal. Reisinger hat aber das ganze über die Presse vor Jahren fast schon aus meiner sicht unmöglich gemacht in dem er sinngemäß sagte keinen gesprächsbedarf zu haben. zwei Gesellschafter müssen doch mit einander komunizieren. und über einen langen zeitraum regelmäßig. da kann ich doch als Präsident medial nichts ausschließen.

WilkinsMicawber

Hi andi1860,

wie hast du die Reisingers Einladung an Hasan Ismaik für das Pokalspiel gegen Dortmund interpretiert? Ist dir eine offizielle Antwort Ismaiks bekannt? Wie schätzt du es ein, dass Ismaik bei seinem Besuch in München am Anfang vom Jahr keinen Vertreter des e.V. getroffen hat?

Wäre sehr neugierig auf deine Einschätzung hierzu. 🙂

Liebe Grüße

Wilkins

andreas de Biasio

beide gesellschafter haben jede menge Fehler gemacht: geschuldet auch an mangel an erfahrung im Geschäft Fußball im Geschäft Profifußball. in der Komunikation unter einander. in der Komunikation nach außen. der e.V. ist viel zu öffentlichkeits scheu. ich weiss nicht ob das Präsidium beraten wird, wenn es zum Beispiel um sportliche Fragen im Profifußball geht, oder verlässt man sich in diesen Fragen oder Themenbereichen gar auf Gorenzel? ich weiss es nicht.

Benjisson

Welchen eV Fehler kannst du mit Quelle belegen?

Kommunikation? Findet doch innerhalb der KgaA statt. Bis zum Konflikt inkl Blockade fand ich das gut. Budget stand früh. Neuzugänge waren bis auf Holzhauser fix da. Ismaik möchte ja nicht reden sondern sich von Saki und Livingston vertreten lassen. Reisinger und Co haben nie ein direktes Gespräch abgelehnt. Ich denke es ist logisch das dies in München stattfinden sollte da wenn man was vereinbart dies schriftlich fixiert inkl Anwalt.

Warum muss der eV öffentlich stattfinden? Ees gibt für jeden Bereich in der KgaA einen Ansprechpartner. Gar auf Gorenzel? Richtig….der wurde von beiden Seiten dafür bestimmt

andreas de Biasio

ich unterschreibe die beiden hier zitierten Teile. ohne das Interview gelesen zu haben. ich kann mir das als Außenstehender schon gut vorstellen. Köllner war nur bis zu einem gewissen Grad gut. die Probleme beschäftigen uns noch länger auch wenn der Trainer schon weg ist. war es oder ist es nicht auch noch in Nürnberg so? und ich möchte vergangenes in diesem Zusammenhang nicht wieder aufkochen, aber unter diesem Gesichtspunkt interessiert mich die Trennung von Sascha wieder. es gibt oder gäbe noch jede menge an Fragen: die sture nicht berücksichtigung von Lorenz Knöferl nach seinem Tor gegen Wehen? usw.

Aschlegel

Kann das auch nur zu 100 Prozent unterstreichen, was da geäußert wird. Ich hatte immer auch das Gefühlt, und je länger Köllner da war, umso stärker, dass er nicht nur ein Problem in sportlicher Hinsicht darstellt, sondern dass er in seiner Persönlichkeit eine völlig merkwürdige Entwicklung genommen hat. Der führte sich zeitweilig plötzlich auf wie ein kleiner Napoleon. Das war ja nicht nur im Kreise der Mannschaft ein Problem, sondern im ganzen Verein. Erinnert ihr euch noch als er mal in der Sommerpause im bayrischen Landtag, bei deren Löwenstammtisch vorsprach? Man hatte das Gefühl der große Zampano läuft ein ohne den gar nicht mehr läuft im Verein. Mir wurde das immer unbehaglicher mit ihm. In diesen Zeitraum fällt auch seine plötzlichen Lobeshymnen für den Eisenstemmer und vieles andere mehr.

Und ja, das muss man leider auch sagen: Diese Probleme wurden viel zu lange unter den Teppich gekehrt. Reisinger machte zwar immer wieder mal eine Bemerkung in Interviews, aber das stachelte MK nur zu weiteren verbalen Merkwürdigkeiten an, worauf Reisinger nichts mehr sagte. Dieses Wegducken ist nicht gut. So schaffen wir uns die Brandherde immer selber. Bedauerlicherweise muss man bestimmten Zeitgenossen immer klar ihre Grenzen zeigen, damit das Ganze nicht entgleist. Und da vermisse ich beim e.V. schon länger eine ganz klare Linie, die auch mal auf Konfrontationskurs umschwenkt, wenn es sein muss.

Schubii

Und das hat der alles von der Tribüne aus analysiert?
Wird wohl der einzige Mensch auf der Welt sein, der sowas kann, Respekt!
Komisch, dass der momentan keine Job hat im Profifussball, bei so viel Expertise!

Aschlegel

Dass da eine führungslose Mannschaft über den Platz torkelt, hat nicht nur Herr Böswald erkannt, sondern 15.000 Zuschauer im Stadion und ein paar Hunderttausend daheim an der Mattscheibe. Und seine Schlussfolgerungen daraus teilen sehr viele, die diese Entwicklung beobachten. Genauso, wie Du andere Schlussfolgerungen ziehst und hier mitteilst, obwohl Du genauso weit entfernt von allem bist.

Der letzte Satz ist einfach nur wieder einmal gehässig und polemisch. Du weißt überhaupt nichts über seinen momentanen beruflichen Status und ob er überhaupt nach dem einmaligen Löwen-Gastspiel vorhatte noch weiter in der Branche zu arbeiten. Oder meinst Du allen Ernstes, der Mann hockt seit 2008 zu Hause und wartet auf den Anruf eines Fußballvereins?

Löwe Berlin

Das mag so oder so ähnlich oder wie auch immer sein. Aber denkst Du nicht, dass die schier endlosen Schuldzuweisungen von immer weiteren Protagonisten und Artikel darüber die Mannschaft auch nicht gerade stärkt?
MK ist weg und es gilt im Hier und Jetzt zu schauen, dass man irgendwie wieder in die Spur findet und dafür hätte die Mannschaft es verdient, dass alle außer ihnen mal die Füße stillten, oder?

Aschlegel

Die Schuldzuweisungen treffen ja in dem Fall nur jemanden, der eh nicht mehr im Verein ist. Für die Spieler ist es ja eher eine Art Persilschein. Sie werden ja eher als Opfer dargestellt und nicht als Schuldige.

Wenn man übrigens das ganze Interview liest, merkt man ja auch, dass er nicht nur kritisiert, sondern auch konstruktive Vorschläge macht. Seine Idee z. B. Deichmann zum neuen Kapitän und Führungsspieler zu machen und um ihn herum ein Gerüst von Spielern zu installieren, die dazu gebracht werden müssen, mehr Verantwortung zu übernehmen, halte ich für eine gute Idee: Lex ist kein Führungsspieler, sobald Schwierigkeiten auftauchen, ist er viel zu sehr mit sich selber beschäftigt. Das ist keine Kritik an ihm, sondern eine Frage der Persönlichkeit. Während man bei Deichmann immer das Gefühl hat, dass er den Karren offensiv aus dem Dreck ziehen möchte.

Löwe Berlin

Es ist in diesen Tagen trotzdem zu viel, viel zu viel gerade mit Schuldzuweisungen und Artikeln darüber. Für mich zumindest. Weil es auch alles nicht konstruktiv ist. Und sich einfach im Grunde nur noch wiederholt und wiederholt. So rum und so rum.
Gebt der Mannschaft mal ne Pause, die braucht das dringend.

Löwe Berlin

*stillhalten

Schubii

Kannst du natürlich sehen wie du willst, aber ich sag dir was bald passiert.
Der MK wird das nicht auf sich sitzen lassen und dann kommt das nächste Statement, das wieder mal Unruhe rein bringt. Eins der großen Probleme bei uns, jeder fühlt sich genötigt seinen Senf dazu zu geben!
Und es ist doch schon ein Unterschied, ob ich in einem Kommentarbereich Schlussfolgerungen ziehe, oder ob ein ehemaliger Mitarbeiter offiziell interviewt wird!

Dennis M.

Mag alles sein, aber dass es eine tote und führungslose Truppe ist siehst du doch selbst? Ich mag den Lex brutal als Mensch und finde ihn auch einen guten Fußballer. Aber er ist doch kein Kapitän, sorry. Vrenezi auch völlig tot, verdribbelt sich permanent spielt seinen Ball nicht ab nix. Bär läuft nicht mit zurück und hat ebenso wie hiller eine Körpersprache von ner toten Taube. Das mögen ja alles liebe Menschen sein und an sich gute Fußballer. Aber da ist 0 Ehrgeiz, Emotion, Verantwortung oder sonst was. Und eine Hierarchie bzw gute Teamchemie haben wir auch nicht. Auch Belkahia Verlaat oder Steinhart. Viel zu leise. Dasselbe gilt für Greilinger oder Tallig. Sorry, aber diese Mannschaft ist komplett falsch zusammengestellt und das ist mit der Verdienst von MK! Ich sehe nur bei Deichmann, Morgalla und phasenweise mal Boyamba Einsatz. Sorry, aber das ist viel zu wenig. Das ist gar nichts und des Löwen unwürdig.

Schubii

Natürlich seh ich das, nur sehe ich die Probleme nicht explizit nur beim Trainer.
Beim Gorenzel hat sich nix getan und den Jacobacci können wir noch nicht wirklich beurteilen, aber das Spiel macht nicht wirklich optimistisch.
Nein ich glaube, dass da wesentlich mehr im Argen ist, als nur der falsche Trainer!

Dennis M.

Das ist klar. Natürlich gehört auch der Gorenzel weg. Du brauchst mal n Radikalschnitt bei diesem Verein. Taugt alles nichts. Im Sommer hoffe ich auf einen guten Trainer, Benny Lauth als Sportdirektor und auf eine willige Mannschaft.

Schubii

Jo, schau ma mal…. Ich sehe leider schwarz, solange der Haupttenor “Ismaik muss weg” herrscht. Das blockiert meiner Meinung am meisten, weil das den HI nur anstachelt, weiter diesen Kurs zu fahren!

Dennis M.

Ich sehe nicht mal einen Kurs. Von keiner Seite aus. Stillstand wo man nur hinschaut. Übrigens Arabi in Bielefeld zB hatte dir Courage dazu Platz zu machen. Bei 60 klebt man an seiner Stelle….

Schubii

Du hast recht, “Kurs” ist nicht das richtige Wort, evtl. ist “Stolperei” besser?

Dennis M.

Ja nichts Halbes und nichts Ganzes. Keine Strukturen, keine Visionen, kein Zug dahinter, nur Streit und Zerrissenheit. Kein sportlicher Erfolg, miese Stimmung und Stillstand in allen Bereichen wie Finanzen, Stadion etc…. Das ist kein Kurs und auch kein Weg, sondern Dreck.

Benjisson

Habt ihr die letzten Jahre geschlafen?

Dennis M.

Warum sprichst du eine Einzelperson mit “ihr” an? Und nein, ich bin wach:).

Benjisson

Weil ihr beide das Gleiche schreibt

Kraiburger

Die Bauchpinselei mit Hasan Ismaik 2017 war ja auch von sehr viel Erfolg gekrönt!

Wenn du schon ständig darauf herumreitest, dass ein “Gegen ein Ismaik” nicht funktioniert, so zeig doch bitte mal einen Weg auf, wie man Ismaik soweit bringen kann, dass er mal Interesse daran zeigt, seinerseits mit 1860 zusammen zu arbeiten!

Schubii

Lass gut sein, du bist ein Teil des Problems mit deiner komischen Ideologie!
Und dann wieder diese Kindergartenargumentation mit 2017.
Der e.V. versagt seit 2006, der dürfte nach deiner Logik nie wieder ran!

Last edited 11 Monate zuvor by Schubii
Kraiburger

Eine Antwort bleibst du schuldig und wirst stattdessen persönlich? Ernsthaft? Dass ist das Niveau, auf dem du 1860 konstruktiv weiterhelfen willst?

Schubii

Das tut mir leid, dass du armes hascherl wieder beleidigt bist…

age

sag a mal, wenn dir nix mehr einfällt wirst persönlich
mei o mei, es fällt auf wo’s fehlt

Schubii

Ich soll dir einen Weg aufzeigen? Ja gut. Hört auf, ständig gegen ismaik zu schießen und versucht euch mit ihm zu arrangieren, er ist da und bleibt vermutlich noch länger…

age

sag mal Schubi, hast du die letzten 12 Jahre und die vielen Versuche schon wieder vergessen?

Schubii

Was soll das Gesülze?
Völlig wurscht was passiert is, er is trotzdem da.
Scheinbar hast du Probleme, Tatsachen zu akzeptieren!

Schubii

Klar, dann halt immer so weiter. Is ja ok, wenn dir das zusagt!

Benjisson

Süß und wie lange funktioniert das mit Ismaik? Erfahrungen der letzten Jahre verleugnet?

Benjisson

Da bin ich gespannt…..Was machte der eV falsch? Bitte mit Quelle

Löwenblau

Vielleicht wäre es mal gut, wenn Reisinger,nicht nur nach Südafrika fliegen würde sondern auch mal zu unserem Mehrheitsgesellschafter nach Abu Dahbi.

Benjisson

Ernsthaft? Wo ist der Firmensitz?

Kraiburger

Ein Radikalschnitt im Personal bringt gar nichts, solange die Gesellschafterstruktur gleich bleibt.

Und für einen Radikalschnitt in der Gesellschafterstruktur brauchst du das Personal, dass diesen Schnitt auch voran treibt. Aber das willst du auch nicht, denn das ist dir zuviel Streit.

Deine Herangehensweise in allen Ehren. Aber wieviel Personal willst du denn unter dieser Gesellschafterstruktur noch verbrennen?

Dennis M.

Ein Radikalschnitt beinhaltet für mich auch einen Schnitt hinlänglich Gesellschafterstruktur. Außer Teile der Mannschaft oder paar U Trainer, sowie Herrn Sitzberger müsstest du dort allrs umtauschen. Es führt zu nichts einfach.

Kraiburger

Vielleicht liege ich falsch: Aber ist deine Annahme dass alle, die derzeit in Amt und Würden sind mit der Gesellschafterstruktur einverstanden sind?

Wie stellst du dir das vor, diese Struktur “einfach über den Haufen zu werfen”, vor allem nur mit der Idee, dass neues Personal das schon machen würden?

Wir haben 12 Jahre gebraucht, um die von Wildmoser aufgestellte Satzung wieder mitgliederfreundlich zu machen. Wie kommst du auf die Idee, dass man einfach “alle mit dem Scheißhausbesen raus kehren muss” (kein O-Ton), dann wird alles besser?

Oder andersherum gesagt: Wenn du eine Idee hast, wie man die Gesellschafterstruktur – die Wurzel allen weißblauen Übels – verändern kann, dann gerne her damit!

Wenns so leicht wäre, dann wären schon genug da und würden das durchziehen!

Dennis M.

Die wenigsten, die gerade in Amt und Würden sind werden zufrieden sein mit der Gesellschafterstruktur. Gehe ich zumindest von aus.

Das neue Personal wird keine Wunder verbringen, es ist aber an der Zeit was zu verändern. Wenn etwas nicht funktioniert ändert man es. Oder willst du in Status Quo bleiben und den Müll jahrelang reinziehen? Ich mir jedenfalls nicht. Wenn ein Weg und eine Einigkeit bzw. Substanz dahinter ist, dann ist Kontinuität immer besser als irgendwas über den Haufen zu werfen. Bei 1860 müssen wir darüber aber nicht reden. Da ist keinerlei Substanz hinter.

Leicht ist es nicht. Es bräuchte dazu Leute mit Charakter, die sagen: “Zum Wohle des Vereins geht’s so nicht mehr weiter”. Und da braucht man nicht nur auf einen Trainer, Investor, Präsidenten, Sportdirektor oder einzelne Spieler zeigen.

Kraiburger

Wenn du eine Idee dazu hast, die Gesellschafterstruktur nachhaltig positiv zu verändern, dann her dazu! Wir suchen diese Idee seit Jahren vergebens!

Und unter dieser Gesellschafterstruktur – vor allem mit diesem Gesellschafter – ist keine Einigkeit und kein gemeinsamer weg möglich! Vollkommen egal, welche Leute ansonsten wo am Ruder sind!

Solange wir Ismaik an der Backe haben, wird es keine Einigkeit und keine Substanz geben!

Das wissen wir seit mittlerweile 12 Jahren. Und daher finde ich es grob fahrlässig, dennoch weiterhin Personalwechsel an anderen Ebenen zu fordern als auf der Gesellschafterseite, bzw diese Struktur in frage zu stellen.

Dennis M.

Sorry, es ist mir zu billig alles auf HI zu schieben. Klar ist er ein Teil des Übels aber nicht nur alleine.

Kraiburger

Sorry, und mir ist es zu billig zu behaupten, man müsse auf e.V.&KgaA-Seite nur (nahezu) alle Personen austauschen, dann wird das schon!

Im Gegenteil: Das löst kein einziges Problem!

Klar lese ich, dass du auch die Personen auf der Gesellschafterseite austauschen willst. Aber diesen Austausch hat nur einer im Griff: Der Gesellschafter selber. Und Forderungen an ihn verpuffen üblicherweise äußerst schnell!

Dennis M.

Ob dann alles besser wird ist hypothetisch. Ich habe keine Glaskugel. Ob kein Problem damit gelöst werden würde ist ebenfalls hypothetisch.

Es ist aber so, dass mit den handelnden Personen, egal auf welcher Gesellschafterseite inkl. Sportdirektor, Trainer und Mannschaft nichts zusammenläuft. Einige Akteure hatten ihre Chance lange genug. Bevor der Karren komplett im Dreck ist sollte man zumindest n bisschen was versuchen.

age

Auch für Dich:
In dem Gesellschafterkonstrukt kannst Du von Vereinsseite hinstellen wen du willst. Da kann keiner was ausrichten.
Oder kennst Du jemanden der Sechzig sehr gut kennt (jetzt bitte keinen Ex-Spieler) und den Laden nach deinen Wünschen umkrempeln will?
Kannst Dich ja in der MV entsprechend äußern.

Dennis M.

Warum keinen Ex Spieler?

Und ja mit diesen Strukturen wirds nix.

Steffen Lobmeier

Welche Position soll ein Ex-Spieler denn einnehmen? Was Ehrenamtliches im Verein?

Dennis M.

Es gibt viele Positionen, die ein Ex Spieler bekleiden kann. Am meisten würde ich mir einen für den Bereich des Sportdirektors wünschen.

Benjisson

Ein Azubi auf der wichtigten Position? Wer lernt ihn ein?

Dennis M.

Warum nicht GG?

Benjisson

Ich dachte du möchtest GG ersetzen mit Lauth?

age

muß man dir des wirklich erklären, warum kein Ex-Spieler den Verein im Ehrenamt führen kann?

Dennis M.

Hol den Lauth als Sportdirektor.

Saschinho

Aber das ist doch auch nur eine Behauptung die aufgrund
von Erfahrungen aus der Vergangenheit beruht.
Zumindest haben wir mit der Kombi Reisinger/Ismaik einen neuen Tiefpunkt erreicht und das lässt sich nicht nur
an einer Seite fest machen. Weder hier noch auf DB24! Die einzige Chancen wären ein personeller Neuanfang oder die totale Konfrontation. Beim zweiten Weg ist allerdings auch nicht klar wer dann den kürzeren zieht und welche Fanlandschaft danach noch übrigbleibt.
Um das zu sehen, darf man aber nicht in guter und böser Fan denken und sein eigenes Fandasein als das einzig wahre Empfinden.60 ist viel mehr als Sofalöwen oder besoffene Pyromanen….

Dennis M.

Richtig. Immer nur HI oder Reisinger die Schuld in die Schuhe zu schieben ist zu einfach. Es geht mit beiden 0 voran.

Kraiburger

Zähle einfach mal 5 Fehler auf, die Reisinger gemacht hat.

Dennis M.

Ich brauche da keine 5 oder 10 Fehler ausfindig machen. Es geht um das Gesamtkonstrukt. Um einen gemeinsamen Weg, welcher bestritten wird. Und den sehe ich nicht. Da hängt nicht nur er mit im Boot, sondern auch andere Beteiligte, das ist klar. Da gehören immer mehrere, nie einer dazu.

Kraiburger

Wenn du eine Linie aufzeigen kannst, wie wir Hasan Ismaik von einem gemeinsamen Weg überzeugen können, dann lass uns von diesem Wissen teilhaben. Wenn nicht, dann kritisiere bitte dieses schädliche Gesamtkonstrukt mit dieser ätzenden Mitgeselllschafterstruktur, aber nicht laufend die Personen die 1860 München trotz Hasan Ismaik am laufen halten!

Dennis M.

Es ist irgendwie nicht zielführend mit dir zu sprechen. Wie gesagt, meiner Meinung nach ist nicht nur HI an allem Übel verantwortlich. Er ist ein großer Teil, aber nicht der komplette Teil.

WilkinsMicawber

Hi Dennis, ich stimme dir nicht in allem zu, aber ich finde es schön, dass du sachlich argumentierst und deine Sichtweise darlegst. Aber ich hätte ein paar Fragen an dich und ich bin sehr neugierig, wie du sie beantwortest – eben weil du wohl eine andere Meinung als ich hast, aber dennoch ohne Rumschimpfen deinen Standpunkt verteidigst.

Irre ich mich, wenn ich bei dir eine Skepsis gegenüber Reisinger und den e.V.-Akteuren rauslese?

Ich würde gerne wissen, an welchem Punkt diese Skepsis bei dir entstanden ist.

Meine Sicht ist recht simpel: wir waren zwei mal Vierter, haben dann aufgrund der Forderungen des Trainers einen Kaderumbruch umgesetzt und sind erst mal gut in die Saison gestartet. Dann ging’s bergab und nach sieben Spielen mit vier Punkten hat der Geschäftsführer Sport den Trainer freigestellt.

…-> komplett normaler Vorgang im Profifußball.

Dann kamen Gerüchte auf: Gorenzel müsse weg – kein Budget würde freigegeben. Gorenzel versuchte sich alternativlos als Trainer, hatte geringen Erfolg, irgendwann wurde Jacobacci verpflichtet.

…An welcher Stelle versagte das Präsidium? Ob du Gorenzel magst oder nicht – aber die Position des Geschäftsführer Sports entscheidet halt über den Trainer. Soll hier das Präsidium noch mal drüber stehen? Soll Reisinger “Nein, Köllner bleibt!” sagen, wenn Gorenzel ihn raushauen will? Sollte Reisinger vorher schon sagen: “Nach dem Essenspiel muss Köllner gehen!”? Welche Rolle hat das Präsidium hier?

Wenn derweil Power irgendwelche Instagramposts und E-Mails raushaut – ist das die Schuld von Reisinger? Wenn die finanzielle Situation so ist, dass die HAM-Seite immer ein Veto hat und die Geschäftsführung keinen Handlungsspielraum hat – ist das die Schuld vom Reisinger?

Verstehst du, worauf ich hinaus will? Ich sage nicht, dass Reisinger immer alles richtig macht – aber ich finde es irre schwierig mir vorzustellen, was Person X so viel besser gemacht hätte. Und weil ich nicht weiß, wer diese wundersame Person X sein soll, bin ich sehr skeptisch, dass ein Austausch Gorenzel -> Lauth, Reisinger -> Person X, Jacobacci -> Trainer Z plötzlich so erfolgsversprechend sein sollte.

Darf Lauth dann den Trainer Z entlassen, wenn der keinen Erfolg hat? Und genehmigt die HAM-Seite einen sinnigen Trainerwechsel oder heißt’s dann, Lauth muss weg, weil Ismaik mochte Z und außerdem ist der Präsident X ein Versager und wir brauchen jetzt endlich mal einen Neuanfang, weil die ganzen e.V.-Personen nichts bringen?

Verstehst du meine Skepsis? Wäre definitiv neugierig auf deine Antwort. 🙂

Schönen Abend noch

Wilkins

Dennis M.

Hey Wilkins, danke für deine Worte, das freut mich tatsächlich! :). Die unterschiedlichen Meinungen sind völlig in Ordnung und auch normal. Solange man sich respektvoll auf Augenhöhe begegnet und eine vernünftige Konversation entsteht sind unterschiedliche Meinungen sogar eine Bereicherung finde ich.

Nein, da irrst du dich nicht. Ich bin aber tatsächlich einer der wenigen 60 Fans, die keinem “Lager” angehören und größere Skepsis gegenüber beiden “Seiten” hat. Ich muss sagen, dass ich nie der große RR Fan war, schon bei seinem Dienstantritt hatte ich Skepsis. Das war anfangs ein Bauchgefühl, welches dann mehrere Aussagen und Interviews genährt haben. Ich sehe keinen Fortschritt seit 2017. Natürlich wachsen die Mitgliederzahlen und man hatte anfangs das Heimatgefühl, alles richtig. Aber wir sind finanziell keinen Deut weiter, sportlich sind wir seit 2018 in der 3. Liga, hinsichtlich dem Stadionthema sind wir nicht weiter, die Turnhalle ist nicht gebaut und die Fanlandschaft, die bei uns ja traditionell oft nicht einer Meinung ist und verstritten ist ist eigentlich so sehr im Hass gegeneinander wie selten oder gar noch nie? Das sind alles die nackten Fakten. Natürlich kann man nicht alles auf RR schieben. Ich nehme da alle mit ins Boot. Auch nicht nur die 2 Gesellschafterseiten… Ein Verein besteht noch aus viel mehr (Trainer, Spieler, Sportdirektor, U Mannschaften, Frauenmannschaft…). Alles immer auf RR oder HI abzuladen finde ich nicht fair und der Sache nicht dienlich. Ich versuche für mich zu reflektieren und für meine Wenigkeit gewisse Zusammenhänge mir zu erklären. Natürlich kenne ich bei genügend Themen auch die Internas zu wenig. Das Interview von RR heute fand ich übrigens gut. Auch wenns auf db24 morgen einzeln bestimmt zerpflückt wird, aber jedem seine Meinung.

Bezüglich deinen weiteren Gedankengängen kann ich folgen und weitgehend auch zustimmen. Ich persönlich habe übrigens gar nichts gegen Gorenzel 😉. Ich habe genauso wenig gegen RR oder HI. Für mich zählt nur der Verein und nicht einzelne Personen. Der Verein ist größer als einzelne Menschen. Mir geht’s ums Wohl des Vereins. Ob Benny Lauth dann die Lösung schlechthin ist weiß ich nicht Wilkins.. Das ist hypothetisch und es gibt im Leben nur eine Sicherheit auf das Ableben. Es wäre vermessen und arrogant bzw. gar lächerlich, wenn ich mich hinstelle und sage ohne RR, HI oder in unserem Bsp jetzt GG wird alles besser. Ich bin der Meinung, dass Benny Lauth ein guter Geschäftsführer Sport wäre. Das ist meine subjektive Meinung. Wissen kann mans erst, wenn man ihn mal machen lässt. Und wann wäre der bessere Zeitpunkt als jetzt? Was kann noch schlechter werden. Jetzt kannst sowas machen oder paar aus der Jugend spielen lassen. Der Druck ist nicht mehr da. Jetzt kannst Sür, Wörl und so spielen lassen, da brauche ich kein Moll. Wenn man merkt, dass man mit gewissen Dingen nicht weiterkommt sollte man im Leben versuchen auch mal neue Dinge auszuprobieren. Es ist zudem sehr gefährlich, welcher Hass sich unter den 60 Fans breit macht. Da sehe ich unter anderem auch HI und RR in der Pflicht. Man könnte mal mit einer gemeinsamen Sprache sprechen, sich treffen, auf den kleinsten gemeinsamen Nenner kommen etc… Das ist meine Meinung dazu, aber jeder darf natürlich seine haben.

Ich danke dir auf jedenfall für deinen respektvollen, sachlichen und inhaltlich sehr gut formulierten Kommentar. Ist erfrischend mal mit jemand zu kommunizieren, der nicht “verbohrt” eine “Seite” komplett verteidigt oder attackiert ohne eine Kommunikations- und Gesprächsbereitschaft auf einer sachlichen Ebene zu führen.

Freut mich, dass es solche Menschen (auch bei 1860) noch gibt :).

Liebe Grüße

Dennis

Last edited 11 Monate zuvor by Dennis M.
WilkinsMicawber

Danke für deine ausführliche Antwort, Dennis! Ich habe dir übrigens ein “Plus” gegeben, aber die Seite hat’s als “Minus” gewertet – sorry dafür!

Eigentlich finde ich eine gewisse Lagerskepsis gar nicht verkehrt. Der Wunsch, beide Seiten kritisch zu beleuchten, hat sicher auch seine Berechtigung, aber weißt du, was ich mich immer frage? Ganz konkret: “Was ist eine realistische Erwartungshaltung an das Präsidium? Was kann man erwarten, ohne dass es blinde Träumerei ist?”

Nehmen wir das Stadion als Beispiel. Wir haben 60, 70 Millionen Euro Schulden – null Eigenkapital. Wir hängen komplett vom guten Willen der Stadt ab. Nach dem, was man aus der Presse vernimmt, übernimmt bei der Stadt niemand Verantwortung und wir werden ständig vertröstet. Irgendeine Machbarkeitsstudie der Stadt besagt halt, dass es nur 18.000 Zuschauer geben darf und die Stadt verrät uns nicht, wie viel die Miete beträgt.

Wenn ich mich einfach ruhig in mein Kämmerlein setze und mir überlege, was Reisinger machen könne, fällt mir de facto nichts ein. Man munkelt, dass der Verein jetzt noch eine eigene Machbarkeitsstudie machen will, aber solange die Stadt München nicht sagt: “Passt, wir zahlen 60-80-100 Millionen für euch.” kommen wir nicht weiter.

Hasan Ismaik postet derweil, dass er ein neues Stadion gebaut haben will.

Mein Fazit: ich kann mir kein Präsidium vorstellen, bei dem wir jetzt beim Thema Stadion weiter wären als jetzt. Ismaiks unkonstruktive Facebookposts bringen uns aber noch weniger voran als Reisingers ruhig-professionelles Verhandeln.

Du schreibst, wir seien noch immer in Liga 3. Ja, das geht Duisburg, Saarbrücken, Ingolstadt und Dresden genauso. Ich finde, wir hatten ein paar Jahre eine sehr gute Entwicklung mit zwei 4. Plätzen. Dass am Ende ein paar Punkte fehlen, ist halt die Natur der Sache. Aber liegt das am Präsidium? Dass man mit Mölders verlängert hatte und er angeblich für Unruhe sorgte? Dass letztes Jahr die Hinrunde so schlecht war? Dass wir in der Nachspielzeit in Meppen ein Gegentor kriegen? Dass die Mannschaft jetzt seit Oktober schwächelt?

Mir geht’s echt nicht darum, Reisinger frei von Schuld zu sprechen, aber wo er konkret etwas anders hätte machen können, erschließt sich mir nicht. Es ist verdammt schwer, sich aus der 3. Liga heraus sportlich nach oben zu bewegen, aber der Schlüssel liegt in besserer sportlicher Arbeit, nicht beim Präsidium.

Die Turnhalle: da kennen andere mehr Details, aber nach meinem Verständnis blockiert die KgaA die entsprechende Verwendung des Grundstücks. 

Gemeinsame Stimme: Reisinger lädt Ismaik zum BVB-Pokalspiel ein – keine Antwort. Ismaik kommt nach München und trifft niemandem vom e.V. Folgerst du hier wirklich, dass beide Seite kritisiert gehören?

Die aktuelle Trainerfarce: wie gestern geschrieben – die sportliche Leitung entbindet den Trainer von seinen Aufgaben. Plötzlich dreht die HAM-Seite komplett durch, Power postet unverhohlen Kritik, es wird krasse Politik gegen Gorenzel gemacht, all seine Vorschläge werden torpediert – und daran ist der Präsident dann am Ende Schuld? 

Weißt du, Dennis, ich versuche es einfach auf den Punkt zu bringen: der Job vom Reisinger ist irre schwer und ich persönlich kann mir echt nicht vorstellen, welch Wunderwuzzi jetzt daherkommen sollte, der mit seinem Zauberstab ein Stadion hinstellt, die Halle baut und uns in die 1. Liga führt. Wenn man diese Erwartungshaltung hat, wird man enttäuscht werden. Wir können fünf andere Präsidenten einsetzen, der sportliche Aufstieg bleibt schwer, die Stadt bleibt beim Stadion zögerlich und Hasan Ismaik postet irgendwas auf Facebook.

Für mich ist es so, als wäre Reisinger bei all den Herausforderungen geknebelt und gefesselt – und du rufst ihm zu: “Tanz ein bisschen schöner!”, während Ismaik und Power eben irgendwelche Sachen posten. Wenn ich mir all das eben Geschriebene bewusst mache, kann ich also dem “Ich sehe beide Seiten kritisch” wenig abgewinnen. 

Nichts für ungut und liebe Grüße

Wilkins

Kraiburger

Das Thema hat nicht mit “Reisinger/Ismaik” einen neuen Tiefpunkt erreicht, sondern mit “Ismaik/egalwelcherpräsident”.

Der einzige Präsident, mit dem Ismaik konnte war Casalette. Und das einzige an was wir uns bei dem noch erinnern waren die Sohlen seiner Laufschuhe.

Hier du schuld bei Reisinger zu suchen ist einfach Unfug.

Aber wer das bis jetzt noch nicht verstanden hat, der versteht es auch nicht mehr.

Saschinho

Da du so absolut gar keine Schuld bei dem präsidierenden Fan Reisinger suchst und dich immer auf die Vergangenheit beziehst, ist eine vernünftige Diskussion mit dir einfach nicht möglich, aber da scheiterst du ja immer wieder in diesem Forum. Ich beurteile keine Casalettes oder Wildmosers oder evtl. noch Lilo Knecht,
sondern die Zeit von Reisinger/Ismaik und die gipfelt im aktuellen Desaster!

Benjisson

Kapieren möchtest du nicht sondern den nächsten Präsidenten durchs Dorf jagen. Die Vergangenheit hat zum Jetzt geführt. Das sind Fakten. Rundum kann Niemand lange mit Ismaik. Vielleicht weil Niemand nach Jahren weiß was er überhaupt möchte

Saschinho

Ich jage grundsätzlich niemand durch ein Dorf, dass machst z.B. Du mit Powers oder Ismaik. Ich kritisiere beide Gesellschafter für das was Sie 60 mit Ihrer Nichtkooperation antun und wie Sie 60 in den Medien mit Ihrer Aussendarstellung Schaden.

WilkinsMicawber

Ich habe bisschen weiter oben recht ausführlich auf Dennis’ Argumente reagiert und dargelegt, warum ich dieses “wir kritisieren beide Gesellschafter gleichermaßen” nicht für stimmig halte. Darf ich fragen, an welchen Stellen du mir widersprechen würdest? Wäre sehr interessiert an deiner Sichtweise, Saschinho!

Grüße

Wilkins

Benjisson

Ich kritisiere deren Verhalten und das was ich sehen und beurteilen kann. Du kritisierst irgendwas was du dir vorstellst wie es ist oder sein könnte. Das ist ein grober Unterschied.

Roloe

Dann sind all Deine Analysen und die der Tausenden andere Hobbytrainer und -psychologen ja noch viel mehr für die Katz. Denn mehr Expertise als wir komplett Außenstehenden hat Böswald mit der gesammelten Erfahrung mit Sicherheit.

Schubii

Ja, ich hab ja nicht behauptet, dass ich es besser weiß…
Nur is scho sonderbar, warum der jetzt diese Ansage machen muss…
Findest du das gut?

Eurasburger

In dem Gespräch wird eigentlich das bestätigt, was so ziemlich jeder auch von außen wahrgenommen hat.
Ein total abgehobener Trainer, der die eigene Mannschaft auf allen Ebenen beschädigt hat und eine Mannschaft hinterlassen hat, die sowohl mental als auch körperlich und taktisch nicht mal Drittliganiveau erreicht.
Trotz einem Etat, der eher an zweite als an dritte Liga erinnert.

Schuld an der Situation ist nicht nur der Täter, sondern vor allem die, die ihn so lange unterstütz haben und gewähren ließen.

Dennis M.

Sind nicht oft einer Meinung, hier aber schon. Zudem hättest MK SPÄTESTENS nach dem Essen Spiel entlassen müssen und einen richtigen Trainer holen müssen. Das wäre neuhaus, härtel, antwerpen, baum oder Beierlorzer gewesen. Die kennen die deutschen Ligen von 1-4. Fahrlässiges Handeln ist das. Komplett fahrlässig.

Last edited 11 Monate zuvor by Dennis M.
Eurasburger

Wir sind doch alle Grünwalder ;-))
Ja, nach dem Essen Spiel wäre der richtige Zeitpunkt gekommen. Aus jetziger Sicht sogar spätestens, aus damaliger Sicht kann ich es schon verstehen, dass man den “Erfolgscoach” der Vorjahre noch eine Chance geben wollte.

Mein Favorit wäre allerdings Maurer gewesen. Zunächst als Interim um die Mannschaft kennenzulernen und danach als Sportdirektor.

Dennis M.

Auch Maurer wäre okay gewesen. Auf jedenfall einer, der sich mit den deutschen Ligen und dem deutschen Fußball auskennt. Ich kenne Jacobacci nicht nähers, aber mir reicht es, dass er mit dem deutschen Fußball keine Berührungspunkte hatte und sich mit dem deutschen Fußball 0 auskennt. Ähnlich war es damals mit Pereira. Ich verstehe sowas einfach nicht, sorry. Ich bin sicherlich kein Prophet, aber manches kann doch so einfach sein im Fußball und ist so ersichtlich, oder? Einfach einen, der sich in den ersten 3 deutschen Ligen auskennt und auch mit den Vereinen /der Spielweise.

Im Sommer musst n kompletten Umbruch vollziehen.

Löwe Berlin

Wie auch immer es ist, so reiht sich dieser Auftritt doch nahtlos ein in die Serie “Wer hat noch eine Rechnung offen bei Sechzig? – Nachtreten jetzt!”.
Mal schauen, wer sich mit seinem Ego da noch so alles reinwirft ins Schlammcatchen beim TSV…🤼‍♂️🤯🥱

Löwenblau

Ausgerechnet der Böswald. Sitzt auf der Haupttribüne und führt sich auf wie ein Grattler. Beleidigt eigene Spieler usw. Böswald ist damals als Mentaltrainer bei 1860 gescheitert und jetzt muss diese unsägliche Person seine Ahnungslosigkeit auch noch in die Medien tragen. Leider kann ich nicht das schreiben, wie ich über diese Person denke.

Posicelli

Genau meine Meinung!!!
Bei uns nennt man das Wichtigtuer.

Steffen Lobmeier

Sicher nicht ganz einfach der Typ, aber inhaltlich kann er schon recht haben, oder?

Steffen Lobmeier

Inhaltlich klingt das schlüssig, zeigt aber auch nicht gerade von einem guten Charakter der Mannschaft.

Julian

Sonst fordern doch immer alle, dass Ross und Reiter genannt werden.

juergen

Ich bin doch immer wieder überrascht, wer da alles um die Ecke kommt und den Medien was zu Sagen hat. 🙁
Und ich bin auch entsetzt, dass die das meist auch noch Schreiben.

Außer beim Modeblogger, der schreibt alles… Hauptsache die Stimmung anheizen, der Wahheitsgehalt kann da auch gegen Null gehen

Roloe

In dem Fall eher nicht, weil es da ja gegen Michael Köllner geht. Und der steht bei Griss Und HAM unter Schutz.

Posicelli

Eine andere Meinung ist für dich unerträglich.
Du hast dich eingeschossen auf Griss, Köllner und HAM.
Ein bisschen einfach Gestrickt.