Hat Türkgücü aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt? Angesichts der (wieder einmal) sehr regen Transferaktivitäten ist nicht deutlich zu erkennen, ob man einen anderen Weg einschlägt als während der Kivran-Ära. Trotz des ernüchternden Tabellenplatzes des Clubs von der Heinrich-Wieland-Straße in der Regionalliga Bayern sollten sich die Löwen vor der morgigen Partie im Toto Pokal nicht zu sicher sein – aber dafür wird der Trainer schon sorgen! Michael Köllner weiß sicher gut einzuschätzen, dass Türkgücü nach der schwierigen Phase zuletzt heiß darauf sein wird, dem höherklassigen Gegner ein Bein zu stellen.

Köllner: “Türkgücü hat eine schwierige Phase hinter sich”

Auch er selber habe Türkgücü in der Vergangenheit hart kritisiert, so Köllner, der aber auch feststellte, dass die handelnden Personen nun ganz andere seien.

“Türkgücü hat eine schwierige Phase hinter sich. (…) Ich habe mir das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Nürnberg angeschaut. Die Leute dort haben mich freundlich mit einer tollen Gastfreundschaft und Herzlichkeit empfangen.”

Am Wochenende gewann der letztjährige Drittligist beim VfB Eichstätt mit 4:2 und arbeitete sich damit in der Tabelle auf Rang 15 hoch. Nicht weniger als fünf Ex-Löwen fanden sich bei Türkgücü in der Startelf wieder und dürften auch morgen besonders motiviert sein.

Schlechte Erinnerungen an Türkgücü

Abgesehen davon haben aber auch die Löwen noch die ein oder andere Rechnung mit den Perlachern offen. In den letzten Partien gegen Türkgücü sahen die Löwen alles andere als gut aus.

“Darauf sind wir nicht stolz, dass wir zweimal gegen Türkgücü sehr schlecht gespielt haben. Aber das ist jetzt eine neue Saison. Was war, interessiert nicht mehr!”

Auch wenn Michael Köllner (natürlich völlig zurecht) diesbezüglich die Vergangenheit ruhen lassen möchte, so ist es für uns Fans doch wichtig, dass die Löwen Türkgücü morgen auf dem Platz zeigen, wer der Herr im Haus im Sechzgerstadion ist.

Bild: OR Pressedienst

5 2 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelDie Löwen am Wochenende: U9 schenkt RB Leipzig 13 Tore ein
Nächster ArtikelSaarbrücken und Wiesbaden teilen die Punkte
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ex-Türkgücü Spieler Rieder ist wieder spielberechtigt und auch Vrenezi wird sich gegen seinen Ex-Klub beweisen wollen. Die Konstellation “morgen besonders motiviert” gilt also auch im umgekehrten Fall.