Wie wir heute morgen bereits berichteten, wird die umstrittene Änderung nun doch nicht beschlossen. Die Münchner Löwen sorgen für die Zukunft vor und unterstreichen in einer E-Mail noch einmal klar ihren Standpunkt bezüglich der Stadionverordnung.

Änderungen vorerst auf Eis gelegt

Die neue Stadionverordnung für das Grünwalder Stadion hatte nicht nur bei den Münchner Löwen hohe Wellen geschlagen. Unter anderem war dort eine Bannmeile rund um das Stadion geplant. Außerdem sollte jedes Spiel in der 3.Liga pauschal zu einem Hochrisikospiel erklärt werden. Diese Stadionverordnung ist nun wohl (erst einmal?) vom Tisch.

Stadionverordnung vom Tisch: Münchner Löwen setzen nach

Da das Thema bereits zum zweiten Mal behandelt wurde, ist davon auszugehen, dass auch jetzt das letzte Wort in dieser Hinsicht noch nicht gesprochen ist. So sehen das auch die Münchner Löwen und haben mit einer E-Mail an alle Mitglieder des Kreisverwaltungsausschusses noch einmal klar ihre Meinung geäußert.

Die E-Mail der Münchner Löwen zur Stadionverordnung im Wortlaut

Sehr geehrte Stadtratsmitglieder,

Bezugnehmend auf die am Dienstag stattfindende Kreisverwaltungsausschuss Sitzung möchten wir unseren Standpunkt zur vom KVR angedachten Veränderung der Stadionverordnung des Städt. Stadions an der Grünwalderstraße kurz darlegen.

Inhaltlich haben sich bereits verschiedenste Gruppierungen aus der Fanlandschaft kritisch mit einzelnen Punkten aus der Verordnung auseinander gesetzt und in öffentlichen Stellungnahmen dargelegt warum die angedachten Änderungen nicht sinnvoll sind. Dem schließen wir uns vollumfänglich an.

Für uns als aktive Fanszene stand mit der Rückkehr ins Grünwalder Stadion fest, dass die Fanlandschaft des TSV 1860 München sich in Giesing verantwortungsvoll und dem Standort mitten im Herzen Giesings angemessen verhält. Dies wurde sowohl in einer öffentlichen Stellungnahme als auch in der Bürgerversammlung vor dem 1. Regionalliga Spieltag von einem Fanvertreter den Anwohnern mitgeteilt.

Seit der Rückkehr ins Grünwalder Stadion kam es zu keinen nennenswerten negativen Vorkommnissen, im Gegenteil wurde in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, beispielsweise dem Fanprojekt München, ein Konzept erarbeitet (Stichwort Löwentreff am Candidplatz), dass es den Fans ermöglicht den Spieltag im Herzen Giesings sicher und friedlich zu erleben. Dadurch war es auch der Exekutive möglich für Fantrennung und ein sicheres Stadionerlebnis mitten in der Stadt zu sorgen. Stadt und Polizei betonten in der Vergangenheit regelmäßig, wie zufrieden Sie mit den Abläufen an Spieltagen des TSV 1860 München in Giesing sind.

Die angedachten Änderungen greifen an Stellen ein, an denen aktuell überhaupt kein Handlungsbedarf besteht. Im Gegenteil, viele der Änderungen sind ein massiver Eingriff in das bisherige Geschehen rund um den Spieltag und sorgen so vor allem für neues Konfliktpotential zwischen Fans/ Anwohnenden/ Gastwirtschaften und der Polizei.

Umso mehr verwundert uns jetzt, dass das KVR in einer Hauruck Aktion während einer weltweiten Pandemie mit massiven Verschärfungen unsere Freiheiten als Bürger und Fans einschränken will!

Für uns als aktive Fanszene steht fest: Grünwalder Stadionverordnung ablehnen!

 

Bildquelle: Münchner Löwen

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments