Gestern stellte sich das “Bündnis Zukunft 1860” der Öffentlichkeit vor, heute begrüßte das Präsidium die externe Initiative und sicherte seine Kooperation zu.

Präsidium begrüßt “Bündnis Zukunft 1860”

In einer Pressemitteilung äußerte sich das Präsidium, bestehend aus Robert Reisinger, Heinz Schmidt und Hans Sitzberger, wohlwollend gegenüber dem “Bündnis Zukunft 1860”. Die Meldung im Wortlaut:

Liebe Löwinnen und Löwen,
liebe Vereinsmitglieder,

aus Kreisen von Sponsoren der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und Vereinsmitgliedern des TSV München von 1860 e.V. hat sich die Initiative “Bündnis Zukunft 1860” gegründet.

In verschiedenen Formaten will das Bündnis Impulse zum gezielten Fortschritt des Profifußballs beim TSV 1860 München entwickeln. Wir begrüßen als Präsidium dieses Engagement ausdrücklich. Das “Bündnis Zukunft 1860” fokussiert sich auf die Rückkehr der Profimannschaft in die 2. Liga sowie auf Wirtschafts- und Infrastruktur-Themen.

Wir fordern alle interessierten Vereinsmitglieder auf, sich an der Initiative rege zu beteiligen. Jedem zweckmäßigen und perspektivisch sinnvollen Vorschlag, der aus den Arbeitskreisen des “Bündnis Zukunft 1860” kommt, wird mit Wohlwollen und Offenheit begegnet.

Aus Gesprächen mit den Hauptinitiatoren wurde uns versichert, dass das Bündnis keine Parallelstrukturen abseits der bestehenden Einrichtungen im Verein und in der Tochtergesellschaft etablieren will. Das wäre auch rechtlich nicht zulässig. Entscheidungen werden immer in den dafür zuständigen Gremien getroffen. Das “Bündnis Zukunft 1860” möchte ausschließlich beratend tätig sein.

Wir wünschen dem “Bündnis Zukunft 1860” großen Zulauf aus den Reihen der Mitglieder und Sponsoren und eine erfolgreiche Arbeit im Sinne des Profifußballs bei den Löwen.

Robert Reisinger, Präsident
Heinz Schmidt, Vizepräsident
Hans Sitzberger, Vizepräsident

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Harald Bogner

Zum Gedenken an den besten Präsidenten (RR) + Verwaltungsrat den der TSV 1860 München e.V. je hatte:

Es war das Jahr 2023, und das Grünwalder Stadion, das einstige stolze Heim des TSV 1860 München, war in einen Schatten der Vergangenheit gehüllt. Die Löwen befanden sich in einer tiefen Krise, die von einem Präsidenten angeführt wurde – einem Mann, der diesen Titel offensichtlich nur trug, aber nicht wirklich verkörperte.

Er erwies sich als der schlechteste Präsident in der Geschichte des TSV 1860. Seine Entscheidungen führten den Verein in einen Niedergang, der nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und wirtschaftlich war. Die einstigen Erfolge schienen vergessen, und die Zukunft des Vereins wurde von düsteren Wolken überschattet.

Die finanzielle Misere zwang den Verein dazu, viele talentierte Spieler zu verkaufen, was zu einem sportlichen Absturz führte. Die Löwen, einst stolzer Zweitligist, fanden sich plötzlich am Tabellenende der dritten Liga wieder. Die Fans, die einst stolz das Grünwalder Stadion füllten, wurden mit jeder Niederlage desillusionierter.

Die Situation wurde durch eine problematische Ultrafangruppierung verschärft, die sich gegen den Investor des Vereins auflehnte. Diese Fans, deren Gesinnung gegen den Investor gerichtet war, taten mehr, um den Ruf des Vereins zu schädigen, als ihm zu helfen. Abgesehen von Feuerwerken während der Spiele schien in ihren Köpfen und auf dem Spielfeld nichts zu passieren. Der Fokus auf politischen Protesten und extremistischen Ansichten lenkte von den eigentlichen Problemen des Vereins ab und schadete der ohnehin angeschlagenen Reputation weiter.

Das Grünwalder Stadion, einst ein Ort voller Leidenschaft und Freude, wurde zu einem Symbol des Niedergangs. Die Fans, die einst in Blau und Weiß jubelten, verließen traurig das Stadion, während die Zukunft des TSV 1860 München düster aussah.

Die Geschichte des TSV 1860 München im Jahr 2023 war geprägt von schlechten Entscheidungen, finanziellen Schwierigkeiten, einem desaströsen Präsidenten und einer Ultrafangruppierung, die mehr Chaos als Unterstützung brachte. Es war eine Zeit des Niedergangs, in der die Löwen verzweifelt nach einem Licht am Ende des Tunnels suchten.

Groeber

Dann sind ja alle glücklich. Der Gräfer bringt den Namen seiner Versicherung noch öfter in die Medien. Ein paar ganz wichtige bei den Fans und Kleinsponsoren dürfen umsonst in Arbeitsgruppen rumgschafteln.

Denen fallen dann vermutlich am Stammtisch die Lösungen in der Stadionfrage ein, die FDS, eV und KGaA in den letzten Jahren nicht geschafft haben.

Natürlich kommt auch Hasan persönlich umgehend wegen dem Bündnis eingeflogen. Akzeptiert Robert Reisinger als ebenbürtigen Gesprächspartner. 50+1 ebenso. Beschließt, dass ab jetzt GEMEINSAM mehr als ein Hashtag ist.

Die Erleuchtung kommt dann auch dem großen Führer der Orks. Er ändert seinen Berichterstattung von Grund auf. Fordert Frieden, Harmonie und Respekt für den gewählten Präsidenten. Was dann auch alle befolgen.

Ein schöner Traum. Aber bis auf Absatz 1 wird nichts davon eintreffen.

Urloewe

Oh mei Groeber!
Ich warte auf einen konstruktiven Ansatz von dir.

Groeber

Für Konstruktiv gibt es jetzt ja Arbeitsgruppen. Mir dem Logo der Versicherung die damit nix zu tun hat auf den Powerpointpräsentationen.

Eurasburger1860

Ich würde dem Bündnis gerne einen Hund zur Verfügung stellen!

Robert von Giesing

Begrüßung trotz Kurvenabneigung: total verwirrt
Neuer GF Sport trotz mehrfacher Ablehnung: total verwirrt

Alexander Schlegel

Wann berichtet ihr eigentlich mal davon, dass wir inzwischen einen neuen Geschäftsführer Sport haben, der mit einer interessanten Kehrtwende des e.V. zusammenhängt?

Alexander Schlegel

Ist schon klar, aber für etwas unwichtigere Artikel wie diesen und wann 1873 die Löwen mal ein schlechtes Spiel abgeliefert haben, ist ja auch Zeit vorhanden.

Alexander Schlegel

Da ich selber auch als Online-Redakteur arbeite, verrätst Du mir mit Sicherheit kein Geheimnis. Und wenn wir schon bei den Geheimnissen sind: Ein simpler Artikel zu einer Neuigkeit braucht nicht länger als 10 Minuten Arbeitszeit: Überschrift, kurzer Darstellung des Inhalts nebst Quellenangaben, fertig ist die Laube …

Kraiburger

@Kranzi: Der Alex Schlegel hat sich eben bei euch als freier Mitarbeiter beworben, hast du das nicht bemerkt?

Alexander Schlegel

Dass Du auch immer alles verraten musst … 😉

black_belt_blues

Das frage ich mich auch, aber vielleicht recherchiert man noch, um das zu begreifen.
Immerhin denke ich dabei an eine Turnübung namens “Salto rückwärts”.
Procedere und Logik dieser Personalie erschließt sich mir gerade überhaupt nicht

Alexander Schlegel

Deswegen sind wir auch ein Turn- und Sportverein. Da hat die Rolle rückwärts immer ihren Platz … 😄
Ansonsten absolute Zustimmung: mir erschließt sich das Ganze auch überhaupt nicht.

Kraiburger

Und irgendwo im Parkverbot sitzt jemand mit Leberkässemmel in der Hand und denkt sich – “Fuck … !”

Last edited 2 Monate zuvor by Kraiburger
daOstl

Das selbe habe ich mir auch gedacht 😉
Kluger Schachzig vom Präsidium.

randpositions_loewe

Also falls es wirklich so ist, dass jetzt das Präsidium den Werner vorschlägt.
Was ist daran ein guter Schachzug? Ich dachte man hätte Werner 3x abgelehnt. Und jetzt gilt das nicht mehr?

daOstl

Mit guter Schachzug meinte ich, dass das Bündnis nicht von vornherein abgelehnt wurde. Was wäre das wieder für ein Theater geworden in HAMperer24 usw.
Und dadurch dass das Bündnis sich (vorerst) nicht für Wahlen aufstellen lassen will, droht keine 3. Partei. Alle die dem Bündnis zujubeln was für tolle Dinge die auf die Reise bringen will, werden hoffentlich die Augen geöffnet wenn wieder eine lösungsorientierte Bewegung blockiert wird von gewissen HAMperern Herren. Und das wird passieren. Weil es immer so war.
Würde der eV von vorn herein ablehnend sein, hieße es, der eV ist ja gar nicht gewillt etwas zu verbessern. Giasinger Staat, Verzwerger usw.
Ich hoffe, das bringt klarheit in meinen kurzen Post vorhin. Konnte man leicht missverstehen, das gebe ich zu 😉

randpositions_loewe

Sorry, und vielen Dank für deine Erklärung. Ich dachte ich antworte auf den Beitrag: “Bild:Christian Werner neuer GF beim TSV 1860” Daher hatte ich das mit dem Schachzug nicht verstanden. Unter diesen Beitrag passt deine Antwort natürlich perfekt. Vollste Zustimmung. Tja Augen auf beim Antworten. 🤣

daOstl

Alles gut 🙂

Dennis M.

Ich schätze dich aufgrund deines Schreibstils und deiner Ausdrucksweise als intelligenten Menschen ein. Du hast diese Ironie und diese Negativität doch gar nicht nötig. Nutze dein Repertoire doch lieber für Positives. 😉

Zum Inhaltlichen: Begrüßenswert, verheizt mir den Gräfer aber nicht. Ist ein anständiger Mann. Wenn die andere Seite auch gewillt ist, dann ist 1860 der kleinste gemeinsame Nenner und das Bündnis evtl. das Bindeglied.

Last edited 2 Monate zuvor by Dennis M.
Vorstopper

Nachdem was dieser Schmierlappen die letzten Tage losgetreten hat an Hass, gönne ich es diesen Figuren und ihrem Vorbeter diese Watschen von Herzen.

Dennis M.

Mir geht’s um 60, nicht um einzelne Personen wie OG.

Kraiburger

Ich schätze dich aufgrund deines Schreibstils und deiner Ausdrucksweise als intelligenten Menschen ein. Du hast diese Ironie und diese Negativität doch gar nicht nötig. Nutze dein Repertoire doch lieber für Positives. 😉

Du bist echt noch nicht lange bei Sechzig 😉

Dennis M.

Bei 60 schon, aber mich kümmert hauptsächlich das Sportliche :). In die anderen Dinge möchte ich auch gar nicht so hineingezogen werden.

Also so gesehen bin ich in den Foren noch nicht lange und vereinsintern bewege ich mich auch nicht 😉.