Klar, die Löwen könnten jeden Euro an anderer Stelle besser brauchen. Dennoch steht die Kritik an der aktiven Szene für den Einsatz von Pyrotechnik in keinerlei Verhältnis zum tatsächlich entstandenen Schaden. In der Vorsaison musste der TSV 1860 weniger als 20.000 Euro Pyro-Strafe an den DFB entrichten. Kein Vergleich zu manch anderem (ehemaligen) Drittligisten…

Kaiserslautern unangefochtener Spitzenreiter

Die Top 5 der Strafen-Tabelle (Quelle: liga3-online.de) verpassten die Löwen deutlich. Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern musste beispielsweise stolze 135.440 Euro an den DFB abdrücken. Alleine in den beiden Relegationsspielen gegen Dynamo Dresden wurden so viele pyrotechnische Gegenstände gezündet, dass mehr als 50.000 Euro Strafe anfielen.

Mit deutlichem Abstand auf die Pfälzer folgen in dieser zweifelhaften Auflistung der 1. FC Saarbrücken (60.150 Euro) und der SV Waldhof Mannheim (43.155 Euro).

Weniger als 20.000 Euro Pyro-Strafe für TSV 1860

Hinter dem 1. FC Magdeburg, dem FSV Zwickau und dem Halleschen FC landeten die Löwen auf Rang 7. Insgesamt 19.300 Euro Pyro-Strafe musste der TSV 1860 in der Spielzeit 2021/22 berappen.

Auch in der laufenden Saison wurden die Löwen bereits zur Kasse gebeten. Zuletzt wurden 700 Euro für zwei Pyros gegen den Halleschen FC fällig.

3.5 8 votes
Artikelbewertung
Vorheriger ArtikelJetzt neu: die sechzger.de App im Play Store (Android)
Nächster ArtikelSechzig um sieben: sechzger.de App verfügbar
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
84 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ohne Worte. Die heutige AZ zeigt wieder mal sehr gut, wie verlogen die ganze Diskussion um Pyro ist.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/tsv-1860-bei-dortmund-ii-bloss-nicht-vor-die-wand-fahren-art-847494

Jede Diskussion im Kommentarbereich läuft hier auf angenehmen Art und Weise ab, bis sich jemand einschaltet der nur auf Krawall gebürstet ist. Man sollte echt überlegen ob es das Wert ist!?

Es gibt auf sechzger.de einen Kommentar-Kodex, an den sich die User zu halten haben.

Das ist auch gut so, dass die Regeln klar abgesteckt sind.

Jeder hat somit das Recht, sich selbst so oft und so deutlich wie er will zum Deppen zu machen.

Eine inflationäre Zensur wie auf an*D*eren *B*ortalen, die einzig und allein der Vermeidung anderer Meinungen darstellt, will ich hier gar nicht sehen.

Stimmung und Spaß haben ihren Preis!
Da wurde bestimmt mehr budgetiert. Erstaunlich wenig und gut angelegtes Geld!
Man denke nur an die Reichweite der Pyrobilder in den sozialen Medien.

Ich hoffe, dass du dann auch dazu bereit bist, das Sponsoring für derartigen Spaß zu übernehmen – aktuell 20k

Wir haben einen Scheich und der ist reich und baut uns ein Stadion. Da müssen wir wegen den paar Euros echt nicht diskutieren, oder 🙂
Das kommt aus dem Mediabudget, keine Sorge lieber Reini

Auf den HI tät ich mich nicht verlassen. Wenn er wieder zum spinnen anfängt, sagt er einfach “4”.

Ich möchte hier mal einen anderen Gedankenansatz ins Spiel bringen. Das die Aktive-Fanszene für den Großteil der guten Stimmung in Heim sowie Auswärtsspielen verantwortlich ist, ist allen, glaube ich klar. Das fast jeder Spieler, insbesondere die neuen oder auch wie letztes Jahr im Pokal der Gegner aus Schalke oder diese Jahr Dortmund, beeindruckt ist, was wir für einen Hexenkessel erzeugen können, wahrscheinlich auch. Allen ist klar, dass manche Spiele durch den sogenannten 12. Mann entschieden werden können!

Jetzt wäre die Frage, wie viel wäre es theoretisch Wert, wenn ein Verein diese Stimmung kaufen könnte? Ich glaube, dann sind auf die Saison gesehen die 20.000€ lächerlich! 😉

Last edited 2 Monate zuvor by Darock

jeder Cent an Strafe ist einer zu viel.

Pyro und Choreo in der Kurve sind Teil eines geilen Stadionerlebnisses. Mir ist nicht bekannt das dadurch bei uns mal jemand Schaden genommen ist und 20000 Euro sind zu verschmerzen.

“Gedanken machen wie wir mehr Geld einnehmen könnten:
Vorschlag durch mehr sportlichen Erfolg ist gleich höhere Einnahmen im Sponsoring. höhere Einnahmen durch Fernsehgelder. gilt langfristig.
die Zuschauer sind leider begränzt. da kannst nach oben stand jetzt nichts mehr erlösen.
erpachtvertrag mit der Stadt das Stadion der Stadt dann abkaufen. dich gut stellen mit Hasan Ismaik. das sind jetzt die ersten Vorschläge von mir.

Also erstmal für noch mehr sportlichen Erfolg sorgen geht in erster Linie nur durch höheres Budget. Höheres Budget kommt automatisch, wenn man sportlichen Erfolg hat. Oder durch Schulden, was bekanntlich nicht geht. Man kann nicht erst sportlichen Erfolg haben und danach dann auf erhöhte Einnahmen hoffen, um das zu refinanzieren. Es sei denn, man kann konstant über eine ganze Saison 110 Prozent abrufen, was eher selten vorkommt

Ich find’s immer wieder gut, wie Chat-Bot’s es lernen, sich an Themen in Foren versuchen zu beteiligen! Copy and Paste gelingt schon mal, aber an der Grammatik und der Orthographie happert es schon noch mächtig gewaltig!

Was hat das jetzt mit Erdkunde zu tun?;-)

OK, dann entschuldige ich mich, mir kamen die Punkte in seiner Antwort einfach kopiert und getriggert von einem anderen Blog vor! Sorry

Bevor wir jammern, dass wir kein Geld für die Strafen zur Verfügung haben, sollten wir uns doch lieber darüber Gedanken machen, wie wir mehr Geld einnehmen könnten.

Ich habe hierbei über den Tellerrand geblickt und mir die Einnahmesituation anderer Vereine angesehen: Was mir auffällt ist, dass viele andere Vereine – auch in der dritten Liga – eine sensationelle Einnahmequelle aufgetan haben. Man glaubt es nicht, aber nahezu jeder andere Verein verkauft Fanartikel seines eigenen Vereins! Ja: von Schals über Toaster bis Gartenzwerge mit Vereinsemblem wird nahezu alles vom Verein verkauft. Borussia Dortmund nimmt auf diese Weise über 30 Millionen Euro ein.

Der TSV 1860 steckt in dieser Frage leider noch in den Kinderschuhen. Keine 20.000 Euro konnten in den letzten Jahren jährlich diesbezüglich erzielt werden.

Bevor wir uns also darüber aufregen, dass wir das Geld auf diese Weise “sinnlos verprassen” könnten wir doch dafür sorgen, an anderer Stelle sinnvoll Geld einzunehmen.

Und wenn wir Fanartikel selbst verkaufen würden und damit Millionen Einnehmen, dann wären die 20.000 auch kein Problem mehr!

Also stellen wir doch einfach mal die Frage in den Raum, wer dafür verantwortlich ist dass wir in diesem Bereich keine Millionen-Einnahmen erzielen, anstatt jemanden dafür verantwortlich zu machen, an anderer Stelle Kosten von 20.000 zu verursachen.

Achja, die Antwort ist ziemlich einfach: Power kostet uns weit mehr als die Ultras!

Ich stimme dir ja vollkommen zu, aber verantwortlich ist, oder war Hr. Schäfer und Hr. Schneider, samt Präsidium und wahrscheinlich der damalige Verwaltungsrat, welche die Merchandising GmbH an die HAM für Jahre incl. Verlängerung um 10 Jahre lizenzsiert hatten, um mal wieder eine Finanzlücke zu schließen. Und bevor sich alle drauf stürzen. Weder Robert Reisinger noch Hr. Drees waren damals VR.

Und damals als man auf Anteilsverkäufe angewiesen war um die Insolvenz zu verhindern war die Merchandising im Verein. Lief da anscheinend auch nicht so gut oder warum hat man 60% verkauft?

Die Merchandising GmbH war in der KGaA. Und die Rechte hat KHW idiotischerweise schon bei Gründung auf die KGaA überschreiben müssen, damit genügend Anteile vorgewiesen werden konnten. Aber du musst die damals Verantwortlichen fragen, warum sie wie ihre gesamten Vorgänger immer über ihren Verhältnissen gelebt haben.Das hat mit den jetzigen Vereinsverantwortlichen überhaupt nichts zu tun. Das sind die ersten die versuchen verantwortungsvoll mit den finanziellen Mitteln umzugehen.

Der e.V. hatte aber meines Wissens mal 100% der Anteile an der KGaA. Somit war auch das Merchandising praktisch in der Hand des e.V. Die KgaA wurde 2002 gegründet (Ausgliederung der Geschäfte der Profifußballabteilung).

Last edited 2 Monate zuvor by Herbert

Und was möchtest du uns jetzt damit sagen?
Es ist doch bekannt, dass der e.V. 100% der KGaA und somit auch der Merchandising GmbH besaß. Es ist auch klar, dass der Größenwahnsinn, und das über den Verhältnissen leben, welches mit KHW im e.V. begann, uns 2011 den Ismaik und 2017 die „4“ brachte.

Das alles hat aber nichts mit dem e.V. als Gesellschaftsform zu tun, sondern mit den handelnden Personen. Und den Verkauf der Merch hat halt Hr. Schneider und seine Vorgänger bis runter zu KHW zu verantworten.

Ich würde gerne meinen Beitrag noch präzisieren.

Richtig wäre:
Es ist auch klar, dass der Größenwahnsinn, und das über den Verhältnissen leben, welches mit KHW im e.V. und dann ab 2002 auch in der KGaA begann, uns 2011 den Ismaik und 2017 die „4“ brachte.

Eingefügt habe ich noch : …und dann ab 2002 auch in der KGaA….

Wildmoser war der beste Präsident den Sechzig je hatte. Alle seine Nachfolger waren unfähig sein Erbe richtig zu machen. Mit Wildmoser hätte es keinen Ismaik gebraucht weil wir da noch in der Bundesliga gewesen wärenund niemals so abgestürzt wären! Ging ja schon beim ersten Nachfolger los mit dem brutal hohen Catering, das hätte KHW nie gemacht. Und viel andere Sachen wären da auch anders abgelaufen. Mal ein bissl nachdenken wo wir unter Wildmoser waren und wo uns seine Nachfolger hingebracht haben wäre da angedacht und nicht alles auf ihn schieben wenn man null Ahnung hat. Klar hat er Fehler gemacht, einer davon war Falko Götz, aber den konnte er nicht mehr ausbügeln weil ihn völlig blöde irre Menschen denen es nur um ihr veraltetes Stadion geht vom Hof gejagt haben.

Last edited 2 Monate zuvor by SpalterUndHetzerWeg

Witzig, dass gerade Du Dich SpalterUndHetzerWeg nennst.

Bei dem, was Du da eben von Dir gegeben hast, stimmt ja quasi gar nichts oder ist reine Spekulation.

Aha, und ausgerechnet du willst das wissen. Gar nix ist da Spekulation, aber rein gar nix!

Aha. Welchen Teil Deiner vorherigen Aussage kannst Du denn belegen? Das ist alle hättewärewenn. Reine Spekulation eben.

Hohes Catering war also kein Fehler, genauso wie die Oberränge. Es sind so viele Fehler gemacht worden. Und OK, das ist vielleicht Spekulation aber ich bin mir sicher das wir mit ihm niemals so abgestürzt wären. Da geb ich auch dem Hoeneß recht, der muss es wissen. Der hat die Arena als große Chance gesehen für uns, leider konnte es keiner der Nachfolger nutzen.

Klar, das war alles ein Fehler. Die ganze Arena war von A bis Z ein Fehler, weil sie völlig an den Bedürfnissen des TSV 1860 vorbei geplant wurde. Alles war auf den FC Bayern zugeschnitten.

Ob die Catering-Verträge unter Wildmoser anders abgeschlossen worden wären, ist reine Spekulation.

Sogar Wildmoser Junior sagt doch, dass man sich die Arena zu keiner Zeit leisten konnte.

Dass Hoeneß so eine Äußerung tätigt, ist doch klar. Soll er sich hinstellen und sagen, dass er die Löwen von Anfang an über den Tisch gezogen hat, damit der FC Bayern zum zweiten mal ein Stadion nach seinen Bedürfnissen subventioniert bekommt?

Das man von den roten auch über den Tisch gezogen wurde bestreite ich auch nicht. Die brauchten uns ja aber wenn man’s richtig gemacht hâtte in der Arena dann wârs auch für uns ein Erfolg geworden.

du hast die Farben verwechselt und bist hier im falschen Forum 😉

Klar du Gscheidmeier hast ja mehr Ahnung als der Hoeneß.
Ich mag den auch nicht aber wer hat denn den Nachbarn so groß gemacht. Aber gut du checkst es eh ned, zu grün hinter den Ohren!

Versuch einfach mal, nur Dinge zu schreiben, die Du auch belegen kannst. Bist ja ein Meister im Tatsachen ignorieren und verdrehen meiner Meinung nach.

Ansonsten versuche, generell ohne Beleidigungen auszukommen. Für Menschen, die keine Argumente haben, ist das oft ein probates Mittel. Entscheide selbst, ob Du das nötig hast,andere zu beleidigen.

Das wären erste Schritte, dass man Dich einigermaßen ernst nimmt. Ansonsten stehst Du hier mit den Umgangsformen als einziger als der da, dessen Nick Du Dir selbst gegeben hast. Nämlich als Hetzer und Spalter.

Das wäre übrigens nicht nur hier auf sechzger.de der Fall sondern überall. Egal ob Kneipe, unter Freunden, im Internet. Gewisse Umgangsformen wenn man nicht hat, weht einem überall heftiger Wind entgegen.
Einfach mal darüber nachdenken, auch wenn es schwer fällt.
Aber was schreib ich. Hat bei den 20 vorherigen Hinweisen nicht funktioniert und wird auch dieses mal nichts bringen vermutlich.

Wo sind denn das Fakten die ihr PRO1860 Jünger hier bringt. Es weiß keiner von euch hier was Wildmoser unterschrieben hat und was nicht. Und was ist denn passiert als er weg war, abgestürzt sind wir ohne Ende, das ist Fakt. Gut, Spekilation, aber mit ihm wäre das meiner Meinung nach niemals passiert, da kenne ich ihn zu gut. Und ihm nach so vielen Jahren daran noch die Schuld zu geben sorry, das ist Schwachsinn ohne das ich jetzt sage er hätte keine Fehler gemacht. Na, gut jetzt fehlt noch der verbohrte Mensch der ihn als Hendlbrater bezeichnet, der beleidigt ja gar nicht aber wenn man anderer Meinung ist dann ist es ja gleich wieder eine Beleidigung weil’s nicht in eure heile PRO1860 passt.

Danke für den erneuten Beweis 🙈🙊🙉

Sorry, Doppelpost…

Last edited 2 Monate zuvor by DaOst

Hendlbraten konnte der Heinz!

Selbstverständlich würde U. Hoeneß niemals etwas sagen, nur damit er und Bayern München gut dastehen. So etwas würde der niemals machen. Ist ja schließlich ein Ehrenmann.

Und du weißt halt auch alles besser, bist ja ein besserer Geschäftsmann als der.
Checkst halt auch nicht das der Hoeneß selber gemerkt hat das er Fehler gemacht hat bei seiner Meinung über Wildmoser. Sie waren damals auch zerstritten was Hoeneß heute bereut. Dennoch hat er in Bezug auf die Arena recht!

Wenn schon der Hohnass das sagt, dann muss das stimmen!
Abteilung Grisssche Märchen!

Der Griss ist ein Löwe du ein Hetzer!

Der Griss ist ein Hetzer und Spalter vor dem Herrn! Klar, dass Du den in den Himmel lobst und verteidigst, wo immer es geht. Ist ja schon so eine Art Vorbild für Dich, oder?

Olli bist Du es???? 😂😂😂😂😂

Oder vielleicht der Gerhard? 😜

Sprach der größte Hetzer und Spalter dieser Seite.

Wolltest Du Dich nicht hier rar machen und zurück zu Deinem Messias gehen und dort die Ungerechtigkeiten anprangern?

freilich Hetzer-Weg, du hast die Nichtabstiegsversicherung, die hinterlassenen Schulden und die Korruption noch vergessen! 🙂

Last edited 2 Monate zuvor by bluwe

Wer hat denn die Cateringverträge unterschrieben? Auf jeden Fall nicht Wildmoser!

Und dass er sie nicht unterschrieben hätte, ist reine Spekulation. Er hatte davor ja auch schon genügend Verträge zu Ungunsten des TSV 1860 unterschrieben.

Und du warst da dabei! Aha

Es geht doch gar nicht darum, wer letztendlich unterschrieben hat, sondern wie und mit welchen Inhalt die Cateringverträge ausgehandelt wurden. Und das waren Sohn und Vater Wildmoser, wie der Junior selbst bestätigt. Aber das sind wieder mal Fakten die du nicht hören willst. Du schreibst hier auf eine extrem aggressive Art soviel Unsinn, dass es eigentlich nicht möglich ist mit dir zu diskutieren. Und wenn du nicht mehr weiter weißt sind wir wieder lauter Hetzer.

Und natürlich das Parkhaus, das die Arena quasi alleine refinanziert!

Das Parkhaus das alles finanziert nicht zu vergessen!

…und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!
Grisssche Märchen aufgewärmt vom Spalterhetzer

…sprach einer der größten Hetzer dieser Seite!

Du hast Deinen beschränkten Wortschatz in deinen Nicknamen eingebaut, wow, das schafft auch nicht jeder

Neben den Arenaverträgen gemeinsam mit dem fcb war die unkontrollierte Ausgliederung der KgaA aus dem Verein der größte Fehler von Wildmoser.

Diese beiden eklatanten Fehler sind der Hauptgrund dafür, dass wir uns heute – 20 Jahre später – noch immer schwer tun vernünftig auf die Füße zu kommen.

Die Arena war das Millionengrab, das uns in den Abgrund trieb. Die 50%-Beteiligung von Wildmoser war nie realisierbar. Als alles Geld in die Arena lief, wurden verdiente Spieler (Häßler, Suker, Max) weggelobt, und andere Spieler auf Pump gekauft, was uns über Jahre verschuldete. Die Rechnung ging nicht auf. Die Zeche – über 20 Millionen Euro Schulden und 50% Beteiligung an einer für 1860 zu großen Immobilie – mussten anderen zahlen. Zu verdanken hatte man es KHW, der wohl nicht nur ein großes Herz hatte, sondern auch seinen großen Geldbeutel füllen wollte. Die Schuld dafür wurde auf seinen Sohn abgewälzt – ein ekelhafter innerfamiliärer Vorgang, der den junior nachhaltig geschädigt hat. Die hohe Verschuldung durch die Arena hat uns in die Fast-Insolvenz 2009 geführt und hat 2011 dafür gesorgt, dass wir sogar unsere Anteile verkaufen mussten.

Heute könnte man sagen, “man hat es alles nicht gewusst”. Aber das ist nicht richtig. Anhand der zugeschütteten Baugrube am Trainingsgeläde konnte man sehen, dass wir uns die Arena niemals leisten werden können. Anhand dem Einsetzen eines KHW juniors konnte man sehen, dass diese KgaA zum Scheitern verurteilt ist. Aber diejenigen, die damals Wildmoser kritisiert haben, wurden systematisch aus dem Verein entfernt, mit Anzeigen und Hausverboten überschüttet und von der Polizei verfolgt. Kritiker seines Handelns wurden aus den Gremien geworfen und durch Abnicker ersetzt. Die Satzung wurde auf ihn allein zuruchtgeschnitten und es dauerte bis 2013, diese Satzung zu re-Demokratisieren.

Es gab Leute, die haben die Fehler der Zeit damals erkannt, aber die wurden entfernt. Es gab Leute, die haben die Fehler später erkannt und sich entschuldigt und tragen/trugen ihren Teil zum wiederaufbau von 1860 bei.

Das alles ist kein Hörensagen und sind keine stupiden Behauptungen. Wer mich kennt – und das sind nicht wenige – wissen, dass ich dabei war. Ich habe es mir angesehen. Ich habe und wurde kritisiert. Ich habe aber auch immer angepackt, wenn es notwendig war.

Dass es immer noch Leute gibt, die dieses selbstmörderische Desaster unter KHW heute noch glorifizieren und die Tatsachen ignorieren, dabei wohl jederzeit bereit wären, jeden Fehler ein zweites mal zu machen, ist mir ein Rätsel.

Aber ich weiß es gibt diese Leute. Üblicherweise tue ich das beste und gehe ihnen aus dem Weg. Das gelingt am einfachsten, wenn sie auf dem Portal bleiben, auf dem ihnen keine Fakten und Tatsachen entgegengebracht werden und sie sich gerne selbst beweihräuchern.

Etwas schwer tu ich mir dabei, wenn mir nach 25 Jahren Kampf und Diskussion diese Leute auf meinen Lieblingsportalen nachlaufen und mir die 1860-Welt erklären wollen. Ihr wisst, ich tu mir schwer dann meine Finger ruhig zu halten.

Ich bin aber auch nicht mehr so jung wie früher. Mir fehlt die Zeit zum kommentieren und zum diskutieren. Ich freue mich auf die Heimspiele und das Bier am Grünspitz – gerne auch mit jemandem, der nicht meiner Meinung ist.

Daher meine Einladung, “lieber” “HetzerundSpalterweg”: Lass uns vor dem Ingolstadt-Spiel am Grünspitz treffen und die Fragen, die du offensichtlich hast, bei einem Bier aus dem Weg räumen. Ich beiße nicht! Ich bin ganz nett! Jeder Löwe ist bei mir willkommen. Gerne kannst du mich auch per E-Mail anschreiben. Setze einfach ein @gmx.de hinter meinen Spitznamen und ich antworte dir innerhalb von nur einem Tag!

Ich freue mich schon sehr auf deine Mail. Und ich gebe dir den Rat: wenn man dich ernst nehmen soll, dann tritt aus der Anonymität und in ein ernsthaftes Gespräch ein – denn nur so kannst du 1860 wirklich helfen!

Ein wirklich beeindruckender Kommentar, sachlich völlig korrekt, ohne Beleidigungen, und eigentlich gibt es nix hinzuzufügen. So war es, und so ist es. Auch wenn du vielleicht ausblendest, dass es rein sportlich gesehen, für unsere Verhältnisse, die Zeit sehr erfolgreich war. Der Preis, den wir zahlen, weil ein Metzgermeister aus Pasing, der übrigens mal Süddeutscher Meister im Bereich Amateurboxen Schwergewicht war, größer sein wollte als er/ bzw der Verein ist,lässt sich nunmehr nicht wegzaubern.
Also, auf die Löwen 🦁

Dir ist schon klar, dass die ganzen Arena-Verträge, inkl. dem Catering-Konstrukt unter den beiden Wildmosers geplant und vertraglich unterschrieben wurden? Du hast wirklich keinen blassen Dunst von den ganzen Sachen, aber trompetest hier einen Unfug nach dem anderen. Lies doch die ganzen Sachen einfach mal nach, bevor Du irgend was behauptest, das überhaupt nicht stimmt.

Irgendwo Mitte der 90er-Jahre hat sich Dein Bild vom Wildmoser fest zementiert, die ganzen katastrophalen Entwicklungen, die Wildmoser initiiert hat und unter den wir bis heute leiden, blendest Du einfach aus. Unter Wildmoser begann die Spaltung der Fans, die bis heute nicht überwunden ist und Wildmoser ist schuld, dass wir uns so verschuldet haben und letztendlich durch den Verkauf der Anteile nicht mehr richtig Herr im eigenen Haus sind. Das hat nichts mit den Nachfolgern zu tun, die alle nur versucht haben, den Wildmoser-Karren aus dem Dreck zu ziehen, sondern ist einzig und allein diesem katastrophalen Konstrukt in Sachen Allianz-Arena den beiden Wildmosers zu verdanken. Wildmoser des beste Präsident? Dass ich nicht lache. Der Typ war mit Abstand der schlimmste Präsident gewesen, der diesen Verein jemals geführt hat. Ich könnte den Tag verfluchen, wo man ihn gewählt hat.

Originalzitat KHW: Mir san wie die Bayern bloß sammer blau 🤮

Bist du Kabarettist?

Na sowas, der Spalter und Hetzer ist wieder da. Du kannst ja gerne behaupten KHW wäre der beste Präsident aller Zeiten. Ich behaupte das Gegenteil. Herr Wildmoser hat seinem Nachfolger einen vollkommen kaputten Verein hinterlassen. Überschuldet, zerstritten und mit der vollkommen falschen Stadionausrichtung. Dass die Nachfolger nicht unbedingt besser waren, macht es auch nicht besser.

Vielleicht glaubst du ja der Süddeutschen Zeitung.

https://hearon.de/show/inside-1860-die-loewen-die-arena-das-geld/

Den Podcast muss man unbedingt gehört haben, spannend, unaufgeregt und sachlich!

Aber mit Vorsicht zu genießen. Ich befürchte Markus Schäflein und Philipp Schneider arbeiten da mit Fakten. Ein Teufelszeug diese Fakten.

Bei den vielen Fotografen ist es ja anscheinend doch ganz spannend, wenn die organisierte Fanszene zündelt und raucht. Aber so ist oft mal. Wenn es um ein stimmungsvolles Kurvenbild geht, werden gerne die Fotos mit Pyro und Choreo rausgeholt. Wenn der DFB seine überzogenen Sanktionen auspackt sind die Ultras plötzlich die Bösen.

Im Vergleich zu den verbratenen über 20 Millionen in 2016/17 sind die 20000 doch wirklich nicht zuviel.

Hauptsache Pyro, ist klar, und 20000 sind nicht viel, ne, ist auch klar. Wie kann man nur so einen dämlichen Vergleich ziehen. Ach ja, damit man wieder gegen Ismaik hetzen kann, was frag ich so blöd!

Was bedeutet denn der letzte Satz, ist halt wie immer von dem User hier ein versteckter Seitenhieb!

Seitenhieb, ja!

Ich habe sogar noch einen dämlicheren Vergleich. Die 20 Millionen Verschuldung für die KGaA durch die von HI zu verantwortende Saison 2016/2017 kann man ja nicht leugnen.
Mir kommt dabei aber immer zu kurz, dass Herr Ismaik damit auch dem e.V. 8 Millionen Schulden aufgezwungen hat, für die wir als Vereinsmitglieder gerade stehen. Unter den Voraussetzungen kommt Herr Ismaik m.E. immer sehr gut weg. Verantwortung hat er ja auch keine übernommen.

Solange Pyro vom Verband sanktioniert wird und damit 60 schadet, sollte es unterlassen werden.

Der Verweis auf andere Vereine und deren Strafen, dient nur der Relativierung des Fehlverhaltens und ist irrelevant.
Am Ende fehlen 60 unnötig knapp 20.000 Euro und das ist schlecht.

Der Autor hält die Kritik daran für überzogen.
Wer legt das fest? Der Autor, der Kritisierte oder der Kritisierende?
Welche Form der Kritik wäre “okay”?
Ist Kritik, die okay ist noch Kritik oder ist sie dem Kritisierten dann einfach wurscht?
Oder ist es den Kritisierten sowieso wurscht, weil ihnen wurscht ist, dass sie 60 mit Pyro schaden?

Die oft völlig maßlos geäußerte Kritik an der aktiven Szene hat im Umfeld eines bestimmten Blogs einen anderen Hintergrund. Für die dortigen Scharfmacher ist Pyrotechnik nur ein Vehikel. Wäre die Kurve dem Investor hörig und würde ihm regelmäßig huldigen, würde sich niemand über etwas Rauch und ein paar Fackeln aufregen.

Der Gegensatz zu Pyro ist doch nicht Investorhörigkeit sondern mehr Phantasie bei den Choreos. Ich zumindest verurteile das Gebaren von der Luftpumpe und habe wenig Verständnis für das Verhalten des Investors.
Gleichwohl nerven mich die sinnfreien Pyroeinlagen und den sich daraus ergebenden Geldstrafen. Die Qualität einer Choreo ergibt sich doch nicht durch Fackeln sondern durch deren Aussagekraft z. B. von Spruchbändern.
Fackeln lodern am Grab des unbekannten Soldaten.

Bevor es Kerzen gab loderten aber Fackeln in jeder Kultstätte.

Auweia, jetzt wirds aber archaisch. Ich hoffe nicht, dass das Sechzger zu einer frühzeitlichen Kultstätte oder zu einer Örtlichkeit mit militaristischem oder religiösem Mief verkommt.