“Spürbare Verunsicherung der Mannschaft”

Der Hallesche FC hat nach zuletzt enttäuschenden sportliche Resultaten die Konsequenzen gezogen und Cheftrainer Florian Schnorrenberg entlassen. In einer Meldung auf der Website des HFC spricht Präsident Jens Rauschenbach von einer “spürbaren Verunsicherung der Mannschaft,” die zu der gemeinsamen Überzeugung geführt habe, dass Handlungsbedarf bestehe. Nach einem durchaus verheißungsvollen Saisonstart (mit der Tabellenführung nach dem 1. Spieltag nach einem 3:1 gegen den SV Meppen) war man in der Tabelle immer weiter abgerutscht und belegt aktuell – nach zuletzt sechs sieglosen Spielen mit fünf Niederlagen – nur noch den 14. Rang. Drei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Zu wenig für den ambitionierten Club aus Sachsen-Anhalt, der in der Vorsaison als Neunter über die Ziellinie gekommen war.

Schnorrenberg seit 2020 in Halle an der Linie

Florian Schnorrenberg übernahm die Mannschaft um Stürmer Terence Boyd im Juni 2020 auf einem Abstiegsplatz und hielt in den verbliebenen acht Spielen der wegen Corona lange unterbrochenen Saison die Klasse. Zuvor war er in der Saison 2018/19 bei der SG Sonnenhof Großaspach ebenfalls in der 3. Liga als Coach tätig.

Nachfolger soll nach Neujahr präsentiert werden

Das Team des Halleschen FC befindet sich seit Samstag im Weihnachtsurlaub. Zum Trainingsauftakt am 2. Januar möchten die Verantwortlichen an der Saale einen neuen Cheftrainer präsentieren.

0 0 votes
Article Rating
Vorheriger Artikelkicker: Marcel Bär, Marco Hiller und Semi Belkahia in “Elf des Tages”
Nächster ArtikelSechzig um Sieben: dieBayerische bleibt dem TSV 1860 treu
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments