Nicht nur die Profis des TSV 1860 München trainineren heute, sondern auch die Damenmannschaft darf endlich wieder auf den Platz zurückkehren. Wir wünschen euch ganz viel Spaß! Von den Löwen haben wir heute morgen nur eine Meldung zu den Dauerkarten für euch, dafür gibt es aus der 3.Liga und den Regionalligen mehr zu berichten.

Zweite Phase beim Dauerkarten-Verkauf startet

Nachdem der TSV 1860 bereits rund 9.000 Dauerkarten an letztjährige Dauerkarten-Inhaber verkaufen konnte, startet heute die zweite Verkaufsphase. Dabei handelt es sich um einen Mitglieder-Verkauf, bei dem pro Mitglied maximal 2 Dauerkarten verkauft werden. Auch hier sind die üblichen Varianten (Löwenherz und -kopf) erwerbbar. Der Verkauf startet heute um 10 Uhr und endet am Freitag, 21.05.2021 um 18:60 Uhr. Bis zum letzten Spieltag in Ingolstadt, der am darauffolgenden Samstag stattfindet, habt ihr also Zeit, euch eine der begehrten Dauerkarten zu sichern. Eine weitere Verkaufsphase ist aktuell nicht geplant, da man davon ausgeht, dass das Kontigent in der zweiten vollständig aufgebraucht wird.

Alle Informationen zu den verschiedenen Dauerkarten-Optionen findet ihr auf der Homepage des TSV 1860.

News aus der 3.Liga

Ergebnisse aus den Landespokalen

Gestern standen in einigen Bundesländern Partien in den Landespokalen auf dem Programm, an denen auch Drittligisten beteiligt waren.
Der FSV Zwickau konnte sich dabei trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung gegen den Chemnitzer FC aus der Regionalliga nicht durchsetzen und schied am Ende mit 2:3 aus dem Wettbewerb aus. Im direkten Duell in Nordrhein-Westfalen musste sich der KFC Uerdingen den Zebras aus Duisburg deutlich geschlagen geben. Am Ende stand es 5:0 für den MSV, der damit ins Halbfinale einzieht. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich der Gegner des TSV 1860 München vom vergangenen Wochenende durch. Wehen Wiesbaden steht nach dem Sieg gegen den FSV Frankfurt (Regionalliga) im Finale des Hessenpokals und trifft dort auf den Titelverteidiger TSV Steinbach Haiger. Auch Tabellenführer Dresden war im Einsatz und kam etwas mühsam zu einem 2:0 gegen den Regionalliga-Absteiger Bischofswerda FV. Damit steht Dynamo im Halbfinale des Sachsenpokals.

Abgänge in Lübeck und Magdeburg

Beim VfB Lübeck konnte Cyrill Akono in der laufenden Saison drei Tore erzielen, zwei Mal legte er für seine Mannschaftskollegen auf. Zur Saison 2021/22 wechselt der 21-Jährige, der vom Bundesligisten FSV Mainz 05 ausgliegen war, zum SC Verl. Die Norddeutschen hätten den Stürmer gerne behalten, doch die nicht-vorhandene Planungssicherheit machte diesen Hoffnungen einen Strich durch die Rechnung.

Christian Beck Grünwalder Stadion Rasen mit Schnee
Nach dieser Saison wird man Christian Beck (1.FC Magdeburg) so nicht mehr erleben.

Sein Name ist seit Jahren mit dem FCM verbunden, doch nun trennen sich die Wege. Christian Beck erhält in Magdeburg keinen neuen Vertrag mehr und verlässt den Verein nach dieser Saison. In 318 Spielen erzielte der 33-Jährige satte 148 Tore und bringt es zudem auf 53 Vorlagen. Wo Beck in Zukunft spielen wird, ist noch ungewiss. Auf jeden Fall aber kann er sich irgendwann nach Ende der Fußballerkarriere eine Rückkehr zum 1.FC Magdeburg vorstellen.

Stand in den Regionalligen

Immer mal wieder werfen wir einen Blick in die Regionalligen und die möglichen Aufsteiger in die 3.Liga. Durch die verabschiedete Reform steigen die Meister der Ligen Südwest und West seit dieser Saison direkt auf. Die Staffeln Nord, Nordost und Bayern erhalten einen festen Aufstiegsplatz, der jährlich durchwechselt. Der letzte Platz wird in einer Relegation vergeben.

Während Viktoria Berlin (Staffel Nordost) als erster Aufsteiger fest steht, kann der TSV Havelse (Nord) sich gedanklich zumindest schon einmal auf die Relegation vorbereiten. Dort wartet ein Vertreter der Regionalliga Bayern, der in einem Turnier aus den Vereinen Viktoria Aschaffenburg, 1. FC Schweinfurt 05 und der SpVgg Bayreuth ermittelt wird.

Im Südwesten liegt weiterhin der SC Freiburg II an der Spitze. Aktuell haben die Breisgauer sieben Punkte Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten bei noch fünf ausstehenden Spieltagen. Zudem muss Freiburg noch ein Nachholspiel gegen den SSV Ulm absolvieren.
Auf dem zweiten Rang liegt mittlerweile ein alter Bekannter des TSV 1860 München, genauer gesagt der Sechzig Amateure. 2013 setzte sich die SV Elversberg gegen den TSV 1860 II in der Relegation durch und stieg in die 3.Liga auf. Das Spitzenspiel am vergangenen Wochenende gegen die Offenbacher Kickers konnte Elversberg klar mit 3:0 für sich entscheiden. In der Torschützenliste findet man unter anderem Ex-Löwe Nico Karger, der seinen dritten Saisontreffer erzielen konnte.

Richtig spannend ist die Schlussphase in der Regionalliga West. Rot-Weiss Essen konnte hier Boden gut machen und mit einem 2:1 im Derby gegen Wuppertal bis auf einen Punkt an den Tabellenführer herankommen. Borussia Dortmund II hat allerdings ein Spiel weniger absolviert. In naher Zukunft werden es dann sogar drei sein: aufgrund von zwei Corona-Fällen im Team mussten sich diverse Spieler in Quarantäne begeben, sodass die kommenden beiden Partien aller Voraussicht nach verlegt werden. Essen könnte damit am Samstag im Duell gegen Alemannia Aachen (mit Ex-Löwe Simon Seferings) Dortmund vom ersten Platz verdrängen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here