Die halbe Arbeitswoche ist nahezu geschafft und bei den Löwen hat sich die Lage vorübergehend ein klein wenig beruhigt. Zumindest wurden keine weiteren Schreckensmeldungen bekannt, einen neuen Trainer können die Löwen aber nach wie vor nicht präsentieren. Dafür könnte der ehemalige Coach Michael Köllner schon bald einen neuen Posten bekommen, er soll beim FC Basel gehandelt werden. Außerdem gibt es eine neue Folge des sechzger.de Talks und viele, gute Nachrichten aus dem Vereinsleben.

sechzger.de Talk Folge 94

Die nächste Ausgabe des sechzger.de Talks ist online. Christian übernimmt die Aufgabe der Moderation von Jan, der in eine andere Rolle schlüpft und sein Gast ist. Bernd ist sowieso dabei und mit Thomas Spiesl kann ein neues Gesicht- bezogen auf das Podcast-Format – in der Runde begrüßt werden. Zu viert geht es natürlich um die Heimniederlage gegen Verl und das kommende Auswärtsspiel beim Halleschen FC. Außerdem wird der Frage auf den Grund gegangen, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Eine finale Antwort darauf findet sich natürlich nicht, aber der Talk regt mit Sicherheit zum Diskutieren ein.

Köllner ein Kandidat beim FC Basel

Noch bis Sommer steht Michael Köllner nach seiner Entlassung beim TSV 1860 München auf der Gehaltsliste. Die einzige Möglichkeit, hier etwas Geld einzusparen wäre möglich, wenn Köllner in diesem Zeitraum noch einen neuen Verein finden sollte. Laut Medienberichten in der Schweiz konnte genau das passieren: Köllner soll beim FC Basel auf der Liste stehen, der sich seit Anfang Februar auf der Suche nach einem neuen Trainer befindet. Dabei handelt es sich aber erst einmal um eine Vorauswahl – konkret ist es offenbar noch nicht.

Neues vom e.V.

Natürlich sind die zahlreichen Abteilungen vom Verein nicht untätig, auch wenn sie bei weitem nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen wie die Profi-Mannschaft. Dabei gibt es durchaus erfreuliche Meldungen zu berichten. Die rhythmische Sportgymnastik beispielsweise konnte sich zuletzt über gleich vier Medaillen freuen. Eine unfassbare Serie legt darüber hinaus derzeit Julian Mohr im Bereich eSports hin. Seit 160 (!) Spielen in Folge ist er bei FIFA ungeschlagen. Pro Wochenende werden 20 Partien ausgetragen – bedeutet nach Adam Riese acht Wochen ohne Niederlage.

Die Volleyballer konnten sich unterdessen über einen weiteren Sieg freuen. Erneut wurde der Gegner, dieses Mal der VCO Berlin, glatt mit 3:0 geschlagen. Zuvor verlor der TSV Haching München zuhause allerdings gegen Wusterhausen mit 1:3. Als nächstes steht das Derby gegen Herrsching auf der Agenda, die Löwen freuen sich dabei über zahlreiche Unterstützung.

Außerdem konnte der e.V. mit einer spontanen Spendenaktion 5.000€ für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien erzielen. Eine schöne Sache für den guten Zweck!

Rafati sieht Elfmeter für die Löwen

Nach jedem Spieltag wirft Babak Rafati für das Portal liga3-online einen Blick auf die strittigen Entscheidungen vom Wochenende. Eine Szene vom TSV 1860 München gegen den SC Verl wurde dieses Mal analysiert – und der ehemalige Unparteiische kommt zu dem Schluss, dass es Elfmter für die Löwen hätte geben müssen. Holzhauser war nach einem Duell mit Baack zu Boden gegangen, Schiesdrichter Kessel pfiff allerdings nicht.

News aus der 3.Liga

Duisburg ohne Mai gegen den TSV 1860?

Neben der Niederlage gegen Freiburg II muss sich der MSV Duisburg über eine Verletzung eines wichtigen Spielers ärgern. Abwehrchef Sebastian Mai verletzte sich bereits beim Aufwärmen und wird den Zebras nach einer ärtzlichen Untersuchung “bis auf Weiteres” fehlen. Möglich, dass der 29-Jährige daher am 11.März gegen die Löwen nicht auf dem Platz stehen kann.

5 2 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kassenwart

Halten die 60er eigentlich damit schon den Rekord für die längste Trainersuche im bezahlten Fussball während einer laufenden Saison? Ich nehme mal an ja…

Und ich “freue” mich schon auf die neue Saison. So früh wie dieses Jahr wird der Etat nicht bereit stehen. Denke eher, dass 3 Tage vor Ende des Sommertransferfensters die Spieler 16-25 verpflichtet werden können. Und vermutlich wird der Etat wird sehr, sehr klein werden. Und mit der Aussicht wird auch kein Trainer von Rang und Namen kommen – dem dürfte das nämlich auch klar sein, dass wir nächste Saison auf die Jugendarbeit und 4. Liga Spieler setzen müssen. Welcher Trainer mit Namen will sich dafür hergeben?

Last edited 1 Jahr zuvor by Kassenwart
Benjisson

Können wir über die Gründe reden?

Kassenwart

Gerne, wenn Du Deine Frage konkretisierst.

Benjisson

Warum haben wir bis dato keinen Trainer? Woran liegts?

Alexander Schlegel

Weißt Du das wirklich nicht?

Benjisson

Reichen 3 Buchstaben? HAM

Alexander Schlegel

Was soll denn das jetzt, Du hast doch die Frage gestellt. Wer sich damit beschäftigt, weiß das natürlich, darum meine Rückfrage.

Kassenwart

Verlässlich können das natürlich nur die Verantwortlichen GG/ Pfeiffer dass Präsidium sowie die HAM -Truppe sagen.

Allerdings wird in meinen Augen immer ein Fakt bei der Suche vergessen: Es geht nicht nur um das Gehalt für den Trainer in der aktuellen Saison. Es geht schlichtweg auch um den Kader 23/24. Denn wenn da kein Geld zur Verfügung steht, gehen am Ende der Saison 10 “Leistungsträger” (die auslaufenden Verträge) plus Morgalla (der dann verkauft werden muss). Ein neuer Trainer will also nicht nur sein Gehalt gesichert sehen wollen sondern auch eine Vision und reelle Option auf einen starken Kader 23/24 fordern. Und das kann der TSV nicht liefern, denn GG hat mit seiner unabgestimmten Aktion HAM wieder einmal vor den Kopf gestoßen. Mit geht es gar nicht um die Frage, ob HAM das mit zu entscheiden hat oder als “50+1” Verstoß gesehen werden könnte. Dieser Vorwurf wäre nicht haltbar (nur wenn HAM die Entlassung gefordert hätte und GG daraufhin nach eigener Jobgarantie entassen hätte wäre das ein 50+1 Vergehen). Nach einer Konsultierung der Gesellschafter hätte GG entscheiden können. Im jetzigen Fall war GG schlichtweg unprofessionell, als er die aus seiner Sicht womöglich richtige Entscheidung der Beurlaubung von MK ohne Rücksprache vornahm. Denn nachdem nur wenige Tage zuvor HAM eine Jobgarantie ausgesprochen hatte, hätte GG zunächst einmal HAM inhaltlich abholen sollen und die Gründe darlegen. Es geht dabei nicht um 50+1 sondern dass man einen Partner öffentlich brüskiert – einen Partner, auf dessen wohlwollen man in der neuen Saison wieder angewiesen ist. GG hat also formal vollkommen korrekt gehandelt, strategisch aber eklatante Leadership-Schwächen offeriert. Er hat offensichtlich nicht nur auf dem Spielfeld kein Gefühl für Taktik und Strategie (AUswechselung in der 51. Minute…) sondern auch im Hinblick auf das Finanzkonstrukt bei 1860. Und so ein Fauxpass nach 10 Jahren 1860 hinzulegen ist schon sensationell schwach.

Für mich ist genau dies der Grund, warum wir noch keinen Trainer haben: Die wirtschaftliche Unsicherheit in der Saison 23/24 – aktuell ausgelöst durch das taktische Fehlverhalten von GG bei der Trainerentlassung. Das ist jedem Kandidaten auch bewusst, wie das in der neuen Saison mit Neuverpflichtungen oder halten von Spielern aussehen wird. Daher würde ich als Trainerkandidat auch abwinken, selbst wenn die Bayrische mein Gehalt übernehmen würde. Ich brauche halt auch ein Team, was ich trainieren kann und Aussicht auf Platz 1-3 hat…

Da würde ich auch sagen “Gern ein anderes mal, liebe Löwen”.

Klingone

Tatsächlich sind es nur ca.12 Verträge die weiter laufen incl. Morgalla.

Durch den monitären Druck, den wir durch die aktuelle Situation bekommen werden, wird wohl auch Morgalla unter Wert verkauft werden müssen-leider war das in der Vergangenheit ja schon öfter so.

Zudem werden sich begehrte Spieler dieses Chaos nicht antun. Sollte es also diese Saison nicht noch kolossal schiefgehen, wird es nächste Saison zumindest sehr schwer. Wenn ich richtig nachgeforscht habe wäre das der Kader für 2023/24 mit Vertrag für Liga 3:

Hiller /Schmid
Lannert Lang Verlaat Greili
Rieder Wicht
Kobylanski
Skenderovic Vrenezi
Lakenmacher

und eben Morgalla…..

Evtl.sollten viele dieser Jungs auch bald so zusammen auflaufen, da Sie sicher ein großes Interesse haben in der Liga zu bleiben.

Last edited 1 Jahr zuvor by Klingone
Kassenwart

Dazu kommen dann noch die verliehenen Jugendspieler. Tatsächlich sollte man gegen Ende der Saison eher in Richtung dieser Spieler die Startaufstellung wählen, da stimme ich Dir zu, Klingone.

Auf jeden Fall würde ich aber jetzt auch einen Trainer suchen, der Spieler entwickeln kann. Und frühzeitig der Fanbase klar machen, dass wir 23/24 mit Sicherheit nicht um den Aufstieg spielen werden. Wenn es diese Saison nicht noch ein A-Wunder gibt, dann werden wir die graue Maus der 3. Liga.

Das ganze hat auch massive Auswirkungen auf das Stadionthema. Denn damit sind alle Optionen, welche noch in der Euphorie des Herbstes an die Wand gemalt wurden, obsolet. Für Pfeiffer wird es jetzt noch schwerer, mit der Stadt zu verhandeln oder Alternativen zu suchen. Welche Strategie soll er denn wählen? Dazu kommt, dass jetzt nicht einmal mehr das Stadion ausverkauft ist – es zeigt sich, dass im Regelfall für die 3. Liga 12-15.000 Plätze mehr als ausreichend sind. Die Zahl der Dauerkarten wird sich nächste Saison dann wohl auch erstmals wieder nach unten bewegen – dafür die Heimat GWS aber sehr, sehr lange erhalten bleiben. Das ist ja auch vielen Fans – ich sag es mal vorsichtig – sehr wichtig.

Je länger man darüber nachdenkt, was GG alles für einen Schaden durch seine Kurzschlusshandlung ausgelöst hat, müsste man ihn sofort freistellen – auch von eV Seiten.

Last edited 1 Jahr zuvor by Kassenwart
Benjisson

Das finde ich extrem konstruiert. Es geht um die nächste Saison? Jetzt? In der Situation wo es theoretisch auch nach Oben gehen könnte.

Ein Trainer der da jetzt unterschreibt unterschreibt für die jetzige Situation und es ist jetzt nicht der Zeitpunkt über nächste Saison zu sprechen. Na klar wird auch die nächste Saison ein Thema sein aber als Minipunkt in den Gesprächen.

Gespräche finde doch laufend statt. Nur weil man nichts liest heißt es doch nicht das etwas nicht stattfindet. Aber wie lange worden die neuen Verträge über die Brückendarlehen abgeschlossen? Ich dachte 2 Jahre. Also dann für diese und nächste Saison. In dem Vertrag müsste vorausschauend auch in Liga 3 und 2 geplant gewesen sein.

Jetzt zum Thema:
Glaubst du das Gorenzel dies vollkommen alleine ohne Rücksprache mit Irgendwem gemacht hat? Das glaubt doch kein Mensch. Oder hast du ne seriöse Quelle die mir unbekannt ist? Die Gründe sind intern bekannt. Und wie willst du HAM abholen wenn dieser aus persönlichen Gründen die mir unbekannt sind Köllner eine Jobgarantie ausgesprochen hat? Er spricht für sich und nicht für den Verein. Es ist einfach nicht sein Job dies zu tun.

Trainer Gorenzel mit Vorstand Gorenzel vermischen macht auch keinen Sinn. Das sind 2 Paar Stiefel. Ein Trainer wechselt dann auf wenn er der Meinung ist das ist richtig. Vor allem finden auch Auswechselungen in Absprache mit Co statt.

Kassenwart

Kann man natürlich so machen wie Du sagst. Dann darf man sich aber auch nicht über das Ergebnis beschweren, was jetzt logischerweise eingetreten ist.

Und PS: Wenn ein Trainer nur für 4 Monate unterschreibt, hast Du natürlich auch recht. Allerdings wollen wohl 99,8% der Trainer nicht nur als Feuerwehrmann arbeiten. Jeder, der mehr als 5 Monate bleiben will, schaut sich auch die Ausgangssituation für 23/24 an. An meinen Aussagen ist nix konstruiert sondern nur die logische Abfolge aufgezeigt.

Benjisson

Ein Trainer weiß du bei keinem Verein so richtig wie das Budget und der Kader für nächste Saison ausschaut. Man wird ihn informieren was der Jetzt-Stand ist und was geplant ist. So weit ich weiß, ich wiederhole mich, galt die letzte Fortführungsprognose für 2 Jahre. Das Ziel was der Verein möchte weiß er auch und zwar Aufstieg. Also hat er alles was er braucht um eine Entscheidung zu treffen. Und kein Trainer wird seine Entscheidung an wer im Kader ist festmachen.

Zu meiner Aussage zu Gorenzel sagst nichts?

Kassenwart

Jeder Trainer kennt die Vereine “seiner” Zielliga. Egal wen Du da fragst, jeder weiß, dass es bei uns immer Zirkus um das Budget gibt. Jeder Trainerkandidat weiß, dass es nach 12 Jahren dieses mal anders war und sofort HAM die Mittel bereitgestellt hatte. Und jeder kennt die Posse, die gerade läuft um das Budget und damit ist auch jedem klar, was dies für die nächste Saison bedeutet. Glaube nicht, dass die Trainer so naiv sind.

Und zum Thema GG. “Abholen” meint nicht, eine Mail schicken bevor ich die Kündigung an MK raus schicke. Abholen bedeutet, ein Meeting aufsetzen, verdeutlichen und belegen, warum es jetzt schlecht läuft und warum ein Wechsel notwendig ist. HAM überzeugen und die Möglichkeit geben, nach dem neuen Informationsstand die eigene Haltung zu MK zu revidieren. Notfalls auch die notwendige Bedenkzeit geben. Das wäre gut investierte Zeit gewesen, denn dann hätten wir jetzt längst einen neuen Trainer.

Ich habe nirgendwo gehört, dass HAM von GG hinsichtlich der Notwendigkeit eines Trainerwechsels überzeugt wurde. Aber vielleicht hast Du ja da seriöse Quellen, die mir nicht bekannt sind. Genau dieses amateurhafte Verhalten – nach 10 Jahren 1860 wohlgemerkt – werfe ich ihm vor.

Und ja, hätte HAM trotz Darlegung der Gründe weiterhin an MK festhalten wollen, dann hätte GG daraufhin seinen Rücktritt anbieten müssen. Es ist in jeder Firma so, dass der GF den Gesellschaftern gegenüber auskunftspflichtig ist und an die Weisungen der Gesellschafterversammlung gebunden ist (Leitlinien). In das Tagesgeschäft hingegen dürfen sich Gesellschafter nicht einmischen – schon aus Haftungsgründen nicht und im Falle von Fussball w/50+1 nicht. Jedoch, insbesondere wenn sich ein Gesellschafter kurz zuvor öffentlich positioniert und der GF dagegen handelt, ist das in jedem Wirtschaftsunternehmen so gelebte Praxis, dass der GF den Rücktritt anbietet (er wird dann weiter bezahlt, aber freigestellt). Also auch in dem Hinblick ist das definitiv ein schlechter Stil von GG. Egal ob es juristisch legitim war – im Gesellschaftsinteresse (Achtung: nicht Gesellschafterinteresse) war es definitiv nicht. Das sieht man an den Folgen.

GG ist übrigens nicht Vorstand ist wie Du geschrieben hast sondern Geschäftsführer… -> “Trainer Gorenzel mit Vorstand Gorenzel vermischen macht auch keinen Sinn”

Benjisson

Aber gibts nicht auch für nächstes Jahr eine Fortführungsprognose und demnach ein Budget?

https://www.abendzeitung-muenchen.de/sport/tsv1860/tsv-1860-lizenz-fuer-saison-202324-gefaehrdet-so-ein-schmarrn-art-864081

Ismaik und der e.V. haben Gorenzel zum Geschäftsführer Sport gemacht (hier habe ich vorhin Vorstand geschrieben das war falsch) und ihm sein Vertrauen geschenkt. Gorenzel hat die Jahre davor gute Arbeit geleistet. Spieler wie Morgalla haben verlängert und gute Neuzugänge sind gekommen. Rundum hatte er das Vertrauen.

HAM muss in Entscheidungen des Geschäftsführers nicht eingebunden werden sondern nur informiert. Die Information hat statt gefunden und zwar seit dem die Krise größer wurde. Das was jeder normale Geschäftsführer macht. Das Problem ist dann entstanden als Köllner warum auch immer durch Ismaik eine Jobgarantie erhalten hat. Warum macht er dies als Privatmensch? Man muss Ismaik nicht überzeugen und warum überhaupt? Er kennt sich null aus. Sieht kein Spiel. Der ist überhaupt in keinster Weise eine Person die diese Entscheidung treffen sollte.

Überlegst du eigentlich was du schreibst? Man stellt sich vor HAM hätte Köllner behalten wollen. Und der hätte weiter so performt mit seinem Team. Das kannst du nicht mal dem dümmsten Fan verkaufen warum er nicht entlassen worden wäre. Ismaik hatte keinerlei Argumente für Köllner. Außer das er nun mit der Privatperson Köllner zum Past fahren muss und nicht mehr mit dem Trainer der Löwen.

Kassenwart

Überlegst du eigentlich was du schreibst?”

Sorry, aber auf der Grundlage diskutiere ich nicht mehr mit Dir.

Benjisson

Ja weil du es nicht schaffst zu überlegen bevor du schreibst. Wenigstens bist du ehrlich. Danke dafür!