Stammtisch der Unternehmer für Sechzig

Wegen der Corona-Auflagen mussten die Unternehmer für Sechzig ihre eigentlich für letzte Woche  geplante Mitgliederversammlung absagen. Stattdessen konnte immerhin ein Stammtisch mit begrenzter Teilnehmerzahl unter Berücksichtigung der Hygieneauflagen stattfinden. Unter den Teilnehmern befand sich auch NLZ-Leiter Manfred Paula, der kurz in lockerer Form über die neuesten Entwicklungen im NLZ berichtete.

Er führte aus, dass aktuell die Organisation des NLZ wegen der ständig angepassten Corona-Regeln mehr Zeit beansprucht als sich um die fußballerische Entwicklung der jungen Fußballer zu kümmern. Jedes Spiel, egal ob daheim oder auswärts, benötigt eine eigene sehr umsichtige Planung, die von den vorhandenen Mitarbeitern bewerkstelligt werden muss.

Eine besondere Herausforderung stellen dabei die Regeln des DFB für die Profimannschaft dar. Die in NLZ-Mannschaften spielberechtigten Spieler dürfen zwar in diesen Mannschaften eingesetzt werden, aber sonst keinerlei Kontakt zu den Spieler der NLZ-Mannschaften haben. Das heißt, sie können nicht am Training der U-Mannschaft teilnehmen, müssen sogar separat an- und abreisen. Jeder kann sich vorstellen, was das an zusätzlichem Aufwand bedeutet.

Außerdem wurde auf die verbesserte pädagogische Betreuung der Jugendlichen eingegangen. Es gibt eine neue pädagogische Leiterin, die sich außerhalb der Fußballplätze um die Jungs kümmert. Sie bekam von den Unternehmern ein neues Büro eingerichtet. Ein besonderes Highlight war noch die unkomplizierte Schenkung einer neuen Waschmaschine über das UF60-Mitglied Elektro Hirsch in Maisach. Durch den kurzfristigen Defekt einer Waschmaschine kamen die üblichen Waschprozesse der Junglöwen quasi zum Erliegen. Durch die neue Waschmaschine können die Jungs nun wieder in sauberen Klamotten, die sie übrigens selbst waschen (!), durch Giesing laufen. Danke, Elektro Hirsch!

++

Der Löwe zieht durch: Nachdem die Mannschaft des TSV 1860 am Samstag Abend via Privatjet wieder in München landete, war gestern bereits wieder eine Trainingseinheit angesagt – und auch heute trainieren die Löwen wieder am Nachmittag: Freilich ohne Zuschauer.

++

Bene Lankes greift dafür heute tief in die Trickkiste um euch ins Stüberl zu locken – zur Auswahl stehen “Kürbiscremesuppe mit Brezncroutouns und steirischem Kernöl (5,30  Euro) und 1/4 Kitoente mit Rotweinsauce, Apfelblaukraut & Kartoffelknödel (9,50 Euro).

++

Mit dabei in Rostock war übrigens Oberlöwen Robert Reisinger – zusammen mit Vize-Hans Sitzberger ging es via Flieger nach Hamburg, um von dort mit dem Leihauto nach Rostock zu fahren. “Die einzige Möglichkeit, am Abend noch knapp den letzten Flug nach Hamburg zurück zu erwischen” – so der 1860-Präsident gegenüber sechzger.de im Stadion

++

Last but not least freuen wir uns, dass unser Live-Ticker aus Rostock so gut bei euch angekommen ist – in unserem Statistik-Tool haben wir die Ergebnisse vom Wochenende diverser Löwen-Mannschaften sowie ein paar Bilder aus Rostock hinterlegt. Klickt euch rein 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here