Ein Blick auf die Skilöwen

Die Skiabteilung, die 1988 mit der olympischen Goldmedaille durch Marina Kiehl einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte realisieren konnte, schickt aktuell mit Linus Strasser wieder einen Skilöwen in seine mittlerweile 7. Weltcup-Saison. Gestern belegte er beim Weltcup-Slalom auf der legendären Gran Risa in Alta Badia den 18. Platz. Bereits heute Abend hat er beim traditionsreichen Rennen in Madonna di Campiglio die Chance in die Top 15 zu fahren und damit die erste Hälfte der WM-Qualifikation einzufahren.

Noch nicht ganz soweit ist Ski-Löwin Fabiana Dorigo. Sie kämpft aktuell um einen Platz im deutschen Weltcup-Team. Vergangenen Samstag durfte sie im Super-G in Val d’Isere starten und fiel leider aus. Wie hart es ist, sich in den Weltcup-Kader zu kämpfen, könnt Ihr einem ausführlichen Artikel der SZ entnehmen. Vielleicht haben die Unternehmer für Sechzig oder sonstige Gönner ja noch ein paar Euro übrig, um die junge Ski-Löwin zu unterstützen. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass sie demnächst ins Ziel kommt und den Löwen im Damen-Weltcup bekannt macht!

Die Bender Zwillinge machen Schluss

Zwei ganz große Löwen haben gestern angekündigt, ihre Karriere im Sommer zu beenden.Die Bender Zwillinge. Wir berichteten bereits gestern. Die beiden wurden 2008 U19-Eurpameister als Spieler des TSV 1860 und standen mit den weiteren Löwen Florian Jungwirth und Timo Gebhart in der Startaufstellung des Finales. Lars Bender und Timo Gebhart konnten sich beim 3:1 Finalsieg gegen Italien sogar in die Torschützenliste eintragen. Leider verließen beide 2009 die Löwen. Unvergessen wird wohl der stehende Applaus beim DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund anno 2013 bleiben, als Sven Bender in der 69. Minute ausgewechselt wurde. Hoffen wir, dass unser NLZ weitere Spieler dieses Kalibers herausbringt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here