Langsam gewöhnen wir uns an die Sommerpause und an der Grünwalder Straße herrscht nach wie vor Ruhe in Sachen Transfers, während andere Vereine der dritten Liga schon fleißig Verstärkungen für die kommende Saison verpflichten. In Sechzig@18:60 von gestern Abend findet Ihr eine Aufstellung der wichtigsten Transfers von gestern. Heute wäre eigentlich unser Auftritt in der Relegation gewesen…

Bei den Löwen gibt es Gerüchte, dass Quirin Moll und Keanu Staude auch nächste Saison für den TSV 1860 München auflaufen. Ansonsten sind bisher keine Namen weiterer potentiellen Neuzugänge nach Außen gedrungen. Sehr professionell!

Hommage an die Bender Brüder

Im Trubel um den Showdown in Ingolstadt ging das Karrierende der Bender-Zwillinge etwas unter. Das können wir so nicht stehen lassen und wollen zwei große Löwen nochmals explizit mit ihrer sportlichen Vita verabschieden.

Lars und Sven kamen 2002 als 13-Jährige an die Grünwalder Straße und durchliefen das NLZ, bevor sie 2006 in den Profikader aufrückten. Unvergessen ist sicherlich die U19-EM 2008 in Tschechien, bei der das deutsche Team den Titel holen konnte. Lars Bender wurde in vier Spielen eingesetzt und schoss zwei Tore, darunter den wichtigen 1:0-Führungstreffer im Finale gegen Italien. Im Finale standen damals mit Florian Jungwirth, Timo Gebhart (der das entscheidende 3:1 im Finale erzielte) und den Bender-Zwillingen vier Löwen in der Startaufstellung.

Lars stand im Kader dem EM 2012 und erzielte gegen Dänemark sogar ein Tor. Außerdem gewannen sie gemeinsam 2016 die Silbermedaille beim Olympischen Fußballturnier in Rio de Janeiro. Sven wird wohl ewig für eine sensationelle Rettungstat auf der Linie gegen die Elf von der Seitenstraße in Erinnerung bleiben.

Am Samstag bestritten die beiden ihr letzten Spiel und beendeten Ihre Karrieren gemeinsam. Im Spiegel findet Ihr einen großartigen Rückblick auf die Karriere der beiden Nationalspieler, die das Fußballspielen an der Grünwalder Straße gelernt haben.

Wir hoffen, dass die beiden Löwen im Kader der deutschen Mannschaft bei der kommenden EM für ähnliche Furore sorgen können und wir in Zukunft wieder Spieler vom Kaliber der Benders hervorbringen.

Bildergalerie aus Ingolstadt

Am Samstag wurden die Löwen von einer beachtlichen Zahl an Fans außerhalb des Stadions in Ingolstadt unterstützt. Man konnte ihren Support sogar sehr gut bei der Fernsehübertragung hören. Fotos vom Ausflug nach Ingolstadt könnt Ihr nun in der Fotogalerie der Münchner Löwen anschauen.

Peter Pacult vor dem Aufstieg

Löwenlegende Peter Pacult steht mit seinem Team Austria Klagenfurt vor dem Aufsteig in die Österreichische Bundesliga. Die Kärtner siegten vor 3000 Zuschauern (“ausverkauft”) im Wörthersee Stadion mit 4:0 gegen St. Pölten. Ex-Löwe Herbert Paul wurde in der 85. Minute bei den Klagenfurtern eingewechselt. Das Rückspiel findet am Samstag um 17:00 h statt.

Zwei weitere Ex-Löwen vor dem Aufstieg?

Holstein Kiel mit den Ex-Löwen Aleksandar Ignjovski und Simon Lorenz konnte das Hinspiel in der Relegation zwischen Bundes- und Zweiter Liga mit 0:1 in Köln gewinnen. Simon Lorenz wurde dabei in der 59. Minute für Ignjovski eingewechselt und erzielte direkt danach mit seiner ersten Ballberührung das Siegtor per Kopf. Wir sind gespannt, ob die Kieler den Vorsprung im Rückspiel am Samstag um 18:00 h nutzen können, um erstmals in die Bundesliga aufzusteigen.

Heute 18:15 h: Ingolstadt – Osnabrück

Und wenn wir schon bei Thema Relegation sind: Statt der Löwen könnt Ihr heute ab 18:15 h im ZDF live und in Farbe verfolgen, ob es Ingolstadt vor zugelassenen 250 Fans im dritten Anlauf gelingt, sich über die Relegaton für die zweite Liga zu qualifizieren. Schade, dass die Löwen da nicht spielen, denn Osnabrück konnte bisher noch nie eine Relegation siegreich überstehen…

News aus der dritten Liga

Prummer und Türkgücü gehen getrennte Wege

Andreas Prummer wird Türkgücü verlassen. Der Co-Trainer der Neuperlacher, der auch bei fünf Spielen dr abgelaufenen Saison als Interimscoach auf der Bank saß, und Türkgücü wird sein Engagement nach dieser Spielzeit beenden. Prummer war seit 2017 bei Türkgücü und möchte in Zukunft wieder einen Cheftrainerposten übernehmen. Gerüchteweise steht Kilian Fischer vor einem Wechsel von Neuperlach nach Nürnberg. Angeblich soll der Club bereit sein, 100.000 € Ablöse für den Rechtsverteidiger zu bezahlen. Interessant ist auch, dass Türkgücü wohl plant, das Olympiastadion ab der nächsten Saison als Hauptspielstätte zu nutzen. Die Platzwarte des Sechzgerstadions wird es freuen!

Umbruch in Würzburg geht weiter

Nach dem Umbruch in der Führungsetage, über den wir vorgestern berichteten, setzt sich dieser nun auch im Kader des Zweitligaabsteigers statt. Nachdem bisher schon sieben Abgänge bei den Franken fest standen, sind gestern weitere sechs Spieler bekannt geworden, die nächste Saison nicht mehr am Main ihre Stiefel schnüren werden: Marvin Pieringer, Stefan Maierhofer, Rolf Feltscher, Ex-Löwe Arne Feick, Fabian Giefer und Lion Schweers müssen sich neue Vereine suchen.

Damit wünschen wir Euch einen schönen Tag. Sobald sich etwas auf der Transferbühne an der Grünwalder Straße tut, erfahrt Ihr es bei uns!

 

 

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments